HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Technische Grundsatzdiskussionen

Technische Grundsatzdiskussionen Vor- und Nachteile technischer Konzepte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2017, 10:24   #46
Ellesound
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 782
Ellesound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Als erstes interessiert mich, ob man mit dem BMS Koax-Treiber und dem "richtigen Horn" (vorzugsweise einem runden, denn das kann und will ich selbst herstellen) genau das erzielen kann, so in etwa bis 800Hz runter......vielleicht sogar noch tiefer?
Ja aber das hast du doch eh schon vorher gehabt, ändert sich ja wieder nicht viel, oder kommst du nicht los von den Hörnern?

Gruß, Felix
Ellesound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:27   #47
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 178
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

@ David:

Du könntest mit zwei 15" Chassis, je einer in einem flachen CB Gehäuse, aus deinem jetzigen System zumindest im low-mid Bereich ein Cardioid System realisieren.

Stell die flachen Gehäuse einfach Rücken an Rücken hinter deine 15" und erstelle dir unter Freifeld Bedingungen ein Cardioid Setup. Das ganze ist sicher nicht optimal, aber im schlimmsten Fall kostet es dich ein wenig Spanplatte. Zwei 15" Chassis hast du ja noch

Gruß Markus
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:48   #48
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.213
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Zitat von Ellesound Beitrag anzeigen
Ja aber das hast du doch eh schon vorher gehabt, ändert sich ja wieder nicht viel, oder kommst du nicht los von den Hörnern?

Gruß, Felix
1.) Zur Zeit bin ich weg von den Hörnern mit den großen AMTs von Mundorf, die übrigens hervorragend gut funktionieren.
Aber sie strahlen nicht schmal ab.

2.) Vorher habe ich 'zig Jahre mit Hörnern gehört und das war - vor allem für meine bevorzugte Musik - supergut.
Auch sie haben nicht schmal abgestrahlt.

3.) Ich würde gerne wieder was herstellen, wie vielleicht schon aufgefallen ist.
Jedes Jahr eine neue Anlage - warum nicht? Ist halt eines meiner Hobbys, wobei mir das Konstruieren und Herstellen mindestens soviel Spass macht, wie dann das Einmessen und letztendlich das Hören damit.

4.) Einerseits ist es mir schnurzegal was das kostet. Andererseits will ich kein Geld beim Fenster rausschmeissen.
Ich muss vor allem von dem überzeugt sein, was ich da mache.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:53   #49
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.213
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Zitat von bauersound Beitrag anzeigen
@ David:

Du könntest mit zwei 15" Chassis, je einer in einem flachen CB Gehäuse, aus deinem jetzigen System zumindest im low-mid Bereich ein Cardioid System realisieren.

Stell die flachen Gehäuse einfach Rücken an Rücken hinter deine 15" und erstelle dir unter Freifeld Bedingungen ein Cardioid Setup. Das ganze ist sicher nicht optimal, aber im schlimmsten Fall kostet es dich ein wenig Spanplatte. Zwei 15" Chassis hast du ja noch

Gruß Markus
Ich "zerreisse" nicht gerne was, das optimal zusammengebaut wurde und das perfekt da steht. Wenn ich das bestehende System zerlege, dann sozusagen für immer.

Eher würde ich zwei billige Chassis kaufen und Versuche damit anstellen.

Frage: kann man ungefähr sagen, was man an Direktschall verliert? Schließlich muss das ja bei der Konstruktion mit berücksichtigt werden.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 13:09   #50
Ellesound
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 782
Ellesound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
1.) Zur Zeit bin ich weg von den Hörnern mit den großen AMTs von Mundorf, die übrigens hervorragend gut funktionieren.
Aber sie strahlen nicht schmal ab.
Vertikal schon, und ab 800Hz schluckt der Raum horizontal ohnehin alles, nur darunter immer weniger der frühen Reflexionen, vom Boden her gar nicht, da wird's immer Interferenzen geben wenn das vertikal "breit" strahlt, daher bringt es ja nicht unbedingt mehr wenn du versuchst horizontal schmal zu strahlen und vertikal breit, bzw. ist es den Aufwand kaum Wert.

Ein Array machts eben umgekehrt, und ist einfacher zu realisieren, und man weiß worauf man sich einlässt.

Zitat:
kann man ungefähr sagen, was man an Direktschall verliert? Schließlich muss das ja bei der Konstruktion mit berücksichtigt werden.
Vom Direktschall verliert man nicht wirklich, es ist im Prinzip ein Auslöschung außerhalb einer bestimmten Achse, somit ändert sich nur das Energieverhalten.

Gruß, Felix
Ellesound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 13:15   #51
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.213
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Ein AMT strahlt vertikal recht schmal, also wird da von Boden und Decke her nicht allzuviel "zurück" - kommen.

Zitat:
Vom Direktschall verliert man nicht wirklich, es ist im Prinzip ein Auslöschung außerhalb einer bestimmten Achse, somit ändert sich nur das Energieverhalten.
Das wird für höhere Frequenzen (also im Mitteltongereich) zutreffen, im Bassbereich vermutlich nicht.

Aber Oliver hat da sicher viel Erfahrung, vielleicht weiß er es.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 13:35   #52
Ellesound
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 782
Ellesound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Das wird für höhere Frequenzen (also im Mitteltongereich) zutreffen, im Bassbereich vermutlich nicht.
Das verhält sich genauso, nur gibt's eben weniger Addition/Auslöschung durch Wandnähe oder sonstiges.

Kommt immer darauf an wo das steht und wie das gemacht ist.

Im Grundton, wenn das bei dir "frei" steht, wird eben auch weniger Schall zB. nach hinten oder seitlich abgestrahlt - vertikal bleibts aber beim Alten.

Vermutlich wird's dadurch etwas exakter/präziser wirken.

Gruß, Felix
Ellesound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:21   #53
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.213
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
.....vertikal bleibts aber beim Alten.
Das ist mir klar. Ich habe aber deshalb nicht vor, raumhohe Zeilen zu bauen, weil ich so riesige Lautsprecher in diesem Raum nicht brauchen kann, die aktuellen sind fast schon zu groß.

Wenn es gar nicht anders geht, dann baue ich endlich den "Rocking-Chair", denn - davon bin ich absolut überzeugt - der bietet Hörspass pur auf kleinstem Raum.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:21   #54
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.455
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Das ist mir klar. Ich habe aber deshalb nicht vor, raumhohe Zeilen zu bauen, weil ich so riesige Lautsprecher in diesem Raum nicht brauchen kann, die aktuellen sind fast schon zu groß.
In dem Fall wäre dann doch eine Lösung ganz praktisch die die Lautsprecher (welche auch immer) in/an die Frontwand vorsieht?
Dann steht auch nichts im Weg.

Zitat:
Wenn es gar nicht anders geht, dann baue ich endlich den "Rocking-Chair", denn - davon bin ich absolut überzeugt - der bietet Hörspass pur auf kleinstem Raum.
Was dann wiederum mit offenen Lautsprechern eher geht weil der notwendige Pegel geringer ist.
Aber der Rocking Chair ist ja ganz schnell als Prototyp gemacht.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:36   #55
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.408
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Noch einmal offene Lautsprecher, dieses Mal Fronts

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ein AMT strahlt vertikal recht schmal, also wird da von Boden und Decke her nicht allzuviel "zurück" - kommen.
...

Hallo zusammen,

das hängt natürlich auch von der Größe (des AMT oder des Bändchens) und der Frequenz ab, ab der er betrieben wird, auch ob er einen Waveguide hat oder nicht:

Im Idealfall "passt" das Bündelungsmaß an der Übernahmefrequenz zur Mitteltonquelle und dann wird im Hochton darüber tendenziell in der Vertikalen die Abstrahlung "kontinuierlich enger":

Auf diese Art und Weise kann eine zum Hochton hin fallende Raumkurve (geforderte Abnahme des Raumanteils) erreicht werden, aber die seitlich einfallenden Reflexionen auf den Hörplatz bleiben "eher ähnlich", d.h. sie werden in üblichen Räumen nicht unnötig dumpf und ebenso werden Direktschall und Reflexionen nicht unnötig vom Hörplatz (seitlicher Versatz zur Stereomitte) abhängig.

AMTs und Bändchenhochtöner (die Schallquelle ist hier oft deutlich höher als breit) haben - wenn richtig dimensioniert und eingesetzt - potentiell durchaus ihre Vorzüge gegenüber z.B. (einzelnen) Kalotten.

Auch diese Kombination - eine inzwischen traditionelle Spezialität von Dali - zielt in diese Richtung:
http://www.i-fidelity.net/uploads/pi...con5Mk2_HT.jpg


Es soll im obersten Hochton bevorzugt in der Vertikalen gebündelt werden, nicht so sehr - in Relation - in der Horizontalen. Auch dieses Beispiel geht in in dieselbe Richtung:

http://4.bp.blogspot.com/-c-KoOnSNJq...0/DSC_0070.JPG


Primär ist also für die Abstrahlcharakteristik die Geometrie der (Gesamt-) Schallquelle entscheidend, nicht das eigentliche Wandlerprinzip (sofern es jeweils "gut" funktioniert) ...
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (12.01.2017 um 20:11 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de