HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Signalbearbeitung

Signalbearbeitung Elektronikkomponenten, PC-Software und Musikdownload

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2016, 15:43   #16
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 709
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

osx audio capture

Das sind die magischen Worte für Tante Google ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 15:54   #17
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Zitat:
Zitat von tf11972 Beitrag anzeigen
Wenn du MP3s als Audio-CD brennst, werden diese erst einmal wieder ins cda-Format umgewandelt, darum spielt dein Autoradio die CD auch klaglos ab. MP3s muss man als Datendisc brennen, damit diese erhalten bleiben.
Andere Frage: Warum schneidest du deine lange Audiodatei nicht in der Mitte auseinander und erstellst zwei Audio-CDs?
Das erklärt alles. Habe es jetzt erst auch gesehen, die CD hat die üblichen cda Daten. Habe mich zu früh gefreut. Ich nehme Deinen Vorschlag an und erstelle daraus 2 Audio-CD-RWs, die Länge passt dafür. Warum nur bin ich nicht selbst darauf gekommen?

Noch kurz: Wäre es besser von Musik, welche ich nicht im Original sondern nur als MP3 habe, die Umwandlung ins cda-Format durch das Brennprogramm (CD Burner XP) machen zu lassen oder durch Format Factory erst von MP3 in WAV und dann als Audio CD brennen? Bisher hatte ich gemischte Audio CD-RWs mit Zuhilfenahme von Format Factory erstellt, welche sowohl MP3 als auch WAV als Quelle hatten. Das Design vom bisherigen Radio gefällt mir ziemlich gut, werde es noch eine Weile behalten. Wenn es zu einem Neuerwerb kommt so komme ich auf den Vorschlag für die 100€ Klasse hier zurück. Ich werde mal kurz bei David anfragen ob es sinnvoll ist ein paar meiner Beiträge zu löschen damit hier neue Fragen leichter gelesen werden können. Ich hätte bezüglich Audacity zwar auch noch welche auf Lager, möchte als Neumitglied aber länger angemeldeten den Vortritt lassen - vielleicht wird eine meiner Fragen ja gestellt.

Edit: Vielen Dank nochmals für die Beratung. Bei der MP3 Herunterkonvertierung habe ich für mich persönlich im Schnellverfahren festgestellt, dass 96 und 128 kbps Umwandlungen zumindest bei dem verwendeten Musikmaterial gleich geklungen haben wobei ich allerdings genau wusste, welche Qualität ich gerade angehört hatte. Vielleicht wollte ich aber auch genau das hören, dass die 96er genauso gut ist, wer weiß.....

Edit: Ich denke beim Löschen an meine Beiträge # 4, 6, 8, 11, 12, 13, 15, 18 und 20.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (27.03.2016 um 16:13 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 16:40   #18
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 709
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Warnung
Wir können Ihnen "Format Factory" nicht mehr empfehlen, weil das Programm viele unnötige Zusatz- uns Werbesoftware mitliefert. Wer sich die Software auf eigene Gefahr installieren will, holt sich den Download auf der offiziellen Website.

Damit ist für mich die Frage der Nutzung beantwortet ...

PS: Einer der Gründe warum bei mir zu 98% Ubuntu - Linux läuft
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 16:56   #19
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Gut, dass Du gewarnt hast! Die etwas ältere Version 3.6.0 ist noch nicht davon betroffen, wurde vor etwa einem Jahr noch empfohlen. Wo diese etwas ältere Version noch verfügbar ist, weiß ich nicht.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 17:06   #20
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 709
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Es ist an sich keine gute Idee datenreduziertes Audio - Material wieder nach PCM - Audio um zu rechnen. (Qualitätseinbußen)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/

Geändert von Mrwarpi o (27.03.2016 um 17:32 Uhr).
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 17:17   #21
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Genau das ist es und dies verschlechtert den Klang. Es betrifft daher nur solches Material, welches ausschließlich datenreduziert vorliegt und auf einem Wiegergabegerät abgespielt werden muss, welches nur CD Audio kann. Unabhängig davon: Speziell für die MP3 Wiedergabe bei portablen Geräten hat Philips die Full Sound (TM) Technologie entwickelt, welche die Nachteile des MP3 ausgleichen soll. Link dazu hier im Forum: http://www.hififorum.at/showthread.php?t=8068
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (27.03.2016 um 18:08 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 19:19   #22
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Das Abtrennen der ersten Hälfte der langen Aufnahme ging natürlich ohne Probleme indem ich den hinteren Teil einfach gelöscht habe.

Jetzt stellt sich mir jedoch ein Problem: Die Textmarken rutschen im neuen Projekt alle nach links, wenn ich den ersten Teil lösche um nur den zweiten übrig zubehalten für die zweite CD. Wie kann ich das bewirken, dass die Textmarken dort bleiben wo sie waren (dies brauche ich ja für die Titelsprünge)?.

Edit: Kann man die Textnarken irgendwie verankern sodass sich diese automatisch mitbewegen?
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (27.03.2016 um 19:26 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 01:23   #23
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Habe die Funktion gefunden: Hauptmenü "Spuren" > "Spuren synchron halten".

Noch eine Frage zur Umwandlung ins WAV Format: Ist es sinnvoll, mit den Audacity Tief- und Hochpassfiltern (48 dB / Oktave) den Frequenzbereich auf 16 Hz bis 22 kHz vor der Umwandlung ins WAV Format zu beschneiden? Die Schallplatten werden im Audacity Projekt mit 16 Bit / 44,1 kHz erstmal aufgenommen, CDs kommen ja sowieso an wie sie sind, beim Dazubringen von CDs könnte ich mir auch eine Beschneidung vorstellen.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (21.04.2016 um 03:13 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 02:10   #24
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.041
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Mein Hintergrund für die Frage im vorangegangenen Post ist der, dass alles, was im Projekt nicht hörbar ist, später bei (irgendwelchen) anderen Konvertierungen nur ünnötig Daten erzeugt bzw. Aliasing Effekte.

Diese Erfahrung habe ich gemacht, als ich 74 Minuten Popmusik mit Audacity und MP3 auf 20,3 MB gebracht habe, weil der Empfänger nicht größer annehmen konnte:

Zuerst in Mono umgewandelt, dann Tief- und Hochpassfilter 40 Hz bis 10 KHz mit 48 dB/Oktave, danach Audacity-Projektfrequenz dieser Monospur auf 22 kHz umrechnen lassen, nochmals gleiche Filter angewendet, abschließend wegen einer maximalen Dateigröße 40 kbps MP3 mit variabler Bitrate und Joint-Stereo, da nur Mono bei Audacity MP3 Umwandlung leider nicht geht macht bei einer Monoquelle aber auch nichts aus.

Der Empfänger freut sich nun über die Musik, die er sonst nie bekommen hätte. Größer als 40 kbps wäre leider nicht gegangen. Gerade die stärkere Frequenzbeschneidung im oberen Bereich (ich hatte es erst auf 32 kHz Projektfrequenz mit 15 kHz Filter eingestellt) und Mono lässt das 40 kbps MP3 erheblich besser klingen, 40 kbps mit Stereo ohne Frequenzbeschneidung wäre die reinste Klanghölle gewesen (vorher auch ausprobiert, Datei aber zu groß). Natürlich kein HiFi, aber durchaus tanzbar, was die Hauptsache ist, denn zuerst kommt die Musik, wie longueval mal geschrieben hatte :-)

Edit: Bin echt froh, dass es mit 40 kbps aufgrund der Dateigrößenbeschränkung noch geklappt hatte, 32 kbps wären nicht mehr annehmbar gewesen bei dieser Konstellation, hatte ich versuchsweise noch ausprobiert. Zwischen 96 und 128 kbps bei Original MP3 Umwandlung hatte ich "auf die Schnelle" keinen Unterschied gehört.

Edit: Weiß jemand zufällig, wie das Anti-Alias Filter bei Audacity heißt? Denn das zu verwenden wäre im Hochtonbereich besser als ein Tiefpassfilter mit 1 kHz Sicherheitsabstand einzusetzen.

Edit: Noch eine kurze Frage, die nicht direkt zum Thema Audacity gehört: Würde man denn - ausreichende Hörgrenze und Lautstärke vorausgesetzt - überhaupt einen Unterschied zwischen einem 10 kHz und 11 kHz (Sinus)Ton hören oder liegen beide Töne zu nahe beieinander?
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (21.04.2016 um 03:12 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 08:05   #25
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.524
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

@DIN-HiFi
Du machst mit Audacity Dinge, die hier vermutlich noch kaum wer gemacht hat. Das heisst, du hast dich da mit speziellen Dingen beschäftigt, zu denen dir hier wahrscheinlich Niemand Antworten geben kann.

Zitat:
Würde man denn - ausreichende Hörgrenze und Lautstärke vorausgesetzt - überhaupt einen Unterschied zwischen einem 10 kHz und 11 kHz (Sinus)Ton hören oder liegen beide Töne zu nahe beieinander?
Das können selbst junge Leute nicht, würde ich meinen. Das sind nur noch ganz hohe "Geräusche", auch wenn es technisch "Töne" sind (falls Sinusschwingungen), die sogar schon in tieferen Regionen nicht mehr unterscheidbar sind.
Gleiches gilt für sehr tiefe Töne. Praktisch der gesamte Tiefbassbereich ist von der Tonhöhe her nur noch ganz schwer - bis gar nicht mehr -, erkennbar.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 10:54   #26
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 709
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Edit: Bin echt froh, dass es mit 40 kbps aufgrund der Dateigrößenbeschränkung noch geklappt hatte, 32 kbps wären nicht mehr annehmbar gewesen bei dieser Konstellation, hatte ich versuchsweise noch ausprobiert. Zwischen 96 und 128 kbps bei Original MP3 Umwandlung hatte ich "auf die Schnelle" keinen Unterschied gehört.

Es gibt durchaus Möglichkeiten sehr große Dateien zu verschicken.

Z.B. mittels eines FTP - Servers auf dem eigenen Rechner. Oder einer Fritzbox ....

/Werbung aus /
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/

Geändert von Mrwarpi o (21.04.2016 um 11:03 Uhr).
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 11:37   #27
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 241
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Audacity - Eure Fragen dazu

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
[…]
Noch eine Frage zur Umwandlung ins WAV Format: Ist es sinnvoll, mit den Audacity Tief- und Hochpassfiltern (48 dB / Oktave) den Frequenzbereich auf 16 Hz bis 22 kHz vor der Umwandlung ins WAV Format zu beschneiden?
[…]
Dürfte nicht notwendig sein, denn so schlau sollte der Resampling-Algorithmus schon sein, dass er das selbst (entweder im Zuge des Konvertierens ganz automatisch oder falls notwendig explizit davor) macht. Zumindest wenn unter
Bearbeiten → Einstellungen → Qualität → "Hochwertige Umwandlung"
die höchste Einstellung "Best Quality (Slowest)" ausgewählt ist, kann das kein Problem sein.

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Mein Hintergrund für die Frage im vorangegangenen Post ist der, dass alles, was im Projekt nicht hörbar ist, später bei (irgendwelchen) anderen Konvertierungen nur ünnötig Daten erzeugt bzw. Aliasing Effekte.

[…] wegen einer maximalen Dateigröße 40 kbps MP3 mit variabler Bitrate […]
Wie gesagt Aliasing sollte eigentlich nicht auftreten.

Bei verlustbehafteter Kompression kann es offensichtlich von Vorteil sein, die Bandbreite des Signals vorher zu begrenzen, aber das würde ich dem mp3-Encoder überlassen (und vielleicht um auf Nummer sicher zu gehen zuerst eine wav-Datei exportieren und die dann auf der Kommandozeile mit lame in ein mp3 konviertieren).

Bei so niedrigen Bitrate ist Ogg Vorbis übrigens viel besser als mp3 (angeblich, ich habe schon lange nichts mehr mit verlustbehafteter Audiokompression gemacht) und dasselbe gilt wohl auch für aac.

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
[…]
Edit: Weiß jemand zufällig, wie das Anti-Alias Filter bei Audacity heißt? Denn das zu verwenden wäre im Hochtonbereich besser als ein Tiefpassfilter mit 1 kHz Sicherheitsabstand einzusetzen.
Anti-Aliasing-Filter sind doch nur steile Tiefpassfilter (oder vielleicht auch Bandpassfilter?), wenn ich nicht ganz danebenliege und die Steilheit kann man bei vielen Filtern einstellen. Es wäre mir neu, dass in Audacity dafür ein spezieller Menüpunkt existieren würde. An eingebauten Filtern finde ich übrigens gar keinen Tief-, Hoch- oder Bandpass-Filter, lediglich ein Equalizer ist dabei.

Ich habe hier unter Linux aber zB einige ladspa-Plugins installiert und habe auf Anhieb einen Hoch- und einen Tiefpassfilter mit einstellbarer Steilheit gefunden.
Wie du zu den gewünschten Filtern kommst, hängt auch davon ab unter welchem Betriebssystem du audacity verwendest.

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
[…]überhaupt einen Unterschied zwischen einem 10 kHz und 11 kHz (Sinus)Ton hören oder liegen beide Töne zu nahe beieinander?
einfach ausprobieren?
Jedenfalls ist beides ein unangenehmes, hohes Quietschen, mehr Schmerz als Ton und daher sehr ähnlich ☺
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de