HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Aktive Schallwandler

Aktive Schallwandler Vollaktive und teilaktive Systeme

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2006, 14:51   #16
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo

Welche "Schöpfung" von B&M beeindruckt Euch persönlich am meisten ?
Immerhin haben die Saarländer schon einige Aktive auf den Markt geworfen....................

  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 15:57   #17
Hörzone
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

meinst du die alten oder die neuen? Unter Siegler scheint die Abstimmung doch eher in Richtung neutral zu gehen und an die KS Digital angepasst zu werden

Gruß
Reinhard
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 16:02   #18
Träumer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Matt, der eigentliche Wolf im Schafspelz bei BM ist die BM4, ebenfalls lohnt es sich die BM2 mal zu hören. Beides hervorragende Lautsprecher für kleinere Räume. Trotz bescheidener Abmaße klanglich sehr offen und deteilverliebt und auch in den unteren Oktaven sehr kraftvoll.

Gruß
Stefan
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 16:16   #19
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Reinhard,

mein Interesse geht eher zu den älteren Konstruktionen, da ich immer wieder bemerke, welch beeindruckende Preise selbst noch 'betagte' Modelle am Markt erzielen.

Auch würde ich gerne Wissen, welchen klanglichen Einfluss die Einführung der "Prozessorgeneration" (ab 1996 ?) nach sich zog.

Appropo KS, kennst Du zufällig diesen Monitor ?
http://www.alubo.de/vendor/nfq+nfq+n...q/ksadm30.html

  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 16:28   #20
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Stefan,

Danke für die Infos. Beide Speaker werde ich mir im nächsten Jahr anhören, so jedenfalls meine Planung.

Diie BM4 wird ja allseits gut beleumundet, nur der Einstiegspreis fürs Pärchen erscheint recht happig.




http://www.backesmueller.de/index.ph...ID=BM4&LANG=DE



BM4

Die BM 4 verfügt über zwei Chassis und 2 schnelle bipolare Endstufen. Dem Tiefmitteltöner wird ein zweiter Frequenzbereich zugewiesen, so daß dieses Chassis zwischen etwa 28 und 100 Hz den Tiefbaßbereich und zwischen 100 und 700 Hz den Tiefmittelton- und den Mitteltonbereich abdeckt. Zur überragenden Musikalität trägt auch hier die elektronische Frequenzweiche der neuen Generation bei.

Ein winziger Lautsprecher schafft Raum, auch in großen Räumen, ohne Subwoofer, ohne weitere Unterstützung.

Feindynamisch überragend und extrem leistungsstark, beide Tugenden dank elektronischer Voll-Regelung und ausgereifter standfester Technik und hochmoderner Technologie. Gerade die äußerst knappen Abmessungen auf der einen Seite und die fast unbegreifliche Dynamik auf der anderen Seite haben die BM 4 (ehemals "Nano") berühmt gemacht. Und in vielen Design-Anlagen, deren eigene Lautsprecher dem Anspruch an High-End-Qualität nicht gerecht werden, werden BM 4 eingesetzt.

  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 17:27   #21
Lars
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Interessantes Konzept, einen Mitteltöner bis in den Superhochtonbereich laufen zu lassen. Die Dispersion der 37mm Membran ist bestimmt nicht ohne. Als Nahfeldmonitor aber einer Hörprobe wert.

Grüße

Lars
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 17:53   #22
dai
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Franz, Backesfan
Ich denke wir sollten uns mal treffen, würde gerne mal die BM20 von Michael hören.


@Matt,
Zitat:
Original von Matt
Hallo
Welche "Schöpfung" von B&M beeindruckt Euch persönlich am meisten ?
Immerhin haben die Saarländer schon einige Aktive auf den Markt geworfen....................
ich war in den letzten zwei Jahren mal in Kornwestheim bei Stuttgart, auch ich war Neugierig,
wie klingt eine aktuelle BM (Prozessor-Generation) im Vergleich zu meiner BM 20 (Bj. 86).
Natürlich hört man dann in einem anderen Raum, die Boxen sind anders abgestimmt, etc. pp.
Ich glaube das jeder Privatmann bei Aufstellung, Wandabstand etc. oft mehr Sorgfalt wallten lässt
als dies bei Händlern oder während Messen möglich ist. Aber dies nur als Vorbemerkung.

Gehört haben wir damals als erstes eine BM4, die war schon sehr beeindruckend, das Klangbild steht
schon im großen Gegensatz zu der Größe des Wandlers. Man erwartet einfach nicht so viel.

Danach ging es weiter mit einer aktuellen BM12 der Prozessorgeneration mit PPG (Pegelprogramiergerät).
Auch alles sehr schön, aber besser? Nicht in diesem Raum (eher klein und niedrig, Keller).
Die nahezu völlige loslösung des Klanges, der Eindruck das da nix aus der Box kommt,
sondern einfach in den Raum gestellt wird, stellte sich unter den Vorführbedingungen dort, so nicht ein.
Im wesentlichen m.M.n. wegen Aufstellung und Raum, außerdem spielte da ein Verkäufer zuviel am PPG,
ich frage mich immer was das soll.

Nicht das Du mich falsch verstehst, es war sehr sehr gut, aber es war nicht deutlich besser,
so dass die Notwendigkeit, eine alte BM in Zahlung zu geben und in eine neue zu investieren,
nicht wirklich aufkam, war ja auch nicht wirklich mein Begehren... :-)

Im weiteren Verlauf des Gespräches sagte man mir dann, das nach einem kompletten Update,
ältere Boxen absolut der aktuellen Serie entsprechen.

Also meine Meinung mit den Klassikern bei BM, also BM3, BM6, BM8, BM12, BM20 kann man durchaus sehr gut leben,
so sie technisch in Ordnung sind, stehen sie sicher nicht sehr weit hinter den aktuellen Boxen in der Classic-Serie.

Anders sieht das mit den von KS-Digital beeinflussten, neueren Generation aus, diese sind wirklich anders.

Ich hatte vor wenigen Wochen Gelegenheit, eine BM50 Line zu hören. Auch nicht gerade unter guten Raumbedingungen.
Abgesehen davon, das so etwas vom Preis völlig außerhalb von gut und Böse ist, ist doch bemerkenswert, wie wenig der Raum
(über)angeregt wird, wenn die Box entsprechend eingestellt ist (FIR-Filter?).

Der eigentliche Gag ist aber wirklich die Abstrahlung durch das Zylynderwellen-Element.
Das ist völlig unglaublich, du kannst echt zwei Meter neben der rechten Box, also außerhalb und völlig unaxial stehen und
es ist (fast) wie im Sweetspot, wobei die Bezeichnung -spot viel zu klein greift.

Bleibt zu hoffen, das diese Techniken irgendwann mal in bezahlbare Bereiche kommt.

Lange Rede kurzer Sinn, mit einer gebrauchten Box, die im Verhältnis zu Deiner Raumgröße steht,
nicht verbastelt und technisch in Ordnung ist, kommst Du sehr sehr weit.

Eine alternative wären auch noch z.B. eine BM Omega, Sigma oder Delta. Diese sind nur im Bass
gegengekoppelt. Diese Serie war ein Versuch mal in "nomaleren" Preisregionen etwas anzubieten.
Ich selbst hatte einmal eine Omega.

Gruß Armin

PS: Ich konnte während der BM50-Vorführung auch ne BM2 hören, auch wirklich prima, eine echte BM.
Ne BM2 würde ich ja gerne mal im direkten Vergleich zu BM4 hören, irgendwie scheint da was doppelt besetzt
oder der preisliche Abstand ist nicht gut gewählt.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 23:25   #23
Midrange
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Lars
Interessantes Konzept, einen Mitteltöner bis in den Superhochtonbereich laufen zu lassen. ...
Grüße

Lars
Hab' ich was verpaßt? Um welchen Ls geht es?

Gruß
Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2006, 23:27   #24
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 30
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Um die BM4 mit 37mm Kalotte

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2006, 00:09   #25
Midrange
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von HiFi_Addicted
Um die BM4 mit 37mm Kalotte

MfG Christoph
ok, Danke

Gruß
Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2006, 16:25   #26
Hörzone
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Matt
Hi Reinhard,

mein Interesse geht eher zu den älteren Konstruktionen, da ich immer wieder bemerke, welch beeindruckende Preise selbst noch 'betagte' Modelle am Markt erzielen.

Auch würde ich gerne Wissen, welchen klanglichen Einfluss die Einführung der "Prozessorgeneration" (ab 1996 ?) nach sich zog.

Appropo KS, kennst Du zufällig diesen Monitor ?
http://www.alubo.de/vendor/nfq+nfq+n...q/ksadm30.html

nein, kenn ich nicht, ich hatte mal die ADM 2 eine Weile hier zum Testen
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2006, 16:39   #27
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Reinhard,

ich nehme an, daß dich diese Box nicht vollends überzeugt hat,
sonst wäre Sie in das Programm gewandert, richtig ?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2006, 18:34   #28
Hörzone
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich hab auch andere Boxen die mich nicht überzeugen nicht im Programm..

Nein, das würde ich so nicht sagen, allerdings ist die ADM 2 für einen Zweiweger auch nicht unbedingt preiswert.

Ich war nahe davor die KS Digital ins Programm aufzunehmen, aber endgültig entschlossen hab ich mich nicht.
Man sollte dabei nicht vergessen das ich in der Regel nicht zu den Händlern gehören die 1000 Produkte führen und davon dann nichts vorführbereit haben. Insofern ist eine Entscheidung für einen Hersteller auch mit ein paar Euronen Investition verbunden.

Die Qualität wars nicht die mich abgehalten hat, wenn du das meinst.
Alex hat ja KS Digital zuhause stehen, er kann dir sicher mehr erzählen als ich

Gruß
Reinhard
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2006, 11:15   #29
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Hörzone

Die Qualität wars nicht die mich abgehalten hat, wenn du das meinst.
Alex hat ja KS Digital zuhause stehen, er kann dir sicher mehr erzählen als ich
Hi Reinhard,

....na das hoffe ich doch....

Mittlerweile sind es bei mir unterm Strich 5 ADM-2 und 9 ADM-W, von denen 4 als DBA`s laufen.

Erzählen kann ich nicht viel, es läuft und ich habe keinen Euro bedauert.

Pragmatisch wie ich bin, bin ich der Meinung, dass man ab einer höheren Qualitätsklasse die Geräte für den Heimgebrauch durchaus nach finanziellen und optischen Gesichtspunkten kaufen kann, da der Raum in der Regel einen viel zu großen Einfluss auf das Gesamtergebnis hat.

Grüße Frank
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2006, 23:45   #30
Backesfan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vergleich BM4 zu BM2

Hallo,
meine Erfahrung mit der BM2 war eher nicht so überzeugend.
Sie war beim Sommerfest von B&M nicht lange angeschlossen da sie für den grossen Raum einfach nicht geiegnet war. Somit wäre es ein vorschnelles Urteil. Wenn man die Möglichkeit hat sollte man z.b. bei Johannes krings in Bonn beide im direkten Vergleich hören.
Ich würde aber sagen, das die BM4 insgesamt eine bessere Performance hat, da der Hochtöner besser ist.
Der Unterschied zwischen Bass und HT ist bei der BM2 alleine schon von der Größe etwas ungünstig.
Aber das muss man warscheinlich auch in einem anderen( wohnraum ähnlich) Raum hören.
Wenn es vorher nichts mehr gibt,
Eine guten Rutsch ins Neue
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de