HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Digitale Tonquellen

Digitale Tonquellen CD-Player, zweikanalige SACD-Player, D/A-Wandler, Musikserver

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2017, 14:20   #31
Dominic
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2017
Ort: Österreich
Alter: 23
Beiträge: 44
Dominic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
wobei ich immer noch nicht weiß, was das für ein handy ist und welcher player app verwendet wird.
Zitat:
Zitat von Dominic Beitrag anzeigen
Ich habe ein Huawei P10 lite und speichere, wie eingangs schon erwähnt, alles in WAV, also unkomprimiert.

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
soll nicht das erste mal sein, dass bei einem player eine klangeinstellung übersehen wird (ist mir schon mal passiert, hab mich sehr gewundert.)
Als Player verwende ich VLC, bei diesem habe ich schon nach etwaigen Equalizereinstellungen o. dgl. Ausschau gehalten, Fehlanzeige! Alles ist richtig eingestellt, nämlich der Equalizer ist deaktiviert.

Zitat:
Schmale Einbrüche oder Überhöhungen sind meist nicht hörbar, das hängt aber stark vom jeweiligen Musikstück ab. Umso breitbandiger Fehler sind, desto leichter sind sie hörbar. Wobei aber 1dB schon sehr wenig ist.
Genau, die Skalierung ist dementsprechend groß, die Unterschiede somit klein, das hat mich auch sehr überrascht, dass die Abweichungen kleiner als gedacht sind, wobei sich Fehler breitbandig wiederfinden, bis auf den Einbruch zwischen 8,5 und 9 Khz, um den es aber auch gar nicht geht, denn den kann man BEI MUSIK, höchstwahrscheinlich, nicht hören, da muss man dann schon die entsprechende Frequenz einspielen und mit anderen vergleichen.

Trotzdem darf das einfach nicht sein, dass ein Analogausgang solche Werte liefert, denn mein CD-Player ist ja annähernd linealgerade, eben bei gleicher Skalierung der Y-Achse. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sich der Frequenzgang des Huawei P10 lite hörbar, wenn auch nur minimal, negativ auf den Klang auswirkt.

Zu erwähnen sei vielleicht noch, dass ich, zwar nicht verblindet, das wird der nächste Test, mit einem direkten Eingangsumschalter sein, eine Testperson die Musikwiedergabe der zwei Geräte vergleichen ließ, welcher dieser Unterschied auch auffiel.
Und zu guter Letzt habe ich den Frequenzgang des Handys der Testperson gemessen, der war traumhaft linear und den Unterschied zum CD-Player beim Probehören mit Musik kannst du dir schon vorstellen, es gab nämlich keinen!
Dominic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 14:29   #32
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.502
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

dann liegt der verdacht nahe, dass der kh ausgang des handys notleidend ist, wie hört er sich denn über kopfhörer an?
ich würde an deiner stelle wirklich auf bluetooth umsteigen

zb: http://www.box-designs.com/main.php?...s-line&lang=de

unterstützt dein huwei aptx?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (29.07.2017 um 15:02 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 14:59   #33
Dominic
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2017
Ort: Österreich
Alter: 23
Beiträge: 44
Dominic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
dann liegt der verdacht nahe, dass der kh ausgang des handys notleidend ist, wie hört er sich denn über kopfhörer an?
ich würde an deiner stelle wirklich auf bluetooth umsteigen

zb: http://www.box-designs.com/main.php?...s-line&lang=de
Über Kopfhörer ergibt sich dasselbe Klangbild, höre jedoch fast nie und nur sehr selten über KH.
Auf Bluetooth werde ich ganz bestimmt einmal umsteigen, zu Weihnachten kommt mir eventuell ein Multiplayer ins Haus, der von CD über USB auch Bluetooth kann, falls es denn alles in Einem gibt.
Dominic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 15:31   #34
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.502
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

nun ja....
bluetooth ist trotzdem eine krücke, es wird nämlich für die übertragung extrem in mp3 oder aac komprimiert
besser wär allemal usb in einen dac mit dem nötigen android treiber. probier das vorher mal mit deinem handy aus. versuch macht kluch.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 20:48   #35
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.257
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

http://www.hififorum.at/showpost.php...5&postcount=17 , menno ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 20:56   #36
Dominic
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2017
Ort: Österreich
Alter: 23
Beiträge: 44
Dominic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Sei bitte nicht genervt, ich hatte deinen Post schon wahrgenommen.
Ich höre eh keine Musik vom Handy. Mein Gedanke war der, dass ich beim Testen anderer Lautsprecher meine Musik dabei hätte, wenn es dazu käme, ohne einen D/A-Wandler ständig mit dabei zu haben.

Der Rest in diesem Post war eine rein technische Feststellung und wollte euch daran teil haben lassen, dass nicht alle Smartphones für Musik brauchbar sind.
Dominic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 21:20   #37
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.257
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Es gibt auch externe USB - Soundkarten mit AUX / Line - Ausgang .

Das dürfte eher für Dich zu treffen als das Kopfhörer - Gebastel ....


PS : Die von mir vorgeschlagene Terratec kann so etwas ... ;)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 01:27   #38
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.460
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

...diese Dinger gibt es schon für unter 10 €. Die sind aber für Windows und maximal noch für einen MAC. Funktionieren die auch mit Android Hardware oder braucht man dazu spezielle USB-Soundkarten?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 08:10   #39
mad
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Ort: Wien
Beiträge: 214
mad befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

die terratec funktioniert mit android 6.0.1 out of the box, einfach via otg angesteckt -> laeuft, soeben ausprobiert

lg

mad
mad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 09:37   #40
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.460
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

...ok, dann geht's also problemlos. Ich habe mit Android keine Erfahrungen.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 21:28   #41
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.257
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
...diese Dinger gibt es schon für unter 10 €. Die sind aber für Windows und maximal noch für einen MAC. Funktionieren die auch mit Android Hardware oder braucht man dazu spezielle USB-Soundkarten?

Gruß

RD
Android = Linux. Böse Zungen behaupten das der Linux - Kernel mehr Geräte kennt als Windoze ....

Um eine Usb - Soundkarte zu betreiben braucht man zusätzlich ein USB - OTG - Kabel
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 21:33   #42
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.257
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von mad Beitrag anzeigen
die terratec funktioniert mit android 6.0.1 out of the box, einfach via otg angesteckt -> laeuft, soeben ausprobiert

lg

mad
Mein Reden ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 07:20   #43
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.460
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Android = Linux. Böse Zungen behaupten das der Linux - Kernel mehr Geräte kennt als Windoze ....

Um eine Usb - Soundkarte zu betreiben braucht man zusätzlich ein USB - OTG - Kabel
...ich denke da liegst Du nicht ganz richtig. Entscheidend ist, dass am USB-Anschluss der Audio-Stream konform ausgegeben wird. dann kann er von der externen Soundkarte verarbeitet werden. Die Installation irgendwelcher Treiber ist m.E. nicht erforderlich.

...und was ist ein OTG-Kabel?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 21:48   #44
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.257
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Ich liege da schon richtig .... ;)


Bitte lesen : https://www.nickles.de/c/s/hardwarei...ept-578-2.html


Du wirst staunen, was Linux aus deiner Kiste raus holt!.


OTG - Kabel : https://www.pcwelt.de/a/usb-otg-so-n...tphone,3446937


PS: Selbstverständlich stammt Android von Linux ab ...
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/

Geändert von Mrwarpi o (08.08.2017 um 21:55 Uhr).
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 09:44   #45
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.460
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Smartphone als Quelle (DAC)

Also erstmal sind alle Komponenten meiner Hardware, zugegeben schon etwas älter, bei der Neuinstallation von Windows 7 erkannt und alle Treiber komplett automatisch installiert worden, da fehlte nix, war alles da und vollständig funktionsfähig, sogar der Drucker.

Und dann war es früher zumindest so, dass man für Linux zwar für viele Hardware Komponenten Treiber bekommt, diese aber nicht selten nicht den kompletten Funktionumfamg der Hardware unterstützen. Das galt vor allem für Drucker und Scanner. Wie die Situation heute ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de