HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Verstärker in Halbleiter-Technik

Verstärker in Halbleiter-Technik Die Standard-Technologie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2016, 09:00   #1
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.047
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Mittlerweile ist es vorwiegend akzepiert, dass es keinen "Verstärkerklang" gibt. Dies wurde verschiedene verblindete Tests derart unterstrichen. Die Quintessens daraus war dass die Tester sinngemäß sagten "Ich werde keinen weiteren Test mehr machen" weil nichts neues mehr dabei herausgekommen war.

Nun liegen die letzten derartigen Tests schon einige Jahre zurück (2006?) und es stellt sich nun die Frage, ob sich in den letzten Jahren klanglich nicht doch etwas verbessert haben könnte, gerade wenn man die neueste Verstärkerbaureihen mit älteren vergleichen würde, die bereits 10 oder vielleicht sogar 20 Jahre alt sind. Hier könnte man - wenn überhaupt - noch am ehesten klangunterschiedlich fündig werden. Dass es zwischen den aktuellsten Modellen der verschiedenen Hersteller Unterschiede gibt dürfte am unwahrscheinlichsten sein.

Daher stellt sich nun die Frage: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden? "Irgendwann" wird es doch wieder einen Klangsprung geben und diesen wird man nur durch einen verblindeten Vergleich feststellen können auch wenn derzeit eine gewisse Testmüdigkeit eingetreten ist bei den Verstärkern in Halbleitertechnik.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (06.10.2016 um 09:10 Uhr).
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2016, 09:21   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.533
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Zitat:
"Irgendwann" wird es doch wieder einen Klangsprung geben und diesen wird man nur durch einen verblindeten Vergleich feststellen können auch wenn derzeit eine gewisse Testmüdigkeit eingetreten ist bei den Verstärkern in Halbleitertechnik.
Nein, den wird es nicht mehr geben, weil die Verstärkertechnik längst an einem Punkt angelangt ist, wo "nichts mehr geht" (ganz minderwertige Produkte ausgenommen oder solche, wo bewusst gesoundet wird).
"Klangverbesserungen" (im Sinne von noch besseren Messwerten) kann es nur noch bei Lautsprechern geben. Aber selbst die sind isoliert betrachtet bestenfalls erst "die halbe Miete".

Verstärker sind genau genommen gar kein Thema mehr, so wie Kabel. Ausnahmen nur unter besonderen Umständen (schwierige Lautsprecher und hohe Pegelanforderungen).
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2016, 23:03   #3
bugatti66
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2015
Ort: Köln - Krefeld
Beiträge: 100
bugatti66 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Verstärker-Blindtests anzudrohen ist weiterhin sinnvoll, um Leuten wie z.B. Franz in die Schranken zu weisen.
bugatti66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 08:55   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.533
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Genau genommen machen verblindete Vergleiche nur dann Sinn, wenn man wissen will, wo die menschlichen Hörgrenzen im Allgemeinen, oder die eigenen Hörgrenzen liegen.

Dem zuvor muss es also zumindest "relevante messbare Unterschiede" geben oder zumindest den Verdacht (klar und vernünftig denkend), dass etwas hörbar sein könnte.

Letzteres (diese richtige Einschätzung) fehlt den selbsternannten Goldohren komplett. Wenn beispielsweise "getestet wird" (natürlich unverblindet und mit dementsprechenden Zeitabstand!), ob das Rippen von CDs mit Akkubetrieb anders klingt als mit Netzbetrieb, dann grenzt das für mich bereits an "geistige Umnachtung", so leid mir das tut. Einzige Entschuldigung die es dann aus meiner Sicht noch gibt ist die, dass jegliches einschlägiges Wissen fehlt, was wiederum bei Leuten die sich teilweise jahrzehntelang mit dieser Materie beschäftigen, sehr traurig ist, weil sie genau genommen in dieser Zeit gar nichts dazugelernt haben
Nicht selten ist das so, wenn man in Foren mitmacht, wo derartig Absurdes zur Tagesordnung gehört und wo es sogar "verboten ist", etwas dagegen zu sagen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 11:17   #5
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
Verstärker-Blindtests anzudrohen ist weiterhin sinnvoll, um Leuten wie z.B. Franz in die Schranken zu weisen.
Hilfe, was hab ich denn verbrochen?

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 14:14   #6
bugatti66
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2015
Ort: Köln - Krefeld
Beiträge: 100
bugatti66 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Und, hast Du jetzt im Oktober Zeit?
bugatti66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 14:50   #7
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Hab dir doch schon im Open End Forum die Antwort gegeben, daß ich keine Blindtests in der Art mehr mache. Das wäre im vorgesehen Fall auch gar nicht möglich gewesen, weil die Tessendorf-Vorstufe eine ganz andere Stromversorgung hat als dein Revox-Verstärker. Hab deshalb auch immer nur gesagt, daß ich meine Vorstufe heraushöre gegenüber anderen. Das hab ich auch schon x-mal gemacht, weil ich andere Vorstufen immer schon mal bei mir gegengehört habe.

Also lassen wir die Sache auf sich beruhen. Du darfst daraus auch schlußfolgern, was immer du willst, es interesiert mich nicht mehr. Es ist auch ein Fehler meinerseits, mich gelegentlich zu solchen verbalen Scharmützeln in Foren hinreißen zu lassen. Wir haben uns persönlich ja mal getroffen. Bist ein netter Kerl. Dein Zugang zum Hobby und zur Musik ist ein ganz anderer, was völlig in Ordnung ist. Wünsch dir weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 16:54   #8
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.538
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Hallo

Spare dir die Zeit und die Mühe.

Die Tests, die im Umfeld der Audio Foren durchgeführt werden, sind alle sinnlos und für die Füße.

LG
Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 17:38   #9
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.105
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Hallo Babak,
Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Hallo

Spare dir die Zeit und die Mühe.

Die Tests, die im Umfeld der Audio Foren durchgeführt werden, sind alle sinnlos und die die Füße.

LG
Babak
ist ja nicht unbekannt, dass du das gerne so darstellst.
Dennoch sind auch in Forenkreisen durchgeführte DBTs immer noch um Welten aussagekräftiger als die unter Highendern üblichen unverblindeten (Langzeit-)Tests.

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 18:33   #10
DIN-HiFi
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.047
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Ich nehme an, dass DBT Doppelblindtest heißt wo sowohl die Testpersonen als auch sogar die Bediener nicht wissen "was" gerade ausgetauscht ist. Meiner Meinung nach noch aussagefähiger als ein einfacher verblindeter Test. Wo kann man denn die letzten DBTs finden?
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (08.10.2016 um 19:10 Uhr). Grund: die letzten DBTs
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 18:51   #11
ra
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ra
 
Registriert seit: 26.03.2014
Beiträge: 1.525
ra befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

denk auch, dass es nicht immer nach letzten wissenschaftlichen standarts evaluierte BT's sein müssen.
einfacher gstrickte reichen aus meiner sicht und auch erfahrung durchaus aus, um mal mehr oder weniger grobe abschätzungen vorzunehmen.
schwierig wirds immer dann, wenn nicht offenheit und neugier im vordergrund stehen, sonden wenns in irgendeiner form drum geht, was beweisen zu müssen, vorgefasste meinungen zu bestätigen etc.

für mich selbst reichen oft sehr vereinfachte und reduzierte gschichten, um mir klar zu werden, obs passt oder nicht, bzw. wenn sich ein unterschied auftut oder viell. zu erahnen ist, obs der mühe wert ist zu verändern.
schließlich hör ich ja musik und nicht nur anlage.
gruß reinhard
ra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 20:31   #12
bugatti66
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2015
Ort: Köln - Krefeld
Beiträge: 100
bugatti66 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Ja, Franz, warum?
Lies doch mal deine eigenen Beiträge vom 5.9. im OEF
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=128
Zitat:
Zitat:
Zitat:
ich jedenfalls würde mich sehr darüber freuen wenn bald etwas Konkretes in der Sache geschieht, und das Ergebnis hieb- und stichfest und damit verwertbar wäre.
Es wird nichts Konkretes in der Sache mehr geben, habe meinerseits den verblindeten "Test", den ich selbst nie als "Blindtest" verstanden wissen wollte, endgültig abgesagt. Das kann jetzt jeder so für sich deuten, wie er möchte. Und es war auch das letzte Mal, daß ich mich zu solchen "Blindtests" einlassen werde. Dieses seitenlange Gequatsche um des Kaisers Bart widert mich nur noch an, das sage ich in aller Deutlichkeit.

Wer Musik hören will bei mir darf kommen, auch gerne seine eigenen Geräte mitbringen. Hören und beurteilen kann er selbst. Den restlichen Zirkus schenke ich mir in Zukunft.
Mir gegenüber hattest du aber gesagt, dass du an Septemberwochenenden keine Zeit hast, und es lieber auf Oktober schieben wolltest.
Jetzt haben wir Oktober.
bugatti66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2016, 11:07   #13
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.538
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Hallo Peter

Zitat:
Zitat von P.Krips Beitrag anzeigen
ist ja nicht unbekannt, dass du das gerne so darstellst.
Dennoch sind auch in Forenkreisen durchgeführte DBTs immer noch um Welten aussagekräftiger als die unter Highendern üblichen unverblindeten (Langzeit-)Tests.

Gruß
Peter Krips
Ich wiederhole mich gerne.

Diese Tests sind nicht sehr aussagekräftig, da Ihnen wichtige Elemente fehlen, anhand derer man die Aussagekraft festmachen könnte.

Was du schreibst, ist eine reine Meinung.

Ich beziehe mich auf notwendige Fakten, die diese Tests aber nicht liefern.

Man kann eines sagen:
Wenn man eine fixe Meinung hat, sind diese Tests sehr gut geeignet, diese Meinung zu bestätigen.

Um genau das scheint es in den Foren zu gehen.

LG
Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2016, 12:37   #14
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

@ bugatti66,

ich denke, wir brauchen das nicht weiter hier zu vertiefen. Ich habe alles dazu jetzt schon gesagt. Ich kann dir nur anbieten, daß du deinen Revox-Verstärker mal mitbringst, und dann hören wir ein paar Musikstücke damit und danach mit meinem Vorverstärker. Und dann darfst du selbst entscheiden, ob du einen Unterschied bemerkst oder nicht. Den Pegel könnten wir mit einem Pegelmessgerät am Hörplatz in etwa gleich halten. Was anderes will und kann ich dir nicht anbieten. Die Gründe dafür habe ich dir genannt. Wenn du das möchtest, kannst du mich am 29.10. 15 Uhr besuchen. Wo ich wohne, weißt du ja.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2016, 13:40   #15
Hifi-Kenner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 257
Hifi-Kenner befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wann sollten verblindete Vergleiche wiederholt werden?

Zitat:
Man kann eines sagen:
Wenn man eine fixe Meinung hat, sind diese Tests sehr gut geeignet, diese Meinung zu bestätigen.

Um genau das scheint es in den Foren zu gehen.

100% Zustimmung !!!

Besser und prägnanter kann man es nicht sagen!
Hifi-Kenner ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de