HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2014, 00:14   #16
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.524
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Mir gefällt schon die Aussage nicht, dass die Endtransistoren das "Herz" eines Verstärkers sein sollen. Wenn schon, dann ist es dessen Netzteil. Endtransistoren sind nicht klangbestimmend.

Dieser abgedroschene Satz mit den positiven Kundenrückmeldungen ist nichts als eine Floskel, die immer dann auftaucht, wenn Jemandem etwas schmackhaft gemacht werden soll.

Aber vielleicht überreagiere ich jetzt etwas, denn ich konnte diesem Hersteller noch nie etwas Positives abgewinnen. Kann mich an Geräte erinnern, die nichts als Probleme gemacht haben. Ist allerdings schon recht lange her.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 00:29   #17
Hyde
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 17
Hyde befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Die Antwort kam vom deutschem Vertrieb und Service, nicht von Electrocompaniet!

Interessant wäre schon was sie wirklich machen. Vielleicht frage ich mal den Support.
Die Upgraderei ist ja generell so eine Sache. Audio Research hat ja bei seinen Upgrades zu SE Modellen auch gleich ein paar tausend Euro verlangt...

Es ist schon traurig, dass HiFi Begeisterte so tief in die Tasche greifen müssen. Ich glaube z.Bsp. durchaus an den Kabelklang der für mich ganz klar ist aber da ziehe ich auch preisliche Grenzen. Irgendwann sind es halt nur mehr Phantasiepreise. Manche haben aber offenbar so viel Geld, dass sie es loswerden wollen. Ich bin da eine ganz kleine Nummer... Meine Anlage war so ziemlich das teuerste das ich mir geleistet habe... Nur alte Autos aber dafür zuhause feinen Klang.

Gruß,
Wolfgang
Hyde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 09:57   #18
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.345
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Vielleicht solltest Du, damit Du mal tatsächlich selber hören kannst, um welche Dimension es geht einen ehrlichen, am besten verblindeten Vergleich machen.

Dazu besorgst Du Dir einen x-beliebigen gängigen PA-Leistungsverstärker, der in etwa in der Leistungsklasse Deiner AW 180 spielt. So ein Teil sollte locker für 400 bis 500 € zu haben sein, den könnte man sich für kleines Geld mal ausleihen. Bei einem DJ oder in einem entsprechenden Geschäft.

Dann schließt Du beide so an den VV an, dass Du direkt hin- und herschalten kannst. Jetzt brauchst Du nur noch jemanden, der Dir die Umschaltung vornimmt, damit Du vergleichen kannst, ohne zu wissen, was gerade spielt...

Dann weißt Du:

a) was Deine AW 180 wert sind
b) wie groß die Unterschiede ggf. sein können
c) wie tief Du für einen guten und potenten Hifi-Endverstärker in die Tasche greifen musst.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 10:48   #19
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.352
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180


ich glaub, da will uns wer aufs glatteis führenN
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 11:19   #20
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.345
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

...wie, was...wo?!?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 11:21   #21
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.352
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

beitrag 17
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 11:51   #22
Hyde
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 17
Hyde befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
beitrag 17
Was meinst du???

Antwort vom Electrocompaniet Support:
Zitat:
Service Unterlagen werden grundsätzlich nicht raus gegeben.
David, hast du da mehr Einfluss?

@ruedi1
Den Streß spare ich mir. Ich habe die Anlage und bin damit zufrieden also wozu das ganze.

Grüße
Wolfgang
Hyde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 11:51   #23
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.345
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

...ok, danke für die Präzisierung. Ich war doch ein bisschen desorientiert...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 11:53   #24
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.345
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Zitat:
Den Streß spare ich mir. Ich habe die Anlage und bin damit zufrieden also wozu das ganze.
Wenn Du zufreiden bist...warum dann ein Upgrade für so viel Geld?!? Dann stellt sich die Frage nach einem Upgrade doch eigentlich gar nicht...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 12:03   #25
Hyde
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 17
Hyde befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Die Frage war mal rein aus Neugierde gedacht. Das es gar nichts bringt will ich jetzt mal nicht glauben aber das es eine Veränderung in die mir gewollte Richtung bringt ist für mich fraglich...

Versenden kommt aber eh nicht in Frage bei dem Gewicht (ich wüßte gar nicht wie) und 1200 Euro ist mir zu viel.
Hyde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:30   #26
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.274
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

vergiss den Umbau einfach. Wenn mal die Elkos fällig sind, schafft das jeder gute Techniker auch ohne Schaltplan.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 17:26   #27
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.873
Mike
Standard AW: Electrocompaniet AW180

@Hyde
Um vielleicht die preislichen Relationen etwas zu verdeutlichen, ein Beispiel:
Ich besitze einen alten McIntosh MC2105 dessen Endtransistoren gewechselt wurden. Dazu bestellte der Reparateur bei McIntosh(!) in den USA passende und gematchte Bauteile. Insgesamt hat mich der Tausch 200 Euro gekostet! Dabei wurden noch weitere Bauteile gleich mit ausgetauscht.

1.200 Euro finde ich eine verdammt hohe Summe!

Übrigens: Ich besaß auch ein Pärchen MC75 und einen C20. Da die Geräte aus den 60er Jahren stammten, wurden Elkos, Widerstände und noch mehr getauscht. Klangliche Unterschiede zwischen vor und nach dem Tausch bemerkte ich nicht. Der Tausch war allerdings angeraten, weil ein Elko ausgetrocknet und nach einiger Zeit defekt war. So ließ ich alle vorsichtshalber Elkos auswechseln.

Ich hatte auch die Hochtöner meiner damaligen Linn Kaber gegen ein aktuelles Modell auswechseln lassen: Klangunterschiede? Ich konnte keine ausmachen.

Es ist schon sehr praktisch mit diesen Updates: So zahlt der Kunde auch nach dem Kauf mehr oder minder regelmäßig weiter...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 12:13   #28
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.352
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

http://www.restek.de/uploads/De/Serv...tinee_2013.pdf
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 12:26   #29
Hyde
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 17
Hyde befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Electrocompaniet AW180

Hallo!

Ich wollte es genauer Wissen und eine österreichische Firma ausfindig gemacht. Bei Frage nach dem Upgrade habe ich folgende Antwort erhalten:
Zitat:
Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. Euro 1400,00 incl. MwSt. und Versandspesen nach, und von Deutschland retour, mit voll versichertem Speditionsversand.
Wir können das Upgrade allerdings auch durchführen da wir dafür auch autorisiert sind.
Die Kosten dafür wären allerdings nicht geringer da wir hier in Österreich einen deutlich höheren Stundensatz bei Elektrotechnikern haben als in Deutschland
Beim Upgrade werden soweit ich informiert bin folgende Arbeiten durchgeführt : Transistoren werden getauscht, Dioden im Netzteil werden getauscht, Ausgangsrellais werden getauscht,
Falls das Netzteil noch auf 220 Volt steht wird auch dieses auf 230/40 umgebaut, weiters wird alles gereinigt, und zuguterletzt ein Probelauf und eine Sicherheitsüberprüfung durchgeführt
Die kompletten Umbauten nehmen ca. ( 8 Stunden Zeit in Anspruch ) Also sie sehen das ist schon ein richtig großer " Umbau"
Grüße
Wolfgang
Hyde ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de