HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Messtechnik, Messergebnisse

Messtechnik, Messergebnisse Alles rund um's Thema Messen und Messgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2015, 20:13   #1
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Nachdem der gelbe Blitz nun das ECM8000 mit Presonus Audiobox iOne gebracht hat habe ich folgende Fragen:

Wie schaut eigentlich ein idealer CSD aus? (gibts da wo ein Bild?)
Muss man schauen, dass man unter 100Hz auch unter 300ms kommt - und wie
Bin ich ab 500HZ überdämpft?

Verwende eine Ethos (Dipolstrahler)

ohne AntoMode

mit AntiMode

mit AntiMode und Dämmung hi,li,re


Deckensegel kommt erst.
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 20:36   #2
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.963
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse


Halt ein gerader Stich mit praktisch Null Nachschwingen.
Ist hier nur ein LS allein - und eben für Lautsprecher geltend - sieht man an den Zeiten!
Keine Raummessung - aber soll nur zeigen wie es aussehen kann!


Es gibt div. Richtlinien für die Nachhallzeit in Räumen.
Die ist dann aber i.d.R. so angegeben dass es die Zeit ist bis der der Pegel um 60dB gefallen ist.
Sollte sich dann eben in einem Korridor bewegen. Wenn man eine Studio Situation will dann ist das weniger Zeit, für Musikdarbietung (nicht mit Lautsprecher Wiedergabe zu verwechseln) etwas hörer,... Raumvolumen abhängig.
Da sollte man dann aber wenn möglich mit rundstrahlenden LS messen. Die Ethos sind ja eher stark richtenden Lautsprecher.
Aber wenns um einen Vergleich geht reicht das schon.
Aber ein Diagramm wo die Nachhallzeit direkt aufgetragen ist, ist da einfacher zu lesen.



Die Frage ist was soll es werden?
Gibts bestimmte Dinge die dich stören?

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 20:53   #3
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Danke für die Info, Schauki.
Nun, ich dachte, man soll über den ganzen Frequenzbereich bei 300-400ms sein.
Eigentlich bin ich schon sehr zufrieden, aber wenn ich nun das Mikro mitsamt dem Klimbim dazu habe, wäre es jetzt der ideale Zeitpunkt, zu optimieren.
An die Decke sollten geplanterweise noch 2 m2 Basotect mit 10cm kommen.

Vielleicht sieht ja wer noch einen groben Fehler in dem CSD.
Ist ja Neuland für mich.

Mich irritiert etwas, dass es mit der zusätzlichen Dämmung eigentlich schlechter geworden ist (Bild 2 und 3)

Geändert von hubert381 (14.12.2015 um 21:13 Uhr).
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 21:37   #4
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.963
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Viel tut sich nicht durch die Dämmung, aber ich würde eher sagen dass mit eh schneller abklingt.
Wieviel Dämmung war das denn?

Ich würde eben mal die Nachhallzeit allein darstellen. CARMA habe ich nur vor Urzeiten mal probiert, weiß nicht ob es das kann.

Dann würde ich ein ETC machen (das kann z.B. ARTA sicher) wo man dann einzelne Reflexionen ausmachen kann. So kann man Dämmung oder Diffusoren gezielt einsetzen um diese zu mildern.

Grundsätzlich wäre eine gleichmäßige Nachhallzeit schon gut, nur schwer zu erreichen. Besonders im TT kaum zu machen. Aber mit Antimode hast du ja schon was bewirkt.
Mechanische Dämmung wird im TT leider groß.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 22:33   #5
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Arta muss ich mir mal ansehen

Es waren 3x 1/2 m2 mit 10cm Basotect bzw. Aixfoam
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 22:43   #6
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

1. frage
hast du die antimode korrektur mit kompensation? wenn ja, stell sie ab und lass die kalibration noch mal laufen.
2.frage
wie hast du den bass an der ethos eingestellt? ich glaube mich erinnern zu können, dass man da den bass anheben kann....

begründung, mir wäre dein bass zu laut... zusatzinfo, der bass wird durch raumdämpfung relativ lauter.

grundsätzlich empfinden die meisten einen zu den höhen hin leicht abfallenden frequenzgang als angenehm ...

wenn du die kompensation eingeschaltet hast, dann ist der bass um 3db lauter, wenn du jetzt an der ethos auch... wären es die 6, die ich im schrieb sehe.

der nachhall im bass fällt zuerst recht schnell und grummelt dann auf niedrigem niveau noch nach. das ist dein großer raum hinter den lautsprechern.... da kannst machen was du willst. mich würde das wenig stören.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (14.12.2015 um 22:48 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 23:24   #7
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

... die Diagramme zeigen genau das, weshalb ich z.B. Antimode nicht mag: Anstatt die Spitze abzusenken, werden links und rechts daneben die Frequenzen angehoben und die Bässe noch lauter.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 23:59   #8
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Kompensation war auf 5 db
Ethos Regler ist auf 4 db

Muss mal messen, aber heute nicht mehr - guter Einwand - Danke
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2015, 00:11   #9
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

stell bitte beide auf 0 und dann lässt du das am noch einmal bis 500 arbeiten.

wo ist der übergang zwischen tt und membrane bei den ethos? kann es sein, dass das der einbruch im schrieb ist? (200)
ah, schon gefunden 375
wenn du dann mehr bass willst, kannst du ja mit der kompensation noch spielen, aber keinesfalls mehr als 3db.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (15.12.2015 um 00:27 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 07:41   #10
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

so, nun mit Kompensation 0 und Ethos-Bass auf 0

500ms


250ms


In einigen Tagen kommt dann noch ein Chart mit Deckensegel.
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 19:48   #11
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

@gast

nix wird angehoben, wenn man keine anhebung einstellt.
die meldung ist unsinn.

und wenn man keine anhebung einstellt, dann wird nur abgesenkt
(es wird sowieso nur relativ abgesenkt, da das am digital arbeitet, kann es ja nicht über digital 0 gehen, die "anhebung" ist also, selbst , wenn man sie einstellt in wirklichkeit keine)
auslöschungen durch moden sind außerdem pegelmäßig nicht behandelbar.
aber, wenn man sich nicht auskennt, kann man leicht aus der ferne so einen unsinn verzapfen, ist wirklich ärgerlich.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (17.12.2015 um 19:58 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 21:19   #12
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
@gast

nix wird angehoben, wenn man keine anhebung einstellt.
die meldung ist unsinn.
.......
... die erste Grafik zeigt eine kleine rote Spitze im Bassbereich, die 2. Grafik mit AM zeigt ein rotes Gebirge, die Grafiken 5 u. 6 - nach welcher Optimierung? - zeigen immer noch das rote Gebirge.

Den Nachhall würde ich lieber mit einem Bassabsorber reduzieren als elektronisch.

Was mich insbesondere an AM stört ist die Anweisung im Manual, den Subwoofer sehr schlecht aufzustellen, denn gerade dann kann AM besonders gut den vorher/nachher Effekt zeigen.

Der Test eines neuen Onkyo AVRs zeigt bei der autom. Einmessung im Bassbereich eine Überhöhung von bis zu +10 dB.

Aber gerade das ist es ja, was die Freaks lieben, dicke, fette Bässe.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 00:54   #13
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.963
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Der FG ist ja "beliebig" einstellbar.
Vorher war eine recht deutliche Spitze mit langem ausklingen.

Durch die Pegelabsenkung - sprich weniger Energiezuführung - ist die Spitze weniger ausgeprägt - es gibt kürzers ausklingen.

Optimal ist das natürlich nicht. Aber im Vergleich zum Aufwand ist es doch ganz gut.
Und im Vergleich zur Entzerrung im Mittel/Hochton auch praktisch Nebenwirkungsfrei.
Wir reden in dem Fall ja von ~38Hz.

Wenn man mit Anzahl und Aufstellung der TT Quellen am Ende ist, ist Entzerrung der nächste (für fast alle Systeme und Ansrpüchen an Neutralität unumgänglicher) Schritt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 12:00   #14
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

ahhhh, jetzt ist mir klar, wo der irrtum liegt.

jetzt wirfst mal einen blick auf den buckel bei 1700hz, der liegt bei der ersten messung, 20db unter dem bassgupf.

da das am dort oben nix macht, ist dieser pegel ja gleichbleibend
so und jetzt schaust die messung mit am und nimmst wieder den gupf bei 1700 als bezugspunkt.

es ist also der bass leiser geworden und nix ist angehoben worden.
da das messsystem den 0 wert als bezugspunkt nimmt, schaut es für dich so aus, als wäre was lauter geworden ....
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 12:33   #15
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.487
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Frage zu CARMA-4-Messergebnisse

Deckensegel war montiert, aber leider das Ergebnis nicht wie erwartet - wieder entfernt
Auch hatte ich seitlich etwas Dämmung wieder reduzieren müssen.
Es fehlte die Luftigkeit und im Hochtonbereich hatte ich einige unschöne Absenkungen.

Habe nun Kompensation auf 0 und den Ethos Bass auf -2dB gestellt

Bin jetzt sehr zufrieden.

500ms


250ms


Danke für die Hilfestellungen.

Wer Carma4 hat, kann mein File hier laden
http://www.file-upload.net/download-...--2db.amf.html

Geändert von hubert381 (21.12.2015 um 12:41 Uhr).
hubert381 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de