HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Signalbearbeitung

Signalbearbeitung Elektronikkomponenten, PC-Software und Musikdownload

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2013, 20:31   #31
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Hallo mad,

die rapoo ist natürlich sehr stylish - gefällt mir optisch viel besser als die Logitech. Ich habe mich aber an den positiven Tests orientiert und da schneidet die K400 für den Preis hervorragend ab. Die Tastatur werde ich sowieso nur für Konfigurationszwecke nutzen - also sehr selten. Im Wohnzimmer benutze ich zum Surfen das iPad, weil ich damit durch einen Tastendruck auf das SqueezeCenter umschalten kann. Das ist sehr komfortabel.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2013, 14:23   #32
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Die Hardware ist bis auf das Keyboard komplett. Hier ist ein Schnappschuss von meiner Zusammenstellung:



Jetzt geht es an den Zusammenbau...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 10:43   #33
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Diese Zeilen tippe ich vom neuen Rechner aus. Einbau war ganz unproblematisch, bis auf eine Kleinigkeit: Ich hatte nicht daran gedacht, dass der Slimline-Blu-Ray-Brenner einen Mini-SATA-Anschluss besitzt. Bin gestern noch durch die Elektronikläden gelaufen, habe aber keinen passenden Adapter gefunden. Ich werde den jetzt bei Pollin bestellen. Habe noch einen 5-Euro-Gutschein liegen.

Der PC ist flüsterleise! Selbst jetzt aus einem Abstand von ca. 40cm, ist kaum ein Geräusch zu vernehmen! Sehr gute Voraussetzung für einen Convolver.

Das Gehäuse "node 605" von Fractal Design kann ich sehr empfehlen: Beste Verarbeitung und eine Optik, die an eine Endstufe und nicht an einen Computer erinnert - perfekt! Der einzige Mangel sind die überlackierten Gewinde, die ich erst mit unlackierten Schrauben nachschneiden musste. Das war wirklich ein Aufwand! Zumal ich immer die Sorge hatte, mit dem Schraubendreher abzurutschen. Zum Glück hatte ich mir vor Jahren Profiwerkzeug von Gedore und Stahlwille gekauft. So sind die Schraubendreherspitzen noch immer in einem perfekten Zustand. Ich hatte zuerst mein Billigwerkzeug benutzt, aber bei dem Kraftakt wäre die Gefahr den Gehäuseboden zu zerkratzen zu groß gewesen. Die Spitzen sind dafür zu unpräzise.

Die längste Zeit nahm - und nimmt immernoch - das Herunterladen und Aufspielen der Updates in Anspruch. Aber das Laden des Betriessystems von der SSD ist unglaublich schnell, so dass die häufigen Neustarts kaum ins Gewicht fallen.

Ein feines System. Der beste Computer, den wir zu Hause haben! Fast schon Perlen vor die Säue werfen für einen Convolver. Aber wenn's Freude bringt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 10:59   #34
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Diese Zeilen tippe ich vom neuen Rechner aus. Einbau war ganz unproblematisch, bis auf eine Kleinigkeit: Ich hatte nicht daran gedacht, dass der Slimline-Blu-Ray-Brenner einen Mini-SATA-Anschluss besitzt. Bin gestern noch durch die Elektronikläden gelaufen, habe aber keinen passenden Adapter gefunden. Ich werde den jetzt bei Pollin bestellen. Habe noch einen 5-Euro-Gutschein liegen.

Der PC ist flüsterleise! Selbst jetzt aus einem Abstand von ca. 40cm, ist kaum ein Geräusch zu vernehmen! Sehr gute Voraussetzung für einen Convolver.

Das Gehäuse "node 605" von Fractal Design kann ich sehr empfehlen: Beste Verarbeitung und eine Optik, die an eine Endstufe und nicht an einen Computer erinnert - perfekt! Der einzige Mangel sind die überlackierten Gewinde, die ich erst mit unlackierten Schrauben nachschneiden musste. Das war wirklich ein Aufwand! Zumal ich immer die Sorge hatte, mit dem Schraubendreher abzurutschen. Zum Glück hatte ich mir vor Jahren Profiwerkzeug von Gedore und Stahlwille gekauft. So sind die Schraubendreherspitzen noch immer in einem perfekten Zustand. Ich hatte zuerst mein Billigwerkzeug benutzt, aber bei dem Kraftakt wäre die Gefahr den Gehäuseboden zu zerkratzen zu groß gewesen. Die Spitzen sind dafür zu unpräzise.

Die längste Zeit nahm - und nimmt immernoch - das Herunterladen und Aufspielen der Updates in Anspruch. Aber das Laden des Betriessystems von der SSD ist unglaublich schnell, so dass die häufigen Neustarts kaum ins Gewicht fallen.

Ein feines System. Der beste Computer, den wir zu Hause haben! Fast schon Perlen vor die Säue werfen für einen Convolver. Aber wenn's Freude bringt...
Hallo Mike !

Gratuliere auch zu deiner "Neuerwerbung"


LG

Martin
  Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 20:33   #35
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Guten Abend,

nachdem das Betriebssystem läuft und alle Hard- und Software ebenfalls, habe ich mit Audiolense herumgespielt.

Die folgenden Kurven sind so zu lesen:
Dunkelrot = gemessener Frequenzgang
Signalrot = Korrekturkurve
Hellrot / violett = korrigierter Frequenzgang
dünne Kurve = Targetkurve

Linker Lautsprecher


Rechter Lautsprecher


Ich habe mit der Demoversion allerdings nur ein Musikstück mit 90 Sekunden länger hören können (My Brightest Diamond - We Added It Up).

So wie sich der Frequenzgang gibt, so klingt es auch: Die ungefilterte Version klingt warm und füllig, dafür ist die Stimme etwas verwischt und der Bass doch recht unpräzise.
Die gefilterte Variante klingt schlank, aber ungemein straff. Die Stimme ist sehr klar und deutlich.
Hm, ich habe mich an den ungefilterten Klang gewöhnt, so dass mir das eingedickte Musikstück bald besser gefällt. Aber bei klassischer Musik wird es garantiert anders sein. Werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 20:48   #36
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Etwas Ketzerisches will ich noch hinzufügen: Ich habe die Squeezebox an die RME HDSPe AIO angeschlossen: Ich finde den Klang straffer und die Mittenwiedergabe klarer, außerdem höre ich weniger Grundrauschen. Nun ja...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 21:56   #37
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Unter Windows 7 und SqueezeCenter 7.7.2 funktionieren die von Audiolense generierten Filter.
Und wenn ich intern Musik abspielen will, geht's mit foobar2000 und VST-Plugin.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 22:01   #38
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 242
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Beeindruckendes Ergebnis und Danke für den Thread, ich finde ihn unheimlich interessant.

Darf ich eine absolute DRC-Noob-Frage stellen: Wieso versucht die Korrekturkurve nicht das kleine Tal bei ~20Hz zu korrigieren? Das frage ich nur, weil ich es auffällig finde, dass da links wie auch rechts ein kleines „Loch“ ist, über dem die Korrekturkurve kerzengerade drüberläuft.
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 06:46   #39
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.696
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Toll gemacht Mike!

Hätte mir nicht gedacht, dass das (soweit erkennbar) so reibungslos geht.

@smutbert schrieb:
Zitat:
Wieso versucht die Korrekturkurve nicht das kleine Tal bei ~20Hz zu korrigieren? Das frage ich nur, weil ich es auffällig finde, dass da links wie auch rechts ein kleines „Loch“ ist, über dem die Korrekturkurve kerzengerade drüberläuft.
Die Messung unter 50Hz stimmt sicher nicht. Wie die zustande kommt weiß ich nicht.

Mir kommt allerdings schon die ungefilterte Messung "verdächtig gut" vor. Von so einem Schalldruckverlauf (am Hörplatz) kann man normaler Weise bestenfalls träumen.

Mike, wie weit weg warst du beim Messen?
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 09:21   #40
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.567
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!
Zitat:
Zitat von smutbert Beitrag anzeigen
...
Darf ich eine absolute DRC-Noob-Frage stellen: Wieso versucht die Korrekturkurve nicht das kleine Tal bei ~20Hz zu korrigieren? Das frage ich nur, weil ich es auffällig finde, dass da links wie auch rechts ein kleines „Loch“ ist, über dem die Korrekturkurve kerzengerade drüberläuft.
Weil es auch Korrektursoftware ist die "intelligent" ist.
Wobei das auch mit der Zielkurve zusammenhängen kann.
Man kann auch pauschal sagen:
Bei der Korrektur nur zu laute Bereiche absenken und nie lauter machen.
Wenn man nämlich was lauter macht kann Clipping auftreten.

Ob das Messergebnis nun korrekt ist oder nicht (die 20Hz halte ich für ziemlich tief) so ein "Loch" entsteht i.d.R. durch eine Reflexion und entsprechende Auslöschung.
Füllt man nun auf, dann wird auch die Reflexion lauter und löscht noch immer aus.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 19:46   #41
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Toll gemacht Mike!

Hätte mir nicht gedacht, dass das (soweit erkennbar) so reibungslos geht.

@smutbert schrieb:

Die Messung unter 50Hz stimmt sicher nicht. Wie die zustande kommt weiß ich nicht.

Mir kommt allerdings schon die ungefilterte Messung "verdächtig gut" vor. Von so einem Schalldruckverlauf (am Hörplatz) kann man normaler Weise bestenfalls träumen.

Mike, wie weit weg warst du beim Messen?
Hallo David,

- es war wirklich ziemlich reibungslos. Es hat nur etwas Zeit gebraucht, bis ich mich in "TotalMix" orientieren konnte. Das ist ein mächtiges Tool!

Das Mikro war ca. 240cm von den Lautsprechern entfernt. Mein Hörabstand ist demnach nur ca. 240 bis 250cm. Der Frequenzgang der Ethos bei mir im Wohnzimmer ist tatsächlich gut: Hatte ich in dem Thread veröffentlicht, in dem ich die Ethos, die JBL und die Abacus miteinander verglichen habe.
Trotzdem ist die Optimierung absolut zu hören. Ich werde über Ostern etwas mit dem Convolver herumspielen. Ich möchte z.B. mit Audio Carma einen normalen Sweep mit einem mit FIR-Filtern optimierten vergleichen. Mal sehen, wie sich die Filter in der Realität erweisen werden.

Die Messung bei 50Hz kommt zustande, wenn ich den aktiven Woofer der Ethos auf "linear" stelle. Normalerweise senke ich den Bass unterhalb von 100Hz um 10dB ab. Sonst rummst es ganz schön...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 21:54   #42
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.567
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!
Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
...Der Frequenzgang der Ethos bei mir im Wohnzimmer ist tatsächlich gut: Hatte ich in dem Thread veröffentlicht, in dem ich die Ethos, die JBL und die Abacus miteinander verglichen habe....
Jup bündelt ja sehr stark das Ding und deshalb spielt auch der Raum weniger rein.

Habs damals schon gesagt. Für schwierige Räume kann so eine Fläche schon ein "Problemlöser" sein.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 06:36   #43
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.696
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Jup bündelt ja sehr stark das Ding und deshalb spielt auch der Raum weniger rein.
Das wird es sein, kann mich erinnern, dass ich damals im Geschäft viele LS gemessen habe (müsste sogar noch hier im Forum zu finden sein) und die M. L. Vantage war eine der sehr guten.

Für mich noch ein Grund, Flächen als sehr gute LS zu bezeichnen. Ich bin kein "Fan" von Breitstrahlern, noch dazu bei üblicher Wohnraumakustik.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 20:26   #44
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Hallo!

Jup bündelt ja sehr stark das Ding und deshalb spielt auch der Raum weniger rein.

Habs damals schon gesagt. Für schwierige Räume kann so eine Fläche schon ein "Problemlöser" sein.

mfg
Richtig. Meine Erfahrung mit den ELS ist, dass sie sehr gut auch in kleinen Räumen spielen können, wenn man ihnen einen ausreichenden Wandabstand gönnen kann. Reflexionen der Seitenwände, der Decke und des Bodens dürften kaum ins Gesicht fallen.

@David
Habe über die Bassmessung nachgedacht. Wahrscheinlich liegt die Überhöhung der Frequenzen unter 50Hz an dem Hybridsystem. Der Konuslautsprecher erzeugt keinen "akustischen Kurzschluss", sondern die Stirnwand verstärkt die Frequenzen. Der extreme Einbruch bei ca. 18Hz des rechten LSP kann daher rühren, dass sich rechts ein Durchgang (ausgehängte Tür) befindet, wo hingegen links die Rückwand ist.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 08:30   #45
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.696
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Mike!
Wenn alles so ist wie in der Grafik ersichtlich, dann kannst du wirklich zufrieden sein.
Vor allem auch, wenn die Messung bis ca. 35Hz tatsächlich stimmt.

Was dann darunter kommt, das stimmt sicher nicht, das erkennt man ja schon an der geraden Linie und überhaupt am "unnatürlichen" Linienverlauf.
Keine Ahnung, wie das zustande kommt - ist aber auch egal.

Ich habe es bisher immer noch nicht "geschafft" (@Schauki hat es mir schon ein paar Mal angeboten, es liegt also nur an mir), einen auf diese Art korrigierten LS vergleichsweise anzuhören.

Ich kann also nicht sagen, ob für mich dadurch irgendwas "besser" wird.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
convolver, fir-filter, htpc, room correction, squeezebox


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de