HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.12.2014, 18:01   #76
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Stimmt schon, nur sollte man für so einen Vergleich nicht billige Multiplayer nehmen.
... ich habe den Pioneer BDP 170 für schlappe 140 Euro, der war anfangs per Coax digital mit dem SR verbunden, jetzt per HDMI. Über analog kommt beim SR mein Pro-ject Gespann rein.
Signifikante Unterschiede sind nicht auszumachen. Allerdings habe ich ein altes, graues, 1,5 m langes Cinchkabel genommen. Wahrscheinlich liegt es daran. Ist für mich eine gute Erklärung.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2015, 17:15   #77
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

... ein riesengroßer Vorteil für den SR, wenn es um SACD geht:
> HDMI auf PCM > abspielbar als CD > SACD 2 ch und > SACD Multi ch
> HDMI auf Digital Stream > abspielbar in DSD Multi ch und > DSD direkt
  Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 10:13   #78
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@Pinzga:

in der Tat nen schickes Teil von Denon der "DCD 520 AE", aber rein der Funktion wegen keines Weges das Geld wert, wenn ich das so guck über Amazon knapp 200 Tacken... dafür das ich doch eh besser den Lichtleiterausgang verwende...

Das ist ja genau das was ich meine, für das Abspielen an sich braucht man da nunmal einfach nichts "besonderes".
Wandler machen alle dasselbe und was die Ausgangsstufen betrifft, entweder funktioniert es oder eben nicht.

Mein Yamaha DVD-S 657, ist schon kein schlechtes Teil, auch ein Argument dafür ist das er vergoldete Cinch-Stecker hat, die genauso auch kein Mensch nötig hat.
Wie ich schonmal schrieb, bringts ja auch eh nix... Lichtleiter/Coax ist nunmal 100%


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 14:36   #79
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Dennis50300 Beitrag anzeigen
.... das er vergoldete Cinch-Stecker hat, die genauso auch kein Mensch nötig hat.
Wie ich schonmal schrieb, bringts ja auch eh nix... Lichtleiter/Coax ist nunmal 100%


...
... bist du aus dem Sylvesterkoma erwacht?

> vergoldete Stecker/Buchsen > weniger bis gar keine Oxidation!

> Coax ist nichts anderes als Cinch-Kabel; mein Subwoofer hängt z.B. an einem Digital-Coax-Kabel.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2015, 18:37   #80
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Jo nur wenn er wie üblich aktiv ist ist das keine digitale Übertragung

Pre-Out Sub zum Sub ist Verbindung von Vorstufe (AVR) zur Endstufe im Sub und das geht analog.

Bei analog macht es einen Unterschied ob das Kabel was taugt oder nicht, bei digital eben nicht, das geht halt oder eben garnicht.

Klar kannst eine für Coax vorgesehen einzelne Leitung auch als Teil einer Stereoverbindung nehmen und andersherum... das ist legitim völlig wumpe.

Es kommt auf das an was über die Leitung herübergeschickt wird, digital geht nunmal immer oder eben nicht, analog ist das halt so eine Sache für sich und störbar.
"Coax" ist nunmal ein Digital Ein/Ausgang und eben nicht analog.


Gruss Dennis50300

Geändert von Dennis50300 (12.01.2015 um 18:43 Uhr).
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 10:15   #81
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Also da hast Du doch einiges nicht verstanden...

Auch eine digitale Leitung muss, genauso wie ein Kabel zur analogen Signalübertragung, gewissen technischen Mindeststandards genügen, anderenfalls kommt es zu fehlerhaften Übertragungen. Darüber hinaus gibt es eigentlich gar keine digitale Signalübertragung, wir leben in einer rein analogen Welt, man kann Nullen und Einsen nicht durch ein Kabel übertragen. Die Einsen und Nullen bei der digitalen Übertragung werden als analoge Spannungswerte, also als (analoger) Strom übertragen, im Grunde ganz genauso wie beim analogen Kabel. Der Unterschied ist lediglich, dass aus diesen analogen Werten dedizierte (digitale) Einzelwerte interpretiert werden.

Im Grunde sind die spezifischen Voraussetzungen für ein Digitalkabel (ein sog. Digitalkabel), deutlich schärfer und strenger, als für eine analoge Leitung...eine analoge Leitung kann brummen, es kann zu Störungen des Nutzsignales kommen, was sich ggf. als Rauschen bemerkbar macht. Aber zu harten Signalabbrüchen kann es - im Gegensatz zu einer digitalen Übertragung - praktisch nicht kommen, außer man schneidet das Kabel durch.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 11:47   #82
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 241
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Dennis50300 Beitrag anzeigen
[…]
"Coax" ist nunmal ein Digital Ein/Ausgang und eben nicht analog.[…]
koaxial bezeichnet nur die Bauform von Kabeln, Steckern und Buchsen, nämlich dass im Querschnitt der Innen- und Außenleiter und die Isolation zwischen diesen beiden konzentrische Kreise und Kreisringe darstellen.
Das heißt, ein ganz normales RCA/Cinch-Kabel ist eigentlich genauso koaxial wie ein typisches Antennenkabel, das man auch im üblichen Gebrauch Koaxialkabel nennt und beide übertragen oft/meistens ein analoges Signal.

Wichtig ist dabei nur, dass manche Signale einen bestimmten Wellenwiderstand wollen, bei S/PDIF oder Satelliten- und Antennenkabel sind das zum Beispiel normalerweise 75 Ohm (das ist aber nicht der elektrische Widerstand), auch wenn es vor allem bei S/PDIF bei kurzen Verbindungen ziemlich egal ist und einem im Zweifelsfall die üblichen RCA-Steckverbindungen bei dem Versuch den Wert einzuhalten einen Strich durch die Rechnung machen.
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 11:54   #83
Stefan A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Hallo Smutbert

Zitat:
normalerweise 75 Ohm
HD will sogar 100 Ohm Coax. Hab noch ein HD-Antennekabel rum liegen...

LG
Stefan
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 19:38   #84
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Jo Klasse, jede Menge Kram der der Praxis aber nunmal einfach nicht entspricht.

Warum ist denn sonst bitte Coax,... ist immer digital, oder hab ich da ne L und R Leitung ich denke nicht, denn Coax ist ja nunmal der SPDIF Ausgang mit dem Cinchstecker.

Anyway, wenn dem so wäre @ruedi01:
Warum funktioniert es dann grundlegend besser bitte ?
Kommt ja nunmal einfach nicht hin und das ist Fakt.

Das eine ist eine irrelevante Spannung womit Datenübertragen werden, das andere ist direkt die Spannung die schwanken muss die man auch am Peak-Meter sieht und auch in FooBar sieht... die Wellen mal mehr mal weniger...

Ich hab meine guten Cinchkabel heute bekommen, an anderer Stelle besprochen im Forum, werde den analogen Ausgang an meinem DVD-S 657 nochmals damit testen... ich wette da hat sich aber nichts geändert.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2015, 11:28   #85
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Warum funktioniert es dann grundlegend besser bitte ?
Was funktioniert grundlegend besser? Die Digitaltechnik? Hast Du für diese pauschale Aussage auch Beweise? Ich kann aus meiner gut 40 jahrelangen Erfahrung mit Audiokram sagen, analog macht prinzipiell nicht mehr Ärger als Digital. Wenn man ordentliches Material, Kabel, nimmt. Geschirmte Cinchkabel sind bei mir Standard. Dann klappt's.

Zitat:
Das eine ist eine irrelevante Spannung womit Datenübertragen werden, das andere ist direkt die Spannung die schwanken muss die man auch am Peak-Meter sieht und auch in FooBar sieht... die Wellen mal mehr mal weniger...
Du bastelst Dir Deine eigene Welt der Elektrotechnik. Ich habe ja selber nicht soo viel Ahnung von der Sache als gelernter Kaufmann aber ein gewisses Grundverständnis besitzte ich zum Glück. Was Du da in Foobar sehen kannst ist lediglich das Endergebnis der Signalübertragung. Und, welche Aussage besitzt das?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 05:07   #86
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@ruedi01:

Schirmung ist unfug, macht absolut garnix, hab neben der Mehrfach Verteiler haufenweise Kabel langlaufen, alles kein Problem.
Bei analogen Sachen macht es anscheinend eher Sinn auf mehr Querschnitt zu legen (Widerstand verringern)

Ich bastel mit da nicht meine eigene Welt, Nullen und Einsen lassen sich nunmal anscheinend einfacher übertragen als direkt die Spannung "der Musik" nichts anderes tut man ja wenn man das Peak-Meter begafft b.z.w. die Wellenform wie in Audacity.

Vernünftige/echte Musik oder wenigsten welche die die Facetten davon hat baut nunmal ständig auf und hat nicht immer dieselbe.

Deswegen ist es auch völliger Bullshit zu behaupten das irgendwelche Hardware bezogen auf Verstärker irgendwann unsauber spielen würde.
Wenn alles zueinander passt Dauerleistung und Dynamik- b.z.w. Musikleistung dann kannst du ohne Probleme der Regler voll aufreissen.
Das einzige was das beeinflusst ist die eingeschmissene Quelle in deine HiFi-Kette.

So'n Dreck wie Skrillex da ist legitim bei halber Lautstärke Schluss, einfach weil die ständige aussteuerung (unnatürlich) von alles und jedem deine Ohren zum Platzen bringt.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 09:28   #87
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Schirmung ist unfug, macht absolut garnix
...jetzt wird mir so einiges klar...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 13:31   #88
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Dennis50300 Beitrag anzeigen
.....
Schirmung ist unfug, macht absolut garnix, hab neben der Mehrfach Verteiler haufenweise Kabel langlaufen, alles kein Problem.....
... du hast vergessen zu erwähnen, dass du keine Brummstörungen in der Anlage hast!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 18:46   #89
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@ruedi01:

Ja jedenfalls nicht so als das es Sinn machen würde da beim kauf darauf zu achten, wie man sieht sind diese dicken "Premiumkabel" ja astrein die ich da gekauft habe.

Da wird lediglich etwas Voodoo angepriesen, aber immerhin zu einem vertretbaren Preis.

@Stax:
Richtig, hab ich auch nicht.
Deswegen spielt bei mir auch alles sauber auch wenn ich deutlich mehr als die Hälfte aufdrehe.
Wenn alles zusammenpasst, Endstufe/n und Lautsprecher sollte man bei einer wirklich was taugenden Quelle voll aufmachen können oder zumindest fast.

Ich hab kürzlich mein Sub von "-6db" auf "-12dB" gestellt, weil mein AVR den sonst vom Ausgangssignal um 6 zurücknimmt, bringt natürlich bissle Probleme mit der Einschaltautomatik mit sich.
Aber auch da wurde mal wieder deutlich, Vinyl über den Phonoeingang kein Problem, das kannst du nämlich ordentlich aufreissen wie sich das gehört, immerhin ist der Phono ausgelegt dafür das du 80dB Dynamikumfang haben könntest von Platte, auch wenn wohl wenige nur 70 bringen und das wohl schon ausgefallene Sachen sind.

"Rotz" an Quellen da fängst du an zu schwitzen und bist nichtmal bei der Hälfte....
Ende vom Lied, er dreht die Standboxen auch nicht mehr weiter auf und somit hab ich die Anzeige am Display auch wieder realistischer.
Sylvester wären es wohl normalerweise nicht mal bis zu "+6db" gewesen und überwiegend "+3dB" sondern bestimmt ganz locker "+10", bis "+16,5" kann ich gehen.
Klar ist das definitiv absoluter Partymodus, aber es spielt sauber.

Beispiel Man Parrish - Man Parrish, von Platte direkt gehst du da auf "HiFi-Lautstärke" von um die "-26dB" bei mir.
digitalisiert auf 0,0dB (ja extra in 44,1 nochmal gemacht) kommst du dann auf lierumlarum "-32dB".

Also der Quark mit der Eingangsspannung, den sollte man auch mal ganz dringend ablegen, doofe angewohnheit den ganzen Loudness Bullshit als "richtig" zu verkaufen so einfach ist das.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 09:59   #90
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Ja jedenfalls nicht so als das es Sinn machen würde da beim kauf darauf zu achten, wie man sieht sind diese dicken "Premiumkabel" ja astrein die ich da gekauft habe.

Da wird lediglich etwas Voodoo angepriesen, aber immerhin zu einem vertretbaren Preis.
Diese Logik solltest Du uns mal erklären. Schirmung ist kein Voodoo sondern physikalisch/technisch begründet. (doppelt) Geschirmte Kabel sind auch nicht zwangsläufig teuer. Je länger die Verbindung ist, desto wichtiger ist die Schirmung, das nur nebenbei.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de