HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Audiophiles Hören, Hörpsychologie

Audiophiles Hören, Hörpsychologie Persönliche Hörgewohnheiten und Hörsituationen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2014, 08:31   #61
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beitrag #40 von ruedi01 trifft es m.E. am allerbesten:

"Man kann aber fordern, dass ein Schallwandler das was auf dem Tonträger drauf ist möglichst unverfälscht wiedergibt. Und das trifft nach meiner Meinung ziemlich genau den Kern von Hifi."

Genau darum geht es doch eigentlich bei der ganzen Musikhörerei. Das was ruedi01 hier anmerkte trifft voll ins Schwarze und ist so ganz nebenbei das genaue Gegenteil der beschriebenen "Spasshörer", die gar keinen Bezug zum Original mehr haben und scheinbar auch nicht haben wollen!

Grüsse vom Punktstrahler

P.S. David, warum funktioniert die "Zitierfunktion" bei mir nicht???
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 08:48   #62
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.504
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
P.S. David, warum funktioniert die "Zitierfunktion" bei mir nicht???
Die funktioniert auch bei anderen Leuten nicht und das hat angeblich etwas mit dem verwendeten Browser zu tun.

Die Einstellungen im Kontrollzentrum passen, soweit ich sie mir angesehen habe.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 10:33   #63
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.274
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Stax Beitrag anzeigen
Der "heisseste" Hochtöner, den ich je gehört habe, war ein Plasma-Hochtöner, die Töne kamen wirklich aus dem Nichts. Leider konnte man die Töne auch "riechen"!

stimmt. die sind wirklich was besonderes. das Problem mit dem Ozon sollen sie langsam im Griff haben. Ganz geheuer ist mir die Sache trotzdem nicht...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 10:35   #64
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.274
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Punktstrahler Beitrag anzeigen
Genau darum geht es doch eigentlich bei der ganzen Musikhörerei. Das was ruedi01 hier anmerkte trifft voll ins Schwarze und ist so ganz nebenbei das genaue Gegenteil der beschriebenen "Spasshörer", die gar keinen Bezug zum Original mehr haben und scheinbar auch nicht haben wollen!
wer entscheidet, worum es bei der Musikhörerei geht?

und nochmal und nebenbei: deine Lautsprecher sind alles mögliche, aber sicher nicht besonders neutral.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 11:01   #65
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hohe Wiedergabetreue, kein Tonverbieger nach eignem Gusto und Laune

Reno schrieb: "wer entscheidet, worum es bei der Musikhörerei geht?
und nochmal und nebenbei: deine Lautsprecher sind alles mögliche, aber sicher nicht besonders neutral."

Hallo Reno,

sofern man mit seiner Hifi-Anlage hochwertig Musik hören möchte, müsste die Orientierung an hoher Wiedergabetreue, also dem Original, im Vordergrund stehen.

Wer lediglich am "Spasshören" seine Freude findet, der könnte auch eine Kreissäge zur Klangverfeinerung einsetzen, was aber widerrum meiner Auffassung nach dem Hifi-Gedanken widerspräche.

Da die Lautsprecher "im Raum" spielen, kommt deren Neutraität oder Nicht-Neutralität nur dort zum Tragen. Mit einem Messmikro wurde Betrag und Phase für meine Schallwandler am Hörplatz ermittelt und siehe da, angenäherte Neutralität liegt vor, da die Gesetzmäßikkeiten der Raumakustik im Vorfeld berücksichtigt wurden.

Die Orientierung am Referenz-Abhörsystem, dem Stax-Elektrostaten, hat eine gute Grundaufstellung ergeben. Leichte Korrekturen bzgl. des Wandabstands und der Einwinkelung und die Neutralität stimmt im Vergleich zum Stax.

Wenn es bummst und grollt, dann muss es nicht immer der überzogene Bass der eigenen Schallwandler sein (Spasshörer), es kann auch mal ein Gewitter im anzug sein.

Grüsse vom Punktstrahler
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 11:45   #66
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.105
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Punktstrahler Beitrag anzeigen

sofern man mit seiner Hifi-Anlage hochwertig Musik hören möchte, müsste die Orientierung an hoher Wiedergabetreue, also dem Original, im Vordergrund stehen.
Ganz gewiss nicht, da weder die Aufnahmetechnik noch die Stereotechnik ein exaktes Abbild der Originalsituation im Hörraum nachstellen kann.

Zitat:
Wer lediglich am "Spasshören" seine Freude findet, der könnte auch eine Kreissäge zur Klangverfeinerung einsetzen, was aber widerrum meiner Auffassung nach dem Hifi-Gedanken widerspräche.
Genau diejenigen. die dem "Originalklang" hinterherjagen (Wobei da Jeder, je nach Original-Hörerfahrungen darunter was anderes versteht) sind die "Spaßhörer".

Zitat:
Mit einem Messmikro wurde Betrag und Phase für meine Schallwandler am Hörplatz ermittelt und siehe da, angenäherte Neutralität liegt vor, da die Gesetzmäßikkeiten der Raumakustik im Vorfeld berücksichtigt wurden.
Da kommt es daruf an, was und wie gemessen wurde. Wenn das Gesamtschallfeld des Raumes am Hörplatz gemessen wurde, kann Linearität am Hörplatz irreführend oder auch komplett falsch sein.
Das Gehör am Hörplatz funktioniert etwas anders als ein Mikrofon.

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 12:15   #67
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.326
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Ganz gewiss nicht, da weder die Aufnahmetechnik noch die Stereotechnik ein exaktes Abbild der Originalsituation im Hörraum nachstellen kann.
Es geht doch nicht um die Frage, wie genau das Produkt Musikkonserve letzten Endes tatsächlich zustande gekommen ist. Das weiß man als Konsument ja meistens auch nicht, weil man bei der Produktion ja nicht dabei gewesen ist. Es geht darum, dass ein fertiges Produkt genutzt wird und dann dreht es sich nur noch um die Frage, wie ich es nutzen will. Und da gibt es dann wieder die 'Neutralhörer' und die (unterschiedlichen!) 'Spaßhörer'.

Zitat:
Das Gehör am Hörplatz funktioniert etwas anders als ein Mikrofon.
Also mit diesem Totschlagargument kann man auch gleich alle Versuche irgend etwas akustisch einzumessen für sinnlos erklären. Dem könnte man entgegenhalten, ein Lautsprecher funktioniert auch nicht wie ein Musikinstrument...

Gruß

RD

Geändert von ruedi01 (27.01.2014 um 12:26 Uhr).
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 12:56   #68
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Man muss zudem auch nicht alles wissenschaftlich betrachten!

Wenn Mercedes Sosa annähernd wie Mercedes Sosa klingt, dann genügt mir das vollauf.
Wenn Mercedes Sosa wie Madonna oder Ivan Rebfoff ertönt, dann stimmt was nicht.

Wenn Mark Knopfler's Gitarre wie eine Geige oder eine Bassgitarre klingt, dann kann auch irgendwas nicht stimmen.

Annäherung an das Original spiegelt für mich den Hifi-Gedanken wider. Spasseinstellungen der "Spasshörerschaft" wie oben beschrieben, haben mit hochwertiger Musikwiedergabe nichts zu tun.

Grüsse vom Punktstrahler
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:33   #69
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.274
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Punktstrahler Beitrag anzeigen
Annäherung an das Original spiegelt für mich den Hifi-Gedanken wider. Spasseinstellungen der "Spasshörerschaft" wie oben beschrieben, haben mit hochwertiger Musikwiedergabe nichts zu tun.
Nicht bös sein, aber ich lass mich von einem Breitbänder-Hörer nicht gerne in Sachen neutrale Wiedergabe schulmeistern. Selbst unter der Prämisse, dass es dir wirklich gelingt, die linearen Verzerrungen deiner Lautsprecher wirksam zu korrigieren: Wenn dein System oben und unten ein paar Oktaven weglässt, was ist das dann? Original?

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:47   #70
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.326
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

...bei Breitbändern - die mögen ansonsten ihre Vorteile haben - würde ich mit dem Begriff 'neutrale Widergabe' auch sehr zurückhaltend sein...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:49   #71
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.105
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Also mit diesem Totschlagargument kann man auch gleich alle Versuche irgend etwas akustisch einzumessen für sinnlos erklären. Dem könnte man entgegenhalten, ein Lautsprecher funktioniert auch nicht wie ein Musikinstrument...
Totschlagargument ?
Ich schrieb oben:
"was und wie gemessen wurde"

Ich habe die leidvolle Erfahrung gemacht, daß oftmals am Hörplatz ohne duffusfeldentzerrtes Mikrofon mit weit offenem Zeitfenster entweder auf den Hörplatz entzerrt wird oder damit "überprüft" wird, ob es am Hörplatz "stimmt".
Bei dem Fall oben wurde ja das Messverfahren nicht beschrieben, darauf bezog ich mich.

Übrigens bin ich sehr für Messungen, es kommt aber eben darauf an, wie und was man misst.

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:55   #72
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Reno,

bitte nicht mißverstehen, ich möchte Dich oder andere nicht schulmeistern und schon gar nicht missionieren, das liegt mir wirklich fern.

Der Pfleidersche-Breitbänder hat eben nicht die bekannten Nachteile üblicher Breitbänder.
Die bekannten Nachteile der Breitbandtechnik wurden durch langjährige Forschung und know how überwunden. Dieses einzigartige Chassis ist sonst nirgendwo sonst anzutreffen, nur noch bei Voicepoint, die die Pfleider'schen Entwicklungen nach Herrn Pfleiderers wohlverdientem Ruhestand, fortführten.

Durch Entzerrung muss man nicht auf die untersten oder obersten Oktaven verzichten. Einzig in deren Lautstärke ist man im Bass begrenzt. Die Physik ist halt für alle gleich, zaubern kann keiner und alle kochen nur mit Wasser...

Die kleinen geschlossen Pfleid-Boxen Typ FRS-R spielen bis 35 Hz (-3 dB) linear. Für die unterste Oktave (20-40 Hz) lässt sich leicht und problemlos ein separater Woofer einsetzen. Bei Begrenzung des Frequenzgangs auf schaltbare 65 Hz (-3 dB) läst sich die Abhörlautstärke stark anheben. Ein vernünftiger Einsatz von einem oder mehreren Woofern, im phasenunkritischen Bereich unter 100 Hz, ist dann immer noch gegeben.

Grüße vom Punktstrahler
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:55   #73
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.326
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Ich habe die leidvolle Erfahrung gemacht, daß oftmals am Hörplatz ohne duffusfeldentzerrtes Mikrofon mit weit offenem Zeitfenster entweder auf den Hörplatz entzerrt wird oder damit "überprüft" wird, ob es am Hörplatz "stimmt". Bei dem Fall oben wurde ja das Messverfahren nicht beschrieben, darauf bezog ich mich.
...ok, dann wäre das ja präzisiert. Nach dem Motto, wer nicht richtig misst, misst Mist.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 15:05   #74
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.504
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Wenn Mercedes Sosa wie Madonna oder Ivan Rebfoff ertönt, dann stimmt was nicht.

Wenn Mark Knopfler's Gitarre wie eine Geige oder eine Bassgitarre klingt, dann kann auch irgendwas nicht stimmen.
So schlimme, sogenannte HiFi- Anlagen habe ich bislang nicht gehört.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 15:08   #75
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.274
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
So schlimme, sogenannte HiFi- Anlagen habe ich bislang nicht gehört.
doch, doch. Ich hatte da mal eine lustige Diskussion mit einem Breitbänder-Fan, der mir was von der überragenden Dynamik seiner 16cm Chassis (um 5.000- Euronen das Stück) erzählt hat. Bei einer Klavieraufnahme konnte er mir dann nicht sagen, ob das ein Flügel ist oder ein Fender Rhodes. War ein Flügel, hätt ich aber auch nicht erkannt.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de