HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Kauftipps, Anlagenberatung

Kauftipps, Anlagenberatung Wer hat eine gute Idee?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2018, 12:27   #61
FRECH
Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2018
Beiträge: 33
FRECH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: neue Deckenlautsprecher oder doch mehrere Subwoofer

kleiner Zwischenstand...

Das Drama...ähm die Herausforderung ist noch immer nicht übern Berg...

Der Weg wäre jetzt einen Beyma einzubauen (Die Beyma kommen heute ) und zu schauen, ob sie "besser" klingen, als die jetzt vorhandenen. Wenn ja nimmt die HIFI Fachfirma sie nach etlichen Diskussionen zurück.
(das bringt, aber nur etwas wenn ich um den Geldbetrag dann etwas besseres - also Bass oder "Tiefbass" wie das HIFI Unternehmen es betitelt- bekomme)
Das auch nicht sooo gut ist, denn dann beginne ich wieder bei fast Null und muss mich auch darum kümmern wie ich den Adapter zum Montieren von den Boxen an der Decke herbekomme.

Zitat:
Kann das deine Soundkarte? Du brauchst 2x2 Stereoausgänge die du (zumindest paarweise) getrennt filtern (equalizen) kannst. Ohne dem funktioniert das alles nicht!
hm...das habe ich noch nicht herausfinden können...

ich denke schon, da ich ja für jede "Zone" den Equalizer einstellen kann..

was meint ihr?

so schaut das aus.... http://music-server.net/help/Equalizer.html

Wenn es so wäre, hätte ich dann glaub ich meine "Einkaufsliste" beisammen und könnte schauen, wo ich hinkomme preismäßig.

Das wäre wirklich ein großer Schritt weiter. (bis auf die Verstärkerfragen?! )
Welche Verstärker würdet ihr nun für die Deckenboxen und die Subs nehmen?



Zitat:
Wie sieht denn das Bedienungsfenster dieses Equalizers aus?
Im Link findest du du das bedienungsfenster...leider weiß ich nicht was dahinter steckt...

http://music-server.net/help/Equalizer.html

Hoffe es reicht, dann wäre es einfach(er) oder? Brauche ich dann noch eine passive Weiche überhaupt? also etwas zusätzliches als die Beymas schon haben?

Wenn ja warum?

beste Grüße

Geändert von FRECH (22.10.2018 um 12:55 Uhr). Grund: Ergänzung
FRECH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 15:48   #62
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.002
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: neue Deckenlautsprecher oder doch mehrere Subwoofer

Zitat:
Brauche ich dann noch eine passive Weiche überhaupt? also etwas zusätzliches als die Beymas schon haben?
Der Beyma beinhaltet keine Frequenzweiche, um die kommst du nicht umhin. Bei einem Koax-Chassis handelt es sich um zwei völlig getrennte Chassis, die aber auf einer Achse montiert sind. Da gibt es dann auch 2 Anschlusspaare, einmal Plus und Minus für den Tieftöner und einmal Plus und Minus für den Hochtöner.

Der Equalizer (ich hab's befürchtet) hat nur zwei Filtereinsatzpunkte im Bassbereich, 50Hz und 100Hz (falls man die 100 Hz Überhaupt noch dazurechnet). Ist leider nicht ideal. Ich will aber nicht sagen, dass das in diesem Fall (ist ja nicht HiFi) nicht funktionieren wird.

Für den ersten Versuch würde ich auf alle Fälle die 50Hz Schieber auf Null stellen und die 100Hz auf etwa 50. Alle anderen Schieber vorerst (!) voll aufschieben. Dann hast du maximale Aussiebung der tiefen Frequenzen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 16:15   #63
FRECH
Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2018
Beiträge: 33
FRECH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: neue Deckenlautsprecher oder doch mehrere Subwoofer

Zitat:
Der Beyma beinhaltet keine Frequenzweiche, um die kommst du nicht umhin
Ok....wie komme ich -als Laie- zu der passende Frequenzweiche?

Ich habe schon Dr. google gefragt, aber da kam nichts verwertbares.

Zitat:
Der Equalizer (ich hab's befürchtet) hat nur zwei Filtereinsatzpunkte im Bassbereich
ok..ich werde mal anfragen, ob es da eine Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt.

Welche Filterbereiche wären denn ideal wenn man es einstellen könnte?

beste Grüße

PS: welche Verstärker würdest du in meinen Fall nehmen?

Geändert von FRECH (22.10.2018 um 16:15 Uhr). Grund: Ergänzung
FRECH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 21:20   #64
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.002
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: neue Deckenlautsprecher oder doch mehrere Subwoofer

@FRECH
Ich will ja nicht den Obergescheiten oder gar den Prediger heraushängen lassen, aber seit fast Anbeginn rede ich dauernd davon, wie wichtig es einmal wäre, sich mit der gesamten Filterung auseinanderzusetzen und dazu eine ordentliche Skizze zu erstellen.

Du hast das von Anfang an immer so als Nebensache gesehen bzw. "kommt Zeit kommt Rat", aber noch einmal: das ist das Um und Auf jedes Mehrwegesystems. Hier entscheidet sich so gut wie alles und nicht ob man die Chassis von Hersteller A, B oder C verwendet. Und auch der/die Verstärker ist/sind recht nebensächlich im Vergleich dazu, denn der/das sind reine "Hilfsarbeiter" und nicht mehr.

Das heisst: die besten Chassis helfen nichts, wenn deren Zusammenschaltung nicht passt, umgekehrt kann man mit billigen Chassis Erstaunliches erreichen, wenn sie gut miteinander arbeiten und das geschieht in erster Linie mittels richtig konstruierter Frequenzweichen. Ob passiv oder aktiv, das ist vorerst egal. In deinem Fall gibt es beides, bzw. eine Kombination davon (halbaktives Sytstem).

Ganz wichtig: du solltest dich mit dem Hersteller Beyma in Verbindung setzen und fragen, ob es für den Koax den du kaufen möchtest, einen Schaltungsvorschlag gibt.
Hoffentlich!
Denn wenn nicht, kannst du nur die Schaltung nehmen, die ich für dich mittels Simulationsprogramm erstellt habe. Diese Frequenzweiche ist aber nur als Basis zu sehen, bei der die wichtigsten Parameter berücksichtigt werden. Besondere Linearität wird es da nicht geben. Aber die wird es bei deinem "Lautsprecher- und Schallzentren-Mischmasch" sowieso nie geben, du kannst letztlich nur versuchen, alles mit dem Equalizer so einzustellen, dass es für dich gehörmäßig passt.

Ist halt alles zusammen weit von dem entfernt, was möglich wäre.
Aber immer noch sage ich: OK, ist ja "nur" eine Disco- Spassanlage.
Da ist alles nicht so heikel, sonst würde ich dir nie raten es so zu machen.

Zitat:
Welche Filterbereiche wären denn ideal wenn man es einstellen könnte?
Zumindest ein weiterer zwischen 50 und 100Hz wäre gut.
Aber wie gesagt, es wird auch so gehen.

Was mir noch immer unklar ist: wie viele einzelne per EQ einstellbare Ausgänge hat deine Soundkarte? Du brauchst mindestens vier, denn ein Stereopaar brauchst du für die Decken-LS und ein Stereopaar für die Subwoofer.
Wobei (auch davon habe ich schon geredet) Stereo aus meiner Sicht unnötig ist, vor allem bei den Subwoofern.
Würdest du die Mono betreiben, könntest du mit einer Endstufe sowohl die beiden Subwoofer als auch zwei oder vier Deckenlautsprecher betreiben. Dazu müsstest du von einer der Crown-Endstufen den eingebauten DSP verwenden und dann brauchst du da auch deinen EQ nicht, außer eventuell für Klangkorrekturen.

Ich hoffe, du ahnst langsam, warum ich dauernd davon rede und wie wichtig das alles ist, denn ich fürchte, dass dir dieses bisherige Versäumnis noch ziemlich "auf den Kopf fallen wird".
Solange das alles unklar ist, ist auch ungeklärt, wieviele und welche Verstärker du benötigst.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de