HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2014, 15:33   #31
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

... mein Marantz SR 7009 hat in der Pre-Out Sektion 15 Ausgänge, davon 2 Sub, 1 Center.
An diese Ausgänge kann ich Zusatzverstärker - für die Kanäle 10 u. 11 - oder aber Aktivboxen hängen.

Ich kann also durchaus 2 aktive Frontlautsprecher in die Konfiguration einbinden.

Ich muss allerdings dann den Sub - der im Surroundbetrieb für LFE zuständig ist - entweder lahmlegen oder im Bassmanagement betreiben.
Mein Sub z.B. legt ab 38 Hz los, die beiden Front-LS ab 45 Hz. Da der Sub mit seinem D-Verstärker von minderer Qualität ist, werde ich ihn im Stereobetrieb deaktivieren.

Und da liegt das grundsätzliche Problem der User, die die Geschichte mit dem Bassmanagement nicht verstehen.

Wenn ich z.B. 2+2+2 hören möchte, muss ich vom SACD-Player Center und Sub beim SR 7.1 ch in auf SBL u. SBR legen.
Ist der SACD-Player in diesem Fall ein Multiplayer, benötige ich für normalen Surround dann einen 2-fach Umschalter, um das Signal dann wieder auf C und LFE zu bekommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 01:05   #32
tomsn77
Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2013
Ort: Oberösterreich
Alter: 39
Beiträge: 87
tomsn77 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Hallo zusammen!

Also ich betreibe mit nem Onkyo 809 AVR 5.1 Sound für Filme sowie Stereo mit nem Onkyo 7070 CD Player über Pure Audio an meine Canton Chronos.
Habe mir die Mühen gemacht und auch einen Stereo Amp getestet selber Raum selbes Equipment nur Verstärker getauscht.
Klanglich in den Mitten und Höhen keine Wahrnehmbaren Unterschiede. Nur bei der Kraft gab es kleine Unterschiede da der Stereo Amp mehr Kraft mäßig anschob als der 809er.
Muss aber sagen das es für mich kaum ins Gewicht viel da man hier von Kleinigkeiten spricht und nicht von gravierenden Unterschieden.
Habe den Onkyo 9070 getestet.
Ich empfand sogar den 809er wie soll ich sagen einfach ausgewogener vom Klangbild her als den Stereo Amp.
Ich denke auch das davon abhängt wie ein Verstärker klingt welche Komponenten ich dazu betreibe(Kabel,LS,Cd Player,...)
Den der Verstärker egal welcher kann nur das rausgeben was letztendlich die Kabel und LS sozusagen "verkraften" bzw. verarbeiten können.
Die Zusammensetzung der einzelnen Komponenten im gesamten sowie Raumbeschaffenheit spielen da auch eine wesentliche Rolle dabei.

Lg.tomsn77
tomsn77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 18:08   #33
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@tomsn77:

Wo wurde denn digital in analog umgesetzt ?

Ein Verstärker klingt normal nicht, aber genau das ist es ja was ich meine, ein reiner Stereoverstärker sollte nunmal digitale Eingänge haben für digitale Quellen, die Wandlung geschieht schlichtweg dort an richiger Stelle, eben nicht störbar.

Dann gibt es noch die Samplerate-Geschichte, wenn die Datenübertagung nicht 1:1 geschehen ist, dann ist auch beim Digital schon der Vergleich der totale Crap.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 18:21   #34
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.514
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

seufzt
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 18:21   #35
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
...ein reiner Stereoverstärker sollte nunmal digitale Eingänge haben für digitale Quellen
Wozu? M.E. braucht das kein Mensch.

Zitat:
die Wandlung geschieht schlichtweg dort an richiger Stelle, eben nicht störbar
Was sollte da stören? Und warum sollten sich Störungen (welche auch immer) bei einem DAC im Verstärker weniger stark auswirken als im Quellgerät (CD-Spieler oder ähnlich).

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 19:25   #36
Malek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von Dennis50300 Beitrag anzeigen
@tomsn77:

Wo wurde denn digital in analog umgesetzt ?

Ein Verstärker klingt normal nicht, aber genau das ist es ja was ich meine, ein reiner Stereoverstärker sollte nunmal digitale Eingänge haben für digitale Quellen, die Wandlung geschieht schlichtweg dort an richiger Stelle, eben nicht störbar.


Gruss Dennis50300
Sowas da?

malek
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 21:44   #37
megaharry
Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2009
Beiträge: 52
megaharry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Mein Lyngdorf TDAI 2200 ist ein Digitalverstärker Class D, der hat einige Digitaleingänge, das finde ich sehr vorteilhaft da die neuen Quellen ja digital sind. Ein Analogboard hat er zusätzlich, dann kann ich irgendwann meinen alten Thorens-Plattenspieler und das Nakamichi Tape ranhängen , so der Nostatalgie halber.

Was einen möglichen Unterschied im Ton zwischen Stereoverstärker und AVR angeht werde ich mir wohl mal so ein Gerät leihen müssen.
Allerdings interesssiert mich auch was ich z.B. bei Yamaha gesehen habe, da gibt es wohl diverse Verfremdungsmöglichkeiten für denTon, würde mich mal interessieren ob das für bestimmte Musiksachen die nicht so audiophil sind etwas bringt, bin allerdings mit den tausend Sachen die so ein Gerät kann momentan etwas überfordert, da muß ich mich erst mal durchkämpfen.
Anfang Februar sind wieder Norddeutsche Hifi-Tage, da werde ich mal zu Yamaha gehen und mich schlau machen.
megaharry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 05:47   #38
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@ruedi01:

Andere Geräte, andere Veränderungen.
Solange das lese/sender Gerät 1:1 überträgt was man von einer vernünftigen HiFi-Komponente erwartet, gibt es keine Veränderungen.

Ein Datensignal lässt sich nunmal nicht stören, wenn es vorher schon gewandelt wurde und einen langen weg vor sich hat bis zur Vorstufe, dann dummerweise schon.

Das ist auch der Grund warum eine andere Soundkarte am analogen Ausgang anders klingt wie eine andere.
Noch dazu kommt die Massesache, ich hab zum aufnehmen mir nun von Monacor so nen Massetrennfilter organisiert, ich wette damit bekommt ich (galvanische Trennung) dann nun auch noch das letzte bisschen Brummen raus vom Rec Out zum Rechner.

Dieselbe mp3 Datei von einem mp3-Discman, klingt an so einem Line-Out anders als vom Rechner, beides analog.
Digital ist es immer das gleiche, ausser dein Verstärker hat ein technisches Problem z.B. Netzteil über den Jordan.

Der PC ist jedem CD/DVD Player weit überlegen, zumal du keine eventuellen Fehlerkorrektur-Artefakte hast von Festplatte.
Da gibt es nichts besseres und dafür braucht man auch nix "besonderes", lediglich ein Digitaleingang ist nötig am Vollverstärker.

Ich bin ja nicht ohne Grund weg vom Onkyo TX-7630, dessen Reglerrei dann auch nicht umgänglich war, der soundete immer auf Tiefen da konnte ich diesen einen Regler da soweit nach links schieben wie ich wollte und "CD Direct" war auch keine Lösung.

Seit dem RX-V450 alles Probleme von vorgestern, zumal so ein AVR noch so viele weitere Vorteile bietet die ich bei so einem reinen Stereovollverstärker eben nicht sehe.
Das beginnt beim Einmesssystem was nunmal fehlt (noch keinen mit gesehen) und hört eben bei den richtigen Eingängen auf.

Für nur nen Plattenspieler gibt es dagegen nichts einzuwenden, der geht ja eh nur analog dran.
Da passt aber auch das Konzept mit dem Massekabel und jetz konzipiere sowas selbst an deinen anderen Geräten nach damit die Masse eben nicht zum Problem wird


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 05:49   #39
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@Malek:

Ja das sieht schon interessant aus

Pre-Out hat der ja auch noch, also einer dicken Endstufe auch nichts im Wege
Wenn das Teil dann noch nen Einmessystem mit Messmikro mitbringt, wunderbar

Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 12:12   #40
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.807
armin75 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Dennis aus dem Bild ist ja wohl ersichtlich, dass das ein Stereo Verstärker ist also ohne Messfunktion :-)
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 13:24   #41
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Ein Verstärker klingt normal nicht, aber genau das ist es ja was ich meine,
Der erste vernünftige Satz von Dir ,nach einer endlosen Aneinanderreihung von sinnlosem "Geschwaffel", ohne jeglichen Unterhaltungswert

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 13:40   #42
megaharry
Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2009
Beiträge: 52
megaharry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Welcher Stereoverstärker hat denn ein Meßmikrofon? Das kenne ich nur von meinem Lyngdorf da der Roomperfekt als digitale Raumkorrektur hat.

Würde ich ihn aber nur als Endstufe benutzen müßte das abgeschaltet sein da es wohl in der Vorstufe ist.
megaharry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 14:10   #43
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Andere Geräte, andere Veränderungen
...häh...

Zitat:
Solange das lese/sender Gerät 1:1 überträgt was man von einer vernünftigen HiFi-Komponente erwartet, gibt es keine Veränderungen
...richtig und das ist in 99,9 Prozent aller Fälle so

Zitat:
Ein Datensignal lässt sich nunmal nicht stören, wenn es vorher schon gewandelt wurde und einen langen weg vor sich hat bis zur Vorstufe, dann dummerweise schon
Falsch! Störungen kann es immer geben, egal ob analog oder digital. Wenn man ordentliche Komponenten und gute Kabel verwendet ist das Thema aber nicht problematisch.

Zitat:
Ein Datensignal lässt sich nunmal nicht stören, wenn es vorher schon gewandelt wurde und einen langen weg vor sich hat bis zur Vorstufe, dann dummerweise schon
Falsch, alles lässt sich 'stören'. Wenn die Signalstörabstände nicht ausreichend sich, dann kommt auch kein digitales Signal sauber und störungsfrei an. Aber - wie schon gesagt - im Normalfall ist das kein Thema, egal ob analog oder digital.

Zitat:
Dieselbe mp3 Datei von einem mp3-Discman, klingt an so einem Line-Out anders als vom Rechner, beides analog
Ja, das kann sein, weil die analogen Ausgangsstufen da eine Rolle spielen. Und die interne Signalverarbeitung sowieso. Darauf hast Du keinen Einfluss (Blackbox) und die interne Signalverarbeitung spielt auch eine Rolle. Das muss man im Einzelfall betrachten.

Zitat:
Der PC ist jedem CD/DVD Player weit überlegen, zumal du keine eventuellen Fehlerkorrektur-Artefakte hast von Festplatte
Fesplatte oder Flash-ROM Speicher haben eine bessere Signalverarbeitung als ein optischer Datenträger. Aber dafür gibt es die Fehlerkorrektur. Und so lange die einwandfrei arbeitet und die Fehler korrigiert - in 99 Prozent der Fälle - kein Problem. Bitte informiere Dich mal genauer was es damit auf sich hat.

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2014, 12:37   #44
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 494
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

@megaharry:

Jo also Schnee von gestern

@ruedi01:

da brauch ich nicht drumherumreden, vergleiche doch mal was du für günstigst Lichtleiterkabel benutzen kannst und was du dann für analoge "gute" Kabel hinlegst.

Das was unsere Digitalboliden direkt in die Endstufen umwandeln samt Raummodeneinmessung ist nunmal schlichtweg nicht zu toppen und auch kaum störbar.
Der Signalweg ist so verdammt kurz, das wenn du den Stören willst du das Ding auseinanderbauen musst und absichtlich verlängerst... wer macht das schon und warum ?

Das das beim Plattenspieler so gut funktioniert und nicht zuletzt auch bei mir besser mit dem Phonoeingang direkt im AVR zeigt doch wiedermal dasselbe.
Bis zum entzerrer scheints egal zu sein, zur Aufnahme am Rechner über Rec Out...naja

Wenn die galvanische Trennung das nicht behebt gibt es bei mir dann demnächst den Dynavox, der geht mir dann direkt gewandelt über USB rein und gut ist's.

Datenübertragung beim Digital ist einfach keine Kunst, beim analog anscheinend ja nunmal schon.

Wetten wenn ich mein Yamaha DVD-S657 nun analog anschliesse neben den Möglichkeiten Coax und Lichtleiter dann bewirkt der einen anderen Klang im Vergleich zu den beiden Digitalen Möglichkeiten

Und alles was diese Raummodeneinmessung hat, wandelt dann sowieso erstmal wieder in's digitale um es dann wieder analog nachher auszugeben, hat also eh auch keinen wirklichen Sinn, da man die HiFi Kette nur unnötig verlängert.
zum Vergleich
Daten lesen-> Vorstufe(wandelt)-> Endstufe-> Boxen (digale weg)
Daten lesen-> wandeln (a->D) -> Vorstufe(wandelt auch nochmal )-> Endstufe-> Boxen (analoge weg)

Klar ohne Raummodeneinmessung fällt einmal wandeln weg, aber immernoch an der sichereren Stelle nämlich zwischen Vor und Endstufe

Warum das bei Coax und HDMI genausogut funktioniert wie mit dem Lichtleiter ist mir schleierhaft, aber allein zu wissen das es deutlichst besser funktioniert reicht ja auch vollkommen aus.
Weil man will ja irgendwie auch mal Praxis und da ist das nunmal so und mal zu einem Ergebnis kommen.

Zudem kommt ja auch noch im Vergleich zu verlinktem Onkyo-Gerät das der AVR so wie meiner wirklich deutlichst günstiger ist.

@Pinzga:
ich beziehe mich ja auch nicht auf den Verstärker sondern auf die Wandlung, die nunmal am richtigen Ort und Stelle besser stattfindet.

Dir bringt der "beste" Wandler garnix wenn die Wandlung zu früh stattfindet und somit störbarer ist.
Das es nach der Endstufe kaum noch etwas gibt das stört haben wir ja wohl bereits festgestellt.
Der richtige Ort ist nunmal in so einem Digital-Boliden, soweit ich das momentan sehe zudem er uns soviel weitere Möglichkeiten bietet.

Wir können uns Mehrkanal sehr genial mit Kopfhörer linear reinziehen ohne Informationsverluste der Mehrkanalquellen, mehr geht nicht per Kopfhörere und alles andere ist nur blödes Marketing.
Was Kopfhörer über USB Anschluss machen ist nämlich dasselbe, nur dummerweise an diesen einen Kopfhörer gebunden und an den PC wo man den anschliessen kann.

Es ist eine grosse Umschaltstation, soviel Eingänge wie ich hier hab an meinem RX-V663 will ich garnicht zählen
Das der nur 2 Eingänge hat und das zu wenig sei, ist Quark, PC hat jeder und der kann alles was man braucht bis auf einen halbwegs vernünftigen Player der auch BluRay kann wie bei mir PowerDVD 10(war bei meinem BluRay Brenner übrigens mit dabei, kostet soviel wie ein BluRay Player), gibt es keine extra Kosten.
Nen BluRay Player müsste man sich ansonsten genauso erstmal anschaffen, so und dann wären mal gerade 2 HDMI belegt in "Exstase"
Der BluRay kann ausserdem wenn er was taugt genauso CD's abspielen mit einem Nachteil eben nicht so perfekt wie der PC von Festplatte, wenn die CD's aber alle in gutem Zustand sind und keine Kopierschutzprobleme haben halb so wild.

Endstufenseitig würde es irgendwann mal eng werden, wenn man nun mehr als Stereo will, da wird einem nämlich erstmal das Netzteil dicht machen und wenn nicht das dann vermutlich die Kühlung.
Allein mit meinem Stereosetup ist er ja schon an seinen Leistungsaufnahme-Grenzen bald angekommen.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2014, 12:45   #45
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.504
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

...ich geb's wirklich langsam auf...

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de