HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2009, 16:14   #61
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.546
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Nur um zu checken, ob ich es richtig verstanden habe:
Der Händler meint, die Stimme soll im ganzen Raum sein?

Nein, bei den Shahinians ist das nicht so, zumindet muss man schon sehr nah dran sitzen, bis das passiert.

LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 16:25   #62
Lungau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, Babak das meinte er.
Ich habe mir letztens einen Verstärker gekauft.
Habe mir einiges angehört aber bei Elektrocompaniet zb.waren mir die Stimmen zu dominant, und da sagte das die Stimmen den ganzen Raum füllen sollten.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 16:36   #63
Florat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
Ja, Babak das meinte er.
Ich habe mir letztens einen Verstärker gekauft.
Habe mir einiges angehört aber bei Elektrocompaniet zb.waren mir die Stimmen zu dominant, und da sagte das die Stimmen den ganzen Raum füllen sollten.
Sag mal einen schönen Gruss an deinen Händler unbekannterweise ...

Entweder hat er keine Ahnung ..oder er weiss nicht wie er einen Makel besser darstellen oder erklären kann .. vom Ergebnis ists das Gleiche ..wechsel deinen Händler ..



grüsse , Florat


www.SETA-AUDIO.de
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 17:00   #64
Karsten_MZ
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
.... und da sagte das die Stimmen den ganzen Raum füllen sollten.
Hallo Lungau,

kannst Du das etwas mehr beschreiben.....event. mit einer bestimmten Aufnahme / Abmischung?
Wie muss ich mir das vorstellen bzgl. der Stimmenortung?
DU bewegst Dich im Raum, oder sitzt an der optimierten Hörposition?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 17:52   #65
Lungau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karsten_MZ

Ich bin nicht der Spezialist ich schreibe nur wie es bei mir zu Hause ist.
Beim Händler standen die LS nicht in der Ecke wie bei mir. Ich hörte diesen Effekt auch nicht so stark wie zu Hause. Meine B&W sollten normal 1m von den Wänden entfernt stehen - sind sie aber nicht. Dröhnen höre ich nicht - unsere Wände sind aus Holz.

Jetzt im Nachhinein hätte ich beim Händler meine Sitzposition öfters ändern solln - vor bzw. zurück.

Ich sitze an meiner optimierten Hörposition, und wenn ich mich dann ein Stück nach vor beuge ändert sich die Stimmenortung. Das ist eigentlich bei vielen Songs so.

zb.: Last Request von Paolo Nutini
Die Stimme finde ich geil, und bei mir klingt es so als würde er 1m vor mir singen!
Es gibt auch Leute die sitzen ja noch näher bei den Lautsprechern als ich.

Ich hab auch Panasonic LS - bei denen ist es genau so.

mfg
Gerhard
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 18:05   #66
Karsten_MZ
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Gerhard,

ich bin kein Freund von Ferndiagnosen....nur eine Eckaufstellung der LS ist meistens sehr kritisch!
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 18:07   #67
Bluenote
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin sehr erfreut über die Diskussion hier bezüglich Räumlichkeit und Ortbarkeit. Ich würde gerne noch etwas hinzufügen. Als der Bassist, Kontrabass alleine spielte klang der Bass sehr präzise und druckvoll, so dass meine Frau meinte unsere Anlage kann sowas nicht wiedergeben. Ich entgegnete, warte mal ab wenn die anderen Musiker einsetzen was dann passiert. Ja und dann war es wie sie es von unserer Anlage gewöhnt ist. Wenn mehrere Instrumente gemeinsam spielen verschmolz alles zu einem Klangkörper, es waren wirklich sehr gute Musiker, einfach geil.

Diesbezüglich habe ich meiner Frau dann mal hier ein Basssolo in ungefährer Originallautstärke vorgespielt, es war so druckvoll und klar und präzise wie im besagtem Jazzclub.

Ich habe leider nich keine Shahinian gehört, jedoch hört sich die Klangentfaltung ähnlich meiner Lautsprecher an. Ich hatte hier einen Studioausstatter der den Raum gemessen hat und wir unterhielten uns über Tonstudios und Hifi. Er sah mich erstaunt an als ich ihm sagte das ich im Studio mit Sicherheit auch eine solche Anlagenkonfiguration aufbauen würde mit aktiven LS und "neutraler" Wiedergabequalitäten. Auch würde ich eine Monitorposition beim abhören einnehmen wollen. Jedoch zum abhören eine andere Hifikette bevorzuge. Es entstand eine interessante Diskussion darüber.

Das soll nicht heißen das ich die anderen Positionen nicht nachvollziehen kann. Ich habe auch die Anlage von Franz noch nicht gehört. kann somit meine Meinung dazu nicht angeben,. da der Raum natürlich eine bedeutende Rolle spielt. David mit seinem speziellen Raum und die bevorzugte Abhörlautstärke, das kann ich gut nachvollziehen. Jedoch vermute ich das bei niedrigeren Lautstärken mir das nicht so zusagen würde, bei lauter Wiedergabe jedoch begeistern würde.

Soviel erstmal

bluenote
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 20:58   #68
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.455
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Schade eigentlich, dass es keine CD gibt, wo man einzelne Geräusche oder Töne zu hören bekommt, mit genauer Beschreibung dazu, wo sich diese befinden sollten.

Ich kann mich nur erinnern, dass es so etwas im Zusammenhang mit der Kunstkopfstereophonie gab und das war absolut frappierend.

Bei größeren Mehrwegelautsprechern in klassischer Anordnung (wie es bei meiner Kelleranlage ist) ergibt sich fast von alleine - zumindest beim Schlagzeug - eine schöne Höhenstaffelung. Unten der Kickbass, etwas höher Snare, Toms sowie Hihat und darüber die diversen Becken. Da braucht man sich nicht viel einbilden, es wird automatisch richtig aufgeteilt. Zufällig passt auch die Stimme in der Höhe sehr gut.

Bei der Tiefenstaffelung ist es lt. meiner Erfahrung so, dass LS nur so weit hinten abbilden, wie sie auch von der Wand entfernt aufgestellt sind. Ich habe noch keine Anlage gehört, wo sich akustisch irgnendwas "hinter der Wand" aufbaut. Aber bis zur Wand sehr wohl.

Die Breitenstaffelung ist natürlich das einfachste, denn Stereo ist vom Prinzip her eindimensional. Inwieweit der Rest reine Hirnarbeit ist, steht in den Sternen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 21:20   #69
Bluenote
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja David, da gebe ich dir recht, habe letztens eine wirklich toll klingende Anlage gehört, Naim Komponenten und B&W LS. Aber im Gegensatz zu meinen LS war die Abbildung ebend relativ eindimensional. Glücklicherweise habe ich hinter den LS einen ca, 2,4m breiten Durchbruch, was die raümliche Tiefenstaffelung noch bestärkt.

Zudem bin ich im Besitz einer CD die mit der sogenannten Birkikugel aufgenommen wurde. Es handelt sich dabei um eineminimale Mikrofonieaufnahme. Zwei Mikrofone seitlich an einer kopfgrößen Kugel in Ohrposition befestigt. Mehr Mikrofone werden zu den Aufnamen nicht benötigt. Aufgenommen wurde in verschiedenen Räumen zu verschieden Gezeiten. Einfach Klasse was da passiert. Ich glaube die CD heißt Klangwelten.

Liebe Grüße

bluenote
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 21:25   #70
Franz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Schade eigentlich, dass es keine CD gibt, wo man einzelne Geräusche oder Töne zu hören bekommt, mit genauer Beschreibung dazu, wo sich diese befinden sollten.
Ich habe etliche davon, mit genauem Mikrophonierungsplan und einer ausführlichen Erklärung, was wie dargestellt werden muß. Damit checke ich vieles ab. Zudem gibt es eine CD mit Testmaterial, Instrumenten, die nahezu unbearbeitet ist. Mit diesen CDs kann ich sehr gut feststellen, was ein System kann und was nicht.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 22:10   #71
Dragonsage
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Dragonsage
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 757
Dragonsage befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Gerhard Beitrag anzeigen
Ich habe diesen Bericht einige Zeit nach der Hörsession verfasst bzw. fertiggestellt, und noch immer habe ich voll Begeisterung die Wiedergabe Jupiters der Holst Planeten, Bachs Toccata und Fuge und Mahlers Erster im Ohr, die für mich umso viel besser geklungen haben als ich es bisher gehört habe.
Ich ganzen Kommentare bisher habe ich nicht gelesen, ich beziehe mich nur auf das Erstposting.

Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass Ihr da zusammengefunden habt. Der Bericht klingt sehr vielversprechend.

An der Stelle möchte ich nur auf einen Kritikpunkt aufmerksamen machen, der evtl. schon genannt wurde: Du hast nun nicht nur einen Lautsprecher sondern eine ganze Kette (inkl. Raum) gehört - augenscheinlich eine gelungene Kette. Ich schreibe das bewusst, weil z.B. meine LS sehr sensibel auf den Verstärker reagieren und gerade der von Dir gelobte Raumaufbau mit verschiedenen Verstärkern doch recht unterschiedlich ist. Ich denke aber, das sollte einem klar sein...

Bedeutet für mich, dass das Hören noch keinen reinen Rückschluß auf die Qualitäten des LS zuläßt, dazu gehören mehr Hörsessions, am Besten im eigenen Raum an eigener Elektronik. Das war m.E. ein erster (und guter!) Eindruck.

Ciao DA
Dragonsage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 22:21   #72
Dragonsage
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Dragonsage
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 757
Dragonsage befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Schade eigentlich, dass es keine CD gibt, wo man einzelne Geräusche oder Töne zu hören bekommt, mit genauer Beschreibung dazu, wo sich diese befinden sollten.
Die gibt es aber sehr wohl - wie Franz schon schrieb...

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Bei der Tiefenstaffelung ist es lt. meiner Erfahrung so, dass LS nur so weit hinten abbilden, wie sie auch von der Wand entfernt aufgestellt sind. Ich habe noch keine Anlage gehört, wo sich akustisch irgnendwas "hinter der Wand" aufbaut. Aber bis zur Wand sehr wohl.
Gerade im Bereich Klassik werden bei einigen Aufnahmen ganze Sääle abgebildet, wo die Pauke z.B. von weit hinten in den Raum hereinreicht. Das kann man sogar bei Monoaufnahmen vernehmen. Dabei ist eine vernünftige Aufstellung IMHO auch wichtig, aber der Zusammenhang mit der Wand ist mir neu und entspricht den Tatsachen hier zuhause sowie in den Studios und bei den Händlern, wo ich höre, eher nicht...

Aber ich höre ja auch Flöhe husten :-))

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Die Breitenstaffelung ist natürlich das einfachste, denn Stereo ist vom Prinzip her eindimensional. Inwieweit der Rest reine Hirnarbeit ist, steht in den Sternen.
Nö, ich habe auch Aufnahmen mit Höheninformationen in der Aufnahme. Es gibt sogar Equipement, solche Effekte in Aufnahmen reinrechnen zu lassen. Im Prinzip spielt sich aber da tatsächlich viel in Richtung Hörerfahrung und Hirnarbeit ab, um das überhaupt wahrzunehmen. Daher findet das eher selten Anwendung. Ausserdem denke ich, für den Künstler ist das oft zweitrangig.

Ciao DA
Dragonsage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 04:21   #73
Bluenote
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Dragonsage

Ja das kann ich bestätigen, auch die Höhenstaffelung ist hörbar. Zudem verhält es sich auch bei mir so, dass ich im Laufe der Zeit mmer mehr Hörerfahrungen bekomme und in Folge dessen lerne differenzerter wahrzunehmen. Manchmal bin ich mir nicht wirklich sicher ob sich das auf meinen Musikgenuss nicht auch ein wenig störend wirkt. Jedoch wenn alles wieder stimmt bin ich immer sehr zufrieden.

bluenote
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 06:52   #74
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.455
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ich meinte weniger Musikbeispiele, sondern mehr etwas für Messtechniker.

Eine der CDs die ihr meint habe ich auch. Muss ich wieder einmal rauskramen und anhören.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 10:32   #75
Dragonsage
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Dragonsage
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 757
Dragonsage befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich meinte weniger Musikbeispiele, sondern mehr etwas für Messtechniker.
Zitat:
Zitat von Dragonsage Beitrag anzeigen
Es gibt sogar Equipement, solche Effekte in Aufnahmen reinrechnen zu lassen.
Du kannst Dir das, was du messen willst, ziemlich genau zuvor generieren lassen: Breite, Höhe, etc. Dazu gibt es Software. Stefan schrieb dazu mal was im anderen Forum.

Klar, das ist nicht real, aber real sowas live zu messen ist schon keineswegs trivial, mal die Ganze Gedöns um Aufnahme / Wiedergabe außer Acht gelassen.

Aber für den semiprofessionellen Bereich reicht so eine Software durchaus aus, m.W. sogar für den Pro Bereich... da wird mehr gefaked als man zugeben / wahrhaben möchte...

Das führt IMHO aber weg vom eigentlichen Threadthema, welches ich sehr interessant finde!

Ciao DA
Dragonsage ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de