HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Audiophiles Hören, Hörpsychologie

Audiophiles Hören, Hörpsychologie Persönliche Hörgewohnheiten und Hörsituationen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2014, 14:30   #1
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Originalklang.....oder was denn sonst?

In einem anderen Forum wurde dieses Thema schon einmal von mir andiskutiert. Dort war jedoch ein diskutieren im eigentlichen Sinne nicht möglich, da die Moderierenden sich in Ihrem "Wohnzimmer" gestört fühlten, wenn jemand eine andere Meinung hat und diese vertritt. Andersdenkende werden dort hinausgebeten...oder auch -geschmissen.
Originalklang ist für mich, wenn man sich am Original, an dem was der Künstler ursprünglich einspielte, orientiert, eine Musikkonserve ohne Übertreibungen und Beliebigkeiten zu hören und zu genießen. Im Gegensatz hierzu stehen die sogenannten "Spaßhörer", die verbiegen was nur geht, um einen ihnen genehmen Pseudoklang zu kreieren, der sich nur noch an Beliebigkeit und Wohlgefallen orientiert.

Wie ist Eure Meinung hierzu? - bzw. woran orientiert Ihr Euch?

Grüsse vom Punktstrahler
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 14:38   #2
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Im Gegensatz hierzu stehen die sogenannten "Spaßhörer", die verbiegen was nur geht, um einen ihnen genehmen Pseudoklang zu kreieren, der sich nur noch an Beliebigkeit und Wohlgefallen orientiert.
Die wären ..?!

LG Martin
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 14:55   #3
Punktstrahler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wunschgedanke und Wirklichkeit

Ich möchte nochmal kurz beschreiben, wie ich verfahre und was ich meine:

Um dem "Originalklang" mit Schallwandlern im Wohnraum möglichst nahe zu kommen, orientiere ich mich an einem elektrostatischem Kopfhörer, auf dessen Bassdruck und dessen Feinheiten. In der Regel hat es sich bewährt, sich vordergründig auf Druck des Basspegels und dessen Sauberkeit zu orientieren. Finden hier keine offensichtlichen Übertreibungen statt, im Vergleich zum Elektrostaten-Kopfhörer, hat man schon mal eine gute Grundbasis für Musikgenuss gefunden. Die Abbildungsgenauigkeit erhält man u.U. durch entsprechende Ein- oder Auswinkelung der Schallwandler auf den Hörplatz hin. Auch ein sehr starkes, überproportionales Einwinkeln mit Schnittlinie weit vor dem Hörer, hat sich mitunter als vorteilhaft erwiesen.

Wie ist Eure Erfahrung bzw. Herangehensweise hierzu?

Grüsse vom Punktstrahler

Geändert von Punktstrahler (23.01.2014 um 15:33 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 16:50   #4
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

meiner erfahrung nach ist die ortung bei kopfhörern anders, ob richtiger sei dahingestellt, mir gefält es mit crossfeed mehr.
da ich monitor hörer bin, ist bei mir eine anwinklung genau auf die hörposition unabdingbar, sonst sitze ich in der producerwolke, was nicht ganz stand der kunst ist.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 16:59   #5
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 257
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Punktstrahler Beitrag anzeigen
Ich möchte nochmal kurz beschreiben, wie ich verfahre und was ich meine:

Um dem "Originalklang" mit Schallwandlern im Wohnraum möglichst nahe zu kommen, orientiere ich mich an einem elektrostatischem Kopfhörer, auf dessen Bassdruck und dessen Feinheiten. In der Regel hat es sich bewährt, sich vordergründig auf Druck des Basspegels und dessen Sauberkeit zu orientieren. Finden hier keine offensichtlichen Übertreibungen statt, im Vergleich zum Elektrostaten-Kopfhörer, hat man schon mal eine gute Grundbasis für Musikgenuss gefunden. Die Abbildungsgenauigkeit erhält man u.U. durch entsprechende Ein- oder Auswinkelung der Schallwandler auf den Hörplatz hin. Auch ein sehr starkes, überproportionales Einwinkeln mit Schnittlinie weit vor dem Hörer, hat sich mitunter als vorteilhaft erwiesen.

Wie ist Eure Erfahrung bzw. Herangehensweise hierzu?

Grüsse vom Punktstrahler
Ja, Kopfhörer haben kein Übersprechen (jedes Ohren hört jeweils vom anderen Kanal) wie Lautsprecher im Raum bzw. Diffusklangkomponenten auch wenn Raum stark bedämpft wurde;
daher sind beide nicht zu vergleichen bzw. die Aufnahmetechnik, ob Kopfaufnahme oder "Freifeld" sollte bereits die Entscheidung erleichern.

Daher ist ein Kopfhöhrer zu Lautsprecher Vergleich hinsichtlich Raumabbildung Unsinn.

Grüsse
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 17:01   #6
tf11972
Traut seinen Ohren nicht
 
Benutzerbild von tf11972
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 287
tf11972 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Den Originalklang wird man meiner Meinung nach mit 2 oder meinetwegen auch 8 oder 12 Lautsprechern nicht hinbekommen. Bei Popkonzerten klingts sowieso meist grauslig, da ist das Wohnzimmer immer im Vorteil, klassische Konzerte beziehen auch die Raumakustik ein und die lässt sich mit nur zwei Lautsprechern nur in Ansätzen simulieren. Es müssten ja nicht nur in der Front des Hörenden Lautsprecher stehen, sondern neben seitlichen und rückwärtigen auch welche darunter und darüber, die sämtliche Raumbestandteile wiedergeben.
Weiterhin entstehen virtuelle Bühnen immer am Mischpult, man kann zwar bei geschlossenen Augen auf das jeweilige Instrument zeigen, wo es der Toningenieur haben wollte, in einem Konzertsaal kann man das nicht, hier kommt es auf die maximale Mischungsfähigkeit des Orchesters an.
Wellenfeldsynthese könnte diese Probleme vielleicht lösen, aber warten wir erst einmal ab, bis die Technik marktreif ist und vor allem, was sie kosten soll.
__________________
Viele Grüße
Thomas

www.forestpipes.de
tf11972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 17:08   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.760
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo @Punktstrahler und

Das "ewige" Problem ist halt, dass es keinen wirklichen Vergleich gibt, nicht einmal, wenn bei einem Live-Konzert aufgenommen wurde und man im Publikum war, weil es überall im Raum anders klingt.

Du erwähnst den Basspegel. Beim letzten Konzert von Lionel Richie saßen meine Frau und ich an einem Punkt (super Plätze, praktisch im Stereodreieck), wo der Kickbass einfach unerträglich war! Das tat echt körperlich weh, ich war sauer, so teure Karten und diese Qual.

Den Bassisten habe ich dagegen kaum gehört.

Ansonsten tadelloser Klang, es waren also beim Mischpult Leute die ihr Handwerk verstehen.

Von uns waren auch Bekannte dort die wo anders saßen, ihnen ist nichts Derartiges aufgefallen.

Was also stimmt? Wonach können wir uns orientieren?
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 18:24   #8
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.186
Mike
Standard



Für mich gibt es in der Hauptsache beim Musikhören eine Variable: Der Raum. Und so versuche ich, die Einflüsse meines Hörraums - soweit optisch und finanziell erträglich - zu minimieren.

Lautsprecher suche ich mir nach Gusto aus (auch diese Wahl macht einen großen Teil der Musikwiedergabe aus), die Elektronik hat meiner Erfahrung nach kaum Einflüsse auf den Klang. Außer ich verwende Röhrenverstärker oder Filter-Programme wie Acourate, Room Perfect etc.

Musikwiedergabe über Kopfhörer oder Lautsprecher sind für mich kaum zu vergleichen: Das gesamte Klangerlebnis empfinde ich anders: Die räumliche Wiedergabe, das Körpergefühl, weil mein Körper nicht "mithört" und natürlich auch, dass ich etwas auf dem Kopf habe und wenn ich den Kopf drehe, sich die "Bühne" mitdreht. Das sind nur einige Einflussfaktoren.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 19:22   #9
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie schon von anderen erwähnt ,ist der KH-Klang ein anderer als über LS.
Muß es ja fast sein,wenn man so nachdenkt...Raum fällt weg, Schallereigniss geht über Ohr direkt ins "Hirni"

Auch oute ich mich als "Spaßhörer", ich hab Spaß an der Musik

Und zum Wort" Original" sei gesagt:

http://www.duden.de/rechtschreibung/original

da gibt es noch Spielraum

LG Martin
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 19:39   #10
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

dass dem duden das passiert ist bemerkenswert

die verwechseln bei der bedeutung en passant original und originell. witzig.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 19:48   #11
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
dass dem duden das passiert ist bemerkenswert

die verwechseln bei der bedeutung en passant original und originell. witzig.
Warum denn ?! Auch ein "Original" kann originell sein !

Zitat:
en passant
Schachspieler ?!?

LG Martin
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 20:03   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ich weiß, wie man mit den figuren fahren darf, genügt das?
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 20:08   #13
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 433
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich möchte die Musik so hören, wie ich meine, dass sie zu klingen hat!
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 20:09   #14
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

hoffentlich wissen das deine musikersklavem
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 20:22   #15
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
ich weiß, wie man mit den figuren fahren darf, genügt das?
Das weiß der auch :

http://de.wikipedia.org/wiki/Magnus_Carlsen

du

LG Martin
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de