HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Zubehör und Erfahrungen damit

Zubehör und Erfahrungen damit Subjektiv empfundene Klangveränderungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2010, 16:09   #31
Scheller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Natürlich würde ich es auch toll finden, wenn die käufliche Technik so perfekt wäre, daß ich mir über so etwas keine Gedanken machen müßte.
In den meisten Fällen ist sie das auch. Das gilt ganz besonders für CD-Player neuerer Bauart (nicht älter als 10-15 Jahre)

Voraussetzung bleibt aber trotzdem, dass man seinen CD-Brenner und die verwendete Software korrekt einsetzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:37   #32
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Für meine Begriffe gibt es auch genug glaubwürdige Berichte für das Gegenteil.
Dann wurde es nicht richtig gemacht.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:41   #33
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Scheller Beitrag anzeigen
Da sehe ich keinen Zusammenhang. Wenn das Laufwerk Lesefehler erzeugt, die der Decoder im Laufwerk nicht mehr korrigieren kann, dann hat man "hinten" am DAC keine Möglichkeiten, diese Fehler irgendwie zu neutralisieren.
Sie bleiben relevant.
Korrekter Bitstrom am DAC ist natürlich Voraussetzung (die man nicht schon wieder explizit ansprechen muss), und wir beide wissen, dass das zu 99% der Fall ist. Es geht hier um jitter-freie Clock- und Datensignale(!) am DAC, eine erstklassige Stromversorgung (auch des Analogteils hinter dem DAC) usw, halt das übliche...
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:42   #34
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Im Sinne einer pragmatischen Lösung möchte ich Dir vorschlagen, die Images mit einer niedrigeren Geschwindigkeit als 24-fach zu erstellen und zu brennen.

Mit meinen günstigen Samsung SH-D163/SH-S203P verwende ich z.B. nur 8-fach und es gab bisher auch bei billigen Rohlingen keine Probleme.

Es ist m.E. die bessere Lösung auf einen anderen Brenner zu wechseln, als möglicherweise unnötig teure Rohlinge zu verwenden.
Hallo Beat,

ich will auch letztlich weg von der hohen Brenngeschwindigkeit! Vielleicht liegt es aber auch an mir, daß ich das Nero-Programm noch nicht gut genug kenne. Im Laptop ist noch ein Brenner eingebaut, auch da werde ich es nochmals mit versuchen. Teuer sind die Rohlinge alle nicht (vielmehr Pfennigartikel!) und Fehlbrände habe ich noch nicht feststellen können. Mal sehen!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:45   #35
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Scheller Beitrag anzeigen
In den meisten Fällen ist sie das auch. Das gilt ganz besonders für CD-Player neuerer Bauart (nicht älter als 10-15 Jahre)

Voraussetzung bleibt aber trotzdem, dass man seinen CD-Brenner und die verwendete Software korrekt einsetzt.
Ob die allerneuesten aber auch wirklich besser klingen als meine? Ich nehme da lieber das Problem mit den CD-Rs in Kauf, wenn ich ansonsten mit dem Gerät sehr zufrieden bin!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:47   #36
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo Holger

Brennfehler wurden mit meinem Laptop nicht ausgewiesen.
Die CRC-Werte dieser CDRs stimmen jedoch beim nochmaligen Rippen meistens nicht mit denen der Accurate-Rip-DB überein.
Damals verwendete ich auch noch nicht die EAC-Software.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it

Geändert von xuser (30.10.2010 um 16:52 Uhr).
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 17:05   #37
Scheller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Korrekter Bitstrom am DAC ist natürlich Voraussetzung (die man nicht schon wieder explizit ansprechen muss), und wir beide wissen, dass das zu 99% der Fall ist. Es geht hier um jitter-freie Clock- und Datensignale(!) am DAC, eine erstklassige Stromversorgung (auch des Analogteils hinter dem DAC) usw, halt das übliche...
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die gehörten Unterschiede um die es hier geht mit 1%iger Wahrsacheinlichkeit real waren.
Denn um korrekte Daten geht´s im aktuellen Fall.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 17:08   #38
Scheller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ob die allerneuesten aber auch wirklich besser klingen als meine....
....ist eine ganz andere Baustelle

Zitat:
Ich nehme da lieber das Problem mit den CD-Rs in Kauf
Es ist doch noch völlig ungeklärt, ob überhaupt ein Problem mit den CDR vorliegt.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 17:54   #39
Jakob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 713
Jakob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Es geht um einen möglichen Klangunterschied _trotz_ korrekter Digitaldaten. :)


Und der ist prinzipiell möglich, KSTR hat bereits einige Ursachen dafür genannt, obwohl sie nicht vorhanden sein sollten, womit wir wieder dabei wären, daß die Umsetzung der "Papierkonzepte" in die Realität häufig nicht perfekt gelingt.


Selbstverständlich bleibt dabei die Unwägbarkeit, ob auf die ermittelte Weise ein real vorhandender Klangunterschied festgestellt wurde oder nicht, aber das läßt sich prinzipiell per Ferndiagnose nicht klären, ebenso wenig wie sich auch generellen Überlegungen heraus ableiten läßt, ob an dem real vorhandenen CD-Spieler am _Analogausgang_ Unterschiede meßbar wären.....


Gruß
__________________
Gewerblicher Teilnehmer. Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik. (u.a.)
Jakob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 19:15   #40
HAE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Beat!

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Brennfehler wurden mit meinem Laptop nicht ausgewiesen.
Die CRC-Werte dieser CDRs stimmen jedoch beim nochmaligen Rippen meistens nicht mit denen der Accurate-Rip-DB überein.
Damals verwendete ich auch noch nicht die EAC-Software.
Das wird wohl eher damit zusammenhängen, dass beim schreiben/brennen der Kopie nicht auf den (Schreib-)Offset des Brenners geachtet wurde!

Damit liegen dann (natürlich) die Start und Stopp-Punkte unterschiedlich, was zu (geringfügig) unterschiedlichen Dateien beim erneuten wiederauslesen führt.

"Klanglich" ist dieser Offsetfehler egal, aber bei der Ermittlung von CRC Werten natürlich zu berücksichtigen.

Wie man seinen Brenner das korrekte (Offset-korrigierte) Brennen beibringt dürfte mittles Google zu ermittlen sein. Ganz trivial ist es jedenfalls nicht, es sei denn der Wert des Brenners ist bereits in einer Datenbank hinterlegt.

Grüsse
Harald

P.S.:
Das problem hatten wir hier vor kurzem schon einmal ;-)
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 19:37   #41
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh weh! Da kommt Arbeit auf mich zu nächste Woche! Habe eben mal kurz in den Technics reingehört - auch er reproduziert die Rohlinge deutlich unterschiedlich - vielleicht noch deutlicher als der Marantz? Gibt es Parallelen zum Marantz? Darauf will ich mich jetzt noch nicht festlegen - so was muß sorgfältig geprüft werden. Dazu bin ich jetzt einfach zu müde.

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 19:46   #42
Spalatro
Ermüdeter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 1.709
Spalatro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Holger, an deiner Stelle würde ich die ganze Misere zum Anlaß nehmen, ernsthaft über den Abschied von der Brennerei nachzudenken. Die CD-R-Technologie ist nämlich ein Auslaufmodell. Damit läufst du langsam aber sicher in eine Sackgasse.
Spalatro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 19:49   #43
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo Harald

Die häufigen Rip-Probleme habe ich effektiv nur mit den auf dem Laptop gebrannten CDs.

Seit ich EAC und die Samsung-Reader und -Brenner meines Silent-PCs verwende, gibt es nur noch selten Rip- und Brenn-Fehler.

Der Offset wird auch von EAC beim Drive-Test automatisch richtig gesetzt.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 20:00   #44
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Spalatro Beitrag anzeigen
Holger, an deiner Stelle würde ich die ganze Misere zum Anlaß nehmen, ernsthaft über den Abschied von der Brennerei nachzudenken. Die CD-R-Technologie ist nämlich ein Auslaufmodell. Damit läufst du langsam aber sicher in eine Sackgasse.
Da hast Du sicher recht! Aber zur Zeit möchte ich eben bestimmte Musik auf dem CD-Player abspielen, und dazu muß ich brennen. Ich habe so manche Aufnahme hier für meinen Interpretationsvergleich von Chopins Sonate mit dem Trauermarsch, die anders nicht zu bekommen und abzuspielen ist (z.B. Heinrich Neuhaus von 1949 oder Lazar Berman in New York!) Und in der Tat muß ich irgendwann mal über einen Netzwerk-Player nachdenken. Da sind solche Informationen wie von Beat natürlich sehr hilfreich!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 20:58   #45
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 50
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Seit ich EAC und die Samsung-Reader und -Brenner meines Silent-PCs verwende, gibt es nur noch selten Rip- und Brenn-Fehler.
Ich glaube nach wie vor nicht, dass es hier im Thread um Fehler geht.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de