HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Mitglieder stellen sich vor

Mitglieder stellen sich vor HiFi Lebenslauf und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2016, 03:18   #1
Kri
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2016
Beiträge: 8
Kri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Hallo von Kri

Ich lese seit einiger Zeit immer wieder hier im Forum über Projekte, Vergleiche, Hörgenuss,... Das hat mich veranlasst, mich in diesem Forum anzumelden.

Ich habe eine in die Tage gekommene Hifi-Anlage, teilweise defekt und ich will wieder mehr Musik hören, und habe überdies Lust, mit Musikwiedergabe zu experimentieren, Lautsprecher selbst zu bauen und den Hörraum zu optimieren, überdies meine LP-Sammlung zumindest teilweise zu digitalisieren.
Viele Beiträge hier im Forum haben mich angeregt und ermutigt, derartige Projekte zu realisieren und mich damit wieder mehr zu beschäftigen.
Ich kann derzeit nicht viel mehr als mit Hörerlebnissen mit meiner alten Anlage und einer vergleichsweise hochwertigen Anlage eines Freundes, mit meinem Interesse und hoffentlich klugen Fragen zur Lebendigkeit des Forums beitragen, hoffe aber, dass ich in absehbarer Zeit mehr aus eigenen Erfahrungen berichten kann.

Beste Grüße aus Wien
Kri

PS: Eine Frage ist mir noch wichtig: Ist das Du-Wort hier unter allen Teilnehmern üblich oder nur unter denen, die einander kennen?
Kri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 06:46   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.200
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Hallo von Kri

Hallo @Kri und

Das Du-Wort ist in den Foren üblich, auch wenn man sich (noch) nicht kennt.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 12:57   #3
DIN-HiFi
Hört gerne nach DIN :-)
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.457
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Hallo Kri, willkommen im Forum. An Deiner Vorstellung hat mir besonders gut gefallen, dass Du ziemlich genau beschrieben hast, welche Themen Dich am Forum bisher interessiert haben, welcher Art und in welchem Zustand Deine Anlage ist und was Du gerne demnächst realisieren und ausprobieren willst. Dies lässt auf fundierte Beiträge und interessante Projekte von Dir hoffen :-) Zuerst einmal meine persönliche Meinung: Keine Frage ist zu dumm, dass sie nicht gestellt werden könnte. Wirklich nicht. Wenn Du Fragen hast dann wäre es natürlich für Dich hilfreich, dass man weiß, ob Du einen gewissen technischen Hintergrund besitzt oder ob dies eher weniger der Fall ist, damit die Antworten und Empfehlungen Deinen Vorstellungen entsprechen und nicht direkt weitere Fragen bezüglich verwendeter Begriffe aufwerfen.

Mir gefällt an Deinem Eingangsposting ebenfalls, dass Du, wie ich vermute, daran interessiert bist, mit einfachen Mitteln mehr aus Deiner vorhandenen Anlage herauszuholen (vielleicht zuerst mal über die Aufstellung der Lautsprecher sowie die Hörplatzwahl). Wenn man eine besonders teure oder hochwertige Anlage besitzt, so bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass man ein besonderer Kenner sein muss oder extrem gut hören kann usw. Gut Musik hören kann man auch mit relativ "einfachen" Mitteln oder Anlagen. Ich persönlich beschreite den unteren HiFi-Weg http://www.hififorum.at/showthread.php?t=8026 Wie Du hier bereits gelesen hast glaube ich eher nicht, dass deine Anlage bereits zu "alt" wäre. Selbst 30 oder 40 Jahre sind bei bestimmten Komponenten kein Problem (Ausnahmen die Antriebe bei Bandgeräten und die Gummisicken bei Lautsprechern). Bei einem Defekt an Deiner Anlage kann man Dir hier bestimmt auch einen Rat geben. Schreibe einfach, was Dich bewegt und welche Fragen Du hast bzw. was Du gerne realisieren oder experimentieren möchtest. Du kannst dies hier tun oder dazu auch ein eigenes Thema erstellen. Ich bin jetzt schon gespannt :-) Grüße nach Wien. PS: SOKO Wien ist meine Lieblingsserie wegen der Schauspieler und der Stadt :-)

Edit: Selbst wenn ein Lautsprecher Deiner Anlage defekt sein sollte so kannst Du übergangsweise im Notbetrieb mit Einkanal / Mono noch gut Musik hören bzw. Stereo über Kopfhörer (im Forum häufig mit KH abgekürzt). Ein KH kann sich klanglich messen mit einem Lautsprecherpaar (im Forum häufig mit LS für Lautsprecher abgekürzt), welches in erster Näherung etwa das 20-fache kostet.

Edit: Mir gefällt es immer, wenn sich neue Mitglieder vorstellen und man somit etwas mehr zu ihren Erfahrungen, HiFi-Lebenslauf, Hörgewohnheiten usw. erfahren kann, was dann später dem gemeinsamen Austausch zugute kommt und nicht wieder neu geschrieben werden muss. Meine persönliche Erfahrung in diesem Vorstellungsbereich ist die, dass man sich hier zuerst etwas "warmschreiben" kann, wenn man neu ist. Zu Beginn meiner Anmeldung blieb ich persönlich erstmal recht lange lesend auf der gut gegliederten Seite http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/ hängen und musste diese kompakten Informationen erstmal verdauen, soviel zu meinem eigenen Start hier im Forum.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Geändert von DIN-HiFi (25.06.2016 um 13:59 Uhr). Grund: (Ausnahmen die Antriebe bei Bandgeräten und die Gummisicken bei Lautsprechern)
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 15:32   #4
DIN-HiFi
Hört gerne nach DIN :-)
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.457
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Kri, ich habe gerade entdeckt, dass es unter "nützliche Links" in dem Aufklappmenü die Auswahlmöglichkeit "Wer ist online" gibt. Dort werden die Themen angezeigt, worin sich Benutzer und Gäste gerade bewegen, diese Funktion kannte ich noch gar nicht. Eine sehr interessante Zufallsfundgrube um durch Themen zu stöbern.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 02:07   #5
Kri
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2016
Beiträge: 8
Kri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Hallo David, hallo Din-Hifi!

Herzlichen Dank für Eure Willkommensgrüße! Danke für die Infos!
Leider finde ich nicht allzu oft Zeit, in Ruhe zu schreiben, aber die nächsten Tage sollte es klappen. Also bis demnächst in einem anderen Thread!

@Din-Hifi: Danke für die Anregungen! Ja, mit Kopfhörern höre ich sehr gern Musik. Genau genommen mit Ohrhörern. Ich habe mir beim Hörgeräteakkustiker welche aufs Ohr anpassen lassen. Mir gefällt, wie sie klingen und dadurch, dass sie den Gehörgang perfekt verschließen, macht jetzt auch das Musikhören in lauter Umgebung (z.B. U-Bahn) Spaß.
Für zu Hause wäre wohl ein richtiger Kopfhörer angenehmer. Mit den Ohrhörern schwitzt man nämlich mit der Zeit im Ohr, das ist der unangenehme Teil daran. Ich finde, das ist mit richtigen Kopfhörern etwas besser.
Kri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 14:51   #6
DIN-HiFi
Hört gerne nach DIN :-)
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.457
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Hallo Kri,

wenn Du zumindest eine Preisvorstellung oder besser noch eine der Bauart des gesuchten Kopfhörers (offen, halboffen, geschlossen) hättest, falls Du Dir einen zulegen möchtest, könnte Dir hier geholfen werden. Sicher wäre dann noch von Vorteil zu erfahren, an welchem Gerät er angeschlossen werden sollte um zu schauen, ob er "elektrisch" (unabhängig von Deinem ganz persönlichen Klangurteil) dazu passt. Meistens ist bei den Wiedergabegeräten ein bestimmter "Ohm" Wert angegeben. Besonders wichtig ist ein solches zueinander Passen dann, wenn Du sehr laut hören willst.

Du hattest in einem anderen Thread Interesse für das Digitalisieren Deiner (oder fremder LPs) angegeben. Wenn Du magst, kannst Du hier ja mal beschreiben, welche Geräte (Plattenspieler, Verstärker) Du bereits hast bzw. betreibst.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 15:34   #7
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 418
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
die Gummisicken bei Lautsprechern
Gummisicken sind in der Regel eher unproblematisch!

Dagegen sind Schaumstoffsicken oft schon nach 10 -15 Jahren hin, abhängig von Umwelteinflüssen.
Auf jeden Fall mit Original-Sicken reparieren, wenn möglich, sonst gute Aftermarket-Sicken verwenden, egal ob schaumstoff oder Gummi.
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 16:11   #8
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.753
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zunächst mal ein große Hallo zurück...

Zitat:
Gummisicken sind in der Regel eher unproblematisch!
Das ist grundsätzlich richtig, die zerbröseln nicht. Aber auch die verhärten mit der Zeit so dass sich die Schwingungseigenschaften der Membran verändern und das führt zu Verfärbungen.

Zitat:
Auf jeden Fall mit Original-Sicken reparieren, wenn möglich, sonst gute Aftermarket-Sicken verwenden, egal ob schaumstoff oder Gummi.
Das ist grundsätzlich machbar. Nur lohnt sich so eine teure Reparatur bei den üblichen Hifi-Tröten idR. nicht. Wenn man dann noch bedenkt, dass auch die Kondensatoren der Weiche mit der Zeit austrocknen, die sollten auch mit getauscht werden, dann ist ein Lautsprecher nach 25 Jahren oder mehr meist reif für den Sperrmüll.

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 16:21   #9
DIN-HiFi
Hört gerne nach DIN :-)
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.457
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
dann ist ein Lautsprecher nach 25 Jahren oder mehr meist reif für den Sperrmüll.
Das sehe ich genauso. Allerdings dürften diese Klangveränderungen eher schleichender Natur sein welche man höchstens im direkten Vergleich bemerkt und wer hat schon diesen direkten Vergleich mit einem neuen "Originallautsprecher"? Außerdem ist die LS Entwicklung nach 25 Jahren weitergegangen.... Wem allerdings die Reperatur ein Zusatzvergnügen bereitet oder die Umwelt und den Geldbeutel entlasten will, kein Problem :-)
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 17:11   #10
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 418
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Z dann ist ein Lautsprecher nach 25 Jahren oder mehr meist reif für den Sperrmüll.
Kommt auf den LS an: alte JBLs, Altecs, EVs, Tannoys etc würd ich nicht auf dem Müll schmeissen. Mit der Weiche hast Du Recht (ein bisschen!).

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Das sehe ich genauso. Allerdings dürften diese Klangveränderungen eher schleichender Natur sein welche man höchstens im direkten Vergleich bemerkt und wer hat schon diesen direkten Vergleich mit einem neuen "Originallautsprecher"? Außerdem ist die LS Entwicklung nach 25 Jahren weitergegangen.... Wem allerdings die Reperatur ein Zusatzvergnügen bereitet oder die Umwelt und den Geldbeutel entlasten will, kein Problem :-)
Was hat sich denn in den letzten Jahren so Grundlegendes geändert? Aktiv, DSP etc. ja, aber sonst wird doch laufend nur eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 19:13   #11
tf11972
Traut seinen Ohren nicht
 
Benutzerbild von tf11972
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 274
tf11972 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von waka1913 Beitrag anzeigen

Was hat sich denn in den letzten Jahren so Grundlegendes geändert? Aktiv, DSP etc. ja, aber sonst wird doch laufend nur eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
Auf jeden Fall hat sich die Preis-Klang-Relation massiv verbessert. Sprach man früher erst im fünfstelligen Preisbereich von High-End, so können dies mittlerweile auch Lautsprecher im unteren vierstelligen Bereich, bei Kompaktboxen langen sogar nur dreistellige Eurobeträge.

Leider kennen aber Lautsprecher am anderen Ende der Preisskala keine Grenzen mehr, gerade in den letzten Jahren gingen die Summen, die manche Hersteller für ihre Tröten haben wollen, vollends durch die Decke. Aber dem High-Ender aus Nah- und Fernost ist das ja schnurz.

Ob wohl aber wie bei teuren Autos der Wertverlust auch so immens zu Buche schlägt? Ich weiß es nicht.
__________________
Viele Grüße
Thomas

Hörst du noch HiFi oder schon Musik?
tf11972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 19:47   #12
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 418
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von tf11972 Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall hat sich die Preis-Klang-Relation massiv verbessert. Sprach man früher erst im fünfstelligen Preisbereich von High-End, so können dies mittlerweile auch Lautsprecher im unteren vierstelligen Bereich, bei Kompaktboxen langen sogar nur dreistellige Eurobeträge.

Leider kennen aber Lautsprecher am anderen Ende der Preisskala keine Grenzen mehr, gerade in den letzten Jahren gingen die Summen, die manche Hersteller für ihre Tröten haben wollen, vollends durch die Decke. Aber dem High-Ender aus Nah- und Fernost ist das ja schnurz.

Ob wohl aber wie bei teuren Autos der Wertverlust auch so immens zu Buche schlägt? Ich weiß es nicht.
Man sollte dabei aber die Inflation berücksichtigen, dann sieht es schon anders aus!

Da ich nur gebraucht kaufe, interessiert mich der Wertverlust eher weniger.
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 20:43   #13
DIN-HiFi
Hört gerne nach DIN :-)
 
Benutzerbild von DIN-HiFi
 
Registriert seit: 22.01.2016
Beiträge: 2.457
DIN-HiFi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Gerade unter Berücksichtigung der Inflation ist diese Preisentwicklung umso stärker. Wenn dies bereits ohne Inflation bereits beispielsweise um den Faktor Acht mit dem Preisverfall ist so ergeben sich innerhalb von 20 Jahren nochmal etwa das Doppelte davon hinzu, gerade weil die Kaufkraft geringer geworden ist und dazu noch der Preisverfall der "Preisetiketten" bei Neuware, tf11972 hatte nichts von Gebrauchtware oder Wertverlust geschrieben.
__________________
Empfehlenswerte Hintergrundinfos: http://pelmazosblog.blogspot.co.ke Testberichte und Trends: http://www.hifitest.de Meine Äußerungen stellen lediglich meine ganz persönliche Meinung und Empfehlung dar. Sie erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
DIN-HiFi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 20:47   #14
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.753
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Das sehe ich genauso. Allerdings dürften diese Klangveränderungen eher schleichender Natur sein welche man höchstens im direkten Vergleich bemerkt und wer hat schon diesen direkten Vergleich mit einem neuen "Originallautsprecher"? Außerdem ist die LS Entwicklung nach 25 Jahren weitergegangen.... Wem allerdings die Reperatur ein Zusatzvergnügen bereitet oder die Umwelt und den Geldbeutel entlasten will, kein Problem :-)
Genauso würde ich das auch sehen.

Zitat:
Kommt auf den LS an: alte JBLs, Altecs, EVs, Tannoys etc würd ich nicht auf dem Müll schmeissen.
Wie gesagt, bei üblichen Standard Hifi-Tröten lohnt es sich meist nicht.

Zitat:
Was hat sich denn in den letzten Jahren so Grundlegendes geändert? Aktiv, DSP etc. ja, aber sonst wird doch laufend nur eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
Das ist die passende Antwort:

Zitat:
Auf jeden Fall hat sich die Preis-Klang-Relation massiv verbessert. Sprach man früher erst im fünfstelligen Preisbereich von High-End, so können dies mittlerweile auch Lautsprecher im unteren vierstelligen Bereich, bei Kompaktboxen langen sogar nur dreistellige Eurobeträge.
Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 20:47   #15
tf11972
Traut seinen Ohren nicht
 
Benutzerbild von tf11972
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 274
tf11972 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hallo von Kri

Zitat:
Zitat von waka1913 Beitrag anzeigen
Man sollte dabei aber die Inflation berücksichtigen, dann sieht es schon anders aus!
Ganz im Gegenteil, wenn die Preise nur inflationsbereinigt gestiegen wären, kosteten manche Lautsprecher in Euro sogar weniger. In Deutschland beträgt die Inflation von 1989 bis 2015 51,46 Prozent, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Beispiel: Ein Paar B & W Matrix 802 kostete 1989 7.600 DM, das wären 3.885 EUR. Die Summe multipliziert mit 1,5146 ergibt rund 5.884 EUR.

Die aktuelle 802er kostet allerdings happige 22.000 EUR, was einer Preissteigerung von 466 (!) Prozent entspricht.

Ist die neue aber 466-mal besser als die alte 802? Ich glaube nicht.
__________________
Viele Grüße
Thomas

Hörst du noch HiFi oder schon Musik?
tf11972 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de