HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Raumakustik

Raumakustik Alles rund um dieses wichtige Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2012, 21:22   #1
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wohn-/Hörraum akustisch optimieren

Hallo allerseits!

Wie ich schon mehrmals anklingen habe lassen, steht in den nächsten Wochen in unserer Wohnung ein Umbau an. Damit ist leider immer viel Dreck sowie mühsames Herumräumen verbunden. Da dachte ich mir, dass ich bei der Gelegenheit auch gleich ein paar akustische Verbesserungen vornehmen könnte.

Mir schweben dabei eher kleinere WAF-taugliche Massnahmen vor. Z. B. eine Bedämpfung der Betondecke (z. B. 10 cm abehängte Decke, die sowohl Akustikelemente als auch Kabel und Beleuchtung aufnehmen könnte. Weiters habe ich an Diffusor-Elemente hinter der Sitzecke gedacht und natürlich die üblichen Sachen wie dickere Vorhänge und Teppiche.

Hier ist der Grundriss (bereits mit den geplanten baulichen Veränderungen):
[img=http://www.abload.de/thumb/grk8u4t.jpg]

Ich habe vor, einen Akustiker (der mir von Babak vor zwei Jahren empfohlen wurde) kommen zu lassen, um den Raum akustisch ausmessen zu lassen und Tipps einzuholen.

Trotzdem möchte ich auch die in diesem Forum reichlich vorhandene Expertise nutzen. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Wie begegne ich am besten der assymmetrischen Raumform? Welche WAF-tauglichen Elemente gibt es (Bezugsquellen)? Falls Bassabsorber sinnvoll sind, wo stelle ich die am besten auf?

Noch ein paar Infos zum Raum: Boden ist durchgehend Eichenparkett, Decke ist Beton, Wände sind aus verputztem Ziegel.

Grossartig umstellen kann ich leider nicht mehr, weil schon alles seinen Platz hat, Möbel bestellt sind, Verhandlungen mit Frau abgeschlossen usw.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 21:38   #2
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.538
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

derjenige, den ich Dir empfohlen habe, hat auch den Österreich-Vertrieb für Vicoustic.
Die sind vom Preis/Leistungs-Verhältnis immer noch in der Spitzengruppe anzutreffen.

Zitat:
Zitat von carlinhos Beitrag anzeigen
Noch ein paar Infos zum Raum: Boden ist durchgehend Eichenparkett, Decke ist Beton, Wände sind aus verputztem Ziegel.
In meinem Raum ist das ziemlich gleich.


Wegen dem WAF:
Die Elemente, die er mir empfohlen hat, schauen nicht so übel aus.
Bei mir hat sie sogar der Architekt für gut befunden, und der ist recht heikel, wie wir sein Werk bespielen.

In einem anderen Beitrag habe ich Fotos eingestellt:






Sie sind über die Kante montiert, weil sie da bei tieferen Frequenzen bis 125 Hz deutlich besser absorbieren als plan an der Wand.

Wie Fotos nun mal sind, kommt es nicht ganz so rüber wie in echt.
Aber man bekommt einen Eindruck.


Zitat:
Zitat von carlinhos Beitrag anzeigen
Weiters habe ich an Diffusor-Elemente hinter der Sitzecke gedacht und natürlich die üblichen Sachen wie dickere Vorhänge und Teppiche.
Meine Lösung für die Diffusion (und auch Absorption) hinterm Hörplatz (ich arbeite noch am Auffüllen ):



Wegen der Asymmetrie des Raums hast Du die Challenge, dass der eine LS durch die Wand/das Regal begrenzt wird, der andere aber seitlich mehr Raum in Richtung Essbereich hat.
Da würde ich auf den Experten warten.


LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker

Geändert von Babak (21.03.2012 um 21:43 Uhr).
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 21:50   #3
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.527
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

2 Kanal Stereophonie "braucht" Symmetrie damit sie wirklich gut funktioniert.
Man wird wenn die Aufstellung beibehalten wird, auch mit RA Elementen das nicht verwirklichen können.

Eine abgehängte Decke mit entsprechenden RA Elementen, bzw. die ganze Decke z.B. als Lochplatten Absorber ist sicher eine gute Möglichkeit.

Sonst das "übliche" erste pegelstarke Reflexionen entschärfen und die NHZ mit Absorbern auf das gewünschte Maß bringen.

Messen - Problemstellen ausfindig machen - versuchen diese gezielt zu behandeln.


Wenn man das selbst nicht kann/will, dann macht holt man sich den Akustiker, der das für einen erledigt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:35   #4
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
derjenige, den ich Dir empfohlen habe, hat auch den Österreich-Vertrieb für Vicoustic.
Leider ist er gerade auf einer Messe in Deutschland und kommt erst nächste Woche wieder zurück. Ich hoffe, da geht sich noch ein Termin vorm Umbau aus (beginnt übernächste Woche).

Zitat:
Wegen dem WAF:
Die Elemente, die er mir empfohlen hat, schauen nicht so übel aus.
Bei mir hat sie sogar der Architekt für gut befunden, und der ist recht heikel, wie wir sein Werk bespielen.
Meine Frau ist auch Architektin, aber der gefallen diese Schrägen an der Decke überhaupt nicht. Mir ehrlich gesagt auch nicht besonders.

Übrigens, welche Liege hast du da stehen? Die gefällt mir sehr gut und sieht auch super bequem aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:47   #5
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Hallo!

2 Kanal Stereophonie "braucht" Symmetrie damit sie wirklich gut funktioniert.
Man wird wenn die Aufstellung beibehalten wird, auch mit RA Elementen das nicht verwirklichen können.

Eine abgehängte Decke mit entsprechenden RA Elementen, bzw. die ganze Decke z.B. als Lochplatten Absorber ist sicher eine gute Möglichkeit.

Sonst das "übliche" erste pegelstarke Reflexionen entschärfen und die NHZ mit Absorbern auf das gewünschte Maß bringen.

Messen - Problemstellen ausfindig machen - versuchen diese gezielt zu behandeln.


Wenn man das selbst nicht kann/will, dann macht holt man sich den Akustiker, der das für einen erledigt.

mfg

Wie gesagt, Akustiker wird beigezogen. Leider kann er frühestens nächste Woche.
Der asymmetrische Raum ist sicher das größte Problem, das wahrscheinlich auch nicht so leicht und nicht vollständig lösbar ist. Bin gespannt, welche Maßnahmen der Akustiker vorschlägt.

Vielleicht bringe ich auch eine Vorhangschiene in der abgehängten Decke zwischen Wohn- und Essbereich an, um dort einen schweren Akustikvorhang zu montieren, den ich bei Bedarf zuziehen kann, sodass beim Musikhören zumindest eine teilweise akustische Trennung bewirkt wird. Wäre auch ganz praktisch zur besseren Verdunkelung (vor der Hifi-Wand gibt es auch eine runterziehbare Projektionswand für den Beamer). Der Vorhang wird wahrscheinlich nur die Höhen und Mitten dämpfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 10:26   #6
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Babak,

einen wirklich schönen Raum hast Du zum Hören! Und auch das große Bild gefällt mir sehr gut. Es erscheint allerdings - zumindest im Bild - mit dem vielen Schwarz auch sehr dominant und "schwer". Ich weiß nicht, ob mir das nicht zu "mächtig" wäre als Hintergrund und die Phantasie beim Hören etwas einengt bzw. etwas schwermütig stimmen würde. Aber vielleicht täuscht das auch durch die perspektivische Verkürzung im Bild und wirkt vor Ort ganz anders.

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 14:14   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 32.395
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Der Raum selbst gefällt mir auch gut (die Türe würde ich unbedingt noch Weiß machen), aber diese Absorber sind schon mehr als "gewöhnungsbedürftig". Da kann ich so manchen Protest von Damen des Hauses verstehen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 21:14   #8
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.538
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Danke mal für die Rückmeldungen ...



Protest gab es bei der sehr pragmatischen und stilsicheren Dame des Hauses keinen, ganz im Gegenteil.

Wie gesagt, geben die Fotos das ganze verfälscht wieder, da Weitwinkel (Verzerrung, stürzende Linien), Beleuchtung, Lichtfarbe (Farbverfälschungen) etc.

Man sieht zum Beispiel die Proportionen auch nicht so richtig.
Zur Orientierung: die Raumhöhe ist mit 3m deutlich höher als bei normalen Wohnräumen.
Vielleicht kann man sich da die Proportionen besser vorstellen.
Ich könnte mal ein Foto machen, wenn jemand im Raum steht ...

In echt schauen die Elemente harmonischer aus, da sie weiß sind und eher als Elemente der Wand wirken.

Die Montage über's Eck hat seinen Sinn.
  1. Deutlich bessere Absorption im Bass bis unter 125Hz
  2. Die LS strahlen aauch seitlich und hiten nach oben (siehe Pyramidenformen an der Oberseite, die Hoch- und Mitteltöner beherbergen). Diese Panele arbeiten auch als Diffusoren. Somit wird der Schall der LS nesser im Raum verteilt

Wie Schon mal geschrieben:
Man sieht somit die Funktion dieser Elemente.
Das gesamte Haus ist im Stil des Bauhaus (Form follows function)
Somit ist es stimmig.

Klar, das ist kein Wohnzimmer, sondern ein gesondertes Musik- und Lesezimmer.
Da kann man auf die Funktion schauen und es auch zeigen.

In einem Wohnzimmer, in dem ein System steht, kann man dezenter arbeiten, z.B. die Elemente in eine abgehängte Decke einbauen oder auch in Rahmen montieren, die von der Decke hängen.
Der Abstand zur eigentlichen Decke verbessert auch die Absorption im Bassbereich.


Zu den Türen in Grau.
Eines der Gestaltungselemente, die sich durch das Haus ziehen, ist ein Farbkonzept bei den Türen.

Die Türen zu Nebenräumen (Bad, WC, Abstellkammer, Keller, etc.) sind in weiß gehalten. Da alle Türen auch bündig mit der Wand abschließen (also ohne Falz), werden diese Türen zu Elementen der Wand und treten optisch in den Hintergrund.

Die Türen zu Haupträumen sind in Grau gehalten und treten somit als eigene Elemente hervor.




Zu den Sitzen
Das sind keine Liegen, sondern Lounge Chairs mit Ottomanen, zwei an der Zahl.
Einer ca. Baujahr 1960, einer ca. 1964.

Hier der Link aus der Wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Lounge_Chair

Holger, Du hast es richtig erkannt.
Sie sind sehr gemütlich und eignen sich somit ausgezeichnet dazu, beim Musikhören einzudösen.



Zum Gemälde.

Beleuchtung und damals schlechte Kamera bringen es zu dunkel.

Hier ein Bild, das ich mit einer besseren Kamera für den Werkskatalog erstellt habe:


Also so düster und drückend ist es nicht.
Noch dazu in dem Format 170x130cm, da wirken die Farben wieder anders.


Das ist ein Gemälde meines Großvaters und wurde 1969 gemalt.
Er war für mehrere Jahre Präsident der Wiener Secession.

Wer mehr sehen will:
http://www.paul-meissner.at/
Da gibt es sehr viele verschiedene Gemälde von ihm zu sehen.


LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 21:17   #9
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.538
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Zitat:
Zitat von carlinhos Beitrag anzeigen
Vielleicht bringe ich auch eine Vorhangschiene in der abgehängten Decke zwischen Wohn- und Essbereich an, um dort einen schweren Akustikvorhang zu montieren, den ich bei Bedarf zuziehen kann, sodass beim Musikhören zumindest eine teilweise akustische Trennung bewirkt wird. Wäre auch ganz praktisch zur besseren Verdunkelung (vor der Hifi-Wand gibt es auch eine runterziehbare Projektionswand für den Beamer). Der Vorhang wird wahrscheinlich nur die Höhen und Mitten dämpfen.
Schon mal über einen Raumteiler nachgedacht, den Du bei Bedarf aufstellst?
Der könnte vielleicht akustisch ähnlicher gestaltet werden wie das Regal auf der anderen Seite ...

LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 01:39   #10
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 6.527
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

@Babak
Hast du eigentlich schon mal messen lassen wie das mit diskreten Reflexionen aussieht in dem Raum am Hörplatz?

Die RA-Elemente in den oberen Raumecken sind ja nicht zwingend die "Spiegelflächen"?

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 18:03   #11
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Hallo


Schon mal über einen Raumteiler nachgedacht, den Du bei Bedarf aufstellst?
Der könnte vielleicht akustisch ähnlicher gestaltet werden wie das Regal auf der anderen Seite ...

LG

Babak

Das ist eine super Idee, die ich selbst auch schon mal hatte
Ich habe sie allerdings damals wieder verworfen.
Aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr kann ich dem abgewinnen. Das müsste so eine Art faltbarer Paravent sein. Es gilt dabei den Spagat zwischen akustischer Wirksamkeit und Mobilität zu schaffen. Aber morgen kommt eh schon der von dir empfohlene Akustiker, den werde ich dann auch gleich dazu befragen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 18:50   #12
ARelaxEnd
Freigeist
 
Benutzerbild von ARelaxEnd
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: Deutschland, NRW, Köln
Beiträge: 238
ARelaxEnd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
...

Also so düster und drückend ist es nicht.
Noch dazu in dem Format 170x130cm, da wirken die Farben wieder anders.


Das ist ein Gemälde meines Großvaters und wurde 1969 gemalt.
Er war für mehrere Jahre Präsident der Wiener Secession.

Wer mehr sehen will:
http://www.paul-meissner.at/
Da gibt es sehr viele verschiedene Gemälde von ihm zu sehen.


LG

Babak
Wundervolle Bilder...da würden mir so einige gefallen!
ARelaxEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2012, 17:59   #13
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Holger, Du hast es richtig erkannt.
Sie sind sehr gemütlich und eignen sich somit ausgezeichnet dazu, beim Musikhören einzudösen.



Zum Gemälde.

Beleuchtung und damals schlechte Kamera bringen es zu dunkel.

Hier ein Bild, das ich mit einer besseren Kamera für den Werkskatalog erstellt habe:


Also so düster und drückend ist es nicht.
Noch dazu in dem Format 170x130cm, da wirken die Farben wieder anders.


Das ist ein Gemälde meines Großvaters und wurde 1969 gemalt.
Er war für mehrere Jahre Präsident der Wiener Secession.

Wer mehr sehen will:
http://www.paul-meissner.at/
Da gibt es sehr viele verschiedene Gemälde von ihm zu sehen.
Hallo Babak,

sehr eindrucksvoll, Dein Großvater! Da würde ich doch gerne mal eine Ausstellung sehen!

Das Foto ist wirklich schon deutlich besser - blau und nicht grau-schwarz, ein ganz anderer Eindruck. Daran sieht man einmal mehr, daß Reproduktionen von Bildern alle im Grunde ungenießbar sind. Ein sehr schönes Bild - in dieser Reduktion auf das Wesentliche, Abstraktion in der Konkretion gewissermaßen, regt es die Phantasie an. Das gefällt mir!

P.S. Bei mir hatte die Festplatte das Zeitliche gesegnet - der "Supergau" auf dem Computer. Seit gestern bin ich wieder am Netz (nach 14 Tagen!) - muß natürlich noch vieles installieren. Zum Glück bin ich altmodisch und mache immer Sicherheitskopien. Sonst wäre ich geliefert...

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2012, 18:18   #14
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dr. Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Hallo Babak,

sehr eindrucksvoll, Dein Großvater! Da würde ich doch gerne mal eine Ausstellung sehen!

Das Foto ist wirklich schon deutlich besser - blau und nicht grau-schwarz, ein ganz anderer Eindruck. Daran sieht man einmal mehr, daß Reproduktionen von Bildern alle im Grunde ungenießbar sind. Ein sehr schönes Bild - in dieser Reduktion auf das Wesentliche, Abstraktion in der Konkretion gewissermaßen, regt es die Phantasie an. Das gefällt mir!

P.S. Bei mir hatte die Festplatte das Zeitliche gesegnet - der "Supergau" auf dem Computer. Seit gestern bin ich wieder am Netz (nach 14 Tagen!) - muß natürlich noch vieles installieren. Zum Glück bin ich altmodisch und mache immer Sicherheitskopien. Sonst wäre ich geliefert...

Beste Grüße
Holger
Holger, der Trend geht zum Zweitrechner - dann bleibst Du online.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2012, 21:59   #15
Bert4
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Beiträge: 136
Bert4 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

@Babak
Zitat:
Die Montage über's Eck hat seinen Sinn.
  1. Deutlich bessere Absorption im Bass bis unter 125Hz
Was befindet sich hinter den Abffusoren?


Den Bildern nach , sieht es so aus als wäre das Eck dahinter leer.


lg bert
Bert4 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de