HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Verstärker in Röhren-Technik

Verstärker in Röhren-Technik Auch Hybrid-Geräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2012, 19:58   #1
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard McIntosh C2300 -Röhrenvorverstärker

Eigentlich traue ich mich kaum, diese Frage hier zu stellen, aus Sorge einen neuen Glaubenskrieg anzufachen. Ich stelle sie aber trotzdem, weil ich der Meinung bin, dass für meine Frage eher die technischen Aspekte wichtig sind.

Ich würde mich nicht als einen Menschen bezeichnen, der, einmal eine Meinung gefasst, auch unverrückbar auf ihr beharren wird. Im Gegenteil: Ich bin aus eigener Erfahrung davon überzeugt, dass das Leben viel reicher ist, wenn man seine Ansichten öfters über den Haufen wirft und das Gegenteil von dem macht, was eben der eigenen Überzeugung entsprach.

Der langen Vorrede kurzer Sinn: ich will keinen Röhrenverstärker mehr haben, weil ich nicht möchte, dass die Musikwiedergabe unnütz klanglich beeinflusst wird.
Das habe ich mit den MC75 nur allzu deutlich gemerkt. Die MC75 sind Enstufen, die direkt mit der Lautsprecherlast korrespondieren.

Wie sieht das nun mit einer Röhrenvorstufe wie der C2300 aus? Ich suche ja nach einem neuen, passenderen Spielpartner für die Ethos, wie ich ja bereits in anderen Threads geschrieben habe. Dabei kam mir die Idee entweder einen MA6600 Vollverstärker oder für meine MC2105 einen passenden Vorverstärker zu kaufen. Die MC2105 könnte ich dann später gegen eine andere neue McIntosh-Endstufe tauschen. Ich hätte dann zwar wieder ein Gerät mehr herumstehen als ich ursprünglich wollte, aber finde den Gedanken an einen Vor-Endstufen-Kombi ganz reizvoll. Außerdem will ich alle Möglichkeiten durchdenken, um möglichst das Optimum für mich zu erreichen.

Jetzt habe ich mich mit der C2300 befasst und gesehen, dass die eine wirklich tolle Ausstattung besitzt und noch dazu eine großartige Optik besitzt. Alle vier der genannten Geräte sind so ungefähr eine Preisklasse. Jetzt frage ich mich aber, ob die C2300 "soundet". In den einschlägigen Foren lese ich mal wieder alles Mögliche: Klingt besser als..., klingt wärmer als..., klingt rund etc. Ich weiß, dass ich ums Probehören nicht herumkommen werde. Ich glaube aber kaum, dass mein Händler mir vier Verstärker zum Vergleichen mit nach Hause geben würde. Und selbst wenn: Einen direkten Vergleich könnte ich mit meinen Mitteln sowieso nicht durchführen.

Also will ich eine Vorauswahl treffen und mir dann die beiden Favoriten ins Wohnzimmer holen, um sie zu vergleichen.
Die C2300 würde aber von vorne herein aus der Wahl fallen, wenn sie "sounden" sollte. Wer hat Erfahrungen mit dem Thema? Gilt das Sounding nur für Endstufen im Zusammenhang mit den komplexen Lasten der Lautsprecher? Bei den Vor- und Endstufen gibt es, wenn ich es richtig verstanden haben sollte, nur unterschiedliche Eingangs- und Ausgangswiderstände. Unter welchen Umständen verändern die im Zusammenspiel den Klang?

Ich freue mich auf ein paar Anregungen von Euch.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 20:13   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.988
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Mike, Röhrenvorverstärker haben nichts mit den Eigenschaften von Lautsprechern zu tun und sind/bleiben deshalb klangneutral.

Daran dann eine stabile Transistorendstufe und alles ist bestens.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 20:16   #3
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Mike, Röhrenvorverstärker haben nichts mit den Eigenschaften von Lautsprechern zu tun und sind/bleiben deshalb klangneutral.

Daran dann eine stabile Transistorendstufe und alles ist bestens.
Danke, David! Das hatte ich gehofft. Das macht die Auswahl allerdings nicht leichter...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 20:35   #4
Dr. Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Mike,

Zitat:
Die C2300 würde aber von vorne herein aus der Wahl fallen, wenn sie "sounden" sollte.
Dann verabschiede dich lieber gleich von McIntosh. Den Sound von McIntosh-Verstärkern mag man, oder mag man nicht. Ich bin dem schon seit Jahren verfallen, möchte nichts mehr anderes an meinen Utopias anschließen. Es passt einfach.

Der MA 6600 ist im übrigen eine Ansage, seine Endtransistoren kommen auch in der MC 2KW vor, da steckt also ordentlich Technik drin.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 20:45   #5
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Hallo Milon,
seit mehr als drei Jahren habe ich hauptsächlich über McIntosh-Verstärker gehört. Ich mag die Marke einfach gerne! Bis auf die MC2105 hatte ich aber nur alte Röhrengeräte. Die MC75 klang tatsächlich ganz anders als moderne Transen. War mir zu weichgespült. Deshalb suche ich nach McIntosh-Geräten, die eben klanglich neutral sind.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 21:26   #6
Soulsister69
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Hallo Milon,
seit mehr als drei Jahren habe ich hauptsächlich über McIntosh-Verstärker gehört. Ich mag die Marke einfach gerne! Bis auf die MC2105 hatte ich aber nur alte Röhrengeräte. Die MC75 klang tatsächlich ganz anders als moderne Transen. War mir zu weichgespült. Deshalb suche ich nach McIntosh-Geräten, die eben klanglich neutral sind.
Du brauchen einen AMS35I...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 21:34   #7
Dr. Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Mike,

die McIntosh-Transen vereinigen beides: Geschmeidiger Röhrenklang gepaart mit allen Vorteilen die ein Transistorverstärker mit sich bringt.

Zum Thema neutral: Dem MA 7000 wird ein extrem neutraler Klang nachgesagt, deshalb kommt er bei den (nationalen) McIntosh-Jüngern auch nicht besonders gut an.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 21:35   #8
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von Soulsister69 Beitrag anzeigen
Du brauchen einen AMS35I...
Oh, dann sind wir wieder bei Class-A gelandet.

Nein, einen Class-A-Verstärker möchte ich nicht haben. Dann fahre ich mit meinem ollen Class-AB-Verstärker auch nicht schlechter.

Ein Mc soll's schon werden. Sonst würde ich mich eher für einen Accuphase E-360 entscheiden. Oder einen Lyngdorf TDAI-2200.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 21:37   #9
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von Dr. Who Beitrag anzeigen
Hi Mike,

die McIntosh-Transen vereinigen beides: Geschmeidiger Röhrenklang gepaart mit allen Vorteilen die ein Transistorverstärker mit sich bringt.

Zum Thema neutral: Dem MA 7000 wird ein extrem neutraler Klang nachgesagt, deshalb kommt er bei den (nationalen) McIntosh-Jüngern auch nicht besonders gut an.
Was ist denn an dem MA7000 anders als an dem MA6600 oder MA6900, dass er anders klingt?
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 22:08   #10
Dr. Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Was ist denn an dem MA7000 anders als an dem MA6600 oder MA6900, dass er anders klingt?
Diese Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Vielleicht mal in amerikanischen Foren vorbeischauen, die sind dort sehr kompetent. Ansonsten bei McIntosh anfragen.

PS: McIntosh gehört im übrigen nicht mehr der D&M Gruppe(Denon,Marantz) an, nun gehören sie Fine Sounds (Italien).
  Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 22:14   #11
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Ups, McIntosh entwickelt sich ja zu einem Wanderpokal. Aber dass Mc jetzt zu einem europäischen Konzern gehört, finde ich gar nicht so schlecht. Hauptsache, sie können weiterhin ihre Produkte frei entwickeln - und verzichten in Zukunft auf Kompaktanlagen und das Uhrengedöns.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 22:25   #12
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dr. Who Beitrag anzeigen
Diese Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Vielleicht mal in amerikanischen Foren vorbeischauen, die sind dort sehr kompetent. Ansonsten bei McIntosh anfragen.

PS: McIntosh gehört im übrigen nicht mehr der D&M Gruppe(Denon,Marantz) an, nun gehören sie Fine Sounds (Italien).
Da bin ich mal gespannt, wie die Produkte zukünftig mit Sonus Faber und Wadia vermarktet werden. Und wie das McIntosh Design dem italienischen Feinsinn beigebracht werden soll.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2012, 22:26   #13
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 48
Beiträge: 2.903
Mike
Standard

Sempre Audio hat zur Übernahme einen Artikel veröffentlicht.

http://www.sempre-audio.at/Verkauft_...--.id.2713.htm
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2012, 06:12   #14
soundfanfischer
MasternderMusiker
 
Benutzerbild von soundfanfischer
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Bad Häring
Beiträge: 400
soundfanfischer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Ups, McIntosh entwickelt sich ja zu einem Wanderpokal. Aber dass Mc jetzt zu einem europäischen Konzern gehört, finde ich gar nicht so schlecht. Hauptsache, sie können weiterhin ihre Produkte frei entwickeln - und verzichten in Zukunft auf Kompaktanlagen und das Uhrengedöns.
Hallo Mike,

Welches Uhrengedöns :-)

LG Gerry
__________________
Legastheniker

www.gerry-fischer.at
soundfanfischer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2012, 07:19   #15
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die haben auch mal Uhren im Angebot gehabt, ich meine so €1.500 bis €2.000
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de