HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Raumakustik

Raumakustik Alles rund um dieses wichtige Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2016, 20:05   #16
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.721
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

eck ist ultraungünstig

er ist dort um 9db zu laut und regt die raummoden maximal an.
der untersetzer schaut gut aus
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 21:01   #17
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... hast du den Platz für den SW aktiv gesucht?
Das deckt sich auch mit dem Ergebnis beim Einmessen.
Der Marantz regelt den Sub immer um 9db herunter.

Ich würde den Sub auch lieber etwas weiter von der Wand weg stellen, aber das schaut dann wirklich nicht mehr angemessen aus. Ich bekomm den Sub nicht wirklich so aufgestellt, das er mir nicht im Weg steht. Zudem mag ich es ganz und garnicht Irgendwelche Kabel zu sehen.

Hatte den Sub auch an vielen unterschiedlichen Stellen im Raum ausprobiert , durch das Zimmer gelaufen und gehorcht. Das Ergebnis war an der Sitzposition und drum herum nicht wirklich anders.

Muß wohl mal nen Modenrechner nehmen und schauen welche der Moden gravierend sind. Nur für große Kisten in den Ecken habe ich leider wirklich den Platz nicht.

So bin ich vom gesamten Klangbild auch sehr zufrieden
und die tiefen Töne sind um die Hörposition auch dafür recht ausgewogen . Aber ich glaube da ist noch etwas zu machen . Nur leider wird dies wohl nicht ohne ein Antimode machbar sein.

Gruß Svendrums

Geändert von Svendrums (15.10.2016 um 21:22 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 21:56   #18
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.721
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

zuersteinmal weg von einer wand mit der hörposition, dort ist das druckmaximum für moden, und wie schon gesagt, nur antimode ist zwar besser, aber auch nicht das gelbe vom ei.... ein wenig mitdenken wäre gefragt. oft sind schlaue lösungen näher als man glaubt,
nur ein beispiel, nicht zur nachahmung, sondern als bebilderung, ein bekannter hat seinen sub wirklich herumgeschoben wie ein irrer, dann hat er ihn zum untersteller für einen glastisch in der nähe der hörposition gemacht, um klassen besser.
anderes beispiel, viele denken bei boxenaufstellung und subaufstellung immer an der wand lang ....
warum den raum nicht mal diagonal denken? akustisch wär das für viele räume, besonders für kleine das optimum... wird selten gemacht.
sollten nur so beispiele sein, was einem zuerst gar nicht einfällt ....
bevor man wieder was kauft, sollte es mit bordmitteln in richtung erträglich gehen, dann antimode ....
und, weniger bass ist bässer, viele stellen den sub viel zu laut ein, wenn man schon für was geld ausgibt
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 07:45   #19
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.170
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

@Svendrums
Du bemühst dich zwar, aber du machst gleichzeitig Fehler, wie das Positionieren des Subwoofers unsymmetrisch zu den Hauptboxen. Damit können die Einstellungen immer nur zu einer Box passen, für die zweite stimmt dann so gut wie gar nichts.
Auch ist meist die Position im Bereich der Hauptboxen keine günstige. Umso näher zum Hörplatz, desto besser.
Die Frage ist natürlich immer, ob man das auch so machen kann in einem Wohnraum.

Die Sache mit der entkoppelten Steinplatte ist jedenfalls nur "ein Tropfen auf den heissen Stein". Damit verhindert man nur eventuell minimal eine Vibrationsübertragung zum Fußboden, dessen Eigenresonanz dabei eine große Rolle spielt.

Obwohl von mir selbst empfohlen (für Boxen generell), habe einmal bei einem Kunden "vorher/nachher" gemessen, der von den Auswirkungen geschwärmt hat, die Messungen waren allerdings gleich (übliche Suggestion?) Die Sache hängt nämlich auch stark davon ab, inwieweit es dabei überhaupt zu Resonanzen kommt (vorher) und inwieweit man diese "zufällig" erwischt (nachher), denn alles das ist eine Frage der Frequenzen die dabei im Spiel sind.

Wenn dir mal langweilig ist, lies' meinen Artikel dazu: http://www.hifiaktiv.at.xserv08.inte...t/?page_id=104
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 08:03   #20
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Ich würde ja gerne weg von der Wand.
Aber, es ist auch ein Wohnzimmer, und das
sollte es auch bleiben finde ich.

Ich gebe dir aber komplett recht in deinen Ausführungen!

Wenn du dir meine Fotos ansiehst bei den Anlagen der Mitglieder, kannst du feststellen das da wirklich nicht viel Platz ist um den Sub zu stellen
Er steht ja auch nicht ganz in der Ecke. Von der vorderen Wand hat er ja einen vollen Meter Entfernung, aber von der Wand rechts sind es halt nur 20 cm.

Eine stehende Welle kann sich da aber schon einmal nicht bilden, da sich gegenüber eine große Flügeltür befindet welche immer offen ist .

Hinter dem Sofa ( parallel zu der vorderen Wand ) sind zwei Fenster mit Gardinen. Daß Sofa steht von der Wand einen halben Meter entfernt von der Wand

Die Decke hat eine Holzverkleidung an allen Seiten mit gerundeten Keelen. An der Decke direkt Fachwerk aus Holz auf den Putz drauf gesetzt.

So schlecht ist die Voraussetzung in diesem Raum dafür
also nicht einmal (mal ganz abgesehen vom Laminat und dem was sich darunter verbergen könnte ).

Wenn ich da noch Fehler im denken habe, dann sagt es ruhig, denn mein Kopf arbeitet daran das ganze natütlich daran, erst einmal ohne elektronische Hilfsmittel auszukommen und den Sub Stellplatz zu optimieren.

Langsam glaube ich aber das ich den nur noch mittig an die Zimmerdecke hängen kann

Gruß Svendrums
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 08:10   #21
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
@Svendrums
Du bemühst dich zwar, aber du machst gleichzeitig Fehler, wie das Positionieren des Subwoofers unsymmetrisch zu den Hauptboxen. Damit können die Einstellungen immer nur zu einer Box passen, für die zweite stimmt dann so gut wie gar nichts.
Auch ist meist die Position im Bereich der Hauptboxen keine günstige. Umso näher zum Hörplatz, desto besser.
Die Frage ist natürlich immer, ob man das auch so machen kann in einem Wohnraum.

Die Sache mit der entkoppelten Steinplatte ist jedenfalls nur "ein Tropfen auf den heissen Stein". Damit verhindert man nur eventuell minimal eine Vibrationsübertragung zum Fußboden, dessen Eigenresonanz dabei eine große Rolle spielt.

Obwohl von mir selbst empfohlen (für Boxen generell), habe einmal bei einem Kunden "vorher/nachher" gemessen, der von den Auswirkungen geschwärmt hat, die Messungen waren allerdings gleich (übliche Suggestion?) Die Sache hängt nämlich auch stark davon ab, inwieweit es dabei überhaupt zu Resonanzen kommt (vorher) und inwieweit man diese "zufällig" erwischt (nachher), denn alles das ist eine Frage der Frequenzen die dabei im Spiel sind.

Wenn dir mal langweilig ist, lies' meinen Artikel dazu: http://www.hifiaktiv.at.xserv08.inte...t/?page_id=104
Bin etwas irritiert zwecks dem Wort unsymetrisch, sollte ich versuchen den Sub mit der Ausgleichsöffnung in direkter Richtung zum rechten lautsprecher zu stellen? Sind damit auch die gegenüberliegenden lautsprecher an sich gemeint? Denn da kann ich mit Sicherheit noch etwas tun.

Der empfohlene Artikel ist wirklich richtig erläuchtend! Ganz sachlich und verständlich ! Muss ich ergänzend hier hinzufügen.
Möchte nur nicht noch mehr lausprecher im Wohnzimmer haben, auch wenn zwei Subwoofer natürlich immer sinnvoller sind. Nur in die Mitte des Wohnraumes bekomme ich den Sub auf Grund der Verkabelung nicht gestellt, und wer möchte zudem vieleicht noch die Rückseite des Gerätes sehen wollen. Entweder noch etwas von der Wand weg. Das ist schon ein sehr großer Kompromiss. Oder aber an das Fachwerk der Zimmerdecke mittig, mit ausreichend Abstand hängen.

MFG Svendrums

Geändert von Svendrums (16.10.2016 um 09:07 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 10:32   #22
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 676
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

@ svendrums, bei der ganzen Musikhörerei kommt es nur darauf an, dass das, was du in deinem Wohnzimmer hörst, dir gefällt.

Aber was du noch ausprobieren könntest: Den SW auf die Anrichte zwischen die Front-LS zu stellen.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 11:06   #23
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
@ svendrums, bei der ganzen Musikhörerei kommt es nur darauf an, dass das, was du in deinem Wohnzimmer hörst, dir gefällt.

Aber was du noch ausprobieren könntest: Den SW auf die Anrichte zwischen die Front-LS zu stellen.
Würde das die Moden im Raum nicht erst recht anregen?
Direkt parallel zu Front und Rückwand aufgestellt hat man doch da die höchste Wahrscheinlichkeit die Druckmaxima an diesen Wänden zwangsläufig aufzubauen. Was man ja aber nicht möchte.

MFG Svendrums
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 11:20   #24
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.721
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

die holzdecke ist, solange sie kein eigenleben entwickelt gar nicht so ungünstig, weil sie bei der boden deckenmode bass weg"frisst", also entwarnung. glaube nicht, dass wir dein problem, "es ist ja ein wohnraum, nicht verstehen, ich glaub keiner von uns ist diesem problem noch nicht begegnet. aber wenn du schon fragst, dann kriegst du halt die antworten, die bei den angeblich wissenden vorhanden sind und glaub mir, es ist zuallererst wohlwollende kritik und keinesfalls "was macht denn der da".
wenn du eine raumskizze mit maßangaben hier hereinstellst, dann kann ich dir weiter raten, sonst bleibts allgemein.
zu den abmessungen im bass. im bass sind die wellen mehrere meter lang, dem bass sind ein halber oder ein meter scheißegal. das ist ja das problem mit dem zeugs. trotzdem gibt es lösungen, die besser sind und andere, die schlechter.
du bist ja sozusagen noch am anfang eines weges, also nur geduld.
ich bin jetzt 62 jahre alt und habe mehr als die hälfte meines lebens herumgegackt mit den problemen, ich weiß wie hoffnungslos das anfangs erscheint und was ich schon alles probiert habe. also keine panik, alles wird gut
im übrigen sind so alte häuser akustisch gar nicht so schlecht, eben weil diese konstruktionen verglichen mit betondecken im bass dämpfend wirken und meist in der deckenkonstruktion aus früheren brandschutzgründen zusatzgewichte (schüttungen, ziegellagen, lehmauflagen usw ) eingebracht sind.
das laminat ist eine ausnahme, weil es wie eine membran wirkt, insofern ist gewicht richtig.
lass dich also nicht entmutigen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (16.10.2016 um 11:38 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 12:10   #25
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Ich werde einfach mal eine Skizze zeichnen und sie
reinstellen. Ich habe zumindest erst einmal den Sub noch etwas von der rechten Wand wegbekommen. Es ist nicht viel, aber 50 cm von der Wand sind besser als 20 cm.

Muß nachher nur einmal das ganze neu einmessen lassen. Mal hören was dabei herauskommt.

Froh bin ich über jede neue Erkenntniss welche mir von euch zugetragen wird. Bei manchen Vorschlägen schau ich mich dann allerdings bei mir so um, schlage die Hände über dem Kopf zusammen und frage mich wie ich das denn in diesem keinen Wohnzimmer umgesetzt bekomme.

MFG Svendrums
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 22:07   #26
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

So, endlich wieder einmal Zeit fürs "Hobby"

Und da ich eure Tips und Erläuterungen sehr hilfreich finde, kommt hier endlich eine Skizze vom Zimmer.

Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 22:30   #27
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.721
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

egal, wie du es anstellst FL, FR und sub müssen unbedingt aus dem eck raus richtung wandmitte . der sub macht dir dort wo er steht, bei ca 40 hz die hölle heiß und noch einmal bei 80 un so weiter, mich wunderts nicht, dass da was dröhnt. der raum ist fast quadratisch, das ist leider sehr ungünstig, noch dazu, wenn der sub im eck steht. so wie ich das sehe wär als erste abhilfe, dass du deinen hörplatz ca auf 2/3 deiner raumlänge stellst, den sub zwischen die F boxen ca. 60 cm außerhalb der mitte und die f boxen irgendwie ca einen meter von den seitenwänden weg. die F boxen kannst ruhig an der frontwand lassen. eventuell den bass 3-6db zurückregeln. das müsste dann so mel als erster schritt richtung erträglich gehen. perfekt ist das noch lange nicht. aber falls du das als verbesserung wahrnimmst, kann man ja dann an den feinschliff gehen
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 23:12   #28
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 49
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
egal, wie du es anstellst FL, FR und sub müssen unbedingt aus dem eck raus richtung wandmitte . der sub macht dir dort wo er steht, bei ca 40 hz die hölle heiß und noch einmal bei 80 un so weiter, mich wunderts nicht, dass da was dröhnt. der raum ist fast quadratisch, das ist leider sehr ungünstig, noch dazu, wenn der sub im eck steht. so wie ich das sehe wär als erste abhilfe, dass du deinen hörplatz ca auf 2/3 deiner raumlänge stellst, den sub zwischen die F boxen ca. 60 cm außerhalb der mitte und die f boxen irgendwie ca einen meter von den seitenwänden weg. die F boxen kannst ruhig an der frontwand lassen. eventuell den bass 3-6db zurückregeln. das müsste dann so mel als erster schritt richtung erträglich gehen. perfekt ist das noch lange nicht. aber falls du das als verbesserung wahrnimmst, kann man ja dann an den feinschliff gehen
Zumindest wenn ich den Kopf zur linken seite des Sofas neige höre ich die 40hz sehr stark. Zur rechten Seite allerdings nicht. Ich geh natürlich von der mittigen Sitzposition des Sofas aus.

Vor dem Sofa ist allerdings daß dröhnen weg. Auch wenn ich mich direkt auf das Sofa stell ( die Seite vom linken Rearlautsprecher ) ist im Deckenbereich kein dröhnen war zu nehmen, nur wenn ich den Kopf nach links neige. In allen anderen Positionen des Raumes beim umherlaufen dröhnt es auch nicht, nur in dieser einen Ecke ist es einfach richtig schlecht.

Ich werd mal schauen wie ich dies umsetzen kann und dank dir schon mal für deine Tips

Werd natürlich berichten was sich getan hat.

MFG Svendrums
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 23:23   #29
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.721
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

an der wand hinter dir ist das druckmaximum, das nach vorne hin abnimmt, darum mein ich ja, den hörplatz nach vorne, der sub im eck regt dort maximal, die längsmoden 1,2, an und die boden decken mode 1,2, von denen du aber nix hörst, die moden zwischen den seitenwänden 1,2weil deine ohren auf ca 1m höhe sind (versuchs mal mit dem kopf am boden dann hörst du sie,die moden zwischen den seitenwänden 1,2, die diagonalen moden sind da auch am stärksten. also den sub mehr zur mitte (aber nicht genau in die mitte und den hörplatz mehr weg von der rückwand, beruhigt den subbass, die F lautsprecher aus dem eck heraus beruhigt den oberbass und die tiefen mitten. dann müsstest du viel klarer hören.
zum thema quadratisch, quadratisch hat den nachteil, dass sich fast alle moden in den ähnlichen frequenzteilen abspielen. aber umbauen werden wir definitiv nicht
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2016, 07:31   #30
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.170
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Ich würde zuerst einmal den Subwoofer mittig hinters Sofa stellen. Ich weiß, das lange Kabel, aber dafür gäbe es recht ausgeglichenen Bass beim Hörplatz.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de