HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2015, 12:30   #91
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Dennis50300 Beitrag anzeigen
......
@Stax:
Richtig, hab ich auch nicht. (Anm. Es ging um's Brummen!)
......


...

... kannst du dich noch erinnern?

> Nuja also der Dynavox ist mit dem Plattenspieler verbunden (Massekabel ist dran), dann der Dynavox halt per USB am Rechner.
Da gibt der Dynavox so über USB beim Aufnehmen halt ne Brummschleife in die Aufnahme ab. <
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 18:16   #92
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@Stax:

Ja die digitalseit in den USB hinein ist halt schund vom Dynavox, mit extra netzteil ebenfalls.
Im übrigen ist der Phono meine RX-V663 über den Rec-Out hinweg sogar noch immens besser als der analoge Ausgang vom Dynavox.

Masseproblem lässt sich da mit nem Monacor FGA-40HQ beseitigen.


@ruedi:
tja wird aber nirgends angespriesen zu höheren Preisen zum einen und zum anderen tun es ja auch günstigste Kabel, was ja gegen eine gute Schirmung spricht.
Und das Bei Kabeln die 10 Meter lang sind.

Hier mal nen Record, aktuell , mit Shure M92E:
https://www.youtube.com/watch?v=5-N9iqOKhMM
Fleetwood Mac - Singe 7 Inch Little Lies - B Side Ricky
Viel Spass, that's HiFi

Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 18:18   #93
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

ergänzend...
@Stax:
PC hat unbestimmte Masse, da kann man am USB nix machen, für analog gibt es halt die galvanische Trennung.

Gruss Dennis
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 09:52   #94
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.664
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Lieber Dennis,

lies Dir das hier:

http://forum.chip.de/heimkino-hifi/brummen-356988.html

doch mal mit Verstand durch, da steht eigentlich alles wissenswerte zum Thema Brumm drin.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 13:08   #95
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 26.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.895
armin75 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

oder hier: http://www.audio.de/ratgeber/ratgebe...en-372647.html

PC hat "unbestimmte" Masse" ist lustig :-)

Grüße,

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 17:57   #96
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Jo steht doch bloss das drin was ich hier aus der Praxis heraus weiss und zu beheben weiss.

Das ist übrigens auch nicht das Netzteil was das Problem ist an einem Rechner und alles Stecker drehen bringt da ja auch nichts.
Ich hab noch nen Rechner mit einer guten AWE 64 Gold und selbst da kommt ein Brummen raus, da hilft auch jegliches Umstecken nichts.

Und ihr wollt mir wohl kaum den Bären aufbinden das ein extremst billigstes 10 meter Cinch-Kabel dessen Cinchstecker ja nun sogar recht fix aufgegeben haben nunr besser geschirmt sein soll als eines das nun etwas mehr gekostet hat und dazu um einiges kürzer ist.

Allein das es 9 Meter länger ist macht es deutlich anfälliger für Störungen in dem Sinne.

Es ist sogar so das ich lustigerweise sogar mit angeschlossenem Radio garkeine Probleme habe, es also wirklich immer direkt an der analogen Verbindung selbst liegt.
Hab ich mit der neuen Kabelage nun nochmal gegengetestet.

Zum Topic:
Ich hatte beides und bin nicht ohne Grund bis zuletzt auf AV-Reciever umgestiegen.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 18:55   #97
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.664
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

...noch mal ganz langsam...

Verwendet man geschirmte Kabel ist ein möglicher Grund für Brummstörungen praktisch beseitigt. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Denn es gibt ja, wenn Du die Ausführungen in dem Chip-Artikel richtig verstanden hat, noch weitere Ursachen für Brummen.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2015, 13:51   #98
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@ruedi01:

Billigstkabel 10 Meter Lang, keine Probleme.
Etwa genau so billiges kabel, deutlich kürzer Probleme...
Etwas teuerer mit etwas Voodoo keine Probleme auch kürzer...

Magst mir ja jetzt wohl nicht erzählen das das billigstkabel zumal länger von 10 Metern genauso gut geschirmt ist wie das etwas teurere mit etwas Voodoo.

Merkmale:
- dickeres Kabel
- fester Sitz des Cinchstecker

Das Billigstkabel von 10 Meter Länge ist mit Sicherheit deutlich bescheidener geschirmt als das dickere mit obendrein noch etwas Voodoo dazu.

Wenn es an der Schirmung liegen würde, müsste sich die Störung ja auch beim Bewegen der Leitung verändern, tut sie aber nicht, klingt immer gleich....

Hast du bei der digitalen Übertragung nicht, da ist es wumpe welche Cinchkabel und welche Leitung ich da nehme.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2015, 18:01   #99
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.664
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören



Es bleibt schwierig...

...nochmal, man muss keine Brummprobleme in der Anlage haben...aber man kann. Das kann, muss dann aber nicht an den Kabeln liegen, kann aber. Ich habe bei mir überhaupt keinen Brumm in der Anlage obwohl ich diverse Komponenten miteinander verbunden habe, die teilweise potentiell als sehr brummanfällig gelten, einen analoger Plattenspieler, zwei externe Phonovorverstärker, einen Media-PC, einen DVB-S Receiver, einen Blue-Ray Spieler, einen DVD-Video-/SACD-/DVD-Audio-Spieler, einen Kopfhörerverstärker, einen DAC....

...da brummt nix...aber ich habe eben auch gute Kabel. Kein Voodoo aber solide und geschirmt und dabei sehr preiswert.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2015, 18:03   #100
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.664
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Hast du bei der digitalen Übertragung nicht, da ist es wumpe welche Cinchkabel und welche Leitung ich da nehme.
...und nochmal, lies Dir den Chipartikel nochmal mit Verstand durch, dann kommst Du von selber drauf, dass das so nicht richtig ist...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 00:14   #101
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@ruedi01:

Einzige wenn die Quelle ein Rauschen drin hat, ja dann ist dem so, es also so oder so nicht am Kabel liegt.

Es ist jedenfalls schon sehr interessant, wie man es schaffen kann mit der Vinyl die CD ganz easy in die Tasche zu stecken oder zumindestens mithalten kann.
Jenachdem, ich hab hier jedenfalls so langsam einige Sachen aufgelegt, wo die Vinyl mehr Details hat, gut dafür die CD halt etwas sauberer, aber auch nicht viel.

Man könnte nun natürlich den digitalen Ausgang herbnehmen und auch da mal in Audacity auf Aufnahme gehen

Wenn man nichts abspielt dürfte es still sein.

Ich hab über Lichtleiter von meinem DVD-S657 bei "-7dB" dann mal ein Rauschen, bei Sylverster/Party Pegeln ist die Musik aber deutlich lauter als das sodass das untergeht und im Regelfall dreht man nicht lauter als "-26".
Kopfhörer kann ich ganz locker bis "-10dB" gehen und da rauscht auch noch nix.
Ist also alles in einem Rahmen wo man niemal hindreht zum einen und zum anderen aber dennoch deutlich mehr möglich als nur die hälfte aufdrehen.

So zum Thema würde unsauber spielen, da meine Verstärkeritis was taugt spielt sie eben immernoch sauber obwohl ich schon deutlich mehr als nur die Hälfte aufgedreht habe

Nein dafür braucht man keine Burmester 10000€ Anlage und längst keine Voodookabel


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 13:29   #102
JoachimA
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von JoachimA
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 1.314
JoachimA befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Hallo, ich misch mich mal in die lustige Diskussion ein, weils sehr interessant ist.

Könnte mich mal einer aufklären was "voodoo" ist, ich kenne nur Grafikkarten älteren Datuns die so heißen, habe eine in meinem Amiga 1200 verbaut.

Also, wo es hier wohl um Brummgeräusche geht, ich habe eigentlich nur handelsübliche Chinchkabel an meinem älteren Rotel Voll Verstärker, der besitzt noch keine digitalen Aus- oder Eingänge. Brummgeräusche habe ich bei mir nie welche festgestellt, liegt vielleicht auch an dem guten Netzteil im Verstärker, ist ein Ringkerntrafo. - Gut die Abschirmung bei den Kabeln muss schon so einigermassen sein, sonst gibts möglicherweise Brummeinstreungen, das ist mir klar. Und die Verbindungen möglichst kurz halten, dürfte auch kein Nachteil sein. Als ich noch einen Plattenspieler hatte, hatte ich des öfteren Probleme mit Brummgeräuschen, mag aber auch am Verstärker gelegen haben, hatte damals einen Luxman L 210 und war dann auf Rotel umgestiegen und bin eigentlich noch immer sehr zufrieden mit dem Gerät.

Gruß,
joachim

Geändert von JoachimA (08.03.2015 um 13:33 Uhr). Grund: Korrektur
JoachimA ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 14:01   #103
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.590
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

voodoo im hifibereich sind behauptungen zu klangzuständen, die pysikalisch technischem widersprechen, aber trotzdem mit inbrunst behauptet werden (stichwort ich hörs aber).
meist von marketingtechnisch angefixten opfern verbreitet.

gegenposition

was nicht im vergleich oder durch messungen verifizierbar ist, gilt als widerlegt.
bestes beispiel "kabelklang", "verstärkerklang" deutlicher als lautsprecherklang usw.


ursache

psychoakustik
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 14:57   #104
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 505
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Jo,

wenn dein Verstärker was taugt und die Kabel nicht "müllig" sind kannst du deutlich weiter als nur zur Hälfte aufdrehen ohne ein Rauschen zu verstärken/auf die Ohren zu bekommen.

Wenn ein Kabel nix taugt, in meinen Augen defekt ist, bekommst du recht fix ein Rauschen.

Also ich kann mit sowie ohne Kopfhörer auf "-7dB" stellen, bei "-80dB" geht es los, was zwangsweise 4dB sein müssen, denn ab da nehmen wir Menschen ja erst etwas wahr mit dem Ohr.

Diese "-7db" am Display sind dann allerdings schon so sehr laut, das ist schon Endstufengrillen für Sylvester
Wenn da Musik läuft nimmst du's Rauschen legitim nicht mehr Wahr, wenn du Vinyl digitalisierst merkst du dann so sehr sehr schnell was der Entzerrvorverstärker taugt oder auch nicht.
Monacor SPR-4 kann ich z.B. definitiv nicht empfehlen, der Phono meines RX-V663 ist sehr gut, sowie der Dynavox UPR-2.0 wobei die Digitalseite über USB ziemlicher Plunder ist, wenn dann sollte man den analogen Ausgang nehmen.
Mit beiden letzteren bekomme ich so lierumlarum 65dB Dynamikumfang, mit nem Monacor FGA-40HQ (galvanische Trennung) am Realtek HD meines Asus M5A97 R2.0 (ALC887, das der ausreichend ist was Vinyl angeht haben wir AFAIK hier an anderer Stelle schon besprochen)

Ich werd den aber wohl auch nochmal mit galvanischer nochmal testen, biswohin das "Rauschen" hingeht mit dem SPR-4, wollen doch mal sehen

Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 18:03   #105
JoachimA
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von JoachimA
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 1.314
JoachimA befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
voodoo im hifibereich sind behauptungen zu klangzuständen, die pysikalisch technischem widersprechen, aber trotzdem mit inbrunst behauptet werden (stichwort ich hörs aber).
meist von marketingtechnisch angefixten opfern verbreitet.
Ah so, jetzt bin ich im Bilde. Ja das in der Tat ein merkwürdiges Phänomen. Was da auch noch mit reinspielt ist vielleicht folgendes:

Es scheint so, das man nicht zu jeder Tageszeit "gleich" hört, die Wahrnehmung verändert sich auch und gerade unter verschiedenen, ich nenns mal Stimmungslagen. Den Effekt kenne ich nur zu gut, die persönliche Befindlichkeit hat doch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Art der Wahrnehmung. Einen Tag hat man z. B. den Eindruck, die Lautsprecher klingen zu basslastig und am nächsten Tag kommen sie einem zu Mittenbetont vor. Das ist jetzt natürlich stark übertrieben, aber im Wesentlichen das, was ich auch schon erlebt habe.

Mir scheint der subjektive Klangeindruck ist selbst beim gleichen Musikstück je nach Tagesform immer etwas anders, selbst wenn messtechnisch keine Unterschiede auszumachen wären.

Was auch interessant ist, wenn man nur nach Gehör meinetwegen den Aufstellungsort eines LS festlegt und nach etlichen Minuten oder sogar Stunden meint, den richtigen Ort gefunden zu haben. - Weit gefehlt, irgendwie redet man sich selbst ein und das Ohr spielt da auch noch mit, das das jetzt so optimal ist. Am nächsten Tag stellt man dann fest, gar nichts ist optimal. - Alles schon gehabt.


Ist ein interessantes Feld, sicher könnte man das Ganze einmessen und würde wohl besser damit fahren, aber das ist mir dann doch etwas zu viel Aufwand, was manche da betreiben.

Dann ist noch ein Aspekt, über den ich auch schon mal nachgedacht habe. Wie verhält sich das eigentlich mit unterschiedlichem Luftdruck, Wärme oder Kälte, hat das signifikante Auswirkungen auf das Klangbild?


Gruß,
joachim

Geändert von JoachimA (08.03.2015 um 18:13 Uhr). Grund: Korrektur
JoachimA ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de