HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Zubehör und Erfahrungen damit

Zubehör und Erfahrungen damit Subjektiv empfundene Klangveränderungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.2017, 12:57   #1
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Frage Center-Lautsprecher nötig?

:) Hallo Forianer,

es ist mir gelungen, auf Dauer (hoffentlich) die Abneigung meiner Lieben, was Lautsprecher in einer richtigen Position zu bringen betrifft, sie zu überzeugen, dass es uns auch mehr an Hörvergnügen beschert. Das hat natürlich, ihr könnt es euch sicher denken, etwas mit der Größe der Standlautsprecher zu tun, die ja alles verdecken würden usw. usw. ;)

Nun da die Umstellung uns bevorsteht, habe ich mal eine Frage zu der Anzahl der Lautsprecher und deren Notwendigkeit.

Mittig über das Lowboard befindet sich der Sony-Flat und der ReVox M51, eingerahmt von ReVox “Re Sound H125“. Also eine klassisches Stereo - Bild, unterstützt mit virtueller Wiedergabe. In der Regel wird nur Musik über Heim-Netzwerk, (FLAC) oder Musikkonzerte gestreamt, oder von externer Festplatte zugespielt. Kein Bluray, SCAD, kein Kino (5:1) usw., obwohl der M51 darüber verfügt.


Ich denke jetzt über einen Centerlautsprecher nach…obwohl doch der Flat die “Mitte“ übernehmen würde. Meine Frage ist, brauche ich jetzt ein Centerlautsprecher? Und würde er mir an Hörererlebnis mehr bringen?



Netten Gruß
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 13:07   #2
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

wenn nicht 5.1 dann nicht, einfach stereo und passt.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 14:08   #3
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.229
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

Ich würde auch bei Stereo bleiben, noch dazu, wo du ohnehin kaum Surround-Material abspielst.

Zitat:
Meine Frage ist, brauche ich jetzt ein Centerlautsprecher?
Meiner Meinung nach nicht.

Zitat:
Und würde er mir an Hörererlebnis mehr bringen?
Vermutlich so viel wie nichts. Es wird zwar oft behauptet, dass die Sprachverständlichkeit dadurch besser wird, aber das beruht hauptsächlich auf den kleinen Pegelgewinn. 1-2dB mehr Pegel an die Stereoboxen bewirkt praktisch das Gleiche.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 15:32   #4
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

Danke für Eure Meinung, ich lass es denn auch.

Netten Gruß
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 11:35   #5
HifiFreund
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HifiFreund
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 332
HifiFreund befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

Hallo Rolf

Vom mittigen Sitzplatz die LS li & re exakt einstellen.
Auf den Millimeter, dann TV Flat Ton aus.

So zentriert sich auch der Nachrichtensprecher exakt mittig.

Eventuell 1 oder 2 echte Sub´s dazu und du hast schon richtig viel Spaß beim TV schauen.
Echte Sub´s = welche die auch richtig tief gehen, keine Brummkistchen
__________________
MfG
HifiFreund
HifiFreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:23   #6
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

:) Danke HifiFreund für dein Einbringen.

Das wäre jetzt meine nächste Frage gewesen bezüglich Subwoofer, um den Ton etwas aufzuwerten. Das muss ich aber erstmal "hören", wenn der Umbau des Wohnzimmers steht. Der M51, hier habe ich die analog Variante genommen (5x60Watt) in Verbindung mit den Re Sound H125, werden den Bass wahrscheinlich etwas vermissen lassen. Aber mal schauen, ähhhh... hören. Um weitere Tips diesbezüglich bin ich natürlich sehr dankbar.

Netten Gruß
Rolf

P.S. So soll das mal aussehen. http://www.lite-magazin.de/2016/09/t...eneralvorteil/
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/

Geändert von Rolf L. (27.04.2017 um 13:30 Uhr). Grund: Link eingefügt
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:38   #7
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

das kommt ein wenig auf die raumgröße und den raum an. ich würde aber an deiner stelle intensiv zuerst mit den 125ern hören, bevor du dir noch eine weitere kiste auf den nerv deiner ohl stellst
wegen der watt würde ich mir an deiner stelle keine sorgen machen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 15:05   #8
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

:) Hallo longueval,
und genau damit habe ich auch ein Problem.

Er ist 3,5m in der Breite und 9,5m in der Länge. Fliesenboden, Holzdecke, keine Schals oder Gardinen vor den Fenstern, oder Terrassentür, sondern Rollos. Also alles andere als optimal. Ich habe sehr viel interessante Sachen über gute und schlechte Raumverhältnisse hier im Forum gelesen. Ich muss mich da langsam rantasten und das wird schwer sein zu ändern, weil ich in der "Opposition" bin....;)

Netten Gruß
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 17:57   #9
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

hmmmmm 9m lang ist schon mal nicht schlecht, wo sitzt du? hörentfernung
, wie hoch ist der raum?

ich hab mir das im raumrechner überschlagmäßig angesehen, wenn du ein wenig selektiv bist mit der hörplatzwahl, kannst den ärgsten bassübertreibungen ausweichen, was haben die lautsprecher für untere grenzfrequenz?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (27.04.2017 um 18:07 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 23:53   #10
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

:) Hallo und gut'n Abend...
Ich würde sagen 40% hören, 60% Eßplatz mit Durchgang zur Terrasse. Die Höhe beträgt 2,9m.
Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
[...]was haben die lautsprecher für untere grenzfrequenz?
Ohjeeee, jetzt haste mich aber erwischt. Muss ich nachschauen...

Außer Übertragungsbereich 32HZ-40Hz,
Belastbarkeit 140/180Watt,
Impedanz 4Ohm,
Kennschalldruck 85dB / 1W / m habe ich keine Daten. Im Netz habe ich auch nichts gefunden. Sehr geheimnissvoll. Da werde ich Herrn Kelpin einmal anschreiben müssen.

Netten Gruß
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/

Geändert von Rolf L. (28.04.2017 um 00:31 Uhr).
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 10:10   #11
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

die tiefste für dich relevante mode tritt bei 36,11hz auf, dieses druckmaximum tritt , wenn die lautsprecher an einer schmalwand stehen genau in der mitte der länge des raumes auf und an den schmalwänden, das ist der ton D1 er ist aber zu tief gestimmt. stimmt die stimmung einer musik (kammerton 440hz) dann ist das um 30% des halbtons zu tief. es wird vermutlich so sein, dass der ton den frequenzgang deiner lautsprecher leicht nach unten erweitert, also entwarnung.
der nächst höhere ist bei 49hz und zwischen den seitenwänden. der ton ist G1 den triffts ganz genau. aber, die druckmaxima sind an den seitenwänden, du wirst davon nicht viel mitbekommen, außer du lauscht an der seitenwand. in der raummitte zwischen den seitenwänden wird der ton unterdrückt.
wenn du aber deine lautsprecher an der schmalseite des raumes stehen hast, ist diese mode durch den aufstellungsunterschied L box/R box entschärft.
wenn ich annehme, dass die fensterfront an einer längsseite ist, so nehme ich an, dass die glasfront im druckmacimum leise mitschwingt und auch dämpfend wirkt, also entwarnung. zu überprüfen wäre, ob da nix mitklappert /rattert, wenn die glasfront schwingt, lässt sich außerdem abstellen.
der nächste ton ist 52,22hz (Gis1) der drückt in den raumecken,
54,16hz ein leicht verstimmtes A1. tritt auf jedem viertel der länge des raums auf, genau dazwischen ist das bassloch.
59,14 (As1) mode zwischen boden und decke, daher druckmaximum eben da, die gute nachricht, das maximale bassloch ist auf 1,45m höhe, ich glaube nicht, dass wer auf dieser höhe seine ohren hat im sitzen, die schlechte nachricht, das ist genau der grundton der fußtrommel beim schlagzeug, die gute nachricht, die holzdecke wird diesen ton leicht durch mitschwingen bedämpfen, die schlechte nachricht, wenn was locker ist, könnte es rattern.
die nächste schlechte nachricht, der nachbarton (B1) hat einige moden, deren druckmaxima in den raumecken und an der mitte der seitenwände liegen, das loch in der mitte des raumes zwischen allen flächen. daher auch ein loch ......
usw .....
nach oben werden dir löcher und die übertreibungen immer häufiger, was in der natur der sache liegt.

aber sieh selbst
http://trikustik.at/raummoden-rechner/

links oben abmessungen eingeben, die balken zeigen dir die moden, die zu übertreibungen führen, das farbige im 3dmodell zeigt dir, wo im raum das dröhnen auftritt und genau dazwischen ist die pegelauslöschung.

in summe ist der raum, was moden betrifft, gar nicht schlecht in bezug auf deine lautsprechern.

eine zahl noch, deine schröderfrequenz liegt bei ca 200hz vermutlich, das ist die frequenz unter der das modenmodell der stehenden wellen gilt, darüber kannst du erscheinungen wie strahlen betrachten, die von den wänden wie licht reflektiert werden, also einfallswinkel = reflexionswinkel.
wenn du draufkommen willst, wie sich das bei dir auswirkt und ob das kritisch ist, ein einfacher trick.

wenn wer zweiter mit einem spiegel an der wand entlang geht, dann ist die stelle, wo man vom hörplatz aus eine box sieht, eine reflexionsfläche. mit einem post-it markieren.
schnur, von hörplatz zu der box spannen. markieren auf der schnur. jetzt schnur von hörplatz über das postit zur box. ist der längenunterschied größer als 1,7m, ist der zeitunterschied (5ms) groß genug, dass das hörhirn den raflektierten schall vom direktschall unterscheiden kann (prima).

faustregel
der reflektierte schall sollte mindestens 5ms später kommen als der direktschall und 10db leiser. zweiteres wird dir in dem raum, wie du ihn beschrieben hast, nicht gelingen, dazu müsste er stärker bedämpft sein. daher wäre es günstig, wenn wenigstens der erste wert (1,7m) deutlich überschritten würde.

raucht der kopf?
mühsam?
ein rentner braucht beschäftigung

wenn du weitere fragen hast, nur zu!

ps: 85db/1w/1m heißt, dass du für zimmerlautstärke am hörplatz 10w verstärkerleistung brauchst, also entspann dich wegen der verstärkerleistung
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (28.04.2017 um 10:49 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:21   #12
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

longueval sensationell!!
Das ist ja Lektüre für das ganze Wochenende..., dass muss ich erst einmal verarbeiten und verstehen. Ich melde mich denn wieder.

Netten Gruß und Danke,
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:59   #13
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

am ersten mai ist tag der arbeit, packen wirs an
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 00:01   #14
Rolf L.
Benutzer
 
Benutzerbild von Rolf L.
 
Registriert seit: 24.04.2017
Ort: Schwungrad Europas
Beiträge: 56
Rolf L. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

:) Gut'n Abend longueval,
ich habe einmal das Prog ausprobiert, aber da ich dem englischen nicht mächtig bin, fehlt es mir an dem verstehen. Wäre schön, wenn eine kleine BDA vorhanden wäre. Ich stell mal ein Bild ein.



Muss ich eigentlich mit dem Curser im HZ- Feld eine Einstellung vornehmen?

Netten Gruß
Rolf
__________________
ReVox ...von hier gibt es keinen Weg mehr zurück!

http://www.klirrfaktorundmehr.de/
Rolf L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 07:38   #15
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.438
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Center-Lautsprecher nötig?

nein

wenn du mit den curser in dem feld dich bewegst, zeigt es dir die betreffende frequenz an, wenn dein pc an die tonanlage angeschlossen ist, kannst du dir den betreffenden ton vorspielen lassen (grünes symbol rechts ober der balkengrafik). dann kannst im raum herumgehen und überprüfen, wie sich das je nach position anhört. (ganz tiefe töne nicht all zu mächtig, sonst mutieren deine basslautsprecher zum ufo
wichtig für dich ist eigentlich nur mehr die 3d raumdarstellung. gehst du mit der maus im balkendiagramm auf einen balken oben, dann zeigt es dir darunter im raummodell an, wo diese pegelübertreibungen stattfinden. immer genau dazwischen findet eine auslöschung statt. kannst leicht durch horchen an verschiedenen raumstellen nachvollziehen. die anderen grafiken kannst ignorieren, das bringt dir wenig.

was noch von interesse wäre aber nur ein schätzeisen, das sich auf die akustikelemente der firma triakustik bezieht, ist das mit rt60 (rt60 ist der nachhallzeitwert)
wenn du im feld daneben eingibst, wofür der raum nach verschiedenen normen benutzt wird, dann gibt es dir aus, wie viel dämpfungsfläche benötigt würde.
das kommt ja für dich nicht in frage, ist also nur ein hinweis. als dämpfungsfläche gilt übrigens alles, also auch polstermöbel zb.
wie du siehst, hast du im tiefstbass nur vereinzelte probleme, die du durch geschickte hörplatzwahl vermeiden kannst. weiter oben wirds dann dicht, aber das ist bei jedem so.
bitte nicht den tiefsten ton vorspielen lassen, das vertragen deine lautsprecher sicher nicht.

ähnlicher rechner, der aber nicht vorspielen kann
https://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
auf deutsch

wichtig zu wissen, die auslöschung findet nur GENAU zwischen den überhöhungen statt, also wirst ein an und abschwellen des bassdrucks hören, wenn du dich im raum bewegst.

warum ist das für den hifihörer wichtig.

solche bassübertreibungen erzeugen pegelunterschiede zwischen 10 und 20 db, das ist enorm laut im verhältnis zum rest. daher maskieren, verdecken dir die se bassübertreibungen die anderen musikteile. das kann überaus lästig sein. also ausweichen.

weiters
je mächtiger ein lautsprecher im bass ist, desto deutlicher traten diese probleme auf. soviel zur anschaffung eines subwoofers.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (29.04.2017 um 08:21 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de