HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Signalbearbeitung

Signalbearbeitung Elektronikkomponenten, PC-Software und Musikdownload

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2013, 21:48   #1
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard HTPC & Convolver mit Juice Hifi, LogitechMediaServer und Squeezebox

Hallo zusammen,

wie ich es in einem anderen Thread bereits kurz erwähnt habe, widme ich meine Zeit gerade einem neuen Projekt: Ich baue in erster Linie einen Convolver, den ich bei Bedarf auch als HTPC nutzen kann.

Dieses Projekt möchte ich Euch hier vorstellen und meine Erfahrungen, die ich unweigerlich machen werde, posten.

Gerade eben habe ich folgende Hardware bestellt:
- Fractal Design node 605 (Gehäuse passt optisch sehr gut zu meinem AVR)
- Intel Core i3-3225
- Gigabyte GA-H77M-D3H
- Scythe Shuriken Rev. B
- Kingston HyperX 8GB-1600
- Western Digital WD20EFRX (das ist die Server-Variante "Red")
- Samsung MZ-7TD120BW (SSD, um das Betriebssystem schnell zu booten und damit die Programme zügig starten)
- Samsung SN-506AB/BEBE (ein Slim-Line-Blu-Ray-Brenner)
- be quiet! E9-400W/BN190

Die Hardware ist wahrscheinlich überdimensioniert, aber vielleicht möchte ich später eine Grafikkarte einbauen und den HTPC zusätzlich für das eine oder andere Spiel als Spiele-Konsole nutzen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass das Online-Convolving im Surround-Modus recht viel Rechenpower verlangt.

Bei der Hardware-Auswahl habe ich Wert gelegt auf
- Lautstärke,
- Energie-Effizienz,
- Erweiterbarkeit / Flexibilität und
- Optik.

Das Gehäuse "node 605" von Fractal Design gefällt mir sehr gut und passt hervorragend zu dem Marantz-Receiver. Außerdem soll es sehr gut verarbeitet sein.




Also Software werde ich zunächst nutzen:
- Windows 7 (stabiler Standard, habe noch eine Lizenz bei mir liegen)
- Juice Hifi "Audiolense" (als Zweikanal-Software günstig)
- LogitechMediaServer (klar, für meine Squeezeboxen)
- Convolver / ConvolverPipe (um die FIR-Filter in den MediaServer einzubinden)

Die Lizenz für Audiolense ist zwar Computer gebunden, ich kann aber so viele Filter erstellen und einbinden wie ich in meinem Haushalt möchte. Das bedeutet, dass ich auch für meine JBL LSR4328P Filter erstellen werde. Darüber werde ich dann ebenfalls berichten.
http://www.juicehifi.com/index.html

Als Messequipment besitze ich
- Tascam US-144 MkII (USB-Soundinterface mit Mikrofonanschluss mit Phantomspeisung)
- Behringer ECM8000
- Stativ

Zunächst wird Fleißarbeit gefragt sein: Sobald die die Hardware bei mir eintreffen wird (hoffentlich vor dem nächsten Wochenende), muss sie zusammengebaut und die Programme installiert werden. Dann werde ich einige Probemessungen im Wohnzimmer an meinem Hörplatz vornehmen und die FIR-Filter erstellen. Wahrscheinlich wird die Convolver-Integration ins MediaCenter einige Schwierigkeiten bereiten - wir werden sehen. Das Gute am Audiolense ist, dass die Probeversion bereits 90 Sekunden lange Musikstücke filtert. So kann ich feststellen, ob mir das Programm gefällt. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich wahrscheinlich auf Acourate umsteigen.

Das war's für heute. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich diese an dieser Stelle posten.

Fragen sind natürlich immer erlaubt!

Anmerkung: Und Anmerkungen natürlich auch.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...

Geändert von Mike (18.03.2013 um 22:20 Uhr). Grund: Anmerkung, Link hinzugefügt, Fehler korrigiert
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 06:55   #2
tf11972
Traut seinen Ohren nicht
 
Benutzerbild von tf11972
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 278
tf11972 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Welche Audiohardware willst du für dein Projekt verwenden? Das vorhandene Tascam oder ein anderes Gerät? Grade in dem Bereich würde ich nicht sparen und auf Profiequipment zurückgreifen. Wobei das Tascam schon sehr gut ist, ich besitze es selbst und werde es demnächst in einem anderen Projekt einsetzen.
__________________
Viele Grüße
Thomas

www.forestpipes.de
tf11972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 07:58   #3
Chris
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

moin mike!


warum gerade dieses board?
kein spdif out auf der rückseite
kein wlan/BT onboard
D-Sub?!?
...

als jukebox finde ich das ga-z77n um längen besser.
da haste ZWEI hdmi anschlüsse auf der rückseite
2 lan ports neben onboard BT/Wlan



gruss

chris
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 08:56   #4
lattensepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 562
lattensepp
Standard

@ mike!

Ich würde dir ein Intel MB empfehlen,

z.b.

http://www.intel.com/content/www/us/...rd-dh77eb.html

Ein gut ausgestattetes Motherboard, hab selber eins da, finktioniert auch unter linux ganz gut , . . .

i3-3225, eine gute Wahl, ist schon mit HD4000 Grafik.
Hab hier ein i3-2120T, zwar nur HD2000, aber fernsehen in HD, mkv's in 1080p gehen ohne Probleme.

UPS, sehe gerade, schon bestellt!


gruß
lattensepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 08:58   #5
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Hallo Thomas und Chris,

die DA-Wandlung übernimmt mein AVR. Die Sqeezebox ist digital an den AVR angeschlossen, deshalb benutze ich den Tascam nur für Messungen der Raumakustik.

Ich habe mich bewusst für ein mATX-Board entschieden. Ich finde, es bei Bedarf leichter als als ein Mini-ITX zu bestücken. Zwei HDMI-Ausgänge benötige ich nicht und da ich Musik über die Squuezebox streame, ist mir ein Digitalausgang auch nicht wichtig. WIFI-Funktionen brauche ich auch nicht: Bei mir liegt noch eine D-Link-WIFI-Karte herum. Außerdem kann ich - wenn ich es brauche -, die Bridge-Funktion der Sqeezebox Classic nutzen, um den PC ins Netz zu bringen. Einen zweiten LAN-Anschluss brauche ich nicht, ebenso keinen D-Sub-Anschluss. Diese Ausstattungsmerkmale sind für mich überflüssig - aber bezahlen muss ich sie trotzdem.

Die Wiedergabekette sieht dann wie folgt aus:
HTPC mit LogitechMediaCenter und Convolver-Funktion -> WLAN -> Squeezebox -> Digitalkabel -> Marantz SR5006 -> ML Ethos

Für Video-Wiedergabe:
HTPC -> HDMI/SPDIF -> AVR -> Lautsprecher & HDMI -> TV

Die Steuerung der Squeezebox übernimmt weiterhin das iPad mit dem App "iPeng". Das finde ich sehr komfortabel.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 13:25   #6
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von lattensepp Beitrag anzeigen
@ mike!

Ich würde dir ein Intel MB empfehlen,

z.b.

http://www.intel.com/content/www/us/...rd-dh77eb.html

Ein gut ausgestattetes Motherboard, hab selber eins da, finktioniert auch unter linux ganz gut , . . .

i3-3225, eine gute Wahl, ist schon mit HD4000 Grafik.
Hab hier ein i3-2120T, zwar nur HD2000, aber fernsehen in HD, mkv's in 1080p gehen ohne Probleme.

UPS, sehe gerade, schon bestellt!


gruß
Hallo Lattensepp,

danke für Deinen Tipp. Habe mir gerade das Intel-Board angesehen. Das hätte ich kaufen können. Ich hatte mir in anderen Foren, die sich mit HTPCs beschäftigen eine Hardwareliste besorgt und hatte dann meine Hardware zur Diskussion gestellt. Die Komponenten sollten alle eigentlich keine Schwierigkeiten bereiten.

An den i3-2120T hatte ich auch zuerst gedacht, weil der mit 35W noch sparsamer ist. Dann hatte ich mich für den 3225 entschieden, eben - wie Du schreibst - aufgrund der HD4000 und weil ich vielleicht auch mal ein Spiel darauf laufen lassen kann, wenn ich es denn will.

Wir haben auch schon einen Computer mit dem 3225 am Laufen. Das Mainboard ist ein Biostar H77MU3. Die Kombination läuft völlig unauffällig und problemlos sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8. Der 3225 ist ein feiner Prozessor.
Ich arbeite noch unter an einem Athlon 64 X2 6000+. Eine ganz alte "Möhre".
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 13:31   #7
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Grrrr, ärgerlich ist bloß, dass ich nicht weiß, ob die Kreditkartenzahlung geklappt hat! Die Seite lud endlos und ich habe keine Rückmeldung bekommen, ob alles in Ordnung ist. Habe aber dem Händler eine Mail geschickt. Ich nehme an, dass sich dadurch der Versand mehr oder weniger stark verzögern wird...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 13:36   #8
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.601
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!
Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
.... Ich baue in erster Linie einen Convolver, den ich bei Bedarf auch als HTPC nutzen kann.
....
Die Hardware ist wahrscheinlich überdimensioniert, aber vielleicht möchte ich später eine Grafikkarte einbauen und den HTPC zusätzlich für das eine oder andere Spiel als Spiele-Konsole nutzen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass das Online-Convolving im Surround-Modus recht viel Rechenpower verlangt.
...
Ich bin mir da nicht ganz sicher ob das so klapp wie du es dir wünschst.
Die Files liegen irgendwo als 1:1 Rip - also original?

Du kannst jetzt ein Convolver Plugin für die Quietsch-Box verwenden (inguz z.B.) dann hast du mal Stereo entsprechend fertig.

Nur wie gehts bei Mehrkanal?
Dort gibts dann einen Player, oder ein Spiel das x Kanäle ausgibt.
Wie kommen die dann online gefaltet zu deinen LS?
Du müsstest da ja jeden einzelnen Kanal falten und ausgeben.
Geht das so einfach?

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 14:48   #9
lattensepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 562
lattensepp
Standard

Hi Mike!

"An den i3-2120T hatte ich auch zuerst gedacht, weil der mit 35W noch sparsamer ist. Dann hatte ich mich für den 3225 entschieden"

Mach dir keine "Sorgen", der i3-3225 braucht kaum mehr strom, nur unter Volllast, was eh nie vorkommt ;-)
Hab beide da, beide mit der gleichen Hardware getestet . . . kaum Unterschied ;-)

gruß
lattensepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 15:04   #10
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich bin mir da nicht ganz sicher ob das so klapp wie du es dir wünschst.
Die Files liegen irgendwo als 1:1 Rip - also original?

Du kannst jetzt ein Convolver Plugin für die Quietsch-Box verwenden (inguz z.B.) dann hast du mal Stereo entsprechend fertig.

Nur wie gehts bei Mehrkanal?
Dort gibts dann einen Player, oder ein Spiel das x Kanäle ausgibt.
Wie kommen die dann online gefaltet zu deinen LS?
Du müsstest da ja jeden einzelnen Kanal falten und ausgeben.
Geht das so einfach?

mfg
Hallo Schauki,

die Files liegen im flac-Format vor.
Als Convolver nehme ich http://convolver.sourceforge.net/convolverpipe.html So vorzugehen wird von Juice Hifi empfohlen. Das soll angeblich mit dem SqueezeCenter funktionieren.
Das Inguz-Plugin funktioniert bei mir nicht mit dem neuesten SqueezeCenter.

Beim Mehrkanalton gibt es tatsächlich Schwierigkeiten, weil ich mir noch nicht sicher bin, wie das funktionieren soll. Das ist aber auch eher nebensächlich, weil ich Audiolense 2.0 ausprobieren werde. Den Surroundton werde ich weiterhin Audyssey überlassen. Später würde mich aber das Falten vom Surroundton interessieren. Mit dem Lautsprecher-Routing habe ich mich aber noch nicht befasst. Glaube aber, dass es möglich ist, sämtliche Signal/Tonausgabe über einen Convolver laufen zu lassen. Ob es aber möglich ist, einen Mehrkanaldatenstrom zu erzeugen, den ich dann per Digitalkabel an den AVR zum Dekodieren weiterreichen kann, weiß ich nicht. Ich weiß ja noch nicht einmal, ob mir Audiolense gefallen wird oder ob ich zu Acourate greifen werde.

Also alles ganz langsam und alles step by step. Stolperfallen gibt es mehr als genug. Ich stelle mir mein Vorgehen so vor:
- Zunächst möchte ich nur einen "Stereo-Falter" bauen und den mit dem SqueezeCenter zum Laufen bringen. Das wird wahrscheinlich schon nicht einfach.

- Wenn das Convolving klappt, werde ich XBMC auf den PC spielen und ihn für Video-Wiedergabe vorbereiten - freilich noch ohne Mehrkanal-Convolving.

- Dann möchte ich das iPad so einrichten, dass ich damit die Squeezebox, das XBMC und den Marantz-AVR steuern kann und dementsprechend keine weiteren Fernbedienungen mehr benötigen werde.

- Und irgendwann später, wenn alles so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, werde ich mich (vielleicht) mit dem Surround-Convolving befassen.

Wenn das alles funktionieren sollte: Aber schauen wir mal, wie es wird...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 15:05   #11
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von lattensepp Beitrag anzeigen
Hi Mike!

"An den i3-2120T hatte ich auch zuerst gedacht, weil der mit 35W noch sparsamer ist. Dann hatte ich mich für den 3225 entschieden"

Mach dir keine "Sorgen", der i3-3225 braucht kaum mehr strom, nur unter Volllast, was eh nie vorkommt ;-)
Hab beide da, beide mit der gleichen Hardware getestet . . . kaum Unterschied ;-)

gruß
Ah, sehr schön. Das hört sich gut an. Danke für die Info!
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 20:11   #12
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Also ich bin ja bass erstaunt: Der Versandhändler, bei dem ich meine Hardware bestellt hatte, konnte ich - wie oben geschrieben - keine Kreditkartenzahlung vornehmen. Ich hatte gestern gleich eine Mail verschickt, mit der Bitte um Auskunft, ob die Zahlung vielleicht doch erfolgt sei - keine Antwort.
Dann rief ich heute am frühen Nachmittag dort an, schilderte mein Problem und die Dame am Apparat sagte, dass ich gleich von der Rechnungsabteilung zurück gerufen und dann über den Zahlungseingang informiert werde - kein Rückruf.
Nun habe ich in den AGB gelesen, dass die Erstbestellung eines Kunden mit einer Kreditkarte auf 500 Euro limitiert ist. Darauf hätten die mich doch kurz hinweisen können und ich hätte das Geld überwiesen oder den Kauf per PayPal abgewickelt. Aber gerade eben habe ich meinen Auftrag storniert.

Jetzt hatte ich durch Zufall gesehen, dass "meinpaket.de" eine Gutschein-Aktion hat: 10% Rabatt auf meine Einkäufe: So, jetzt habe ich bei CSV und Atelco bestellt, per PayPal bezahlt und nebenbei noch über 30 Euro gespart - das ist doch nett!

Morgen wird der Scythe Shuriken ankommen. Amazon ist eben turboschnell. Und in den nächsten Tagen werden dann die anderen Komponenten eintrudeln. Mit Glück werde ich dann am Wochenende alles zusammenbasteln können...

Ergänzung: Ich habe nicht beim billigsten Händler gekauft, sondern bei denen, die gute Bewertungen bekommen haben. Atelco ist übrigens nur ein paar hundert Meter von meiner Wohnung entfernt. Bei einer Reklamation, bin ich schnell in der Filiale.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 08:47   #13
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Derzeit bin ich am Überlegen, ob ich die Soundkarte "Hammerfall DSP 9632" von RME in den HTPC zur Analogausgabe und als ADC/DAC einbauen sollte:
http://www.rme-audio.de/products_hdsp_9632.php



Was haltet Ihr von der Karte oder meiner Idee? Wer kennt diese Karte und hat Erfahrungen damit gemacht?
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 09:42   #14
lattensepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 562
lattensepp
Standard

Hi!

Da du multikanal betreiben willst, vielleicht mal das Interface inkl. HDSP Karte

http://www.thomann.de/at/rme_multiface_ii.htm

in's Auge fassen?


gruß
lattensepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 13:58   #15
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von lattensepp Beitrag anzeigen
Hi!

Da du multikanal betreiben willst, vielleicht mal das Interface inkl. HDSP Karte

http://www.thomann.de/at/rme_multiface_ii.htm

in's Auge fassen?


gruß
Hallo Lattensepp,

das ist ein schönes Gerät, aber es hat für mich zwei Nachteile: Optisch passt es gar nicht zu meinen Komponenten und ins Wohnzimmer - deshalb suche ich nach einer internen Lösung. Der zweite Nachteil ist der Preis, der mir viel zu hoch ist.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
convolver, fir-filter, htpc, room correction, squeezebox


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de