HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Zubehör und Erfahrungen damit

Zubehör und Erfahrungen damit Subjektiv empfundene Klangveränderungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.11.2008, 16:58   #16
Franz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja gerne. Vergleichen ist immer gut.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 19:00   #17
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.762
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Schön, dass ihr diesen Bereich endlich nützt!

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 19:24   #18
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 64
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von Bonsai-P. Beitrag anzeigen
also bin auch ich im geschützten Narrenkäfig gelandet.
Wenn ich eintreten darf, komme ich gerne hinein in den Narrenkäfig.
Dein Bericht erinnert mich an meine alte Wohnung. Der Hörraum war zwar nicht direkt quadratisch, aber fast. So oft ich die Lautsprecher aus den Ecken heraus weiter in den Raum hinein geschoben habe, ergab es jedesmal eine hörbare Veränderung, die zunächst Freude verursachte, sich aber dann doch nicht so optimal herausschälte. Das beste Ergebniss erzielte ich mit Lautsprechern fast mitten im Raum. Mein Sitzplatz auf einem Sofa war unmittelbar vor eine Wand. Das war noch vor der Forenzeit, sonst hätte ich sicher auch Versuche mit einem Hörplatz weg_von_der_Wand unternommen.

Damals habe ich auch schon Kabelunterschiede hören können. Wegen des starken Einfluss des Raumes, hätte ich mir das aber auch sparen können. Denn, obwohl mir die Wahl auf ein günstigers HMS Lautsprecherkabel schon gefallen konnte, änderten sich grundlegende Bedingungen des Hörraum so natürlich nicht.

Aber, auch Dank der Foren, kann man ja dazulernen und sich mit Schallabsorbern befassen. Vielleicht hätte es damals auch schon gereicht, einfach kleinere Lautsprecher zu verwenden, so wie die Bonsai. Gelesen habe ich immer mal wieder von denen, auch wenn ich jetzt nicht mehr weiß, in welcher Zeitschrift. Die musste ich bis vor wenigen Jahren alle lesen. Einmal habe ich mehrere Jahrgänge in die Tonne gekloppt, weil der Platz knapp wurde.

Seit gestern liegen hier noch unkonvektionierte DNM NF Kabel, die ich noch ausprobieren will.

Verschiedene Kabel und die Versuche mit ihnen, Änderungen der Klangabbildung im Raum herbei zu führen, begleiten mich schon lange. In einer Kiste hier liegen immer noch die Monitor Silver Studio Line Kabel.


Das waren meine ersten Strippen.

Damals war ich davon überzeugt, die immer nackt in den Terminals des Amp und der Lautsprecher zu befestigen. Ab und zu habe ich mal Tuner 600 darauf gesprüht. Ähnlich aussehende Kabel aus Kupfer wollten mir nicht so gut gefallen. Die HMS Kabel sind aber in meinen Ohren eine Verbesserung. Ebenso NF Kabel von HMS.

Die Unterschiede zwischen Kabeln können zwar gering ausfallen, aber was mich dabei neugierig bleiben lässt ist nicht eine dramatische Veränderung. Zwischen diesen Siver Line, den HMS und den DNM Kabeln liegen keine Welten, aber die feinen Unterschiede sind entscheidend für mich, damit ich eben genau den Klangcharakter habe, der meinen Erwartungen und Wünschen weitgehend entgegenkommt.

Im Grunde wundere ich mich darüber. Ich bin kein Esotheriker. Daß sich die Dinge aber der reinen Vernunft entziehen, liegt meiner Meinung nach daran, daß diejenige Seite, die sich nur mit nüchtern urteilendem Blick erfassen lässt, nicht die Gesamtheit eines Objekt, hier also einem Kabel, widerspiegelt.

Um letztlich mit Genuss hören zu können und um zu einem zufriedenstellenden Urteil zu kommen, müssen die Ohren herhalten.

Auch wenn die Physik mit der reinen Vernunft meint herüberrufen zu müssen: Du depperter Narr!

.
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 19:40   #19
Franz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
die feinen Unterschiede sind entscheidend für mich, damit ich eben genau den Klangcharakter habe, der meinen Erwartungen und Wünschen weitgehend entgegenkommt.
Ingo, das entspricht auch genau dem, was ich selbst möchte bei Kabelverbindungen. Wenn du für die Lautsprecher die für dich passende Aufstellung im Raum gefunden hast und am Raum selbst nichts mehr tun willst bzw. genug getan hast - also die LS / Raum Kombination fix ist, dann kannst du mit Kabeln arbeiten. Einfach manches ausprobieren und für dich zu einer Entscheidung kommen, was dir am besten damit gefällt. Und richtig: Es geht dabei um kleine, feine Unterschiede. Die können aber letztlich darüber entscheiden, wie wohl du dich beim Musikhören fühlst. Ob nichts nervt, wie lange du konzentriert hören kannst, usw.

Und wenn alles doch am Ende nur eine Einbildung sein sollte, so tröste ich mich einfach damit, daß ich noch eine haben kann. Wenn´s eine schöne und angenehme ist, umso besser. Eigentlich haben alle Menschen eine Einbildung. Ich kämpf jedenfalls nicht dagegen an, lasse sie zu. Verhindern kann ich sie eh nicht. Da wär ich ja kein Mensch mehr.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 19:57   #20
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo Ingo

Die Monitor Studio Line LS-Kabel besitze ich heute noch, allerdings in Kupfer und mit 10 mm Querschnitt.

Zwischen diesen und aktuellen Kabeln wie z.B. dem Kimber VS 8 oder dem Cardas Neutral Reference gibt es m.E. Klangunterschiede, welche im Vergleich zu denjenigen bei NF-Kabel schon im Prozentbereich statt nur Promillebereich liegen.

Allerdings hatte jedes der kürzlich getesten ca. neun Kabel (ausser dem Fadel) IMHO neben den Stärken auch deutlich hörbare Schwächen.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it

Geändert von xuser (09.11.2008 um 20:03 Uhr).
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 20:35   #21
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 64
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Hallo Ingo
Die Monitor Studio Line LS-Kabel besitze ich heute noch, allerdings in Kupfer und mit 10 mm Querschnitt.
Allerdings hatte jedes der kürzlich getesten ca. neun Kabel (ausser dem Fadel) IMHO neben den Stärken auch deutlich hörbare Schwächen.
Gruss Beat
Von den silbernen habe ich drei Sorten
1. dicke 4mm
2. sehr dicke 6mm
3. Coaxial Kabel

10 mm , die hätte ich so einfach nicht in die Terminals hineinbekommen ...

Auch das DNM hat Schwächen, aber, im Vergleich zu dem HMS fallen mir die nicht so deutlich auf. Ich sitze den Lautsprechern und dem Klang eigentlich nie kritisch gegenüber. Wenn mir aber was unangenehm auffällt, also über einen längeren Hör-Zeitraum hinweg, in Wochen, dann, wenn das Kabel wieder weg ist,wenn ich sofort bemerke, w a s mir jetzt im Klang fehlt, w a s mich stört, weil das bessere Kabel wieder weg ist, dann bin ich auch kritisch.

In direkten Vergleichen konnte ich auch hören, was mich stören kann. Eine gewisse Kühle, eine unbeteiligte und nüchtern scheinende, magere und flache Belanglosigkeit, aber auch aufgeblähte Kehlen, eine zu breite und überdimensionierte Bühne, anstatt Farben und in innerer Geschlossenheit an den Platz gezwungen, ausufernd beliebiges unstrukturiertes zu üppiges Blühenusw. usw.

Um dem auf die Spur zu kommen, muss man natürlich hinhören können. Und zwar nicht mit Scheuklappen und zu angestrengtem Bemühen, alles sofort unterscheiden zu wollen. Das ist wohl auch Erfahrungssache.

Ich muss umherlaufen dürfen. Auch mal im Sweet Spot sitzen, aber nicht ununterbrochen.
Es gibt Kabel, die klingen unspektakulär, aber zwingend richtig. Leider sind mir die zu kostspielig.
Deswegen ist das DNM ein guter Kompromiss, um mit Genuss hören zu können.


.
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 21:13   #22
frahewafi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Ingo,

mal kurz off Topic.

Da du ja gerne malst u. du deshalb dich sicherlich auch für andere Künstler bzw. Techniken intressierts, hier ein Link von einer mir gut bekannten Künstlerin.

http://www.marlisalbrecht.de/

Wir haben schon 3 Bilder daheim von ihr u. wir haben keinen Euro bereut:-))



mfg Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 20:40   #23
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 64
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von frahewafi Beitrag anzeigen
Hi Ingo,
mal kurz off Topic.
Da du ja gerne malst u. du deshalb dich sicherlich auch für andere Künstler bzw. Techniken intressierts, hier ein Link von einer mir gut bekannten Künstlerin.
http://www.marlisalbrecht.de/
Wir haben schon 3 Bilder daheim von ihr u. wir haben keinen Euro bereut:-))
mfg Franz
Jahaa - nochmal offtopc= yes I like this Pictures.

Noch sympatischer kommen die Bilder, hier ja leider nur mit einem Monitor (17er Röhre ), rüber, wenn ich lese, daß Marlis Albrecht PIGMENTE in WACHS bindet. Das ist, auch wenn ich meine Pigmente hier noch nie mit Wachs gebunden habe, sondern immer nur mit Acryl oder Öl, schonmal sehr sympatisch. Garantiert bekommen die Bilder von Marlis Albrecht wegen der ungetrübten Farbigkeit der reinen Pigmente, auch in der Kombination mit dem Wachs, eine starke Ausstrahlung.

Melodikatös
zum Beispiel, wird in dem schönen grossen Format (125 cm x 94 cm), mit der atmosphärischen Hintergrundgestaltung, diesen ockrigen und orangen Tönen, den gebrochenen blauen und grünlichen Kontrasten daneben, der wie ich vermute, unregelmässig strukturierten griffigen Oberfläche, selbst ohne die beiden Figuren im Lichte betrachtet gut anzuschauen sein. Die Figuren passen ins Bild. Sie stopft ihm das Maul, oder darf man glauben, mit Ihrem Blick dem Betrachter entgegen, sie hilft Ihm? Dies-und-das-Besprechung auch ein schönes grosses Format, scheint mir ein gutes Beispiel für die Fähigkeit der Malerin zu sein, die Gesichter von Frauen, mit dem gewissen, lebendigen Blick ausstatten zu können.

Ich bin mir sicher, daß die Kombination aus Wachs und Pigmenten, in den Bildern eine ganz besondere Athmosphäre erzeugt, oder, besser noch, den Bildern eine lebendige Aura verleiht.
Das kommt am Monitor nicht wirklich zur Geltung. Aber, ich kenne die unmittelbare Präsenz reiner Pigmente. Das ist immer eine ganz ausserordentliche Erfahrung. Das Auge wird nicht eingeklemmt und auf eine falsche Fährte gelockt. Es bekommt einen reinen Ton vorgestellt. Mittels 'künstlerischer Spielereien' von etwas wesentlichem abgelenkt, daß passiert schnell mit 'Fertiggerichten' aus dem 'Werkzeugkatalog' für den, der das beliebige Farbsammelsurium sucht, weil er da wo schon das Wahre ist, nichts entdecken kann.

Ja, die Bilder gefallen mir auch.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

so, eigentlich wollte ich hier was zu Kabeln mitteilen. Habe eben meine DNM NF Kabel mit Cinch Steckern konfektioniert, also die Stecker drangemacht. In meinem Kabel Kisten Sammelsurium finde ich noch soviele Stecker, ich sollte mir zunächst besser einfach mal nen Lötkolben mit feiner Spitze und gutem Lot zulegen. Die Stecker, die ich vorhin an den dünnen Solid Core Drähten befestigt habe, sind mit einer Madenschraube pro Stecker und einer Klemmvorrichtung um der Masse Kontakt zu verpassen schnell zusammengefügt. Die müssen nicht gelötet sein.

Hmmm, der Klang. Die Verbindung der DNM Kabel ersetzt die Verbindung aus HMS zwischen Vor und Endstufe. Alles andere, ausser dem Plattenspieler ist digital angschlossen.
Als erstes hörte ich nur kurz zwar, Digitalsat Radio, unsicher, ob ich das nun gut, oder doch nicht so gut finden soll? Jedenfalls ist der Tiefe Tonanteil prägnant. Da muss ich nochmal genauer hinhören. Ich habe schnell umgeschaltet auf eine Platte. Keine audiophile Platte. Eingebildet wie ich bin, fasste ich den Entschluss, auch im Knistern und knacksen einer Schallplatte Feinheiten entdecken zu wollen, die mir mitteilen, ob die Musik vor diesen Tonträgern gut bei mir ankommt.

Ja. Obwohl die Platte nicht neu ist, ich sie gestern Abend erst gehört hatte, bemerkte ich doch sofort eine den Lautsprecherkabeln verwandte Eigenschaft dieser DNM NF Kabel. Alles ist wunderbar trocken, mit konturiertem Kontrabass und diesem typischen Ornette Coleman Saxophon. So wie ich es liebe.
Das schöne ist, wieder dieser Effekt: nichts klingt goldig oder irgend wie mit Glanz und Geglitzer. O.K. sowas ist auf der Ornette Coleman Scheibe auch nicht drauf, ausserdem ist die Aufnahme von 1960 oder so. Ein Altsaxophon, ein Schlagzeug, ein Kontrabass und ein Kornett. Also viel Blech und wenig Holz, überhaupt kein Gold oder künstliches Geflitter. Da nerft nichts. Es scheppert und tönt in höheren Lagen frisch und dreist, aber eben ohne jeden Anflug von lästigem Widerhall. Nun Gut, Ornette Coleman ist nicht jedermans Sache und Knistern und Knacksen schonmal gar nicht.
Aber, ich werde mir ja noch mehr anhören. Dazu schreibe ich heute nun nix mehr. Die Bilder haben mich aufgehalten. Solche guten Bilder dürfen das. Dazu sind sie da! Jetzt lege ich mir noch eine andere Schallplatte auf und versuche damit fertig zu werden, daß mir der Klang schon so, auf die schnelle und den ersten Eindruck hin, ganz gut gefallen will.


tschüs
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 20:45   #24
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 64
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Oh.

Doppelpost.

Aber, jetzt liegt schon wieder Ornette Coleman auf - Ornette On Tenor diesmal.
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 23:58   #25
frahewafi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Ingo,

whow, Hut ab. Mit deiner Einschätzung, dass die Bilder eine grosse Ausstrahlung haben, liegst du zu 100% richtig. Vor allem die Strahlkraft der Farben im Original kommt auf den Fotos nicht annähernd rüber.

Auch deine Vermutung, über die unregelmässig strukturierten griffigen Oberfläche trifft voll zu.

Du hast mich nun echt verblüfft.

Man könnte meinen, du hättest von Marlis schon Bilder in echt gesehen. So was von auf den Punkt geschrieben......

Nochmal sorry für Off Topic.


mfg Franz


  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2009, 19:40   #26
Cuauhtemoc1969
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hola,

habe bei der Suche nach Bonsai im www diesen Beitrag und damit dieses Forum entdeckt und hoffe hier noch Einiges über Bonsai und auch über Hifi allgemein zu erfahren.

Saludos

Cuauhtemoc
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2009, 21:49   #27
Bonsai-P.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 131
Bonsai-P. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo, cuauhtemoc1969,

Danke für Deine PN.

Der Ursprung dieses Threads liegt ja schon über ein Jahr zurück.
War echt erstaunt, wie die Zeit vergeht.

Ich bin meiner "Marke" immer noch treu geblieben, wobei ich mittlerweile schon darüber nachdenke, was kommt danach? Der Klaus ist ja auch schon ein bisschen älter und wird wohl kaum noch was produzieren.

Zur Zeit verkauft er ja nur noch Lagerbestände ab und das zu wirklich fairen Preisen.

Aber mit echt Neuem ist wohl nicht mehr zu rechnen.

Er hat zwar einen Sohn, der hat aber nicht meine Ohren, hat er mal gesagt.

However, schade, dass immer mehr kleine Hersteller aufgeben. Handemade in Germany ist wohl nicht mehr erwünscht, da die bürokratischen Hemmnisse einfach zu hoch sind.

Welche Produkte von Bonsai darfst Du Dein Eigen nennen?

Habe ich nicht Dein Avatar auch in einem anderen Forum gesehen?

LG
Peter
Bonsai-P. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2009, 22:10   #28
Cuauhtemoc1969
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hola,

@Peter

Ich war immer ein Fan der Kompaktboxen von Bonsai seit ich sie in den 80ern kennen gelernt habe. Leider hatte ich mir bisher keine Bonsai Boxen beschafft, nun aber habe ich mir zumindest den Klassiker Bonsai Primus besorgt - wenigstens für meine Zweitanlage wollte ich mir ein Paar Bonsai gönnen, zumal mir der analytische Klang der Primus sehr gut gefällt.

Nun habe ich jedenfalls ein Paar Bonsai - endlich.Klaus Kellerschon habe ich auch zu Hause besucht und mir dort auch die Souverän angehört.

Toller Typ der Klaus.
Jetzt schalte ich noch ´nen schönen Accuphase davor - hat bei Klaus Kellerschon zu Hause auch mehr als hervorragend funktioniert und dann ´nen guten soliden CDP (bei Klaus Kellerschon war es "nur"´n CD63) und ab geht die Post.
Ich habe die Marke, die ja Anfang/Mitte der 90er besonders stark war, immer beobachtet und habe dann im hifi-forum.de Deinen Beitrag über Bonsai entdeckt (warst Du doch, oder? ). Daraufhin habe ich dann Kontakt zu Klaus Kellerschon aufgenommen - also, Danke für den Hinweis.

Jedenfalls: Mach et joot, Klaus.
...und Dir noch viel Spaß mit den Bonsai!

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Für die Zeit danach habe ich auch einen Vorschlag für Dich.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2009, 18:53   #29
Bonsai-P.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 131
Bonsai-P. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi

eine Super Primus benutze ich zur Zeit als Rears, eigentlich viel zu schade, aber da ich sonst keine Verwendung habe und ich meine Optimal meiner Freundin geliehen habe, bleibt mir halt nix anderes übrig.

Wie hat Dir eigentlich die Souverän gefallen?? Ich habe ja die La Traviata zuhause, die bis auf Innenverkabelung und Weichendesign identisch ist.

Mit Accuphase wird´s bei mir zur Zeit nix, da Ebbe im Portmonee.

Schöne Ostern noch, Wetter ist ja suuuupppper,
wir haben 25 Grad in Unterfranken

LG
Peter
Bonsai-P. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2009, 18:55   #30
Bonsai-P.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 131
Bonsai-P. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Nachtrag:

Welchen Vorschlag haste denn nun?????

Neugierig, sehr
Bonsai-P. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de