HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Passive Schallwandler

Passive Schallwandler Der bewährte Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.12.2016, 15:51   #46
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.372
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Lautsprecher werden nur nach Schalldruckverlauf beurteilt

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ja Oliver, kann ich alles nachvollziehen und es erscheint mir auch praxisgerecht.
...
Ich mache nichts Anderes.
...

Hallo David,

was man sinnvoll tun kann, um Raumeinflusse auszugleichen, hängt weitestgehend auch vom Frequenzbereich ab, den man sich gerade anschaut.


Hier erzählt Floyd Toole was dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=zrpUDuUtxPM

Es reicht zwischen ca. 28:00 und 35:00 reinzuschauen.


Mit einem Equalizer - 'auf Achse' und 'außer Achse' abgestrahlter Schall können damit nur gemeinsam angehoben oder abgesenkt werden, denn es besteht kein Einfluss auf die Richtwirkung eines LS - ist es nur bei tiefen Frequenzen (z.B. <400Hz) sinnvoll, Raumeinflüsse zu kompensieren.

Bei mittleren und hohen Frequenzen beschränkt man sich mit Equalizern besser auf die Korrektur des Lautspechers im Direktschall (d.h. Freifeldmessung 'auf Achse') und dabei vorzugsweise noch auf solche Fehler, die mit einem Equalizer auch korrigierbar sind:

  • So sind resonante Überhöhungen z.B. mit einem passenden Equalizer (Filter) prinzipiell korrigierbar.
  • "Korrekturversuche" u.a. bei Störungen des 'auf Achse' Frequenzgangs durch Kantenbeugung am Gehäuse (oder evt. auch an Berandungen von Waveguides od. Trichtern, an vorstehenden Kanten von Körben der LS Chassis oder Schallwandausschnitten, ...) und daraus resultierender Interferenz führen meist zu (neuen) Fehlern im Energiefrequenzgang.
  • Bei Frequenzgangfehlern durch Partialschwingungen von Membranen (Eigenmoden) ist eine (sinnvolle) Korrekturmöglichkeit unterhalb der Koinzidenzfrequenz der Membran sicher oft gegeben, oberhalb der Koinzidenzfrequenz m.E. eher fraglich (vgl. Interferenz)

Von "Geschmackseinstellungen" für bestimmte Hörer oder bestimmte Tonträger sprecher ich hierbei ausdrücklich nicht, das wäre ein anderes Thema.
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (31.12.2016 um 17:06 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2016, 18:46   #47
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.121
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Lautsprecher werden nur nach Schalldruckverlauf beurteilt

Oliver, ich mache es praktisch genau so!

Es war aber sowohl bei den Hörnern, als auch beim AMT eine ziemlich breitbandige und nicht allzu große Korrektur notwendig. In beiden Fällen ist/war das sozusagen "Chassis-bedingt". Ab 800Hz ändert sich aber dann auf Achse - beginnend bei Nahfeldmessungen und bis zum Hörplatz hin (und noch darüber hinaus) - nichts mehr.

Darunter wird es immer unruhiger. Trotzdem habe ich nur sehr "moderat" nachgebessert. Mehr als zwei kleine Korrekturen gibt es bei mir bei keinem Chassis/Bereich.

Will ich "anderen Klang", genügt es, die Pegel der einzelnen vier Bereiche etwas abzuändern. Sonst bleibt alles gleich.

Bei den Lautsprechern die ich verkauft habe, mache ich es ebenso.

Nur dass man nicht glaubt, "ich biege gerade auf Teufel komm raus". Bringt auch nichts, außer vielleicht einen schöneren Gesamtschrieb.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:33   #48
JoachimA
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von JoachimA
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 878
JoachimA befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Lautsprecher werden nur nach Schalldruckverlauf beurteilt

Zitat:
Zitat von P.Krips Beitrag anzeigen
z.B. so gut wie alle fullrange betriebenen Breitbänder-Konstruktionen in Schrumpf-BL-(Pseudo)Hörnern.
Das halte ich für ein Gerücht, messtechnisch vielleicht, aber hörbar bei Weitem nicht!
Kommt natürlich auch drauf an, was Du unter üblichem Abhörpegel verstehst.

Allerdings glaube ich kaum, das übliche 3 oder 4 Wegkonstruktionen weniger Klirrgrad aufweisen als die von Dir sogenannte Pseudohörner, das halte ich ebenfalls für ein Gerücht.

Gruss,
joachim
__________________
Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.
JoachimA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 19:31   #49
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.137
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Lautsprecher werden nur nach Schalldruckverlauf beurteilt

Hallo Joachim,
Zitat:
Zitat von JoachimA Beitrag anzeigen
Das halte ich für ein Gerücht, messtechnisch vielleicht, aber hörbar bei Weitem nicht!
Kommt natürlich auch drauf an, was Du unter üblichem Abhörpegel verstehst.
Zugegeben, gibt es Musik (die man oft auf sogenannten Hörtest-CDs findet), bei denen das nicht so richtig auffällt. Nun könnte man darüber spekulieren, warum sich gerade solche Musik auf Hörtest-CDs findet....
Lege mal eine großorchestrale Klassikaufnahme auf, dann höre ich es zumindest sofort....

Zitat:
Allerdings glaube ich kaum, das übliche 3 oder 4 Wegkonstruktionen weniger Klirrgrad aufweisen als die von Dir sogenannte Pseudohörner, das halte ich ebenfalls für ein Gerücht.
Technische Tatsachen als Gerücht abzutun ist wirklich eine gute Gesprächsgrundlage.
Woran erinnert mich das bloß ???

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 20:16   #50
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.121
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Lautsprecher werden nur nach Schalldruckverlauf beurteilt

Zitat:
Allerdings glaube ich kaum, das übliche 3 oder 4 Wegkonstruktionen weniger Klirrgrad aufweisen als die von Dir sogenannte Pseudohörner, das halte ich ebenfalls für ein Gerücht.
Am besten man misst, dann weiß man es.

Mehrwegekonstruktionen neigen grundsätzlich zu weniger Klirr, weil die Chassis in den für sie geeigneten Bereichen arbeiten.

Und wie immer ist alles sehr vom Pegel abhängig. Angaben über Klirr sagen ohne Pegelangaben gar nichts aus.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de