HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Audiophiles Hören, Hörpsychologie

Audiophiles Hören, Hörpsychologie Persönliche Hörgewohnheiten und Hörsituationen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2015, 11:12   #1
maho
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von maho
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 265
maho befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Was hört ihr noch?

Grüß' Euch!

Ich testete letztens mein Gehör mit diversen Testtönen.

Dabei stellte ich fest, dass ich ab 30 Hz und gerade noch 12000 KHz höre.

Hat das von euch auch schon jemand versucht?
__________________
Let There Be Rock

lg
maho
maho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 12:48   #2
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 11.349
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Was hört ihr noch?

Nach einem durch Infusionen behobenen Hörsturz vor drei Jahren ließ ich ein erweitertes Audiogramm machen. Dabei wird wie bei der HNO-Pilotentauglichkeit der Luft- und der Schädelleitwert kombiniert gemessen. Außerdem reicht die Messung bis 16kHz statt der üblichen 8...10kHz. Von 30Hz weg höre ich bis ca. 300Hz linear, dann gibt es eine leichte Absenkung die leicht wellig bis etwa 10kHz reicht. Ab dort wieder ein leichtes Gefälle bis 14kHz, danach etwas steiler bergab bis 16kHz. Die Skalierung habe ich nicht mehr im Gedächtnis - die Diagramme habe ich nicht weil die extra gekostet hätten (Privat weil erweitertes Audiogramm). Ich hatte Glück - durch Sofortmaßnahmen nach dem Hörsturz konnte dieser wieder völlig behoben werden - beide Ohren sind weitestgehend gleich empfindlich. Der HNO-Arzt meinte dass mein gutes Gehör darauf zurückzuführen sei dass ich beruflich bei Bedarf immer einen Gehörschutz verwendet habe. Das rührt daher dass ich von Jugend her empfindliche Ohren habe ich mochte (mag) keinen Lärm. Ich bin auch kein Lauthörer. 90dB/2,5m reichen mir im Normalfall, selten lauter ... Ich mache auch hin und wieder einen Heimtest. Dabei ist mir aufgefallen dass es Tageweise Unterschiede gibt - oft höre ich noch die 16kHz und dann wieder nur 14kHz ... Ohrenschmalz ? ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 13:07   #3
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.942
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was hört ihr noch?

das ist normal, wenn du erwachsen bist, was ich annehme

interessant, wär als zusatzinfo auch der pegel, weil man bei verschiedenen pegeln verschieden hört
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 13:34   #4
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 7.198
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln AW: Was hört ihr noch?

Hallo

ich bin froh wenn es 40 Hz sind...

ich komem aber noch etwas höher glaube ich, so 14.000 Hz

dann aber ist Schluß...

mfG.
Andreas
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 14:02   #5
maho
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von maho
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 265
maho befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was hört ihr noch?

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
das ist normal, wenn du erwachsen bist, was ich annehme

interessant, wär als zusatzinfo auch der pegel, weil man bei verschiedenen pegeln verschieden hört
Gute Zimmerlautstärke!
__________________
Let There Be Rock

lg
maho
maho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 15:11   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 11.349
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Was hört ihr noch?

Ich mache das mit 85dB/2,3m, Bezugsfrequenz 1kHz am Hörplatz - 90dB wären mir mit Einzelfrequenzen viel zu laut ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 08:13   #7
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 188
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was hört ihr noch?

Ich wusste nicht dass man am unteren Ende Hörspektrums auch Einschränkungen im Alter hat....

Ich höre Frequenzen bis 17khz.....
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 18:07   #8
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 7.198
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Reden AW: Was hört ihr noch?

Hallo


angesichts dieser Tatsache..

was wäre ein billiger LS bzw. eine billige Anlage

die diese Anforderungen erfüllt..?!

zahlt es sich aus, mehr als

1000 - 3000.- EUR

auszugeben...?!



mfG.
Andreas
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 18:21   #9
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.447
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Was hört ihr noch?

Es ist ein Irrglaube, anzunehmen, dass es für eine Beurteilung was gut oder schlecht klingt (bzw. für den Hörgenuss), die oberste "Oberwellen-Oktave" besonders wichtig ist.

Und schon gar nicht (@debonoo) genügt deshalb weil man nicht mehr hoch raufhört, eine billige Anlage, denn guter und schlechter entscheidet sich nicht in diesem Bereich.

Zuletzt noch: es wird nicht um die Spur billiger, wenn man eine Anlage herstellt, die nicht ganz so hoch raufspielt wie junge Leute hören können, denn das einzige Element das darauf Einfluss nimmt ist der Hochtöner und den kann man sowieso nicht weglassen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 19:54   #10
UnregistriertLowIQ
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was hört ihr noch?

Sowas
https://www.goldenears.philips.com/m...roduction.html
find ich interessanter als diverse Testtoene....
  Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 20:25   #11
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.942
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was hört ihr noch?

wer an seiner anlage einen selbsttest machen will

muss darauf achten, dass er es rundherum leise hat
als pegel würde ich 78 bis 85hz empfehlen bei rosa rauschen
dann würd ich mal 10 minuten ruhe geben, damit sich der blutdruck normalisiert
dann erst.
ergebnis aufschreiben, dann hörkurven (hörpegel vs. hörschwelle) anschauen
dann schöne musik auflegen und vergessen das ganze

ich wiederhole mich, über 85dbc braucht man einen gehörschutz
wer bei bestimmten frequenzen einen tinnitus

http://www.dasgesundeohr.de/ohr/601_hyperacusis.shtml

bekommt bei normalen pegeln, bei dem spielt das innenohr das lied vom tod.
wer deutliche abweichungen hat, ab zum hno, manchmal gibts harmlose gründe, bei mir wars mal eine geringfügige flüssigkeitsansammlung im mittelohr nach schnupfen. 3 tage nasentropfen und das ganze war wieder ok.
achtung musiker! in proberäumen auf vernunft pochen, bläsern aus dem weg gehen

http://www.dasgesundeohr.de/ohr/308_...stellung.shtml
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (28.03.2015 um 20:38 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 01:12   #12
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was hört ihr noch?

Kann man sich auch selbst testen mit eigens erzeugten Sinustönen von Audacity wenn man es nicht professionell machen will? Natürlich ist dieser Test dann nicht verblindet, Gefahr einer Erwartungshaltung.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 07:16   #13
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.942
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was hört ihr noch?

die frage ist, ob dein kopfhörerfrequenzgang messgerättauglich ist.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 07:33   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.447
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Was hört ihr noch?

Auch dafür hatte ich eine griffbereite "Waffe" in meinem Geschäft.

Nämlich einen alten Tongenerator, mit einem großen Stellrad drauf. Dazu einen Stax-Kopfhörer, der bis weit über die menschliche Hörgrenze wiedergibt.

Wenn mir jemand weis machen wollte wie sehr hoch er noch hören kann, oder wie wichtig es ihm ist, dass seine Lautsprecher extrem hohe Töne wiedergeben können, oder wie schlecht das CD-Format ist gegen hires - also so ein üblicher "Medien/Werbungs-Gläubiger" - , dann habe ich ihm einen Test machen lassen......

Kopfhörer aufsetzen und das Stellrad (hat er in abgewandter Form selbst machen dürfen) auf den Punkt stellen, wo er gerade noch was hören kann.
Das Ganze 3-4 Mal wiederholen (dauert ja nur Sekunden - schummeln unmöglich!) und alles war klar.

Auch dabei gab es nicht selten erstaunte Gesichter.

Mir hat Niemand was vormachen können!

Wenn man alles das hinter sich hat wie ich, dann glaubt man so gut wie gar nichts mehr, außer es geht um Dinge, die man wirklich nicht überprüfen muss (ausgefallener Hochtöner oder sowas Ähnliches).

Als ich noch im Servicebereich tätig war, da sind oft Leute mit Geräten dahergekommen die so "im Eimer" waren (beispielsweise total verdreckte oder verstellte Tonköpfe bei analogen Bandgeräten), dass ich mir gedacht habe "wie kann man mit so etwas überhaupt noch Musik hören"? Aber sie konnten und erst als es ihnen zu krass wurde (wenn also ab 2 oder 3kHz gar nichts mehr da war), dann sind sie zum Service gekommen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 07:50   #15
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was hört ihr noch?

@longueval: Hinter Deinem Wissen steckt mal wieder viel mehr als Du mit diesem Satz schreibst. Ein Messgerät habe ich natürlich nicht, ich weiß dass es z. B. von Sennheiser spezielle KH für die Audiometrie gibt, welchen ich natürlich auch nicht besitze.

@David: Das mit dem Tongenerator selbst bedienen zu lassen in abgewandter Form finde ich eine klasse Idee! Niemand wusste bei seiner Behauptung, dass Du einen solchen älteren besitzt. Da hättest Du bestimmt so einige Kästen Bier erwetten können.

Edit: Das mit den Tonköpfen war eher so Mitte bis Ende der 70er? Mich würde da mal interessieren, ob eher verschmutzt oder Azimut oder vielleicht nie mal demagnetisiert? Für Zweikopfgeräte galt die Tegel, dass man in Ermangelung einer Demagnetisierungsdrosselspule das Gerät kurzzeitig einfach ohne eingelegtes Band in Aufnahmestellung betrieb und dann ausschaltete (Gummirolle abgehoben wegen Dellengefahr). Der Magnetismus klang dann innerhalb von ein paar Stunden ab. Allerdings nicht von den Bandführungsteilen.

Geändert von DIN-HiFi (27.04.2016 um 07:57 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de