HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Verstärker in Röhren-Technik

Verstärker in Röhren-Technik Auch Hybrid-Geräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.2013, 16:59   #1
SilverSurfer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von SilverSurfer
 
Registriert seit: 24.04.2013
Ort: Zenn-La
Beiträge: 507
SilverSurfer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Röhrenendstufen direkt über Röhren-CDP oder zusätzlich mit Röhrenvorverstärker?

Servus Foristen!

Zunächst einmal erhoffe ich mir von dieser themenbezogenen Sachdiskussion, einen besseren Einblick in die Materie der Röhrenvorverstärkung zu bekommen.

Seit geraumer Zeit sitzt mir ein Up-Grade-Floh im Ohr, wobei ich zumindest als Option eine Röhrenamplifikation bei mir zu Hause realisieren möchte.

Die Frage meinerseits an das Forum lautet dabei, welchen Gewinn oder Nichtgewinn (Veränderung) man in Bezug auf das reproduzierte Musikereignis erreichen kann, wenn man direkt von einem Röhren-CDP in die Endstufe ginge und ob eine zusätzliche Röhrenvorstufe da noch etwas zum Positiven verändern könnte?

Die Geräte wären wie folgt:

Röhren-CDP : Aesthetix Romulus: http://www.aesthetix.net/saturn.php?product=digital

Röhrenendstufe: Reimyo PAT 777 wäre gewünscht: http://www.combak.net/reimyo/PAT-777.html

Röhrenvorstufe: Aesthetix Callisto Eclipse, http://www.aesthetix.net/jupiter.php?product=callisto

Lautsprecher sind Ayon Eagle mit der Möglichkeit der Impedanzanpassung http://www.ayonaudio.com/products/lo...ies/eagle.html

Ich würde mich über jeden der Frage dienlichen Kommentar sehr freuen!

Beste Grüße

Erik
SilverSurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 17:35   #2
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

was ich auf die schnelle in den websites nicht finden konnte war der ausgangswiederstand der geräte, ist der ein wenig höher gibts bei der weiteren verstärkung probleme.

mir wär der hersteller zu dubios.
aber das ist meine ganz persönliche meinung
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 17:35   #3
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Erik,

hast du die Geräte schon? Die Reimyo 300B gibts nämlich nicht mehr.
Im Übrigen lässt sich die Frage nicht so leicht beantworten. Manche Röhren CDPs haben sehr hochohmige Ausgangsstufen und passen nicht zu allen Endstufen. Gleichzeitig gibts aber auch Teile wie den EAR Acute mit Ausgangsübertrager. Da sind dann auch 600ohm und 100m Kabel kein Problem.
Im Zweifelsfall hilft nur probieren.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 17:36   #4
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
mir wär der hersteller zu dubios.
welcher?
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 17:39   #5
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ersterer

weiter hab ich nicht gesucht
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 17:46   #6
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

..... auch wenns nicht ganz zum Thema passt, aber ....

ich bin von meinem Röhren CDp direkt in die Aktiv LSp gegangen ..... kein Problem! (Lautstärkeregelung über CDp)

dann hab ich mir doch einen VVst gekauft ...... Unterschied? null komma null im Klang.

Komfortabler ists geworden, weil der VVst einige Klangregelungsmöglichkeiten per Fb bietet.
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 18:20   #7
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
ersterer

weiter hab ich nicht gesucht

Hat keinen schlechten Ruf. Der Preis ist halt heftig. Würde ich mir um so viel Geld einen Preamp kaufen, würd ich mit Sicherheit Kondo nehmen. Andererseits bekomm ich um ein Drittel dieses Preises den 912 von EAR/Yoshino. Und da muss der Aesthetix erstmal zeigen, dass er besser ist.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 21:13   #8
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ich hab grad
meinen audionote vv an meinen sohn verschenkt
4 musical fidelity kopfhörervertärker hab ich noch
sonstiges röhrenzeug bin ich los geworden ohne bedauern.
auch wenn mich die glimmenden gesellen in den letzten jahrzehnten begleitet haben, so bin ich doch ihrer empfindlichkeit und ihrer schwankenden verfassung müde.

immer wieder fangen Sie sich was ein oder verhalten sich unerwartet, vergleichsweise wie alte englische autos, eh schön, aber wer will sich schon mit lukaszündung, exotischen querstromvergasern und zollgewinden herumärgern

um bei dem vergleich zu bleiben, ich fahre volvo, weil der funktioniert meistens, wenn man ihn grad braucht

das leben ist zu kurz, um sich mit unperfektem herumzuärgern.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 22:22   #9
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
immer wieder fangen Sie sich was ein oder verhalten sich unerwartet,
hört man immer wieder. trifft nach meiner Erfahrung aber nur auf suboptimale Produkte zu. Die guten Geräte brauchen alle paar Jahre einen Röhrentausch und das wars dann.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 22:50   #10
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 7.105
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

nun ja

audionote ist grad keine bastlbude und musical fidelity auch nicht
aber
unerklärliches knistern, eingeschränkte anpassungsmöglichkeiten durch hohen ausgangswiederstand, ungleichmäßiger röhrenverbrauch ....

wenn ich bei studiogeräten probleme hatte, so waren es zu 90% röhrengeräte (micros zb. bzw deren vorverstärker. dabei konnten sie grad bei streichinstrumenten zauberhaft klingen)

ich bin geheilt.
andere mögen das anders sehen, ich wills gar keinem ausreden, gilt nur für mich.
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2013, 00:53   #11
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen

audionote ist grad keine bastlbude und musical fidelity auch nicht
aber
unerklärliches knistern, eingeschränkte anpassungsmöglichkeiten durch hohen ausgangswiederstand, ungleichmäßiger röhrenverbrauch ....
naja, eingeschränkte Anpassungsmöglichkeiten müssen nicht sein. Da kommts drauf an, welches Gerät man nimmt.
Knistern und vor allem der ungleichmäßige Röhrenverbrauch weisen in Richtung suboptimaler Röhrenqualität. Da ist leider viel Mist auf dem Markt.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2013, 08:31   #12
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.760
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Jetzt einmal nur von der technischen Seite her:

Bei kurzem Verbindungskabel sehe ich kein Problem bei einem ausgangsseitigen Lautstärkesteller, auch nicht, wenn es sich um Röhrengeräte handelt.

2x7 Watt sind schon verdammt wenig, auch bei 91dB Wirkungsgrad der Boxen. Schon bei leicht gehobenem Pegel kommt man da (vermutlich) in Klirrbereiche, die hörbar werden könnten.

Alles Weitere das ich jetzt dazu schreiben könnte, lasse ich besser weg, denn es wäre destruktiv.

Dazu noch eine kurze Anmerkung: das hat nichts damit zu tun dass es Röhrengeräte sind und auch nichts mit der Machart dieser Geräte, denn die scheint recht ordentlich zu sein.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2013, 13:51   #13
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.347
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen

Bei kurzem Verbindungskabel sehe ich kein Problem bei einem ausgangsseitigen Lautstärkesteller, auch nicht, wenn es sich um Röhrengeräte handelt.
entsprechend hohen Eingangswiderstand des nachfolgenden Geräts vorausgesetzt.

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
2x7 Watt sind schon verdammt wenig, auch bei 91dB Wirkungsgrad der Boxen. Schon bei leicht gehobenem Pegel kommt man da (vermutlich) in Klirrbereiche, die hörbar werden könnten.
definitiv. Ich kann gut verstehen, dass man sich für eine 300B entscheidet. Allerdings sollte man dann einen wirklich effizienten und vor allem auch relativ hochohmigen Lautsprecher haben. Am besten ein Horn.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2013, 18:10   #14
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

....unser Fred Ersteller (Silver Surfer) ist uns dzt. verloren gegangen .....
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2013, 19:52   #15
SilverSurfer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von SilverSurfer
 
Registriert seit: 24.04.2013
Ort: Zenn-La
Beiträge: 507
SilverSurfer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Servus Foristen und herzlichen Dank für die bisherigen Beiträge!

Zitat:
Zitat von Astrokerl Beitrag anzeigen
....unser Fred Ersteller (Silver Surfer) ist uns dzt. verloren gegangen .....
Na, geh, muss ja noch schepfn :)

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
was ich auf die schnelle in den websites nicht finden konnte war der ausgangswiederstand der geräte, ist der ein wenig höher gibts bei der weiteren verstärkung probleme.
Ja, dein Hinweis auf den Ausgangswiderstand ist ein Wichtiger. Den gilt es zu beachten.

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
... Gleichzeitig gibts aber auch Teile wie den EAR Acute mit Ausgangsübertrager. ...

Das wäre eine gute Lösung, jedoch gefällt mir das E.A.R Design nicht recht und ich kaufe hauptsächlich aus einer optischen und haptischen Ueberlegung heraus.

Zitat:
Zitat von Astrokerl Beitrag anzeigen
..... auch wenns nicht ganz zum Thema passt, aber ....

ich bin von meinem Röhren CDp direkt in die Aktiv LSp gegangen ..... kein Problem! (Lautstärkeregelung über CDp)

dann hab ich mir doch einen VVst gekauft ...... Unterschied? null komma null im Klang.

Komfortabler ists geworden, weil der VVst einige Klangregelungsmöglichkeiten per Fb bietet.
Vielen Dank für deinen Beitrag, der meiner Meinung nach mir bis jetzt am meisten geholfen hat! Irgendwie denke ich mir auch, dass eine weitere Variable es einerseits komplizierter (keine Veränderung, dafür Geld weg; Veränderung ja, aber in die gewünschte Richtung?) machen könnte und andererseits sind meine Stellplätze auf max. Sieben begrenzt. Ich hatte einmal eine Aesthetix Callisto Signature Vorstufe, aber mit Accuphase CDP auf Pass Endstufen betrieben - das hat mir schon sehr gefallen, deswegen würde mich eine Röhre wieder interessieren ... .

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
... Und da muss der Aesthetix erstmal zeigen, dass er besser ist. ...
Ich würde sagen, anders, besser oder schlechter ist immer so subjektiv. Das Anders kann gefallen oder auch nicht ...

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
... 2x7 Watt sind schon verdammt wenig, auch bei 91dB Wirkungsgrad der Boxen. Schon bei leicht gehobenem Pegel kommt man da (vermutlich) in Klirrbereiche, die hörbar werden könnten. ...
Einmal hatte ich die Gelegenheit einen Western Electric 91A Nachbau mit 300B und 274 NOS aus den frühen 40ern an Ayon Falcon S zu hören und das hat mich schwer beeindruckt. Vorher und nachher hatte ich keine derartige Plastizität erlebt und die Lautstärke war absolut in Ordnung. Pegeln konnte man damit natürlich nicht.

Beste Grüße

Erik
SilverSurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de