HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2017, 15:32   #1
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Morel Subwoofer

Ich stelle hier mein neues DIY Projekt vor:
2 x Subwoofer Kisten mit UW-1258 Morel Chassis.

Ich habe bereits 2 Stk. große B&W Subwoofer, jedoch wandern diese ins Wohnzimmer und mein kleines privates Musikzimmer erfreut sich der neuen Begegnung.

Die Idee mit Morel kommt nicht von ungefähr sondern basiert auf Nostalgie & Kindheitserinnerungen von Israel während der großen Sommerferien.

In den 70‘ besuchte ich als Kind oft meine Cousine und spielte mit der Anlage wobei ich den Klang der damaligen 3-Wege Morel´s noch gut in Erinnerung habe. Die Type weiß ich nicht mehr und kann im Netz nichts darüber mehr finden, aber insbesondere der Bass war trotz „Flat“ Stellung der Klangregler am Verstärker extrem tief und sehr detailliert: bis heute habe ich noch keine passive Box in dieser Größenordnung gehört die Paroli bieten könnte.

Das geschlossene Subwoofer Gehäuse wurde nach meiner Skizze von einem Schreiner gefertigt: 30 mm Birkenmultiplex, vorne & hinten gedoppelt, mit 30 mm Sockel. Innen mit reichlichen Verstrebungen wobei das Nettovolumen 80 Liter für ein Qtc von ca. 0,71 sorgt.

[IMG][/IMG]

[IMG][/IMG]

Angefeuert wird’s mit einem vorhandenen EV Q-1212 Eisenschwein und einem DSP Vorverstärker mittels selber konfektioniere XLR- Verkabelung.

Warte noch auf die Lieferung von LS- Buchsen und Dämmvolumen für die Fertigstellung.

Die Morel Chassis habe ich übrigens direkt von der Fabrik mir liefern lassen: nicht bedacht habe ich den Zollwert, sodaß letztlich kein Preisvorteil gegenüber Bezug vom Händler. Zumindest entstammen beide der gleichen Serie mit geringer Toleranzstreuung.

Messungen folgen…

Gruß
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2017, 17:23   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.825
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Morel Subwoofer

Sieht gut aus Jacky! Bitte weiter berichten.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 18:31   #3
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 200
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

5.1" VC in einem 12" Chassis mit praxisgerechten Parametern für CB, das kann ja nur geil werden.

Darf man fragen wie die Mittel / Hochton Sektion aussieht? Auch solch gelungenes DIY?
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 08:31   #4
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Der Hauptlautsprecher ist derzeit noch eine Sonics Allegria, halbaktiv mit folgenden Chassis:

Bass: Scan Speak Relevator Metal 22W8857T0
Mitteltöner: Seas Excel M15CH002
Hochtöner: Fountek Bändchen Neo CD2

Der Versuch vollaktiv diesen Hauptlautsprecher zu betreiben brachte keine Verbesserung, eher eine Verschlechterung würde ich subjektiv mal behaupten, möglich aufgrund der von der passiven Frequenzweiche aggregierten Artefakte die mein gewohntes Hirn schmeicheln.
Jedenfalls ist bei der passiven Version der MT/HT Übergang perfekt in Phase.

Zurück zum Subwoofer Morel, bei dem insbesondere der überdimensionierter VC von 130 mm zum Chassisdurchmesser von 30 cm sofort ins Auge sticht mit dem die Membran eher weniger zur Verformungen neigt und wie ein Kolben die Luft zusammenpressen sollte.

Hier eine Simulation vom Subwoofer Morel (gelb) mit dem Bass-Chassis SS Relevator (blau) zusammen:
Beim Subwoofer habe ich zwecks Entzerrung einen Linkwitz Transformer impliziert um ein möglichst geringes Group Delay zu erhalten. Mein DSP kennt diese Funktion leider nicht, kann aber mittels einem shelving filters 1. Ordnung so ziemlich gut nachbilden.
Übergangsfrequenz: 56 HZ

Amplitudengang:


[IMG][/IMG]

Group Delay der beiden Chassis:

[IMG][/IMG]

Der Phasengang in der Übergangsfrequenz wird noch in der Realität mittels eines Delay von ca. 4,5 ms oder 1,5 Meter des SS- Relevator Chassis berichtigt damit dieser perfekt mit dem Subwoofer in einander fällt. (In der Simulation nicht möglich):

[IMG][/IMG]

Bei Fertigstellung sollten Messungen das theoretische untermauern.

Gruß
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 11:38   #5
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.338
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

blöde frage von mir

warum legst du die übergangsfrequenz ausgerechnet dort hin, wo der grundton der kickdrum ist?

wär diesbezüglich eine übergangsfrequenz von 80 -90 hz nicht gscheiter?

ich hätte da angst, dass mir die drum versumpft.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 15:49   #6
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Aus 2 Gründen & ist eine gute Frage.

.) Übergangsfrequenz fällt genau in der 2. Längsmode mit der höchsten Peak-Amplitude im Raum. Demnach könnte man ohne zusätzlich weitere parametrische EQ- Einstellungen die Raummode am Hörplatz durch delikate auseinanderschieben der Frequenzüberlappung beider
Chassis entgegenkommen: z.B. Tiefpass Subwoofer 50 Hz -6 db & Hochpass 65 Hz -6 db.
Genauere Ermittlung erst bei einer Messung möglich.

.) Subjektiv mag ich Subwoofer tiefer und steiler (4. Ordnung) abkoppeln sonst ist der Gesamt-Bass weniger präzise: diese Erfahrung habe ich mit 2 x B&W Subwoofer gemacht.

Möglich dass bei diesem Morel eine höhere Frequenzanbindung sogar was Kickdrum betrifft Vorteile bringt.

Danke werde ich berücksichtigen und ausprobieren.

Gruß
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 16:00   #7
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.338
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

ha!

wo ist der dipol audio wenn man ihn braucht

ist dein raum pi mal daumen 6m lang? das wär halt jetzt so ein beispiel zu überlegen, wo man da die kisten hinstellt

dir ist natürlich klar, dass der raum trotzdem bei der frequenz nachschwingt?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 16:33   #8
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Richtig:
6 x 6 Meter

Hörplatz derzeit in Raummitte, aber kann noch variiert werden.

Hier die Raumsimulation:
Beide alte Subs ca. je 1Meter von der Rück- und Seitenwand entfernt plaziert.

[IMG][/IMG]

Ein Quadratraum ist nicht ganz einfach in den Griff zu kriegen.
Jedenfalls werden Nachschwingungen gedämpft je mehr die Grundschwingung gedämpft wird.

Mit ca. -10 dB und hoher Q-Wert um die 8 - 10 parametrische Einstellung ist ein hören durchaus erträglich.

Gruß
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 17:16   #9
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.338
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

hmmmmm

wo ist der fn86hz vom 1m kammfilter?

da seh ich ein, dass du mit den subs darunter bleiben willst. sonst müsstest du die an die wand stellen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 18:05   #10
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Meantime, habe ich Abdeck-Rahmen aus 25 mm ebenfalls Birkenmultiplex samt Stoffbespannung hergestellt.

Magnetsystem, 4x zu je 0.3 kg vertikaler Tragkraft, sollte den Rahmen an der Box halten.

[IMG][/IMG]
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 14:44   #11
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Dämmstoff wurde locker in die Box eingebracht obwohl die voraussichtliche Cut- Off- Frequenz
zwischen 50 - 80 HZ mit 24 db/ Oct. weit unter der min. Box-Eigenfrequenz in der Längsachse von ca. 280 HZ liegen wird.

[IMG][/IMG]

Es gibt da unterschiedliche Auffassungen was die Fülle überhaupt und
die Menge des Vlieses der weiteren Akustik dienlich sein sollte:

Zu viel würde den Wirkungsgrad aber auch die Linearität des Chassis zum Nachteil
führen zu wenig oder gar keine Dämmung eventuell Boxen-Hohlklang zum Vorschein bringen.

Hat jemand da irgendwelche praktische Erfahrungen gerade im Sub- Bereich gesammelt und
kann mir da weitere Tips geben?

LS-Kabel ist übrigens Made by Baumarkt....Vollkupfer wie die
unbezahlbaren High-End Ausführungen die in sämtlichen HIFI Zeitschriften hoch gelobt werden.

Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 18:17   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.338
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

die fama sagt, viel füllstoff, womöglich fest gepresst, erhöht rechnerisch Vbox um 10 -20% und muss so eingerechnet werden. vorausgesetzt natürlich die box ist wirklich luftdicht.
in der praxis gleicht das aber etwaige übergangswiderstände elektrisch aus ....
eigentlich messsache, wenn man es genau nimmt. andererseits, der raum wird da mehr verändern als das füllmaterial, akustisch gesehen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 20:43   #13
ra
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ra
 
Registriert seit: 26.03.2014
Beiträge: 2.086
ra befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

es gibt untersuchungen, wonach zu fest gepresster füllstoff kontraproduktiv wirkt.
einen sub braucht man eigentlich nicht dämmen - versteifen ist wichtig.
aber locker eingebrachtes dämmmaterial schadet nix. manche leut meinen, dass eine kleine undichtigkeit zum druckausgleich bei geschlossenen von vorteil sei, weil durch temperaturänderungen im inneren und im außen und damit druckschwankungen schon ein einfluss vorhanden ist.
ob bloß akademisch oder praxisrelevant weiß ich nicht.
ich täts halt machen - allerdings so, dass es bei betrieb nicht aus dem loch pfeift.
andererseits - praktisch alle haben geschlossene subs ohne gimmicks.
rein rechnerisch machts sicher was.
gruß reinhard
ra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 21:12   #14
Jacky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 286
Jacky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Die VBox Variation ist in meinem Fall was die Füllmenge betrifft fast irrelevant:

80 L Box ohne Dämmung.
-3 dB bei 38 Hz
-6 dB bei 29 HZ

[IMG][/IMG]

105 L Box simmuliert mit Dämmung.
-3 dB bei 38 HZ
-6 dB bei 28 HZ


[IMG][/IMG]

Siegfried Linkwitz hält überhaupt nichts von jeglicher Dämmung beim Subwoofer:
Hier sein Statement dazu:

[IMG][/IMG]

Eine kleine Undichtigkeit, zur Belüftung bzw. Zentrierung des Chassis, habe ich bereits bei den LS- Buchsen vorgesehen, ansonsten
ist meine Box absolut luftdicht & extrem steif ausgeführt.

Nicht desto trotz werde ich den Innenraum mit Dämmmaterial zur meiner Beruhigung fast prall füllen: sonst schluckts der Mistkübel...

Als nächstes schraube ich M8 Spikes in die Subs, die auf eine 33 mm Kombi-Holz/Edelstahl Platte drunter mit Gummidämpfer stehen sollten.

Gruß
Jacky
Jacky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2017, 10:42   #15
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 200
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Morel Subwoofer

Hallo,

Wahrscheinlich macht es im Endeffekt nur einen Marginalien Unterschied ob das CB Gehäuse gefüllt ist oder nicht, allerdings würde ich es auf keinen Fall vollständig mit Polyesterflies oder ähnlichem füllen. Der Grund liegt in der Bewegungsenergie welche das Chassis aufbringen muss um das Material zu "durchfluten", was sich in einer gewissen Trägheit der Membranauslenkung niederschlagen könnte. Kann sein dass es absoluter bockmist ist was ich erzähle, klingt für mich aber logisch.

Außerdem liegt der Übertragungsbereich ja weit unterhalb etwaiger Stehwellen im Gehäuse, was auch gegen eine Füllung sprechen würde.
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de