HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Audiophiles Hören, Hörpsychologie

Audiophiles Hören, Hörpsychologie Persönliche Hörgewohnheiten und Hörsituationen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2012, 11:56   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.802
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Wo sind unsere Hörgrenzen?

Ich möchte zu diesem Thema einen Thread eröffnen, weil in dieser außerordentlich wichtigen Frage einfach nichts weiter geht und das ist schade.

Wer kann etwas dazu sagen?
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 12:51   #2
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Thema ist uferlos und wird sicher zu Krach führen.

Es beginnt schon mit der Frage ob man hörbar oder wahrnehmbar meint. Hier gibt es schon einen Unterschied. Es geht weiter mit der Diskussion, wie hörbar festgemacht wird, bestimmte Frequenzen sind bei bestimmten Lautstärker besser/deutlicher zu hören - und das heisst nicht automatisch lauter. Dann folgt die Frage nach der Messbarkeit des Hörbaren. Und am Ende kommt vermutlich Streit darüber, ob Dinge wahrnehmbar sind, die nicht alle wahrenehmen woolen bzw. die nicht durch Messungen belegt werden.

Ich befürchte das ist Zeitverschwendung. Aber ich lese mal mit, welche Kommentare es gibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 12:53   #3
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.377
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

In Bezug auf was?
Die Frage nach den "allgemeinen" Hörschwellen taucht immer wieder auf.
Damit werden Bücher gefüllt, weil es auch Wechselwirkungen gibt, hier im Forum ist das nicht möglich es wiederzugeben, bzw. wäre das ein "abtippen" dieser Bücher.

Man kann allerdings Details anschauen.
z.B. Gruppenlaufzeit als einzelnen Punkt, oder Ampitudenfrequenzgang, Klirr,....

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 12:55   #4
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.296
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

gute Frage. Ich such mit dem Klippel Test gerade nach meinen eigenen. Interessanterweise höre ich zumindest über meine recht miesen Kopfhörer die Verzerrungen bei Musik besser als mit den Sinustönen. Leider sind die Samples ziemlich mies. Der Joss Stone track klingt für mich in beiden Versionen verzerrt. Chapman ist besser, aber ich denke, z.B. mit klassischen Klavier ging da noch um einiges mehr.

lg
reno
Reno Barth ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 13:06   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.802
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Mir wäre es recht, wenn man möglichst Beispiele aus der Praxis bringt und nicht wieder mit irgendwelchen wissenschaftlichen Studien daherkommt - bzw. diese verlinkt, denn genau diese führen zu unnötigen Diskussionen und das Ganze endet (wie im Kryo-Thread) beim Fass ohne Boden.

Der Klippel-Test ist schon einmal ein guter Anfang. Die Samples dort sind leider wirklich nicht optimal, aber besser wie gar nichts.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 13:12   #6
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.377
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Zur Gruppenlaufzeit gibts auf Hifi-Selbstbau einen Test bei dem div. Filter simuliert werden, da höre ich z.B. bei einem 48dB Filter bei 300Hz wirklich starke Artefakte.
Daher kämen für mich keine nicht phasenlinearen 48dB Filter unter dieser Frequenz für einen LSP in Frage.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 14:00   #7
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 10.144
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
.... da höre ich z.B. bei einem 48dB Filter bei 300Hz wirklich starke Artefakte.
Zwischenfrage: Kannst Du die Artefakte näher beschreiben ?

Grüße, dB
__________________
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher ...
Albert Einstein
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 15:45   #8
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.377
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Es handelt sich um kurze Impulse "Tock - Tock - Tock".
Durch die Filter erzeugte GLZ klingt das dann wie "d..tock - d..tock - d..tock".

Das Tool auf Hifi-Selbstbau ist glaube ich nur im Teil 2 zugänglich, und da brauchts ein Abo.
http://www.hifi-selbstbau.de/index.p...article&id=272

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 15:57   #9
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 10.144
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Aha, danke !

Grüße, dB
__________________
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher ...
Albert Einstein
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 17:17   #10
HAE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Mir wäre es recht, wenn man möglichst Beispiele aus der Praxis bringt und nicht wieder mit irgendwelchen wissenschaftlichen Studien daherkommt ...
Da frage ich mich dann, welche "Praxis" Du dann meinst.

Deine oder meine oder ... ?

Ich sag es mal ganz deutlich:
Ein Tauber hat andere Hörschwellen als der "Durchschnitt" ...

Ein Blinder sieht weniger als ich, und ich sehe weniger als der Durchschnitt ...

Was ist also Praxis?

Dann lieber wissenschaftlich fundierte Berichte (und/oder Bücher), und dann kann/sollte sich jeder sein eigenes Bild machen. Punkt :-)
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 17:37   #11
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 6.424
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln

Hallo..


was die Frequenzen betrifft,

ist bei mir - bei 14000Hz Schluss,

wenn ich der Demo CD und meinen LS trauen kann..


und die Hörschwelle - kann doch jeder Ohrenarzt ermitteln..

mfG.
Andreas

Geändert von debonoo (25.01.2012 um 17:57 Uhr).
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 18:34   #12
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.377
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
....
und die Hörschwelle - kann doch jeder Ohrenarzt ermitteln..
...
Welche?
Es gibt ja für unterschiedlichste Dinge Hörschwellen.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 18:44   #13
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.802
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Da frage ich mich dann, welche "Praxis" Du dann meinst.

Deine oder meine oder ... ?
Einfach deine und die der Anderen hier. Die interessieren mich wesentlich mehr als die, die Irgendwer irgendwo ermittelt hat.

Mit Foobar und dem ABX-Test ist doch alles recht einfach geworden. Vergleich MP3 (mit verschiedenen Datenraten) zu lossless, manipuliert Musik mittels einem Wave-Editor (Equalizer?) und vegleicht per ABX.......es gibt mehrere Möglichkeiten.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 20:59   #14
paschulke2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Einfach deine und die der Anderen hier. Die interessieren mich wesentlich mehr als die, die Irgendwer irgendwo ermittelt hat.
Mal abgesehen von Deiner leider immer noch vorhandenen Wissenschaftsfeindlichkeit (gibt es Dir eigentlich nicht zu denken, dass Du damit den 'Goldohren' viel näher als den 'Holzohren' bist?): Die Hörschwellen einzelner sind genau das und nicht mehr; jedenfalls können sie weder repräsentativ sein noch Auskunft über die Abweichungen von Individuum zu Individuum geben. Bei den Hörschwellen einzelner kann immer ein audiophiler Übermensch wie Otwin kommen und sagen: Ja, dass ihr das nicht hört, ändert nichts an meiner überlegenen Wahrnehmungsfähigkeit.

Davon abgesehen haben die wissenschaftlichen Studien für Internetforen den Nachteil, das praktisch nichts frei im Netz verfügbar ist. Wahrscheinlich wird man schon bei Zwicker und Fastl fündig, siehe z.B. hier.

Mit der unterthänigsten Bitte um Vergebung für das Posten eines Links zu einem wissenschaftlichen Beitrag:

Thomas
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2012, 21:13   #15
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.802
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Thomas, wie ich schon sagte, habe ich nichts gegen die Wissenschaft (wäre doch auch dumm!) und deren Studien, aber Jeder der nicht weiter weiß, googelt und verlinkt. Das kann (könnte) ich auch.

Wie ebenfalls schon gesagt, würde ich gerne die User hier zu eigenen Tests ermuntern und deren Ergebnisse hier sehen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de