HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Flächenlautsprecher

Flächenlautsprecher Vollbereichsysteme und Hybride

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2008, 09:05   #1
HearTheTruth
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HearTheTruth
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 349
HearTheTruth ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Flächenlautsprecher

Hallo liebe Leute

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Flächenstrahlern?
Welche Produkte könnt Ihr besonders empfehlen ?
Was hat Euch nicht an dieser Lautsprechergattung gefallen/nicht gefallen?



neugierige Grüße


Rolf
HearTheTruth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 09:11   #2
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nur die Besten

Ist auch alles hier dokumentiert:
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=1960

Bei mir kannst du dich jedenfalls nicht beschweren dass hier nicht über HiFi berichtet wird





lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 09:14   #3
Kellerkind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hatte die Martin Logan Research oder Request? damals günstig gebraucht kaufen können. Liste hatte die mal 16.000 DM gekostet.
War ein toller Lautsprecher.
Ging nur nicht auf meinen Pegeln, daher hatte ich sie im Schlafzimmer.
Enorm gute Auflösung.
Enorm viel Luft in den Records und um die iNstrumente, auch bei geringen Pegeln.
Bass war auch vorhanden, wenn auch kein Tiefbass.
War ein Woofer untendrin, konnte man einstellen.

Was mir nicht so gefallen hat war die Tonalität verzerrter Gitarren und daß bei mittleren Pegeln die Folie angeschlagen hat.

Anonsten habe ich etliche Maggies zu hören gekriegt, sind ganz nett - aber nix für mich.
Mir fehlt im Hochton der "Pepp" in den Becken. Können aber auch ungünstige Konstellationen gewesen sein.

Mittlerweile gibt es auch Flächen für den P.A. bereich, ein Bekannter in Regen hat so was stehen, der schenkt sich da über 120 db mit ein:)
Der hat die 60.000 Euro Esoteric Kombi dran, argh!

Meine persönliche Welt ist Fläche nicht.

Aber ich kann nicht behaupten, daß dies generell schlecht wäre - es ist eine andere Welt der Wiedergabe, und wenn man gewisse Präferenzen hat - kommt man damit ins Nirwana.

Fahre mal zu FullRange Ribbon, der hat derzeit das Machbare an Segeltechnik bei sich zu Hause stehen

  Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 09:23   #4
HearTheTruth
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HearTheTruth
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 349
HearTheTruth ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen

Ging nur nicht auf meinen Pegeln, daher hatte ich sie im Schlafzimmer.
Hä hä...im Schlafzimmer
Werner, Du bist einmalig!!!
Andere hätten da ein kleines Radio stehen gehabt...
LG
Rolli
HearTheTruth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 09:23   #5
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,


die Magnepan die letztes Jahr auf der High-End war hatte mich schwer beeindruckt.Von dem was ich gehört habe war das der beste Speaker gewesen(die Utopias waren ja aus ).
  Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 11:36   #6
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.171
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Seit eh' und jeh' bin ich von Flächenlautsprechern sehr angetan. Was immer es auch sein mag (von mir aus auch sogenannte Dreckanteile ;)), mich begeistert immer wieder die Auflösung und die Räumlichkeit dieser Systemen. Kein "Konus-Kalottenbomber" (abgesehen von meinen privaten) konnte mir bisher so schöne Stunden des Musikhörens bescheren.

Die Pegel sind begrenzt, aber wer hört schon so extrem wie Werner und ich? Es ist auch so, dass besonders trötige Instrumente den Hörer nicht so intensiv anspielen wie beispielsweise Hörner, die das besonders gut können. Aber jeder Lautsprecher ist ein Kompromiss und in Summe ist ein guter Flächenlautsprecher ein sehr gelungener.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 12:07   #7
HearTheTruth
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HearTheTruth
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 349
HearTheTruth ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich selber habe ja zu meiner Emitter Zeit grandiose Hörerlebnisse mit meinen damaligen 1.6 Maggis gehabt-
Werner kann sich gewiss noch gut an meine damaligen "Euphorien" erinnern.
Weiter beschäftigen konnte ich mich später mit 3.6 Maggis, sowohl in der passiven als auch aktiven Variante. Die Flächen von Quad gefallen mir ebenfalls sehr gut , wegen ihrer extrem unaufdringlichen , homogenen Wiedergabe ( andere bezeichnen sie als "langweilig" , ich nicht.)
Erstaunliches leisten die Modelle von Analysis Audio , welche rein äußerlich den Apogee`s ähnlich sind, von den Innereien her aber komplett "sarniert" wurden und technisch auf den aktuellen, derzeitig machbaren Stand der Folientechnik gebracht wurden. Leider sind sie aber auch , für mich, extrem teuer.Das Einstiegsmodell fängt so bei ca. 10000EUR. an.
Das es ähnlich gut geht, nur wesentlich preiswerter , zeigen die Produkte von Capaciti , einem deutschen Entwickler , der ebenfalls eine breite Produktpallete an Flächen und Subwoofern anbietet, welche obendrein in Verbindung mit Elektronik der "Hifiakademie"
aktiv, und obendrein DSP (digi. Raumkorrektur) gesteuert betrieben werden können.
Jene wären für mich, preisklassenunabhängig, aktuell die erste Wahl bei den Flächenstrahlern.
ML sagt mir persönlich nicht so zu, aber das sieht ja jeder anders...
LG
Rolli
HearTheTruth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 12:10   #8
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.171
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zu dem Capaciti Hersteller muss ich einmal Kontakt aufnehmen. Was der so baut, könnte auch für eine meiner Eigenproduktionen ein Thema sein.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 14:56   #9
zatopek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Tach Rolf,

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Flächenstrahlern?
Welche Produkte könnt Ihr besonders empfehlen ?
Was hat Euch nicht an dieser Lautsprechergattung gefallen/nicht gefallen?
Ich hatte lange Jahre die SMGb von Magnepan. Auflösung un Klang waren in Ordnung. Dass sie nicht sehr basstauglich ist, hat mich nicht gestört. Für die Art von Musik die ich höre, hat es vollkommen gereicht.

So ganz bin ich aber nie mit ihr glücklich geworden. Imo löste sich das Klanggeschehen nie ganz von den LS. So etwas wie "Räumlichkeit" habe ich erst mit den Nachfolgern, der Quadral Aurum Vulkan erfahren können. Woran es lag, weiss ich nicht, vielleicht die Aufstellung ?

Ich würde mir - auch aus Platzgründen - wohl keinen Flächen-LS mehr kaufen.

Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2008, 22:31   #10
hreith
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ... und relativ teuer sind sie auch...

Zitat Hifiaktiv:
"Die Module bzw. Verstärker von hifiakademie überzeugen mich momentan nicht so sehr wie die von Hypex. Sie passen auch nicht so gut zu meinen bisherigen Überlegungen und relativ teuer sind sie auch."

=>
Hypex
Amt Product Price
2 UcD400ST € 100,00
2 UcD+Supply+ST € 65,00
Subtotal: € 330,00
VAT: € 62,70
Total: € 392,70

HiFiAkademie
PowerAmp => 380.-


Hypex
Amt Product Price
1 TR501A € 71,50
Subtotal: € 71,50
VAT: € 13,59
Total: € 85,08

HiFiAkademie:
Trafo 500VA 80.-

Für eine ähnliche Leistungsklasse wird also ein ähnlicher Preis berechnet. Was besser ins Konzept passt, ist natürlich vom Umfeld abhängig.
Bei Hypex und anderen werden gerne viele kleine Module angeboten die recht preiswert erscheinen. Bis man aber alles für eine bestimmt Applikation zusammen hat, dann läppert sich der Preis genauso wie die notwendigen Kabelwege.
Vergleicht man DIY mit Fertiggeräten, dann bestehen DIY-Sachen oft aus vielen kleinen Modulen, Fertiggeräte haben gerne alles auf einem Board. Da bei elektrischen Geräten die meisten Störungen leitungsgebunden sind, können je nach Aufbau die Ergebnisse extrem unterschiedlich ausfallen.
Gerade bezüglich EMV dürfte der normale DIYer kaum abschätzen können, welcher Aufbau welche Folgen haben wird. Wenn ich mir z.B die Aufbauten unter "Hypex handyworks" ansehe, dann bin ich ziemlich sicher, dass von diesen Geräten kein einziges die EN55014 einhält und bezüglich EN55013 darf man auch Zweifel haben. Das ist bei DIY-Geräten nichts besonderes sondern wohl eher die Regel. Für ein Fertigprodukt ist das aber ein KO-Kriterium.

Ich möchte sicher keine Kopien liefern sondern alternativen. Es liegt dann in der Natur der Sache, dass es dann in einem Fall besser passt und im anderen eben weniger gut. Wäre dies nicht der Fall, wären meine Produkte überflüssig wie ein Kropf.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2008, 08:28   #11
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.171
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Hubert!
Wir haben ja schon Kontakt zueinander aufgenommen.

Die Aussage von mir damals war nicht korrekt, mein Fehler war tatsächlich eine falsche Rechnung. Vor allem aber bin ich mit den Ausgangsleistungen von Hypex besser zurande gekommen.

Bei meinem nächsten Konzept stehen deine Verstärker ganz oben auf meiner Wunschliste und vor allem möchte ich mit dir gemeinsam die beste Lösung erarbeiten. Ich möchte die Module auch selbst bestücken. Eine perfekte Ausführungsqualität ist für mich zwingend erforderlich, damit ich Freude mit dem habe was ich mache. Diese Qualität liefert mit kein Hersteller. Ich habe auch zwei Module von Hypex tauschen lassen, weil sie nicht dem entsprochen haben, was ich mir vorstelle. Nur "funktionieren" ist mir viel zu wenig. Das was die DIY-Leute so machen, ist für mich meist sehr abschreckend. Sollte es (hoffentlich) so weit kommen, dass ich deine Module verwende, wird alles so hergestellt und aufgebaut, dass es selbst "mit der Lupe" keine unschönen Sachen zu sehen gibt. Ich bin ein absolut gnadenloser Perfektionist. Mit aufgekratzen Leiterbahnen und Drahtbrücken, oder dazugelötete Bauteilen, für die kein Platz vorgesehen ist, kann man mich jagen!

Ich hoffe, dass du das auch so siehst (konstruierst), denn dann wird die Sache für mich wirklich interessant. Vor allem bin ich erfreut, dass du jetzt auch digitale Frequenzweichenmodule anbietest. Denn sie sind das eigentliche "Herz" der vollaktiven Lautsprecher.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2008, 12:18   #12
hreith
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi David,

wenn man irgendwo einen Fehler feststellt oder eine Verbesserung einarbeiten möchte, dann finde ich es schon ok, wenn das zur Not auch mal eine Strippe bedeuted. Wichtig ist, dass das Endergebnis mit Strippe besser ist als ohne.
Prinzipiell halte ich die Hypex-Module für sehr schöne Module und sie sind sicher mehr als ihren Preis wert. Mit meinem Beitrag wollte ich auch keinesfalls an den Hypex rummeckern. Ganz im Gegenteil kann ich die Arbeit von Bruno Putzey sehr bewundern. Wenn es Leute gibt der gute AMPs auf technisch sauberer Basis bauen können, dann gehört Bruno Putzey sicher dazu.
Die Einzelteile sind eines, das Gesammtgeräte aber teilweise etwas anderes. Und genau hier ist es eben für den DIYer nicht immer einfach.

Vom Preis her bin ich sehr froh, dass ich trotz geringerer Stückzahlen dennoch mit hypex (und anderen) mithalten kann.
Und was einem am Ende besser gefällt, dass sollte sowieso jeder selbst entscheiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2008, 20:12   #13
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 6.349
Markus Berzborn ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich vertrete seit Jahren die Ansicht - entweder Elektrostaten oder Horn.
Was ich nicht so mag, sind diese Hybriddinger mit Zusatzbass, wenn schon Fläche, dann Vollbereich.
Ich betreibe selber Audio Exclusiv - weiß nicht, ob die in Österreich bekannt sind, es war früher ein sehr renommierter deutscher Elektrostaten-Spezialist. Leider ist der Inhaber Gerd Pütz sehr früh gestorben. Seine Frau führt den Laden zwar weiter, aber irgendwie auf sehr kleiner Flamme, ich bin mir nie so sicher, ob die überhaupt noch was produzieren oder nur ihre alten Geräte betreuen usw.
Sehr kritisch ist bei solchen Lautsprechern die Verstärkerwahl - und zwar nicht nur leistungsmäßig, sondern auch klanglich.
Bei mir funktioniert es gut mit OTL-Röhren von Klimo.
Habe übrigens schon seit längerem ein zweites Paar AE bei einem Forumskollegen in Wien stehen - muss ich jetzt wohl doch mal langsam abholen.
Vielleicht schau ich bei der Gelegenheit ja auch mal kurz in Davids Laden rein.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de