HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Raumakustik

Raumakustik Alles rund um dieses wichtige Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2015, 16:18   #16
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.371
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Antimode hilft sicher, aber der Raum ist sehr nackt, da wird es noch immer nicht gutklingen.
Da muss noch viel rein, machnur mal die Klatschprobe und man sieht wo das Problem ist ausser den Moden - auch ohne Messgerät. (LeDe-Prinzip)
hubert381 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 16:47   #17
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.720
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

freunde, Ihr habt alle recht,

nur

hier gings erstmal um bassmoden und sonst nix vorläufig, da könnts dämpfen bis zum absterbens amen, wird das nix "natürlich" helfen ...
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 16:57   #18
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.371
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Einspruch euer Ehren, der Ersteller hat nie das Wort Moden verwendet.
Denke, er will, dass es einfach gut in den eigenen 4 Wänden klingt.
hubert381 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 17:16   #19
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.720
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

dann schau dir die messung an

wennst willst erklär ich dir gern, was das bei 40hz und 80hz ist, aber ich vermute, das weißt du selbst

völlig richtig ist allerdings, dass dämpfung für den hoch und mitteltonbereich fehlt, das wär dann der zweite schritt.

da wär mal die idee des akustikvorhangs auf der fensterseite nicht schlecht, nur sollte man halt symmetrisch vorgehen.

auch für die wand hinter dem hörplatz ist dringend was nötig, hinter und zwischen den frontboxen..... aber dort ist in der mitte projekton angesagt, da heißts überlegen, wie wärs mit weißem stoff über einer bedämpfung?

decke?

abgehängte loch /schlitzplatte mit dämpfung dahinter und dahinter indirekte beleuchtung?
es lässt sich manches basteln.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (15.02.2015 um 17:37 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 17:30   #20
hubert381
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 1.371
hubert381 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Ich kann mirs denken - löst aber nur einen kleinen Teil der Probleme.
Aber erklärs mir.
hubert381 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 17:33   #21
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.720
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

das sind raummoden und bedingt durch den fast quadratischen raum sehr typisch.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 17:35   #22
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

überflüssig ...
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (15.02.2015 um 17:50 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 17:45   #23
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Zitat von karlkaefer
Offensichtlich habe ich bei 40Hz ein großes Problem, aber was kann ich dagegen tun?


Hallo Alex,

versuch' es doch bitte zunächst einmal mit ein paar Variationen der Subwoofer Position.

Z.B. an der Ecke neben dem Regal, da wo jetzt das rote Bild auf dem Boden steht. Die Membran in den Raum auf den Tisch zeigen lassen, also den Abstand der Membran zur rechten Raumwand - aus Hörposition gesehen - nicht zu knapp werden lassen.

Dann mal eine Messung posten ...

Wo liegt denn Deine Übernahmefrequenz zum Subwoofer und wie sind die Flankensteilheiten ?

Dann bitte mal zuerst "Komplexität vermindern", d.h. nur den Subwoofer alleine messen, dabei auch ruhig Übernahmefrequenz mal höher setzen bzw. Flankensteilheit vermindern.

Erst wenn ein tauglicher Ort (akustisch OK und praktikabel) für den Subwoofer gefunden ist, geht es m.E. weiter.

Ich nehme an, Du kannst an dem Sub Delay, Phase, Pegel einstellen ?


Auch bitte diesen Post mal lesen (ist noch frisch und passt zum Thema):
http://www.hififorum.at/forum/showth...749#post290749
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (15.02.2015 um 17:58 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 18:11   #24
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Zitat:
Zitat von karkaefer
Allerdings stellt sich mir die Frage, welche der 3 Versionen erledigt den Job sehr gut?
Keine. Du regst Die Raummode an, sie klingt lange aus. Daran wird auch Antimode nichts Wesentliches ändern: Es wird der Frequenzgang im eingeschwungenen Zustand des Raums ausgewogener sein und es wird etwas weniger dröhnen, aber Deine Basswiedergabe bleibt um 40Hz "matschig" und wird auch weiterhin zur Verdeckung der mittleren Basslagen neigen.

Derartiges "Spielzeug" einzusetzen ist erst sinnvoll, wenn der Korrekturbedarf zuvor durch "ursächliche" Maßnahmen soweit wie möglich minimiert wurde.
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa



dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 18:14   #25
Truesound
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2012
Beiträge: 20
Truesound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Wenn sich da richtig was tun soll dann muss ein Akustikausbau erfolgen und der Rest dann mit DSP Technik soweit es geht eleminieren....

Grüße Truesound
Truesound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 18:21   #26
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 5.720
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

da der pegel an der raumresonanzstelle um geschätzte 12db zurückgeregelt wird, fällt auch das matschige um die 12db "früher" unter die hörschwelle.

grundsätzlich ist richtig, dass man mit der aufstellung mildern kann, erfahrungsgemäß ist halt die "richtige" aufstellung meist irgendwo unpraktikabel mitten im raum.
diese freiheit gewinnt man mit dem antimode zurück.

genau so, wie ich noch keinen dipol sub probiert habe, habe ich den verdacht, dass oliver noch kein antimode probiert hat. aber egal, ideologisches führt diesbezüglich zu nix.

versuch macht kluch.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 18:24   #27
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Zitat:
Zitat von Trusound
Wenn sich da richtig was tun soll dann muss ein Akustikausbau erfolgen ...
@Trusound

Welche Art von "Akustikausbau" schlägst Du denn speziell für die Wiedergabe des Subwoofers vor, damit zunächst im Bereich von z.B. 30 ... 80Hz eine ausgewogene Wiedergabe ermöglicht wird ?
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa



dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 18:36   #28
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Zitat von longueval
genau so, wie ich noch keinen dipol sub probiert habe, habe ich den verdacht, dass oliver noch kein antimode probiert hat. aber egal, ideologisches führt diesbezüglich zu nix.

Ich habe mit allen möglichen "Korrektursystemen" gearbeitet ...

Echte Probleme löst man damit nicht, man kann nur "Schmerzen betäuben":

"Mein Bein fühlt sich so komisch an !"
"Macht nix, nimm 'ne Ladung Paracetamol ..."

In diesem Fall ist die Anregungsstelle des Subwoofers im Raum sehr ungünstig. Wenn Ihr das nicht optimieren wollt, dann habt ihr eben eine bescheidene Basswiedergabe und müsst damit leben. So einfach ist das.

Die Modulationstransferfunktion um 40Hz bleibt auch mit Kompensation genau so bescheiden wie sie jetzt schon ist, da kannst Du einen Handstand machen und gleichzeitig mit den Ohren wackeln: Hilft alles nichts. Ursächlich wirksame Maßnahmen haben in der Raumakustik Piorität. Das ist hier die Optimierung des Anregungsortes durch den Subwoofer.

Ist nicht bös' gemeint, ich weiß nur, was ich tue, das ist alles. Wenn sich kein deutlich besserer Ort findet, der praktikabel ist, dann könnt ihr ja mit Eurem Spielzeug auch gerne weitermachen bzw. es zur "Nachoptimierung" verwenden.

Eigentlich ist es mir jetzt schon fast zu dumm, hier noch was dazu zu sagen ...

Ihr stellt Euch m.E. an wie ein 2 - Jähriger, der aus Versehen den großen "Fischertechnik"-Elektronikbaukasten geschenkt bekommen hat und schon beim Versuch, den Deckel abzuziehen, auf die Fresse fällt, weil's mit dem Freihändig-Stehen und dem Balancieren noch nicht so klappt.

Sorry ...
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (15.02.2015 um 19:05 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 19:03   #29
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.137
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Hallo,
Seufz....
wo der Oliver Recht hat, hat er Recht.
Nochmals zusammengefasst:
Pathologische Aufstellungen per antimode oder egal was glattzuziehen führt nicht zum Ziel.
- Das lange "nachdieseln" der Mode bleibt erhalten.
- da man den Pegel der Mode nur mit der Stellschraube Lautsprecherpegel bearbeiten kann, stimmt die erste Wellenfront nicht mehr.
- Da die Mode ja erst einschwingen muss, erhält man den vorgesehenen Basspegel erst mit deutlicher Verzögerung (und verzögertem Einschwingen).

Ist hier im Forum in der letzten Zeit schon mehrfach gesagt worden:
Erst wenn die "Hausaufgaben" gemacht sind, das ist minimum eine Sub-Aufstellung, die möglichst wenig "Schweinereien" macht, lohnt sich der Einsatz von Entzerrern.
Aber auch dann ist die völlig lineare Entzerrung nicht immer die beste Lösung, daher habe ich schon Probleme mit Gerätschaften, die alles automatisch machen und keine Eingriffsmöglichkeiten bieten.

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 19:11   #30
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 3.386
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: HiFi und Heimkino-Raum akustisch optimieren

Zitat von P.Krips
Pathologische Aufstellungen per antimode oder egal was glattzuziehen führt nicht zum Ziel.
- Das lange "nachdieseln" der Mode bleibt erhalten.
- da man den Pegel der Mode nur mit der Stellschraube Lautsprecherpegel bearbeiten kann, stimmt die erste Wellenfront nicht mehr.
- Da die Mode ja erst einschwingen muss, erhält man den vorgesehenen Basspegel erst mit deutlicher Verzögerung (und verzögertem Einschwingen).



Danke Peter,

alles unterschrieben.


>> http://www.hififorum.at/forum/showpo...0&postcount=23
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (15.02.2015 um 19:16 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
basstrap, raumakkustik, rew


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de