HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2015, 20:41   #1
Flinti
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2015
Ort: Wien
Beiträge: 15
Flinti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Aus digital wurde analog

Bisher war ich mit meiner 7.1 Kette recht zufrieden. Schall aus allen Ecken, Bass, den man in den Eingeweiden spürt, dazu streamen, Mp3s und Filme satt. Dann hat mich mein Vater eingeladen, seinen Keller "auszumisten" - da gab es noch diese alten Analoggeräte, er fragte mich, ob ich die haben möchte. Angefangen hat es mit Spendor Monitorlautsprechern BC1a noch originalverpackt in den Kisten, die an Püllmanns adressiert waren und im Radio Ring Aachen verkauft wurden, als Vorstufen hab ich den Yamaha C2a und den NAD 114 dazugepackt. einen Tuner gab es auch aus alten Zeiten, den Yamaha T2 und einen etwas neueren Kenwood KT 6050, da noch Platz im Kofferraum war ging sich der Denon DCD 1500 und ein alter Thorens 150 MK II auch noch aus.
Nach 1000km Fahrt nach Wien aufgebaut, alles ließ sich noch einschalten, ohne dass die Sicherungen rausflogen- und dann kam die Erleuchtung: natürlicher Klang in allen hörbaren Frequenzen, satter Bass auch ohne Subwoofer, extrem gut ortbare Hoch- und Mitteltöne, ich hätte nie gedacht, dass Musikhören in analoger Form so schön sein kann 😄
Flinti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2015, 21:19   #2
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 48
Beiträge: 720
Selfmade-Man
Standard AW: Aus digital wurde analog

Ja das kenne ich.... Hab auch mal eine 5.1 Anlage aufgebaut aber das ist ja an sich schon schwierig da vernünftiges Material zu bezahlbaren Preisen zu bekommen. Geschweige denn das richtige Platzieren der Lautsprecher, der Kabelsalat etc.

Jetzt habe ich wieder 2 gute Lautsprecher (Piega) und einen CD Player (zugegeben nicht analog...) und Verstärker von AVM. Dazu noch einen hübschen, alten Plattenspieler von Pioneer.
Meiner Meinung nach sind es vor allem die Lautsprecher, die die Verbesserung ausmachen. Ich meine man kann sich ja schon 6 Piegas kaufen und damit Surround machen aber das geht doch ein bisschen ins Geld....
Jetzt hab ich eben wieder 2.0 Stereo, die Speaker einigermassen korrekt aufgestellt, das stimmt der Raum und der Klang

Analog oder Digital... die Frage stellt sich bei mir nicht, ich hab beides. Und ich stelle fest, dass es gute digitale und analoge Aufnahmen gibt und auch schlechte Aufnahmen sowohl digital als auch analog.
Es ist also nicht unbedingt das Medium entscheidend, sondern ob der Tontechniker, der dia Aufnahme gemacht hat gut war oder nicht. Auch die Platzierung der Mikrophone ist wichtig. Denn der Schall kann nur so wiedergegeben werden wir er vom Mikrofon erfasst wird.

Schön, dass Du an den Geräten Freude hast. Gute Analogtechnik ist immer noch schwerer herzustellen als Digitale Geräte. (Auf eins zählen kann jeder Idiot... Zitat vom Erfinder des Operationsverstärkers)
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2016, 11:40   #3
Timo
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 4
Timo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aus digital wurde analog

Kann mich nur anschließen. Habe von meinem Stiefvater seinen Pioneer A-656 Verstärker von 1989 bekommen mit Grundig Monolith 8500er Boxen.. Der Klang ist (trotz digitaler Tonquellen) super warm und der Bass brummt richtig, habe den Eindruck der Frequenzbereich ist um einiges größer.. Gerade Vinyl + analoge Anlage ist ein Hörerlebnis!
Mein Stiefvater hat sich wiederum eine neue, kleinere digitale Anlage geholt, dafür auch rund 1500 € in die Hand genommen und ist super unglücklich damit. Der Klang ist wirklich nicht annähernd vergleichbar... Aber ntl auch Gewohnheitssache..
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2016, 15:31   #4
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aus digital wurde analog

Zitat:
Zitat von Flinti Beitrag anzeigen
Nach 1000km Fahrt nach Wien aufgebaut, alles ließ sich noch einschalten, ohne dass die Sicherungen rausflogen- und dann kam die Erleuchtung: natürlicher Klang in allen hörbaren Frequenzen, satter Bass auch ohne Subwoofer, extrem gut ortbare Hoch- und Mitteltöne, ich hätte nie gedacht, dass Musikhören in analoger Form so schön sein kann 😄
Meine Gratulation zu Deinem Erfolg, Flinti. Außerdem zu allem 100% Zustimmung :-)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de