HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2014, 16:37   #1
megaharry
Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2009
Beiträge: 52
megaharry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

moin moin,

nachdem wir uns letztens ja schon an anderer Stelle unterhalten hatten das die Unterschiede bei Vollverstärkern gegen Null gehen würde mich einmal interessieren ob sich ein Surround-Receiver beim Stereo Musik hören anders anhört.

Ich habe leider noch nie über so etwas Musik gehört und Surround-Händler gibt es auch nicht gerade viel, und wenn sind da "merkwürdige" Boxen dran.

Vor Jahren haben viele ja angefangen sich ein Heimkino aufzubauen, und ich kenne einige Leute die hinterher wieder den Stereo-Verstärker rausgeholt haben weil "er besser klang" und nicht viel Filme geschaut wurden.

Gibt es da einen Unterschied bez Frequenzverlauf Klirr Lasteinbrüche oder was auch immer?

Gibt ja z.B. auch sehr "große Kisten" von Yamaha als Vor-und Endstufe CX A5000 und AX A5000.
Hat damit schon mal jemand Musik gehört?
megaharry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 19:06   #2
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

... beim SV fängt es schon mal mit der Leistungsangabe an. Ich habe mir gerade einen AV zugelegt, und vollmundig heißt es im Prospekt 9-Kanal-Endstufe mit 200 Watt (6 Ohm) pro Kanal.
In den technischen Daten wiederum
> 6 Ohm 1 Kanal 200 W
> 6 Ohm 2 Kanal 165 W

Und dann ist die Leistungsaufnahme von nur 710 Watt für 9 x 200 Watt pro Kanal?

Das Boxenset beim Surround ist auch so eine Sache. Eigentlich müsste man 5 gleichwertige LS aufstellen, aber das kostet Geld und Platz.

Ich habe mir nun von Teufel ein 5.1 Set gekauft, mit relativ annehmbaren Standboxen als Frontlautsprecher.
Der Sub ist nicht so dolle, bei 120 Watt soll eine Diode Klirr von 3 bis 4 % anzeigen. Lt. Prospekt soll der Sub aber 250 Watt in die gute Stube blasen.

Ich habe meine Dolby-Amos-Anlage noch nicht installiert und kann demzufolge zum Stereoklang der Teufel MK 40 Mk2 noch nichts sagen, aber wenn ich die Resonanzen in den Griff bekomme, wird es schon gehen.

Die Stereonanlage im Wohnzimmer werde ich immer behalten. Allein schon wegen meines an den LS-Ausgängen zu betreibenden Kopfhörers.

Ich werde die Surround-Anlage mehr für Musik in 3-D nutzen. Zur Zt. überlege ich, ob ich mir einen alten 5.1 ch SACD Player kaufe, um Dabringhaus 2+2+2 zu hören. Daneben habe ich dann Dolby Atmos 5.1.4 und, wenn ich das Update kaufe, Auro 3 D ebenfalls mit 5.1.4.
Und auf der Basis Auro 3 D läuft später auch Sennheisers 9.0.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 20:35   #3
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Wenn's irgendwie hilft, ich hatte an meinen Canton GLE 470.1 nen Onkyo TX-7630 (realtek hd analog über ne galvanische trennung) und dann zu einem Yamaha rx-v450 gewechselt und nun bin ich bei einem RX-V663 gelandet.

Schlussendlich muss man sagen das die beiden Yammi's besser sind, das Digital ist nunmal der enorme Vorteil.
Bei ner guten HiFi Komponente zwecks CD tut's der PC oder ein CD/DVD Player nunmal astrein über den digitalen weg. (1:1 Datenübertragung, die Wandlung vernünftigerweise passiert erst im AVR, dafür ist er ja ein Digitalbolide )

Nach dem letzten AVR wechsel, zwecks einmessystem, phonoeingang (ja vinyl war schon in planung ) und mehr Power auf den Endstufen, kam nun noch nen Canton AS 85.2 SC dazu, wie es sich gehört an den dafür vorgesehenen Pre-Out.

Das ist in Sachen Dynamik ein enormer Vorteil, denn die Endstufen haben weniger zu tun und zum anderen arbeiten die TMT's nunmal besser ohne diese ganz tiefen Frequenzen (erst 80hz, nun ab60, Crossover über AVR, LFE wird er alles bekommt was er bekommen sollte AFAIK bis zu 200Hz zwecks Heimkinoplanung...)

Die Kombi stell ich gleich mit meiner persönlichen Referenz wo ich hin wollte, die Anlage meines Dad's an der ich quasi grossgeworden bin,

-Yamaha MX-1000 (leider defekt)
-Yamaha CX-1000 (lebt nocht, für Phono in Nutzung an meinem alten RX-V450 per rec out)
-Canton Fonum 700 (leben auch noch, am rx-v450)

Man merkt das den Fonum 700 ne ganze Ecke "Saft" fehlt, allerdings schafft der rx-v450 doch verblüffend gut.


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 20:37   #4
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von megaharry Beitrag anzeigen
nachdem wir uns letztens ja schon an anderer Stelle unterhalten hatten das die Unterschiede bei Vollverstärkern gegen Null gehen würde mich einmal interessieren ob sich ein Surround-Receiver beim Stereo Musik hören anders anhört.
Ich habe einen Marantz SR5006 und eine Vor-Endverstärker-Kombination (Lyngdorf DPA-1/SDA 2175). Wenn ich die elektronischen Raumkorrekturen (Audyssey & RoomPerfect) deaktiviere, höre ich keinen Unterschied zwischen den Verstärkern. Deshalb spiele ich ja auch mit dem Gedanken, dass ich meine Anlage zurückbaue: Den Marantz SR5006 würde ich dann auch zum Stereo-Hören mit meinen Martin Logan Ethos nutzen. Den DPA-1 würde ich als Controller für die Neumann KH 310 nehmen.

Fazit: Ich kann noch nicht einmal unverblindet zwischen den Verstärkern einen Unterschied hören. Verblindet muss ich es deshalb gar nicht erst probieren...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 21:46   #5
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.038
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

man muss lautsprecher schon ultrahart antreiben wollen, damit da unterschiede hörbar werden, also alles was man zu hause als wirklich viel zu laut empfinden worde und die lautsprecher auch.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 06:15   #6
Dennis50300
Musik-Süchtiger
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 501
Dennis50300 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Ja in so einem AVR steckt echt ne ganze Menge Wumms

Zusätzlich ist es eine Schaltzentrale für haufenweise Geräte mit Audio

Ich kann mich hier über mein leicht veralteten RX-V663 absolut nicht beklagen, der Entzerrvorverstärker für Plattenspieler macht einiges her, digitale Eingänge jeder Art sowie analog.
Raummodeneinmessung...tralalala

Das einzige was fehlt, mehr pschologie als von nöten ist so eine schicke Endstufe wie es die MX-70/1000 war von Yamaha.
Bei Interesse warum und weshalb, dazu hab ich nen Thread wo man glücklicherweise auch verstanden wird


Gruss Dennis50300
Dennis50300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 07:22   #7
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Ich kann mich hier über mein leicht veralteten RX-V663 absolut nicht beklagen, der Entzerrvorverstärker für Plattenspieler macht einiges her, digitale Eingänge jeder Art sowie analog.
Raummodeneinmessung...tralalala
Die Hälfte von dem DTS -Zeugs hätte gereicht,dann hat er nur 2 HDMI,heute nicht mehr zeitgemäß,stattdessen wäre ein ordentlicher Netzschalter sinnvoller gewesen...
Also wenn du nicht voll der "Heimkino Freak" bist würd ich das Teil" verkloppen" u. mir einen ordentlichen Stereo Vollverstärker holen.
den z.B
http://www.accuphase.com/model/e-250.html

Und alles wird wieder gut

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 07:35   #8
maho
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von maho
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 259
maho befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Ich nutze meinen AVR Denon 4520 als Vorverstärker an zwei aktiven Front-LS und es klingt, nach Einmessung mittels Audyssey, auf gut Wienerisch "Mörderisch"!

Und zwar sowohl Stereo oder auch M-CH bzw. Heimkino(BluRay/DVD).
__________________
Let There Be Rock

lg
maho
maho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 08:33   #9
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von maho Beitrag anzeigen
Ich nutze meinen AVR Denon 4520 als Vorverstärker an zwei aktiven Front-LS und es klingt, nach Einmessung mittels Audyssey, auf gut Wienerisch "Mörderisch"!

Und zwar sowohl Stereo oder auch M-CH bzw. Heimkino(BluRay/DVD).
Hallo !

Wie jetzt ?! einen 4520er als pre verwenden...das nenne ich mal "frivol" !
Und dann noch Heimkino mit 2 "Aktiven" !?
Das es gut klingt bezweifle ich nicht, aber wenn du das System so fährst,halte ich es gelinde gesagt ,für etwas "overkill" Das hättest du auch günstiger haben können
Also ich würde mal meinen,daß dein 4520er mehr drauf hat als "nur" 2.0

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 08:49   #10
maho
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von maho
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 259
maho befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Vielleicht war es meinerseits missverständlich.

Natürlich habe ich ein 5.1 Setup, aber Musik höre ich meistens in Stereo über die zwei Aktiven, die ich im Übrigen beim David erstanden habe.

Multichannel höre ich nur, wenn ich eine entsprechende SACD bzw. DVD-Audio habe bzw. wenn ich eine Musik-Bluray einlege.
__________________
Let There Be Rock

lg
maho
maho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 09:32   #11
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Zitat von maho Beitrag anzeigen
Vielleicht war es meinerseits missverständlich.

Natürlich habe ich ein 5.1 Setup, aber Musik höre ich meistens in Stereo über die zwei Aktiven, die ich im Übrigen beim David erstanden habe.

Multichannel höre ich nur, wenn ich eine entsprechende SACD bzw. DVD-Audio habe bzw. wenn ich eine Musik-Bluray einlege.
OK,alles klar

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 09:41   #12
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.164
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

...ich sehe das so.

Grundsätzlich kann man mit Mehrkanalgeraffel genauso gut (oder schlecht) Musik in Stereo hören, wie mit einer reinen zwei-Kanal-Anlage. Nur muss man für die gleiche Qualität bei Mehrkanaltechnik deutlich mehr Geld ausgeben als für eine reine Stereoanlage.

Ein guter analoger Stereoverstärker (mit recht potenten Endstufen) ist schon für deutlich unter 200 € zu haben. Ein brauchbarer und ausreichend starker Mehrkanalverstärker/-Receiver geht so bei knapp 400 € los.

Zwei gute Stereolautsprecher gibt es ab rund 400 €. Ein klanglich vergleichbares Sourroundlautsprecherset ist kaum unter 800 € zu bekommen.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 10:40   #13
maho
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von maho
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 259
maho befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe.

Aber Mehrkanal kann nie Stereo sein.
__________________
Let There Be Rock

lg
maho
maho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 10:56   #14
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 9.164
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

...habe ich mich so missverständlich ausgedrückt?!?

Ich meine, wer eine allround-Anlage haben will, die gleichermaßen gut Stereomusik und Mehrkanal Musik/Heimkino wiedergeben soll.

Wer nur sein Heimkino-Vergnügen haben will, dem reicht ein ordentliches Sub-/Sat-Set mit kompakten Abmessungen und einem potenten aktiven Subwoofer und dazu ein kleiner A/V-Receiver der alle gängigen Mehrkanalstandards unterstützt.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 11:22   #15
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker Stereo vs Surround-Reveiver zum Musik hören

Zitat:
Aber Mehrkanal kann nie Stereo sein.
Also wenn Mehrkanal mehr als 2 Kanäle sind, dann ist es eher nicht Stereo

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de