HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Zubehör und Erfahrungen damit

Zubehör und Erfahrungen damit Subjektiv empfundene Klangveränderungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2011, 14:59   #16
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.300
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

wie unser guter Dr. Böckle schon richtig geschrieben hat: Bei der LP-Wiedergabe ist alles mögliche hörbar, also Unterschiede zwischen verschiedenen Phono-Amps, aber auch Laufwerken, Tonarmen, Tonabnehmern etc. Hinsichtlich des Preises sollte auf vernünftige Relationen innerhalb des analogen Frontends geachtet werden.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 16:35   #17
Albus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Beiträge: 772
Albus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Tag,

gewisse heutzutage vermehrt vorkommende Preiskategorien für einen Phono-Vorverstärker (mit MM und MC) halte ich für (mehr oder weniger bloß Angebots-atmosphärische) Luxus-Forderungen; und zwar verglichen mit der einstigen Preisforderung in Höhe von USD 2495 für einen Vendetta Research SCP-2B.

Freundlich
Albus
Albus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 19:43   #18
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.300
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Albus Beitrag anzeigen
und zwar verglichen mit der einstigen Preisforderung in Höhe von USD 2495 für einen Vendetta Research SCP-2B.
hmm....doch wie soll man das rechnen? SCP-2B war so Ende der 1980er, wenn ich das recht im Kopf habe. Wenn wir eine Inflationsrate von 3% annehmen, hätte sich der Preis grobgeschätzt verdoppelt. Dazu kommt, dass der Dollar damals ein Stück härter war. Und zudem werden US-Preise ja ohne sales tax angegeben. Damit kämen wir auf einen heutigen VK in der Gegend von 6.000,- Euro. Da hat der aktuelle Markt auch einige hübsche Geräte zu bieten...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 21:30   #19
Albus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Beiträge: 772
Albus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Tag erneut,
und Tag Reno,

das habe ich auch sinniert, was denn aus den Dollars von 1990 bis heute zu halten ist. Nimmt man die von Dir vermuteten € 6000, dann hat man in dem Preisgedröhn noch einiges vor sich, zuletzt in einer der LP (Zeitschrift für Vinyl und HiFi-Kultur) war man über € 12000 dann bei € 50000. Ich wiederhole, zwölftausend, fünfzigtausend - ja für je einen Phono-Vorverstärker. Vom 50er soll ein Exemplar beim russsischen Präsidenten M. stehen. Elite!

Freundlich
Albus
Albus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 12:09   #20
Albus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Beiträge: 772
Albus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Dynavox TPR 2 dreht die Phase um 180°

Tag,
und Tag Dinko,

im www blätternd, so finde ich die Äußerung eines offensichtlichen Kenners der Materie, dass der - s.o. - die Phase um 180 Grad dreht. Auch damit können performative Effekte verbunden sein.

Freundlich
Albus
Albus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 14:09   #21
Dinko
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2006
Alter: 48
Beiträge: 118
Dinko
Standard

Hallo Albus!

Medvedjev ist ein bekennender Plattenhörer, seine Anlage gehört zu den teuersten auf diesem Planeten. Die vor dir erwähnte Phonovorstufe ist eine Vitus Audio.Keine Ahnung wieviel M.dafür zahlte.
Dinko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 16:00   #22
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 10.145
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ein Link dazu ....
www.pinkfishmedia.net/forum/showthread.php?t=86796
.... aber eine der teuersten Anlagen auf dem Planeten ? Der Mann ist eh bescheiden
www.danielhertz.com

Grüße, dB
__________________
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher ...
Albert Einstein
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 15:26   #23
Dinko
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2006
Alter: 48
Beiträge: 118
Dinko
Reden

Das ist ja nur die Drittanlage im Esszimmer...
Dinko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 12:45   #24
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 8.520
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ein solide aufgebauter PhonoPre mit flexibel anpassbaren elektrischen Werten (Kapazitäten, Eingangswiderstand, Verstärkungsfaktor) macht m.E. den Unterschied. Solche Geräte bekommt man von Lehmann, Trigon und einigen anderen schon für recht kleines Geld.

Mein Trigon Vanguard II lässt sich beispielsweise mit praktisch jedem MM und MC Tonabnehmer optimal betreiben. Da kann man so lange an den Einstellungen herumprobieren, bis es klanglich passt.

Aber auch die billigen PhonoPres müssen nicht schlecht sein. Von der NAD PP2 war ich zwar weniger begeistert, die Auflösung und die Feinheiten wurden da doch ziemlich verschluckt, aber eine Hama PA-506, an der ich derzeit einen Thorens TD 160 mit Denon DL160 betreibe klingt erstaunlich gut.

Denn Sinn von PhonoPres für mehrere tausend Euros würde ich grundsätzlich in Frage stellen, denn so komplex ist das Thema Phonovorverstärkung dann auch wieder nicht, dass es so viel Geld kosten muss.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 14:53   #25
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.829
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Denn Sinn von PhonoPres für mehrere tausend Euros würde ich grundsätzlich in Frage stellen, denn so komplex ist das Thema Phonovorverstärkung dann auch wieder nicht, dass es so viel Geld kosten muss.
Man kann halt alles zum Wahnsinn (Unsinn) treiben. Und bei diesem Hobby ganz besonders. Was den meisten Leuten fehlt, ist die richtige Einschätzung, was noch hörbar ist und was nicht.

Ein Phonopre ist allerdings wirklich etwas heikel zu konstruieren wegen der hohen Verstärkung und dem kleinen Eingangssignal. Aber von "Kunst" ist da keine Rede, wenn man weiß worauf man aufpassen muss.

Für übliche Anwendungen reicht die Project Phonobox II um ca. 80 Euro, wer "edleres" möchte, der muss 300-500 Euro ausgeben (Creek, Lehman usw.). Mehr braucht kein Mensch (meine Meinung), weil in jedem Fall die analoge Platte viel schlechter ist.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 15:02   #26
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 50
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Das sehe ich völlig anders.
Eine sehr gute Phonostufe halte ich - sofern der nachgeschaltete Rest der Anlage das nicht nivelliert - auf jeden Fall für eine sinnvolle Investition, und die klanglichen Unterschiede können recht deutlich sein.
Die wirklichen Spitzengeräte setzen sich da noch mal spürbar ab.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 15:06   #27
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.300
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
und die klanglichen Unterschiede können recht deutlich sein.

Ja, danke Markus. Ich war irgendwie schon zu müde, da noch mitzuposten. Allerdings sollte die Relation zwischen Frontend und Phono-Preamp schon gewahrt bleiben. Wenn man mit einem TD160 samt kleinem Denon spielt, tut's ein Phono-Pre um kleines Geld.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 15:18   #28
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 31.829
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ich bezweifle die klanglichen Unterscheide nicht, weil es dabei gleichzeitig um Entzerrung geht und um eingangsseitige Anpassung. In beiden Fällen kann es Klangbeeinflussung geben.

Das heißt, es wird vielleicht manches Mal nur anders klingen und deshalb besser gefallen.

Ein gut durchkonstruierter Phonopre um 500 Euro wird keine Fehler mehr machen. Und Halbleiter bzw. Widerstände die Details verschwinden lassen, gibt es nicht.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 15:23   #29
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo David

Teilweise vermute ich schon, dass z.B. bei günstigen Vorverstärkern die Feinauslösung bewusst beschnitten wird, damit auch die Luxusmodelle verkauft werden können.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 15:53   #30
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.300
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Hallo David

Teilweise vermute ich schon, dass z.B. bei günstigen Vorverstärkern die Feinauslösung bewusst beschnitten wird, damit auch die Luxusmodelle verkauft werden können.
würde ich ausschließen. die meisten Hersteller günstiger Phonos machen keine Luxusmodelle.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de