HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Raumakustik

Raumakustik Alles rund um dieses wichtige Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2016, 10:10   #1
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Subwoofer effizient entkoppeln

Hallo an alle !

Da ich in meinem Wohnzimmer Laminat liegen habe möchte ich meinen Sub von diesem Entkoppeln.
Habe mir auch schon zahlreiche Infos im Netz dazu angesehen, aber teilweise gibt's da sehr unterschiedliche
Warianten und Auffassungen, was jene Sache betrifft.


Wird ein Subwoofer mit den Spikes nach unten nun entkoppelt oder angekoppelt?
Würde eine Granitplatte, auf welche der Subwoofer aufgestellt werden kann denn wirklich sinnvoll sein ?
Oder reichen dafür im allgemeinen die käuflichen Absorber unter den Spikes des Subwoofers?

Sicher wurde diese Frage wahrscheinlich schon des öfteren im Netz gestellt. Nur würde ich mir lieber hier trotzdem einen guten Rat einholen bevor ich gleich zum Hifi - Mann fahre und irgendetwas kaufe, da sämtliche
M - Märkte nicht gerade viel vertrauen bei mir erwecken.

Hier kennt sich doch bestimmt jemand wirklich gut aus damit, so glaube ich. Für Tips bin ich da auf jeden Fall dankbar

MFG Svendrums.
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 10:16   #2
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 175
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Hi,

die besten Ergebnisse habe ich hier mit einer schweren Platte gemacht (z.B. Granit), welche auf Tennisbällen gelegt, den Subwoofer trägt.

Worauf ist das Laminat denn gelegt?

Gruß Markus
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 10:19   #3
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Wahrscheinlich hat die Hausverwaltung den davor liegenden Teppich darunter gelassen. Und dieser liegt, da es ein altes saniertes Fachwerkhaus ist auf Holzdielen

Gruß Svendrums

Geändert von Svendrums (15.10.2016 um 10:32 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 10:32   #4
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.354
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

schwere platte mit tennisbällen (oder halbe wegen der standsicherheit) ist sicher keine schlechte idee, sonst fährt der körperschall durchs ganze haus. alternative wären so entkopplungsmatten, die es für waschmaschinen gibt.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 10:54   #5
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Das klingt ja also doch sehr Sinnvoll!
Das einzige was mich davon noch abhält ist wohl die Optik. Kann mir das mit den Tennisbällen noch nicht so recht vorstellen.

Wenn man die Entkopplungsmatte auf ne bestimmte Größe zurecht schneiden könnte wäre das schon eher etwas.

Ich danke dir für deine Tips und werd gleich mal schauen was Hellweg da so zu bieten hat.

MFG Svendrums
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 12:13   #6
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 430
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
...

Wird ein Subwoofer mit den Spikes nach unten nun entkoppelt oder angekoppelt?
Würde eine Granitplatte, auf welche der Subwoofer aufgestellt werden kann denn wirklich sinnvoll sein ?
Oder reichen dafür im allgemeinen die käuflichen Absorber unter den Spikes des Subwoofers?

......
... mein Boden ist Schwimmestricht mit Teppichboden drauf; der Canton-SW hat Gummifüße und steht auf einer spikebestückten Bodenplatte. Serienmäßig.
Der andere SW hat nur Gummifüße, also habe ich ihn auf eine Granitplatte gestellt.
Beide sind Downfire und haben gleichstarke Verstärker.

Als ich SW 1 allein ohne Granitplatte betrieb, habe ich es nicht geschafft, den SW optimal auf den Raum/Klang der Frontboxen einzustellen.
Erst der Verbund mit SW 2 brachte den erwünschten Erfolg.
Als ich dann den Frontboxen Granit unter schob, bekam auch der SW eine Platte ab. Am Klang oder Klangeindruck hat sich nichts geändert.

Zur Granitplatte: Anfangs wollte ich Marmor und ging zum Steinmetz, als dieser mitbekam, wofür ich die Platten wollte, riet er mir, in den Baumarkt zu gehen und dort Granitplatten zu kaufen und zuschneiden zu lassen.

Etwas später habe ich dem einen Plattenspieler auch noch eine Granitplatte untergeschoben.

http://www.hififorum.at/showthread.php?t=2489
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 16:19   #7
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Erst nochmal ein Danke für eure Vorschläge an euch!


Hab vorhin im Baumarkt zwei Granitplatten und schon sehr weiche selbstklebende puffer gekauft. Zwei Granitplatten deshalb weil diese nur 2 cm Materialstärke aufweisen

Von diesen Puffern wurden immer fünf zusammen geklebt und unter die erste Granitplatte getan. Auf diese dann noch einmal vier einzelne aufgeklebt und dann die zweite Platte darauf gelegt. Das wird warscheinlich keinen sehr großen Efekt zusätzlich bringen, aber schaut etwas besser aus.

Zumindest ( das ist mein Eindruck beim hören ) harmoniert der Subwoofer durch das entkoppeln besser mit den anderen Lautsprechern. Es ist definierter und wenn es im hinteren lautsprecher rechts mal zur Sache geht, hat man nicht mehr das Gefühl das der spürbare Anteil von den anderen Latsprechern als " Brei " in den tieferen Tönen zusätzlich mit abgegeben wird.

MFG Svendrums

Geändert von Svendrums (15.10.2016 um 16:24 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 17:11   #8
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.354
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

grunzipiell

unterscheidet man zwischen körperschall, das ist das was sich über mehr oder weniger feste konstruktionen überträgt und zum mitschwingen anregt. das hört oft der nachbar mehr als der im hörraum und luftschall (der aber auch festkörper anregen kann)
auf grund der langen wellenlänge der basstöne (mehrere meter) geht der bass noch dazu durch wände decken usw. kaum abgeschwächt durch.
dazu kommt die eigenerregung der bauteile, es schwingt also zb der boden mit eigenfrequenz und den vielfachen mit, ergo entkoppeln ist angesagt, wenn man die nachbarn schonen will, und masse ist weniger leicht erregbar, daher die schweren platten, andererseits schwingen leichte baustoffe früher aus, kommen schwere in fahrt, schwingen sie länger.
spikes leiten ab (wohin? in die schwere betondecke, ja, in eine holzkonstruktion, nein). weiches dämpft. zu weich is auch nix, weil dann ein feder massesystem entsteht, das eine eigenresonanz hat, die ungünstigenfalls ewig nachschwingt.
merke subwoofer
weniger tief und weniger laut = weniger probleme.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 18:02   #9
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Keine Bange . Zu weich sind die Puffer nicht , müssen ja auch die Granitplatten tragen. Nur die halben Tennisbälle wären rein optisch nicht die Lösung für mich.

Die Puffer dagegen sieht man nicht unter den Platten.

Jetzt kommt noch ein Led - Band dazwischen und Abends hat man noch nen kleinen Eyecatcher .

Geändert von Svendrums (15.10.2016 um 18:40 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 18:39   #10
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.533
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Jetzt kommt noch ein Led - Band dazwischen und Abends hat man noch nen kleinen Eyecatcher .
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 19:27   #11
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 430
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
....

Zumindest ( das ist mein Eindruck beim hören ) harmoniert der Subwoofer durch das entkoppeln besser mit den anderen Lautsprechern. Es ist definierter und wenn es im hinteren lautsprecher rechts mal zur Sache geht, hat man nicht mehr das Gefühl das der spürbare Anteil von den anderen Lautsprechern als " Brei " in den tieferen Tönen zusätzlich mit abgegeben wird.

MFG Svendrums
.... den Brei verhindert einerseits die Einstellung der Übernahmefrequenz und dass er mit den anderen LS, insbesondere mit den Front-LS, harmoniert, andererseits die Einstellung der Phase. Wobei der LFE-Kanal sowieso ein Eigenleben führt.

Die Granitplatte dient letztendlich nur dem eigenen Wohlbefinden, etwas wichtiges unternommen zu haben.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 19:39   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.354
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

die die entscheidende einflussgröße, wenn einmal richtig eingestellt sind die raummoden.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 20:31   #13
Svendrums
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Ort: Sachsen Anhalt; Theißen
Beiträge: 47
Svendrums befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Na ist nun eine Granitplatte sinnvoll, oder nicht?

Also entweder es macht Sinn oder es ist nur eine Bastelei damit wir weiter und weiter etwas zu tun bekommen um dem Hobby nach zu frönen.

Mein Eindruck ist das es fühlbar wie hörbar Verbesserungen gibt. Raummoden entstehen ja auch zwischen der Decke und dem Fußboden also geh ich mal davon aus das selbst daß entkoppeln des Subwoofers vom Laminat die Moden zumindest anders anregen kann.

Und selbst wenn uns da die Psychoakustik ein Schnippchen schlägt so meine ich das es daheim nicht
unnütze ist. Auch optisch!

Hier noch ein Foto meiner Bemühungen.



Gruß Svendrums.

Geändert von Svendrums (15.10.2016 um 20:43 Uhr).
Svendrums ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 20:50   #14
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.354
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

erstens

gewicht ist sinnvoll, siehe oben, du verschiebst damit die anregungsfrequenz weit nach unten, hoffentlich ins unhörbare

moden sind was anderes, die bilden sich zwischen 2 gegenüberliegenden wänden oder boden decke aus. weil die wellenlänge im bass lang ist, überlagern sich die reflexionen zwischen den flächen, wo sie gleichphasig sind, dröhnts, wo sie gegenphasig sind, löschen sie sich aus. das ist in fast jedem raum so. die summierung kann einen zuwachs der lautstärke von 10 bis 20db ohne weiteres ergeben die auslöschung ist null.
das ist abhängig vom aufstellungsort und von der hörposition, aber immer im raum vorhanden. was noch dazu kommt ist, dass diese summierungen elendig lang nachschwingen und als schwammig dröhnend beschrieben werden. da es das phänomen der maskierung gibt, wirkt sich das störend bis in die mitten aus.
abhilfe ist schwierig, aber möglich durch eine mischung von aufstellung, hörplatzwahl und digital oder analogtechnik. dipol subs sollen auch abhilfe schaffen, dazu kann dir der dipol audio mehr sagen.
ich beheb das weitgehend mit hörplatzwahl und antimode elektronik.

https://www.tu-braunschweig.de/Medie...aumakustik.pdf
http://www.ak-soundservices.de/
http://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (15.10.2016 um 21:04 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 21:03   #15
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 430
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Subwoofer effizient entkoppeln

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
...

Hier noch ein Foto meiner Bemühungen.



Gruß Svendrums.
... hast du den Platz für den SW aktiv gesucht?
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de