HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2015, 18:32   #106
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.040
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

es ist das hirn, wir hören mit dem hirn, die ohren sind nur die sensoren, allerdings von mensch zu mensch sehr verschieden.
das hirn spielt uns streiche, vergleiche andere wahrnehmungsfehler.
die ohr hirnkombi neigt auch zu ermüdungserscheinungen.
was das mittel und innenohr für "messfehler" je nach druck usw veranstaltet kann ich nur vermuten, von der hand zu weisen ist das nicht.
nur als beispiel ein faktor genannt. jedes ohr veranstaltet in sich selbst geräusche alleine durch die blutflussgeräusche, wir nehmen sie aber nicht, oder nur schwach wahr, das hirn maskiert sie ...
nur eines der wohltaten unseres hörhirns,
aber wer kann schon genau sagen, was sein hirn mit den ohrsignalen alles veranstaltet?
man denke nur an die von mensch zu mensch variierenden hörkurven usw.
also wenns gemessen stimmt, dann muss man von veränderungen abstand nehmen, sonst wird man nie fertig.

und so, wie man hört stimmts
glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.

und aufs gehör aufpassen... keine pegel über 85dbc über längere zeit ... die ohren dankens.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (08.03.2015 um 18:40 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 18:54   #107
pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Hallo !

Volle Zustimmung zu Beitrag 105 !! Ein sehr "gewichtiger" Punkt,der hier in diesem Forum eher "stiefmütterlich'" behandelt wird ;-)

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 19:14   #108
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.680
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

In meiner HP gibt es mehrere Artikel dazu.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 20:32   #109
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 26.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.847
armin75 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von JoachimA Beitrag anzeigen
Ah so, jetzt bin ich im Bilde. Ja das in der Tat ein merkwürdiges Phänomen. Was da auch noch mit reinspielt ist vielleicht folgendes:

Es scheint so, das man nicht zu jeder Tageszeit "gleich" hört, die Wahrnehmung verändert sich auch und gerade unter verschiedenen, ich nenns mal Stimmungslagen. Den Effekt kenne ich nur zu gut, die persönliche Befindlichkeit hat doch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Art der Wahrnehmung. Einen Tag hat man z. B. den Eindruck, die Lautsprecher klingen zu basslastig und am nächsten Tag kommen sie einem zu Mittenbetont vor. Das ist jetzt natürlich stark übertrieben, aber im Wesentlichen das, was ich auch schon erlebt habe.

Mir scheint der subjektive Klangeindruck ist selbst beim gleichen Musikstück je nach Tagesform immer etwas anders, selbst wenn messtechnisch keine Unterschiede auszumachen wären.

Was auch interessant ist, wenn man nur nach Gehör meinetwegen den Aufstellungsort eines LS festlegt und nach etlichen Minuten oder sogar Stunden meint, den richtigen Ort gefunden zu haben. - Weit gefehlt, irgendwie redet man sich selbst ein und das Ohr spielt da auch noch mit, das das jetzt so optimal ist. Am nächsten Tag stellt man dann fest, gar nichts ist optimal. - Alles schon gehabt.


Ist ein interessantes Feld, sicher könnte man das Ganze einmessen und würde wohl besser damit fahren, aber das ist mir dann doch etwas zu viel Aufwand, was manche da betreiben.

Dann ist noch ein Aspekt, über den ich auch schon mal nachgedacht habe. Wie verhält sich das eigentlich mit unterschiedlichem Luftdruck, Wärme oder Kälte, hat das signifikante Auswirkungen auf das Klangbild?


Gruß,
joachim
Erklär das mal einem Goldohr, die finden immer was warum sie immer zu jeder Zeit so super hören :-)
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 17:33   #110
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Ich nötige das Einmessystem für den Frequenzgang der ja möglichst gerade ankommen soll am Sitz/Hörplatz, dann gibt auch die Quelle an was los ist wenn das erstmal soweit stimmt.

Die Eindrehungsgeschichte, so von wegen spitzen/stumpfem Dreieck ist wohl "richtig" eh bei jedem Lautsprecher verschieden, ich vergleichs halt mit meinen AKG K550, da von wo ich's wahrnehme mit Kopfhörern so sollte es auch von den Lautsprechern kommen.

Das dumme daran ist, man muss natürlich möglichst perfekt sitzen, ich richte mich immer grob nach den Innenseiten meiner GLE, nen mm oder auch nen cm macht nicht grossartig was auch, aber mehr als nen cm kann man getrost vergessen.

So wie ich es hier stehen habe ist das Stereodreieck stumpf, das hängt soweit ich weiss aber mit dem Abstrahlverhalten der Lautsprecher auch zusammen, andere würde man halt mehr oder weniger "eindrehen" müssen/wollen um es anzupassen.

Um nochmal zum Kabelvoodoo zu kommen, hier mal Fotos, mit Beschreibung dazu:


alles billigkabel...

Was ich links in der Hand halt, gab es zu meinem LG BP420 mit dazu (gelben abgemacht und als Coax-Digital entwendet ), die anderen beiden, zugegeben sie sind beide etwas länger, das eine noch etwas mehr von den beiden..., von Saturn...

Das von dem LG ist wunderbar und das obwohl die analog-Augänge der totale Schmarrn sind von dem Teil (brummt nämlich wie sau)...

... auch mit guten Kabeln die ich schon an anderer Stelle empfohlen habe aus eBay, etwas "Voodoo", dafür aber ganz sicher ohne total banane überteuert zu sein gut...

Nen "ordentlichen" Querschnitt haben sie auch.

Sowas hab ich für meinen Sub, nur dann als Y-Ausführung auch.

Ich denke ihr stimmt mir zu das man bei den billigst-Kabeln die man nun auf den ersten Foto's sah, absolut keinen Unterschied erkennen kann.
Querschnitt ist derselbe, Material scheint ebenfalls dasselbe zu sein, nichts lässt auf eine bessere "Schirmung" vermuten.

Die Stecker sind etwas anders, das wäre aber auch schonwieder Fail, denn irgendwo hab ich welche wo die Stecker genauso sind wie die billig-Dinger vom Saturn und die taugen halt wiederum etwas.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 18:30   #111
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Achso, öhm ja das Testvorgehen, ist legitim einfach.

Eingang am AVR wählen der frei ist, (Kopfhörer sind empfindlicher, sollten sie zumindest sein),
ein Eigenrauschen hat mein RX-V663 erst bei Lautstärkersteller zu am Display "-7dB" (Das ist Sylvester/Party Pegel, da ist die Mukke sowas von laut das man das rauschen keines Falles wahrnimmt im "alltag" ), so MC-Tapedeck mit Kabel dran z.B. am CD-analog Eingang, das ganze.
Mein Technics RS-BX626 "injiziert" so zumindest wenn es bloss eingeschaltet ist jedenfalls kein Rauschen oder dergleichen, Steller wieder bei "-7dB", anders kabel dran wieder auf "-7dB" gestellt, kommt vorher ein Rauschen oder sowas ist's halt logischerweise das Kabel, was auch sonst wenn das andere vorher "nichts gemacht hat".

Für eines der Saturn-Kabel hab ich aber dennoch Verwendung gefunden, nen Amiga 500Plus an nen 1940 anschliessen, der Amiga brummt eh von Haus aus und der Monitor...naja... für diesen Zweck war zumindest schonmal das kürzere Saturn-Kabel i.O.

Exakt das hat man nunmal über digitalem Wege niemals, egal ob HDMI, Lichtleiter oder eben übers Coax, also das digitalsignal über Cinchstecker.
Das funktioniert eben "anders", eine "direkte" Audiospannung ist eben etwas anderes als eine Datenübertragung, so drücke ich es mal aus der Praxis her aus.
Letzteres geht "einfacher" und lässt sich eben nicht stören.

Selbige billigst Saturnkabel machen digital-coax Problemlos.

Wer kein Bock hat auf Problemchen, gibt halt ein paar Euros mehr aus für's analog und kann sich halt sicher sein das es auch anständig funktioniert und das müssen definitiv keine Kabel sein die 100€ kosten, für das Geld kann man die komplette Anlage verkabeln und hat noch was über

Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 14:51   #112
JoachimA
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von JoachimA
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 944
JoachimA befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Noch ein Aspekt von mir zur Hörpoblematik, den ich vergaß zu erwähnen. Was auch immer wieder gern vergessen wird, das man im fortschreitenden Alter besonders hohe Töne schlechter hört oder vielleicht auch gar nicht mehr wahrnimmt. Das habe ich bei mir zwar noch nicht in der Dramatik festgestellt, aber auch ich habe kleine Einbussen bei besonders hohen Tönen. Das spielt natürlich auch eine nicht unerhebliche Rolle. - Da sind jüngere in der Regel klar im Vorteil, wenn das Gehör nicht schon durch exzessive Dauerpegel bereits vorgeschädigt ist.


Gruß,
joachim
JoachimA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 18:37   #113
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.040
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

ich darf dir die angst vor dem alter nehmen

schau dir mal die frequenzstatistik von musikstücken an, was da übehaupt in der obersten oktave vorkommt
auch im hochtonbereich gibts einen gewissen zahlenfetischismus der hifisti.

wenn du in einem konzert mit genuss hören kannst, dann kannst du zu hause auch ...

ps: etcc, immer schön unter 85db bleiben, dann hat man länger was vom hören
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 20:30   #114
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@longueval:

AFAIK kannst du dir die Ohren ab 80 schon beschädigen, sowas steht auch an Drehmaschienen extra dran mit dem Hinweis man sollte am besten Ohrenschützer tragen beim Arbeiten daran.

Jo macht auch Sinn, eine alleine schafft locker 60, wenn da mehrere dazu kommen in ein und demselben Raum wird wird das fix ne ganze Ecke lauter in der Bude.

und auch @JoachimA:
Jo jetzt wissen wir auch warum so Leute wie "Matze570" in einem kleinen Polo 6N den ganzen Kofferraum ausgebaut brauchen und da 2KW draufblasen müssen... und am liebsten noch mehr...

Ein solch extrem schräges Hörverhalten ist jenseits von gesund würde ich mal meinen mit gesundem Menschenverstand.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2015, 07:26   #115
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.680
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@JoachimA
Hier hast du ein wunderbares Beispiel für HiFi-Voodoo:

http://www.audiophil-online.de/hifit...enheizung.html

(auf "weiterlesen" klicken nicht vergessen).
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2015, 18:24   #116
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@JoachimA:

Voodoo bei Kabeln ist halt z.B. definitiv das man meint das 100€-Kabel "besser klingen" würden

Voodoo ist auch das phase-richtige anschliessen eines Verstärkers.
ich kann den Stecker so oft drehen meiner RX-V663 wie ich will in der Dose, da ändert sich garnix
Genausowenig würd ein Rauschen im analog mehr oder weniger dadurch, was auch schon nurnoch messbar wäre, selbst wenn sich da vielleicht zumindest messbar etwas ändern würde, das Eigenrauschen des Verstärkers läge wohl sehr sicher darüber und das kommt halt erst bei einer eingestellten Lautstärke am Steller Display zeigt "-7dB", was ein pegel ist der einfach nur so bestialisch laut ist das du ein Rauschen eh nicht mehr wahrnimmst.
Dazu kämest du garnicht weil dich die Musik dann wirklich in's Sofa "drückt"


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2015, 18:25   #117
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Achso, hier eine schöne Aufklärungsseite für lautsprecherkabel:
http://dj4br.home.t-link.de/lautspr.htm
"Die Wahrheit über Lautsprecherkabel"

Ich selbst hab hier 2x5m (10m OFC bestellt, in der Mitte geteilt) 4er Querschnitt.
Eigentlich etwas zu lang, aber man möchte die Kabel ja auch mal etwas "schöner" verlegen und früher oder später die Boxen mal nen ganzes Stück weit, weiter voneinander weg aufstellen.

Ich hatte vorher 2,5er Queschnitt gehabt, sogar unterschiedlicher Länge.
Das einzige was hier ziemlich sicher Sinn gemacht hat war nun von unterschiedlichen Längen bei selbigen Querschnitt auf jeweils gleiche Länge zu wechseln.

ob der Querschnitt irgendwas grossartig verändert hat...naja... für 20€ bei 10 metern OFC kann man ruhig zugreifen würd ich mal sagen.
Jedenfalls sind sie Voodoo-frei und keine 100€ pro Kabel


Gruss Dennis50300

Geändert von Dennis50300 (11.03.2015 um 18:39 Uhr).
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 16:10   #118
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 122
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Hallo,

ich habe jetzt nicht die vorangegangenen Beiträge gelesen, möchte aber mal kurz und knapp einen Teil einer Hörerfahrung mitteilen.
Diese bezieht sich konkret nur auf die 2 folgenden Geräte:
1. Stereo Vollverstärker Denon PMA720AE
2. AV Receiver Sony STR-DH550 5.2 Kanal
Verwendet habe ich diese Geräte im Wechsel, immer jeweils für mehrere Tage und dann wieder getauscht und wieder für mehrere Tage und wieder getauscht,...
Betrieb an zwei St. 2-Wege Lautsprecherboxen und einem Subwoofer.
Ich kam immer zum gleichen Hörergebnis:
Der Denon PMA720AE erzeugt an den verwendeten Lautsprechern einen Klang mit deutlich mehr Detailreichtum über den gesamten Frequenzbereich und die Basswiedergabe ist straffer.
Da der Denon klanglich wahrscheinlich nicht viel falsch macht, gehe ich davon aus, dass der Sony Receiver einige Details unterschlägt.
Die Verbindungen habe ich mehrfach überprüft, daran liegt es wahrscheinlich nicht.
Ich denke, dass der Sony klanglich einfach nicht an den Denon heran kommt.
Auch das Netzteil beim Denon ist besser, denn ich höre es nicht.
Das Netzteil beim Sony hört man immer ganz leise brummen.
Von der Ausgangsleistung her, sind beide Geräte mehr als ausreichend.
Der Sony AV-Receiver hat von der Vielseitigkeit her deutlich dei Nase vorn.
Auch die Lautstärke lässt sich beim Sony feinfühliger dosieren.
Rein für de 2.1 Verwendung gefällt mir der Denon wegen dem detailreicherem Klang besser.
Der Subwoofer hängt an dem Vorverstärkerausgang.
Ich habe ihn so tief getrennt, dass ich keine Überschneidung heraushöre, außerdem von der Lautstäke her so, dass er sich für mein Gehör nicht in den Vordergrund drängt.

Insgesamt möchte ich mit diesem Beitrag nicht sagen, dass es doch einen Verstärkerklang gibt, sondern nur, dass nicht alle Verstärker klanglich alles richtig machen.
Ich weiß nicht, ob der Sony STR-DH550 da eine Ausnahme ist, oder ob das ein generelles Problem von günstigeren AV-Receivern ist.
Es gibt mir aber schon zu Denken, dass es vielleicht doch einen Grund hat, warum es billige und teure AV-Receiver gibt.



Klaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 17:24   #119
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.040
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

die erste frage, die mir dazu einfällt, ist, sind die beiden exakt gleich laut?
wenn der denon auch nur eine spur lauter ist, dann beeindruckt er mehr. beliebter trick von lautsprecher und elektronikverkäufern das loszuwerden, was mehr finanziell bringt.
da genügt es wenige db lauter zu stellen, so, dass es einem gar nicht auffällt.
dass das netztei brummt (ist es das netzteil?) ist schon ein mangel.
des weiteren
wie wurden satelliten und sub mit dem avr zueinender eingestellt? kann es sein, dass der sub mit dem avr eine spur lauter ist, sodass die raummoden mehr auffallen? und so womöglich ein wenig die mitten und hohen bässe maskieren?
sowas fiele mir in dem zusammenhang ein.
kann man bei deinem denon für die satelliten einen hochpass einstellen, oder macht das der sub?
wenn ja, wie hängt der sony an den boxen?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (03.03.2017 um 17:35 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 18:13   #120
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.680
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Klaus, ich bezweifle deine Eindrücke nicht, aber sie können trügerisch sein.

Wie schon gefühlte tausendmal erwähnt, gibt es nur einen seriösen Vergleich und das ist ein verblindeter mit exaktem Pegelausgleich. Tippst du dann mit relativ hoher Trefferquote (9 von 10 oder 16-17 von 20) richtig, dann ist an der Sache was dran.

Dann wären Messungen interessant, zur allerletzten Bestätigung.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de