HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2016, 15:18   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo Leute!
Zur Zeit ist mir etwas langweilig, weil mit der Band alles steht. Deshalb würde ich gerne wieder etwas konstruieren und herstellen. Somit schwirren mir wieder einmal Gedanken im Kopf herum, was meine Frontlautsprecher betrifft. Aber keinesfalls deshalb, weil ich klanglich unzufrieden bin, ganz im Gegenteil, mir reicht es völlig, wenn das was ich „eventuell“ neu herstelle, wieder so gut klingt wie das Bestehende.
„Eventuell“, das heisst, ich muss einmal überzeugt von dem sein, was ich jetzt plane. Es könnte auch sein, dass ich alles das wieder verwerfe.

Also bitte vor allem einmal zur Kenntnis nehmen, dass ich nur wieder was „basteln“ will, sonst gibt es nicht den geringsten Grund für etwas Neues.
Allerdings will ich bei dieser Gelegenheit weg von der externen Elektronik, denn jetzt muss ich 5 Einschalter drücken bis alles funktioniert, in Zukunft sollte es möglichst nur noch ein Schalter pro Box sein, es sei denn, die komplette Bass-Sektion bleibt so wie sie ist mit externer Elektronik. Das hängt jetzt davon ab, wieviele Wege für die neuen Frontboxen notwendig sind, denn wenn ich die Elektronik einbaue, habe ich pro DSP und pro Box nur 4 Kanäle zur Verfügung und wenn ich – so wie jetzt – mit Bassabsaugung arbeite (ich muss noch einmal testen, inwieweit es ohne „schlechter“ ist), sind schon gleich einmal 2 davon weg und für die Frontboxen bleiben nur noch 2 übrig. Das hieße, dass ich den Hochtöner passiv „aufsetzen“ müsste, was bei der Idee die ich jetzt habe, gar keine schlimme Sache wäre.

Denn!
Ich tendiere stark zum Coax-Treiber von BMS mit der Bezeichnung 4592ND-8. Dazu gibt es fertige passive Weichen, aber die würde ich gerne auch selbst herstellen. Ist sicher eine interessante Herausforderung und Grundschaltungen dafür gibt es ja schon.

Aus den bisherigen Überlegungen ergeben sich schon gleich einmal mehrere Fragen:

1.) Welches Horn? Ein Kugelwellenhorn kann ich selbst herstellen. Aber nur bis 40cm Durchmesser ohne Probleme. Darüber hinaus geht auch noch, aber das ist dann nicht mehr ganz so einfach.

Aber!
Ist ein Kugelwellenhorn überhaupt sinnvoll? Die vertikale Schallausbreitung ist mir nämlich nicht wichtig und ein großes rundes Horn bedeutet, dass weitere Chassis davon mit den Schallzentren recht weit weg sind.
Ein rechteckiges oder ovales und möglichst breit abstrahlendes Horn wäre sinnvoller, aber wie ich das herstellen soll, darüber muss ich noch nachdenken. Die seitlichen Krümmungen gingen ja noch, aber oben und unten auch noch gekrümmt, das wird dann echt schwierig. Müssen die Krümmungen oben und unten überhaupt sein?
Fertig gäbe es das Limmer Horn 033, aber „ich hätte es gern größer“ und vor allem will ich – wie schon ein paar Mal erwähnt – möglichst alles selbst machen.
BMS hat auch ein passendes Horn, das 2236, aber was ist davon zu halten? Ich mag diese „Plastiktrümmer“ nicht so sehr.

2,) Was zum Coax-Horn dazu? Reicht ein „satter“ 15 Zöller (ich muss bis ca. 70Hz runterkommen, kann aber elektrisch etwas nachhelfen) und kann ich den ohne Nachteile bis ca. 700Hz „hochziehen“ (etwas Bündelung ist für mich kein Schreckgespenst)? Oder muss da noch ein 6 oder 8 Zöller dazwischen rein?
Ich hätte die JBL 2226 von den bestehenden Boxen, aber sind die dafür ideal?

3.) Was ist in diesem Fall von d‘Appolito zu halten (die grundsätzlichen Nachteile kenne ich)? Oben und unten je ein 12 Zöller dazu, das wäre vielleicht auch nicht schlecht. „Ordentliche“ Chassis gibt es von PHL oder B&C oder BMS oder Beyma oder Eighteensound oder RCF…..
Nachteil in diesem Fall, das Horn müsste mit seinem Mittel zumindest auf 1m Höhe, das wird dann in Summe ziemlich hoch.

Noch weiter habe ich nicht nachgedacht. Ist alles noch sehr in den Kinderschuhen……

Ideen dazu?
Eigene Erfahrungen dazu?
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 15:35   #2
Josef
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo David,

würde gerne mal Deine beeindruckenden Boxen hören! Was ich so über deine Hörpräferenzen lese; hole Dir doch die größte Geddes Frontplatte mit Schaumstoffpfropfen:

http://gedlee.azurewebsites.net/Loud...s/pricing.aspx

Dann dazu soviel Bass wie Du magst. Nur meine bescheidene Meinung resultierend aus Deinen Schilderungen.

Schöne Grüße ans Forum
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 16:50   #3
Clara
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 177
Clara befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo David,

hier ein Beispiel ganz ohne Krümmungen... (Standmonitor18)

http://images.google.de/imgres?imgur...h=657&biw=1366

... und hier ein d‘Appolito

https://www.youtube.com/watch?v=6_v_wi-9jZ0

vielleicht für die ersten Schritte in den Kinderschuhen etwas zu groß ?

Grüße
Clara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 17:20   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
hole Dir doch die größte Geddes Frontplatte mit Schaumstoffpfropfen
Hallo Josef!
Auch wenn das jetzt "präpotent" klingt, ich könnte mir mehr oder weniger jedes Lautsprechersystem kaufen das es am Markt gibt, aber genau das will ich eben nicht! Ich will selbst bauen. Nur darum geht es mir und das was ich baue, das soll wirklich gut werden.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 18:01   #5
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 200
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hey David,

Für meinen Geschmack wäre ein Konzept mit dem 4592 zu nah an deinem alten System mit den Kugelwellenhörnern. Wozu noch was bauen was man quasi schon hat.

Der BMS Coax ist auch sehr wählerisch was den Trichter angeht, Hörner mit Diffraktionsspalt scheiden komplett aus. Sehr wichtig ist ein kontinuierlicher Übergang vom Treiber zum Hornhals.
Ich habe mich damals für ein altes Community SH864 entscheiden, an dem sich der 4590 super misst.

An deiner Stelle würde ich mich mit Linienquellen beschäftigen, sie haben vor und Nachteile, sind auf jeden Fall klanglich relativ weit von einem Mehrweg Lautsprecher wie du sie baust.

Gruß Markus
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 18:27   #6
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.179
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo David,
ich kann dich aus äussrst positiven Erfahrungen mit dem sogenannten "Menhir-Klon":
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=195
nur dazu ermutigen, des mit dem Traktrix-Horn zu machen.
Das Projekt eines Freundes (für das ich die Messungen und die Weichenentwicklung gemacht habe) besteht aus 12" Bass und einem 400 Hz (Stereolab-)Traktrixhorn.
Die Trennung liegt knapp bei der 3-fachen rechnerischen Bündelungsfrequenz des TT und der 3-fachen rechnerischen Hornmundgrenzfrequenz.
Da hat das Bündelungsverhalten TT/HT bruchlos zueinander gepasst.
Bezogen auf deinen 15" Treiber müsste man, wenn man gleiche Realtionen einhalten will, ein 250 Hz-Traktrixhorn nehmen und des dann so bei 750-800 Hz trennen.
Ich plädiere deswegen für diese Traktrix-Lösung, da ich noch keine andere Hornkombi gehört habe, sie so garnicht nach Horn klingt wie die beschriebene Lösung.
Ist sogar uneingeschränkt klassiktauglich (auch wenn das bei dir nicht so die Rolle spielt), was dann doch etwas über die klanglichen Qualitäten aussagt.

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen

Denn!
Ich tendiere stark zum Coax-Treiber von BMS mit der Bezeichnung 4592ND-8.
Nach dem, was ich zu dem Koax an Infos habe, ist der Übergang MT/HT wohl nicht ganz trivial, da "zickt" die Kombi durchaus. Das spräche dann ja eher für eine Aktivlösung, leider fehlt dir dazu aber z.Zt. ein DSP-Kanal pro Box....

Eine ähnliche Kombi mit dem Koax und 250 Hz Traktrixhorn ist ja schon mal von Klang und Ton vorgestellt worden, hier mal ein Eindruck beim Bausatzlieferanten Strassacker:
http://www.lautsprechershop.de/index...hifi/kkits.htm
Falls der Bausatz nicht direkt auftaucht, dann bei Lautsprechern mit hohem Wirkungsgrad nach der "Big Bang" suchen.
Die Trennungsfrequenzen und Weichenschaltungen der K+T sollte man aber eher nicht so 1:1 übernehmen......

Zitat:
1.) Welches Horn? Ein Kugelwellenhorn kann ich selbst herstellen. Aber nur bis 40cm Durchmesser ohne Probleme. Darüber hinaus geht auch noch, aber das ist dann nicht mehr ganz so einfach.
Nun ja, ein 250er Traktrix geht in die Richtung 45 cm Durchmesser

Zitat:
Aber!
Ist ein Kugelwellenhorn überhaupt sinnvoll? Die vertikale Schallausbreitung ist mir nämlich nicht wichtig und ein großes rundes Horn bedeutet, dass weitere Chassis davon mit den Schallzentren recht weit weg sind.
wenn du mit einem 15" arbeiten willst, hat der ja nun in erster Nährung horizontal und vertikal ähnliches Abstrahlverhalten wie das runde Traktrix bei der Übernahmefrequenz.
Dann bekommst du ein über Alles gleichmäßig ansteigendes Bündelungsverhalten und auch Abstrahlverhalten unter Winkeln hin.
Mit sogenannten CD-Hörnern wird sich das horizontale Abstrahlverhalten und das vertikale Abstrahlverhalten deutlich unterscheiden, halte ich persönlich für die nicht optimale Lösung.

Denn: Auch in deinem akustisch stark bedämpften Raum wird sich letztenendes sauberes Abstrahl- und Energieverhalten auch positiv bemerkbar machen.

Soweit meine Anmerkungen dazu...


Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 18:49   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo Peter!
Danke für deine Stellungnahme, mit der ich schon einmal viel anfangen kann.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 19:29   #8
Ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
An deiner Stelle würde ich mich mit Linienquellen beschäftigen, sie haben vor und Nachteile, sind auf jeden Fall klanglich relativ weit von einem Mehrweg Lautsprecher wie du sie baust.
Würde schon was ändern, Problem ist aber eher, dass es keinen Passenden Hochtöner für solche Systeme mehr zu kaufen gibt, mit Einzelquellen im Hochton erreicht man keine makellose Zylinderwelle, im Nahfeld ergeben sich dann auch Interferenzen, was nicht optimal ist.

Gruß, Felix
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 19:59   #9
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Das Traktix-Horn kann ich selbst herstellen, die 45cm schaffe ich auch noch, wenn ich den äußersten Ring, der ja fast schon flach ist, mit der Oberfräse mache. Der Rest ist dann "feine Spanabhebung" auf der Drechselbank, mit weggeschwenkter Arbeitsspindel und somit ohne Abstützung durch den Reitstock. Dabei muss ich höllisch aufpassen, dass mir das "Ding" nicht um die Ohren fliegt. Dem sehe ich aber eher gelassen entgegen.

Morgen werde ich noch einmal die Subwoofer im Parallelbetrieb messen. Habe ich ja schon ein paar Mal gemacht, aber nichts abgespeichert. Ich weiß nur, dass die Linearität mit Absaugung um einiges besser ist, aber auch deshalb, weil ich jeden Subwoofer für sich alleine abstimmen kann (ich habe im Raum hinten eine Schräge, die das notwendig macht).

Wenn ich das - vielleicht durch Herumschieberei hinten - auch so gut hinbekomme, dann habe ich wieder 3 Kanäle für die Frontboxen zur Verfügung.

Was den 15 Zöller betrifft, muss ich noch überlegen. Entweder der vorhandene JBL oder vielleicht der B&C NW 100 oder der NBX 100.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 20:02   #10
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Markus schrieb:
Zitat:
Für meinen Geschmack wäre ein Konzept mit dem 4592 zu nah an deinem alten System mit den Kugelwellenhörnern. Wozu noch was bauen was man quasi schon hat.
Das stimmt natürlich auch und das weiß ich.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 20:14   #11
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.179
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo,
Zitat:
Zitat von Ellesound Beitrag anzeigen
Problem ist aber eher, dass es keinen Passenden Hochtöner für solche Systeme mehr zu kaufen gibt,
Habe ich andere Infos: Es gibt genügend Hochtöner, deren Montageplatte klein genug ist, um auch eine Linie zu realisieren.

Zitat:
mit Einzelquellen im Hochton erreicht man keine makellose Zylinderwelle,
Die "Zylinderwelle" ist im Nahbereich ohnehin ein Mythos, eine entsprechende Diskussion gab es hier in dem Forum ja schon in epischer Breite.
Und das Nahfeld bei längeren Linien ist meist deutlich größer als die Raumabmessungen.

Zitat:
im Nahfeld ergeben sich dann auch Interferenzen, was nicht optimal ist.
Das hat aber weniger damit zu tun, ob die Linie aus nahe beieinander liegenden Einzelquellen
oder einem durchgehenden Treiber "am Stück" realisiert ist.
Die Interferenzen, die sich bei unterschiedlichen Entfernungen unterschiedlich auswirken und auch vertikal stattfinden haben mit den unterschiedlichen Entfernungen der Strahlerelemente zum Mess- / Hörplatz zu tun.
Daher kann man solche Systeme nur genau auf einen festgelegten horizontal und vertikal definierten Punkt sauber entzerren, auf allen anderen Positionen sieht der Frequenzgang dann anders aus.

Da David seine Anlage aber auch gelegentlich als "Mini-PA" für seine Band verwendet, dürfte dieses Verhalten eher unerwünscht sein.

Auch sollte man nicht übersehen, dass eine Linie zwar vertikal stark bündelt, aber horizontal eher breit abstrahlen wird.
Ich finde schon, dass David mit einem System, dass horizontal und vertikal gleichermaßen gleichmäßig bündelt, besser beraten ist.

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 20:16   #12
bauersound
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bauersound
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 200
bauersound befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Für einen Lautsprecher welcher 70-800Hz übertragen muss würde ich auf einen speaker mit geeigneteren Parametern gehen.
Der B&C 15NDL 76 wäre für diese Aufgabe besser geeignet, die von dir aufgezählten Chassis sind eher auf Tiefbass aus kompakten Gehäusen gezüchtet.

@Peter: darf ich fragen welchen Sinn es macht das System Rotationssymmetrisch abstrahlend auszulegen und warum du dieses Konzept empfehlst?

Des weiteren finde ich auch dass es sehr gut funktionierende waveguides für Arrays gibt, ich würde den Unterschied zwischen einzelnen Quellen und einer durchgehenden Folie gerne mal hören. Sind die Sidelopes in diesem hohen Frequenzbereich so gravierend?

Wäre es außerdem nicht sinnvoll die line im HT Bereich möglichst kurz zu halten und das Array mit sinkender Frequenz allmählich länger werden zu lassen?


Sry für die vielen OT fragen,

Gruß Markus

Geändert von bauersound (04.12.2016 um 20:26 Uhr).
bauersound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 20:54   #13
Ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Habe ich andere Infos: Es gibt genügend Hochtöner, deren Montageplatte klein genug ist, um auch eine Linie zu realisieren.
Eine Linie ja, aber nicht interferenzfrei im oberen Hochton.

Zitat:
Und das Nahfeld bei längeren Linien ist meist deutlich größer als die Raumabmessungen.
Ja und das ist gut so, da man sich großteils innerhalb der Zylinderwelle befindet.

Zitat:
Das hat aber weniger damit zu tun, ob die Linie aus nahe beieinander liegenden Einzelquellen
Sehr wohl hat es damit zu tun.

Zitat:
Die Interferenzen, die sich bei unterschiedlichen Entfernungen unterschiedlich auswirken und auch vertikal stattfinden haben mit den unterschiedlichen Entfernungen der Strahlerelemente zum Mess- / Hörplatz zu tun.
Es ergeben sich keine Interferenzen, lediglich Welligkeiten die im Normalbereich liegen.
Im Raum bei entsprechender Länge bewegt man sich immer innerhalb der Zylinderwelle, das vertikale Verhalten kann mehr oder weniger vernachlässigt werden(Begrenzung Decke/Boden).

Zitat:
Daher kann man solche Systeme nur genau auf einen festgelegten horizontal und vertikal definierten Punkt sauber entzerren, auf allen anderen Positionen sieht der Frequenzgang dann anders aus.
Das gilt für alle Systeme, die Abweichungen sind nicht mehr als ich es von anderen Systemen gewohnt bin, rein subjektiv verhält sich das sogar neutraler, egal wo ich im raum stehe.

Zitat:
Da David seine Anlage aber auch gelegentlich als "Mini-PA" für seine Band verwendet, dürfte dieses Verhalten eher unerwünscht sein.
Das glaube ich weniger.

Zitat:
Auch sollte man nicht übersehen, dass eine Linie zwar vertikal stark bündelt, aber horizontal eher breit abstrahlen wird.
Ich finde schon, dass David mit einem System, dass horizontal und vertikal gleichermaßen gleichmäßig bündelt, besser beraten ist.
Ohne Begrenzungsflächen wäre es völlig egal welches System, mit einer Line sind zumindest 2davon vernachlässigbar, und eine davon ist der Boden, und das ist schon viel Wert.

Gruß, Felix
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 21:02   #14
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Lukasz Lewandowski (http://horns-diy.pl/de/horns/) baut einige große Hörner die gut mit dem 4592ND funktionieren.
Ein oder zwei 15"er Midbässe und gut ist's (zB der 15NDL76, oder auch ein Beyma 15P80Fe oder dergl.)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 21:05   #15
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.179
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Hallo Felix,
ich denke, wir sollten Davids Thread von Grundsatzdiskussionen frei halten.

Dass du dir das Verhalten von Linien anders denkst, als die Realität ist, ist bekannt, ein Diskussion darüber sollte man an anderer Stelle führen.

Dafür sehe ich 2 Möglichkeiten:

1. du lässt mich in deinen Heimkinothread wieder rein und wir besprechen es dort.

2. ich mache dafür einen neuen Thread auf....

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de