HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Technische Grundsatzdiskussionen

Technische Grundsatzdiskussionen Vor- und Nachteile technischer Konzepte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2009, 10:49   #31
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.495
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Das sind immer wieder die Fragen die ich gerne mittels verblindeter Tests geklärt hätte. Nämlich Grundsatzfragen!
Für sowas stelle ich gerne einen gründlich impedanzlinearisierten Lautsprecher zur Verfügung. Allerdings sollte man vorsichtig sein, wenns um Grundsatzfragen geht, die kann man für gewöhnlich nicht an einem Nachmittag mit fünf Probanden klären.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 12:45   #32
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.586
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Allerdings sollte man vorsichtig sein, wenns um Grundsatzfragen geht, die kann man für gewöhnlich nicht an einem Nachmittag mit fünf Probanden klären.
Naja, aber schon weitgehend. Denn wenn angenommen 5 Leute nach mehreren Versuchen "nichts" hören, ist das schon einmal ein derartig starkes Indiz in diese Richtung, dass alles Andere dann bestenfalls noch in Ausnahmefällen einmal der Fall sein kann. Dieses "Restrisiko" wird es immer geben.

Von den Kabeln will ich da gar nicht mehr reden, aber ist es nicht mehr als bedenklich, wenn 10 Leute nicht in der Lage sind, uralte CD-Player von aktuellen teuren zu unterscheiden? Oder uralte Transistorverstärker von aktuellen teuren?

Reno, ich würde mich freuen, wenn du da neuen Wind reinbringst. Nur sei dir dessen bewusst, dass das alles andere als geschäftsfördernd ist. Mir ist das schnurzegal, mich interessiert nur die "Wahrheit", aber das was dabei rauskommt, widerspricht bisher zu 100% all' dem, was man heute in den Zeitschriften und Prospekten zu lesen bekommt.

Ich wurde damit schon in allen einschlägigen Foren mundtot gemacht und halte deshalb dort auch meine Klappe. Aber ich weiss ganz genau, dass ich mit meinen Aussagen weitgehend recht habe. Zumindest bisher konnte mir noch niemand das Gegenteil beweisen.
Allerdings gebe ich zu, dass meine bisherigen Tests noch nicht alle Möglichkeiten berücksichtigt haben. So richtig eindeutig anders geklungen haben bisher nur die Röhrenverstärker mit Ausgangstrafos. Dabei hatten wir aber keinen LS mit konstanter Impedanz. Deshalb auch jetzt mein neuerliches Interesse an der Sache.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 16:16   #33
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.707
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo Reno,

ohne eine weitere Blindtest-Diskussion lostreten zu wollen ..

Ich würde an Deiner Stelle nichts in die Richtung tun.

Am Ende ist KEINER (egal von welcher Fraktion) am Ergebnis eines solchen Tests interessiert.

Jeder (auch egal, welche HiFi-Weltanschauung er vertritt) kommt mit Gründen, warum das nicht funktionieren kann und warum er nicht mitmachen wird.

Ist ja logisch:
Das Risiko, die eigene Weltanschauung auf Grund belastbarer Ergebnisse ändern zu müssen, ist für alle gegeben.
Und das Risiko will keiner eingehen.

Daher wird gerne die Taktik gewählt, alles zu zerreden.
Da kann man bei seiner bisherigen Meinung bleiben.


In meinen Augen ist es schlicht und einfach nicht möglich, einen sauberen Test aufzubauen.
Nicht, weil es aus technischen Gründen unmöglich wäre, sondern weil keiner mitmacht und sogar dagegen arbeitet.


Die einen finden Wege (etwas zu tun).
Die anderen finden Grüne (etwas nicht zu tun).

In den HiFi-Foren haben letztere die Oberhand. ;)

LG

Babak

P.S.: Mich persönlich interessiert der Vergleich eines Transistors mit einer sauber aufgebauten Röhre schon.
__________________
“Leider sind es öfter die Meinungen über die Dinge als die Dinge selbst, wodurch die Menschen getrennt werden.”
-Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 16:56   #34
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.586
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
In meinen Augen ist es schlicht und einfach nicht möglich, einen sauberen Test aufzubauen.
Wenn du ihn wissenschaftlich betrachtest - also einen "echter Blindtest" meinst -, dann gebe ich dir recht. Aber wozu braucht man so etwas? Genau diesen Fehler haben wir jahrelang gemacht, indem wir uns davon haben "geisseln" lassen. Da gibt es von den Zweiflern Angriffspunkte ohne Ende.

Jeder der klar denken kann, dem müsste ein "verblindeter Test" völlig reichen. Die Welt kann so einfach sein! Wenn du das auch so siehst, kannst du gerne mitmachen.

Zitat:
P.S.: Mich persönlich interessiert der Vergleich eines Transistors mit einer sauber aufgebauten Röhre schon.
Fein, mich auch.
Und ehrlich - mir ist es zwischenzeitlich völlig egal wer daran glaubt und wer nicht. Wobei mir total unverständlich ist, wie man an so erarbeiteten Ergebnissen zweifeln kann.

Das heisst, wenn Reno du und ich diese Tests durchziehen, sind die Ergebnisse zumindest einmal zu 98% wasserdicht. Vielleicht macht auch noch Jemand mit. Wir müssen die Ergebnisse auch nicht veröffentlichen, das überlasse ich euch. Wichtig ist nur unsere Erkenntnis.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 17:19   #35
itruk40
schwerhöriger Benutzer
 
Benutzerbild von itruk40
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Salzburg
Alter: 54
Beiträge: 317
itruk40
Standard

das problem ist ja, dass seit neuesten die unterschiede nicht mehr gehört, sondern gefühlt werden :

gruß kurt
__________________
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die Stimme
eines Experten sein, der behauptet, das sei gar nicht möglich. (Sir Peter Ustinov)
itruk40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 17:43   #36
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.495
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von itruk40 Beitrag anzeigen
das problem ist ja, dass seit neuesten die unterschiede nicht mehr gehört, sondern gefühlt werden
das ist weder neu noch absurd. Ende der 1980er Jahre hat ein Herr Ackermann für seine Dissertation an der Uni Frankfurt physiologische Parameter (Blutdruck, elektrischen Hautwiderstand, Herzfrequenz etc.) beim Musikhören von digitalen und analogen Quellen verglichen. Die Untersuchungen zeigten, dass die Hörer beim analogen Hören entspannter waren - und das unabhängig davon, welche der Quellen als klanglich besser beurteilt wurde. Ein Vergleich Röhre-Transistor war dann auch geplant, ich weiß aber nicht, was daraus geworden ist...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 17:47   #37
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.495
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Jeder der klar denken kann, dem müsste ein "verblindeter Test" völlig reichen. Die Welt kann so einfach sein! Wenn du das auch so siehst, kannst du gerne mitmachen.
und hier gibts dazu was schönes zu lesen:

http://www.amazon.de/Entstehung-Entw...0377147&sr=8-1



lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 20:00   #38
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.586
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Man kann natürlich aus allem eine riesen Geschichte machen.

Mir reicht es, wenn ich etliche Male hin und her schalte und mich wirklich bemühe, Unterscheide zu erkennen.
Von mir aus wiederhole ich das dann noch einmal (eventuell am nächsten Tag), auch mit anderer Musik, mit anderen Pegeln, mit anderen Lautsprechern usw.

Höre ich beim besten Willen keine Unterschiede, ist mir das genug.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 22:30   #39
itruk40
schwerhöriger Benutzer
 
Benutzerbild von itruk40
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Salzburg
Alter: 54
Beiträge: 317
itruk40
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
Die Untersuchungen zeigten, dass die Hörer beim analogen Hören entspannter waren - und das unabhängig davon, welche der Quellen als klanglich besser beurteilt wurde.
also klanglich kein unterschied jedoch beim analogen hören der puls besser :
gruß kurt
__________________
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die Stimme
eines Experten sein, der behauptet, das sei gar nicht möglich. (Sir Peter Ustinov)
itruk40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2009, 00:41   #40
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.495
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von itruk40 Beitrag anzeigen
also klanglich kein unterschied jedoch beim analogen hören der puls besser

puls (statistisch) immer besser, klanglich ganz nach individuellen Vorlieben.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de