HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2009, 16:35   #1
Stockvieh
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Beiträge: 1.037
Stockvieh ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard BMS Koax mit Kugelwellenhorn vs. Beyma air motion transformer

Gestern am Nachmittag war ich endlich wiedereinmal in Graz bei Stefan@Steos.

Leider hat außer mir keiner zu diesem Treffen Zeit gefunden.
Es war aber wie immer bei Stefan sehr nett und ein vergnügen seiner Anlage zu lauschen.

Jetzt zum Vergelich der beiden gehörten Hochtöner(bzw. des gehörten Hochtonbereichs, weil der BMS ist ja ein Mittel- Hochtonkoax).

Gleich vorweg:
Der Vergleich war nicht ganz fair da 1. die Basisbreite unterschiedlich war, ging aber nicht anders.
Und 2. der BMS untenrum von einem 15zöller und der Beyma von einem 12zöller unterstützt wurde.

Bei dem Klangvergleich werde ich auf keine einzelnen Musikstücke eingehen, da gewisse Unterschiede für mich erst sehr spät hörbar wurden.

Ein Umschalten war jederzeit und innerhalb von wenigen Sekunden möglich.

Wie schon erwähnt konnte ich in den ersten Minuten zwar Unterschiede hören, aber nicht zuordnen und auch nicht hören wo diese Unterschiede genau liegen.

Nach einem ersten hören einer anschliessenden Pause kam ein zweiter Durchgang.
Mitten in diesem zweiten Durchgang wurden die Unterschied deutlicher und ich konnte sie zuordnen.

Am stärksten viel mir auf, das beim Umschalten vom Beyma auf den BMS, beim BMS etwas weniger Details speziell im oberen Hochtonbereich kamen.
Zuerst klingt es eher so als ob der Beyma dort mehr Pegel macht, aber dem ist nicht so.

Mein Eindruck war auch das der Beyma bei komplexen Material differenzierter spielt und vielleicht auch einen Hauch mehr Auflösung hat.
Diese Eigenschaft könnte man auch als luftiger bezeichnen.

Alles in allem ist der Beyma einfach der bessere Hochtöner.
Aber ich denke auch das wenn der Beyma im Gesamtsystem integriert ist die Unterschiede noch besser hörbar werden.
Wobei der finanzielle Mehraufwand in diesem Fall sehr hoch ausfällt, da der BMS Koax auch schon ein sehr guter Hochtöner ist.

Falls mir noch was einfällt werde ich den Bericht ergänzen.
Stockvieh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 18:13   #2
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.526
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Stockvieh Beitrag anzeigen
Am stärksten viel mir auf, das beim Umschalten vom Beyma auf den BMS, beim BMS etwas weniger Details speziell im oberen Hochtonbereich kamen.

darf man fragen, welches Horn an dem BMS dran war? und welche Version des BMS gehört wurde?


lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 18:18   #3
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Naja die Frage des Treibers kann ich beantworten. 2 Stinknormale BMS 4590-16 beim Horn müsste ich in meinem Sauhaufen aber etwas länger suchen. BMS 2236 sind jedenfals nicht
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 19:30   #4
Stockvieh
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Beiträge: 1.037
Stockvieh ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich glaub das Horn ist ein Jabo KH 53.
Stockvieh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 19:35   #5
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Jabo kommt mir bekannt vor. Dieversen EPAY Bildern nach könnts schon passen.
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:11   #6
steos
take it easy
 
Benutzerbild von steos
 
Registriert seit: 26.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 496
steos
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
darf man fragen, welches Horn an dem BMS dran war? und welche Version des BMS gehört wurde?


lg
reno
Hallo

BMS 4590 16Ohm an einem Jabo KH50 (aussen mit Polyurethan bedämpft ) mit einer teilw. passiven Weiche.

lg
steos
steos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:23   #7
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo!

schade dass ich dieses wochenende keine zeit gefunden hab. ein hörbesuch in der grünen seismic' täte schon wieder mal gut!

zum hörbericht täten mich jetzt noch ein paar bilder interessieren.
bezüglich des eindrucks...
Zitat:
... war auch das der Beyma bei komplexen Material differenzierter spielt und vielleicht auch einen Hauch mehr Auflösung hat.
Diese Eigenschaft könnte man auch als luftiger bezeichnen.
möglicherweise ist das ein effekt der von einer anderen bassabstimmung kommt?
ich habe (persönlich) die erfahrung gemacht dass ein schlanker bass beim hören die mittel+hochton details besser trägt als ein dicker. ich sag mal linear ist standard -dann macht eine leichte absenkung im bass den lautsprecher "schneller/klarer" und umgekehrt umgekehrt.
also ich hab das beim hören beobachtet, als auch beim produzieren.
kann das bei dem beyma-satelliten der fall sein?

liebe grüsse--
michi
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:26   #8
steos
take it easy
 
Benutzerbild von steos
 
Registriert seit: 26.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 496
steos
Standard

Hallo

einige Bildchen






lg
steos
steos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:27   #9
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Bilder sind a Waunsinn. Danke!




lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:30   #10
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Stefan!!

Du must uns meeeehr Kaffeeeeeeee geben!!!

Jetzt schlafen die Anderen auch schon ein
nicht nur ich

schläfrige Grüße

Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:43   #11
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard







Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2009, 23:46   #12
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

danke für die bilder.
der hörthron spielt ja lichteffektmässig alle stücke! beachtenswert!
die 2weger schauen auch echt nett aus. kann man die als fullrange considern?


der karl fährt immer zu anderen leuten zum schlafen, das ist schon auffällig
edit: und die unschuldsmiene vom stefan wird auch langsam sagenhaft..!

schöne woche--
michi

Geändert von demon (13.04.2009 um 23:59 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2009, 00:14   #13
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.526
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von steos Beitrag anzeigen
BMS 4590 16Ohm an einem Jabo KH50

verstehe. hattest du mal Gelegenheit, den 4592ND zu probieren? soll angeblich in den Höhen ein Stück besser sein...

das Horn ist bei den Coaxen eine heikle Sache. David Haigner verwendet den 4590 (und mittlerweile den 4592ND) im Alpha. Was ich so mitbekommen hab, war die Entwicklung des MT-HT-Horns eine ziemlich langwierige Geschichte. Mit den handelsüblichen 2" Hörnern bleiben die Höhen eher auf der Strecke.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2009, 10:36   #14
steos
take it easy
 
Benutzerbild von steos
 
Registriert seit: 26.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 496
steos
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
verstehe. hattest du mal Gelegenheit, den 4592ND zu probieren? soll angeblich in den Höhen ein Stück besser sein...

das Horn ist bei den Coaxen eine heikle Sache. David Haigner verwendet den 4590 (und mittlerweile den 4592ND) im Alpha. Was ich so mitbekommen hab, war die Entwicklung des MT-HT-Horns eine ziemlich langwierige Geschichte. Mit den handelsüblichen 2" Hörnern bleiben die Höhen eher auf der Strecke.

lg
reno
Hallo

ja habe ich leider haben sie den eingangscheck nicht bestanden!!

das jabo horn ist eh kein standart horn und auf der strecke bleibt auch nichts der AMT ist halt in den höhen besser.

lg
steos
steos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2009, 14:59   #15
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

So, nun eine kleine Einschätzung des BMS AMT Vergleiches meinerseits.

Als erstes muss gesagt werden das die Weichenschaltung für die AMT-12“ Kombi die ersten „schnellen“ Versuche sind die dankenswerterweise Günther gemacht hat. Wenn man sich mit der Weichenabstimmung dann noch viel mehr Zeit nimmt ist sicher noch einiges machbar glaube ich. Weiters ist der Vergleich der Beiden System dadurch erschwert da, wie Robert schon erwähnt hat, die Basisbreite zwangsläufig nicht die gleiche sein konnte. Für eine erste Einschätzung ist es aber meiner Meinung nach kein Problem wenn die Basisbreite nicht gleich ist.

Die Abhörbedingungen sind jetzt dank Absorberraumtuning ausgezeichnet!! Wie man unschwer auf den Fotos erkennen kann hat Stefan eine Absorberwand hinter dem Hörplatz aufgebaut die ,die Performance der Lautsprecher-Raum Kombination um einiges verbessert hat.

Tonal sind die Lautsprecher doch recht unterschiedlich. Jedenfalls für mein bescheidenes Hörvermögen. Es ist nicht ganz leicht zu vergleichen da die 12“er im Vergleich zu Stefans 15er im Onken doch recht schmalbrüstig wirken. So habe ich versucht mich so gut es ging auf den MT-HT-Bereich zu konzentrieren und auch dementsprechende Musik auszuwählen.

Begonnen hab ich mit der mir schon gut bekannten BMS-Onken Kombi von Stefan. Stefan war dann so freundlich und hat den „Umschalter“ gespielt und wehrend des Betriebes gewechselt.

Der erste Eindruck war der das man mit der AMT Kombi mehr Details hört. Besonders feine Geräusche waren einfacher und besser zu hören und zu lokalisieren. Die BMS Kombi punktet dagegen mit ihrer sehr lockeren angenehmen Spielweise. Je länger ich gehört habe um so auffälliger wurde für mich die doch recht unterschiedliche Art der beiden Boxen. Obwohl Stefan und Günther sagen das beide Systeme ziemlich ähnlich abgestimmt wurden behaupte ich mal ganz frech das sie das am Hörplatz nicht mehr sind. Zu unterschiedlich finde ich die Lautsprecher in gewissen Bereichen. Keine Ahnung was da los ist, aber beim hin und her Schalten der Systeme hat die AMT-Kombi für mich so geklungen als ob man einen zusätzlichen MT-HTer dazuschaltet???
Wenn man diese , wie soll ich sagen…..“andere Abstimmung“ , die im MT-HT Bereich einfach mehr macht, in Betracht zieht dann relativiert sich in meinen Augen(in diesen Fall Ohren) der vermeintliche Vorsprung des AMT was das Auflösungsvermögen angeht. Würde man beide Systeme möglichst gleich auf den Hörplatz abstimmen glaube ich das es für den AMT dünn wird.

Bitte nicht falsch verstehen!! Der AMT ist , das hört man gleich, ein in meinen Ohren extrem gut spielender Treiber der mächtig Potential hat. Andererseits glaube ich das der Unterschied zum BMS nicht sooo groß ist wie befürchtet.

Mein Fazit soweit:

Der AMT ist ein extrem guter HT der in meinen Ohren speziell im oberen Hochtonbereich besser spielt als der BMS. Das er mehr oder besser Auflöst kann ich im Moment nicht mit Sicherheit sagen (Abstimmung?). Er kann auch hohe Pegel Problemlos verzerrungsfrei spielen und arbeitet jedes noch so kleine Detail heraus. Ich bin gespannt wie es weiter geht!

Der BMS Treiber steht dem AMT bis auf den oberen HT nicht nach. Besonders den MT-Treiber des BMS finde ich Weltklasse! Wie gesagt, auch an dieser Stelle, möchte ich nicht zu früh behaupten das der BMS nicht so hoch auflöst wie der AMT.

Abschließend natürlich ein FETTES DANKE an Stefan das es überhaupt zu diesem Vergleich gekommen ist!!!!!

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de