HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Flächenlautsprecher

Flächenlautsprecher Vollbereichsysteme und Hybride

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2014, 11:23   #106
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

... hat jemand mal die Aufstellungstipps befolgt

> Dipole nicht vor einer schallharten Wand?
> möglichst eine Bücherwand?
> Dipole 2 bis 3 Fuss davor aufstellen?
> mögllchst keine Seitenwände?
> Dipole 30 ° zum Hörplatz drehen?
> Sitzplatz nicht direkt vor einer schallharten Wand?
> und natürlich das Stereodreieck!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 14:39   #107
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.976
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Schwer zu relaisieren bei mir daheim.

3,5,6,7 habe ich probiert.

lG

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 17:05   #108
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.546
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Wieso vor keiner schallharten Wand?

LG
Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 20:21   #109
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 904
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Moin Stax,

habe soweit alles befolgt, deshalb hab ich ja auch so damit rum gehühnert.
Allerdings hab ich auch ein Hörzimmer.

Nur, 2 Punkte Deiner Aufzählung stimmen nicht so ganz.

zu 1: Wieso nicht? In der Bedienungsanleitung der Purity steht: The front surface, the wall behind the speakers, should not be extremely hard or soft.
Also, gegen eine normale Steinwand mit Tapete ist nichts einzuwenden.
Es sollten, laut Bedienungsanleitung, allerdings Glasfronten mit z.B. Vorhängen entschärft werden.

zu 2 : Für die Frontwand? Nein, muss nicht.

zu 3 : Richtig. Hab ich. 72 cm.

zu 4 : Hier wieder die Bedienungsanleitung : Your speakers should be placed approximately two to three feet from the front wall, the wall in front of the listening position, and about two feet from the side walls.
Hab ich. 95 cm zur Seitenwand.

zu5 : hab ich. Da ich nur einen Sessel stehen habe, sind die LSP auf Hörplatz eingedreht.

zu 6 : hab ich. Hinter mir sind Regale mit Bücher und CDs.

zu 7 : hab ich. Sitze im sweetspott.

Ich würde mal sagen, die LSP stehen schon ziemlich optimal.

Eine Anmerkung noch. Selbst wenn ich die Elac,s, die ja nur 1 m hoch sind, schräg hinter die Purity stelle, habe ich keine Klangveränderung. Obwohl ja noch ein LSP dann zwischen Purity und Wand steht.
Hab ich mehrmals ausprobiert. Hingestellt, weggenommen, hingestellt, weggenommen... Keine Verschlechterung bzw. Veränderung.

VG Jörg
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 15:34   #110
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 904
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Habe heute meine Purity neu eingemessen und habe dabei den Regler an der Rückseite auf 0 gestellt.

Da longueval schrieb, ich solle es mal versuchen, dachte ich mir, machst das mal.

Den LSP auf "neutral" zu lassen und nur das AM regeln zu lassen, ist der deutlich bessere Weg.

Ich habe durch die -3 db Einstellung richtig Klang verschenkt.

Der Bass kommt jetzt deutlich kräftiger, druckvoller aber nicht dröhnend, da das AM seine Arbeit exellent verrichtet.

Da ich über das AM nur den Bass regeln lasse, war ich aber sehr überrascht das sich der Mittel- und Hochton jetzt in der 0 - Stellung freier und offener anhört. Das Klangbild wirkt größer.

Ich dachte, dass sich die db Einstellung an der Rückseite nur auf den Bass bezieht.
Wenn ich den Unterschied hier bei mir höre, muss die Einstellung wohl auch den Mittel- und Hochton beeinflussen.

Hat da jemand ähnliche Erfahrung gemacht?


VG Jörg
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 16:25   #111
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.546
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo Jörg,

Nun, wenn es im Bass aufgeräumter ist, ergeben sich insgesamt saubere Hüllkurven.
Dazu kommt noch, dass das Gehör andere Frequenzen weniger verdreckt.

LG
Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 16:35   #112
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ich vermute folgendes

das antimode versucht mit seiner basseinstellung einen möglichst sinnvollen pegelübergang zum mittelton zu finden und gleichzeitig den bass auszuregeln.
wenn du jetzt den bass abfallend an der purity einstellst, so hält das antimode dagegen und versucht noch zusätzlich löcher aufzufüllen (in maßen).
ist aber der bass schon ein wenig lauter an der purity eingestellt, dann regelt das am mehr zurück, als es anhebt, es hat mehr "digitalen headroom" zur verfügung und mehr hände frei.

die vermutung, dass das am so besser arbeiten kann und dadurch der bass mehr entschlackt ist und dadurch weniger mitten durch bassmüll maskiert sind (vor allem bass obertöne) kann auch sein.

wichtig, die basstöne müssen klar umrissen sein, und nichts von den klangfarben darf im mamulma untergehen.

fein, wenns so gut klappt.
siehst du einen unterschied in den kurven?
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 17:04   #113
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 904
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ein Unterschied in den Kurven?

Ich Dussel hab natürlich einfach überspielt, ohne vorher zu schauen oder ein Bild zu machen. Wäre interessant gewesen.

Es klang vorher ja schon richtig gut, aber gegen jetzt war das schon eine halb angezogene Handbremse.

Das ist wahrscheinlich der Fall, dass das AM besser einmessen kann, wenn nicht vorher schon was verändert wird und dass das Gehör die Töne jetzt anders wahrnimmt.

Beides zusammen ist eine gute Kombination

Geändert von joerg67 (15.03.2014 um 17:31 Uhr).
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 18:07   #114
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

vergessen darf man natürlich auch nicht, dass einem da oft auch die psychoakustik einen streich spielt.
was glaubst was ich mir alles einbilde, wenn ich mit den digitalfiltern und den samplingfrequenzen herumspiele, den einen tag bild ich mir ein ich hörs, am anderen tag verfluch ich mich wieder wegen meiner naiven dummheit
das hirn ist ein hund
auch beim eqing von aufgenommenem musikmaterial passiert mir das
daher speichere ich immer die urversion (eh klar)UND die letzten 3 verionen (außer es ist überdeutlich, dass das jetzt schwachsinn war und protokolliere , was ich eingestellt habe ....
und ich werd nie fertig, außer ich schimpf recht mit mir und brülle laut SCHLUSS! durch den raum und werf mit dem wutkissenD
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 18:34   #115
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 904
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Das stimmt wohl, aber hier, auch gerade im Bass, war es überdeutlich.
Hatte heute bei meinen Lieblingsliedern sogar Pippi in den Augen.
Ist mir sonst nur bei den Ethos passiert.

VG Jörg
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 18:37   #116
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 904
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Wenn ich mich vor die Anlage setzte, meine ich, dass es nach einiger Zeit besser klingt.
Dies ist wohl dann ein klassischer Fall von Einbildung.

Aber macht ja nichts. Tut ja keinem weh.
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 22:12   #117
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.976
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

:-) die Purity geht ja bei ca 450 Hz ueber einen Hochpass (also NICHT aktiv wie manchmal behauptet) auf den Elektrostat, da duerften Aenderungen am Bassschalter eigentlich nichts bewirken da damit nur die beiden Alu-Tieftoener im Pegel beeinflusst werden.

Wichtig ist die aktive Entzerrung im Bass und da und bei Stimmen und der Buehen ueberrascht mich die Purity immer wieder (beste Aufstellung im Raum als Vorraussetzung).

lG

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 22:26   #118
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ich glaube es liegt im verhalten (linearisierung) des antimode, dass er da, wenn der basspegel höher ist, mehr headroom hat und dann besser damit zurechtkommt.
ist bei meinen monitoren auch so, das ergebnis ist besser, wenn ich nicht vorher an der ortsapassung herumverschlimmbessere, die automatik des antimodes ist besser.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 13:29   #119
armin75
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 1.976
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Das erklärt aber nicht die subjektive Veränderung über dem Bassbereich. Oder wird AM über 450Hz auch verwendet?

LG

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 13:34   #120
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.093
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

das am sucht im pegel anschluss an den mitteltonbereich... das könnte der grund sein.
außerdem beginnt es über ca 200hz dann jeden lautsprecher einzeln zu korrigieren, also nicht nur das summensignal.
ist der bass besser entschlackt, nimmt man die obertöne des basses besser war, das heißt nicht, dass der lautsprecher sie jetzt besser überträgt, sondern, dass man sie besser hört.
ohne messung bleibt das aber alles vermutung.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de