HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2016, 10:40   #181
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.469
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Bop till You Drop is Ry Cooder's eighth album, released in 1979. The album was the first digitally recorded major-label album in popular music.
Was das nicht Stievie Wonders 'Hotter than July', auch 1979?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 11:10   #182
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 178
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Nein, erst 1980.

Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 11:42   #183
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 178
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha
Alles was das Hören interessant macht, die feinen Unterschiede, wird als Suggestion verdächtigt. Was so übrig bleibt ist die Meinung: Alles klingt ohnehin gleich - das Holzohr ist taub und verteidigt seine Taubheit als die "Wahrheit". Deswegen konzentriert man sich dann auf die Technik.
Quatsch, so ein Unfug! Nein, einfach deswegen konzentriert man sich auf die Technik, weil "Fliessbarkeit, Spritzigkeit" etc nur eine banale technische Angelegenheit ist, die beliegig abgestuft realisierbar ist. Begreif doch das mal endlich. Es geht hier doch gar nicht darum, die Ansicht von denjenigen zu verteidigen, die glauben, es sei neutral, wenn es dünn und drahtig klänge. Das ist auch nicht die Intention, oder ?

Um Wiedergabeklang zu diskutieren ist es deshalb unnötig, über die technische Ebene hinaus anderweitige Gebiete mitanzureissen. Denn warum ein Hersteller möchte, dass seine Geräte so oder anders wahrgenommen werden, ist halt sein Geheimnis und bleibt deshalb Spekulation.

Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 12:15   #184
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.469
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von ursus Beitrag anzeigen
Nein, erst 1980.
...ok.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 13:58   #185
P.Krips
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.179
P.Krips befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Hallo,
habe das was interessantes gefunden:

"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, indem man sie ignoriert"
(Aldous Huxley)

Gruß
Peter Krips
__________________
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war "
(Tacitus um 100 n. Chr)

(auch ein amerikanischer Präsi hats mal schön ausgedrückt:)

'Lieber schweigen und als möglicher Dummkopf gelten, als den Mund aufmachen und jeden Zweifel zu beseitigen..'
P.Krips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 14:57   #186
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.759
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Ich kenne außerhalb unserer Forums-Community gut zehn Haushalte mit HiFi-Stereoanlagen über die bewusst Musik gehört wird (also nicht nur Berieselung). Nicht eine dieser Anlagen kommt auch nur in die Nähe einer neutralen bzw. realitätsnahen Musikwiedergabe. Fast alle (außer die ohne echter Tieftonfähigkeit) kämpfen, eher mehr als weniger, mit Tieftonmoden. Einige klingen echt grausam. Dabei wäre es in manchen Fällen einfach die Wiedergabequalität erheblich zu verbessern. Teilweise wird Wert auf gute und teure Geräte gelegt - auch auf div. Zubehör, aber alles andere ist weitgehend egal ... oder es ist eine Frage von ''dürfen'' ... Stichwort WAF ... meist spielt Unwissen eine große Rolle ... und wenn ''Wissen'' vorhanden ist stammt es aus der Werbung oder ''Fachzeitschriften'' ... dieses ''Wissen'' wird dann oft auch beharrlich verteidigt (wer mir da wohl einfällt ?) ... dabei habe ich hin und wieder zeigen dürfen wie es besser geht: Lautsprecher etwas verrückt, Möbel leicht verschoben, Klang etwas dezenter eingestellt - also nichts übertrieben. Die Verbesserungen wurden auch mit Erstaunen zur Kenntnis genommen - beim nächsten Besuch war alles beim alten. Da sage ich dann immer: ... wer nicht will, der hat schon ....

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 15:20   #187
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Kurzfrage: Was heißt WAF?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 15:23   #188
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.759
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

WAF=Woman Acceptance Factor

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 15:23   #189
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Lautsprecher etwas verrückt, Möbel leicht verschoben,
Vielleicht waren die Ehefrauen gegen eine klangliche "Einmischung" in ihr Reich der Platzierung von Möbeln und LS? Manche achten penibel auf die Sesselabdrücke im Teppich...
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 15:42   #190
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.759
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Ja, da gibt es ganz schön fiese Mädels ...
Vor nicht allzu langer Zeit war ein bekanntes Paar bei mir zu Gast.
Er: ''Das hätte ich auch gern ...''
Sie bekam schlagartig weiße Lippen, ihre Augen wurden zu hässlichen Sehschlitzen und sie zischte: ''Sowas kommt mir nicht ins Haus !!!''
Er: ''... piep ...''

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 16:40   #191
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.469
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

...so ein Weichei. Mann muss möglichst schon vor der Hochzeit und der ersten gemeinsamen Wohnung (heute ja meist vor einer Hochzeit) dafür sorgen dass Frau klipp und klar verstanden hat wer der Boss in den eigenen vier Wänden ist. Dann brennt später auch nix mehr an...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 17:14   #192
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.995
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
...so ein Weichei. Mann muss möglichst schon vor der Hochzeit und der ersten gemeinsamen Wohnung (heute ja meist vor einer Hochzeit) dafür sorgen dass Frau klipp und klar verstanden hat wer der Boss in den eigenen vier Wänden ist. Dann brennt später auch nix mehr an...

Gruß

RD
Macho!
Ich nehme an, dass du das nicht ernst meinst. So war das früher einmal und es war gar nicht gut.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 17:18   #193
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Macho!
David dieser Sprachgebrauch von dir ist mir fremd. Ist das eine Wandelung bei dir?

Geändert von DIN-HiFi (30.10.2016 um 17:24 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 17:21   #194
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 1.879
Holger Kaletha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von LowIQ Beitrag anzeigen
Fuer des letzte Drittel, Deiner Ausfuehrungen kriegst, wennst nach Bruxelles kommst, sowas

https://www.google.be/search?q=belgi...w=1280&bih=800
Hallo Egon,

Brüssel ist wunderbar und die Süßigkeiten dort einfach eine Verführung (die Fischlokale in der Altstadt aber auch!) Wenn es mich mal wieder dorthin verschlägt, melde ich mich!

Wenn Du Verständnisschwierigkeiten hast mit meiner "Fachsprache" (Berufskrankheit eben), immer nachfragen!

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Holger, du verwendest oftmals im Zusammenhang mit E-Audiogeräten den Begriff "abstimmen"! Kannst du uns bitte erklären, wie das gemacht wird, ohne dass dabei die technischen Daten solcher Geräte auffallend "schlecht" werden?
Beispiele hatte ich gebracht, David: Mania hat in der M4 andere Bauteile verwendet als in der schaltungstechnisch identischen M3 wegen der klanglichen Stimmigkeit. Es wurde eine S-Serie produziert wegen Abstimmung der aktuell auf dem Markt erhältlichen LS-Technologie. Bei anderen Herstellern lassen sich mit Sicherheit ähnliche Beispiele in Hülle und Fülle aufzählen.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Wie will man einerseits einen Verstärker mit makellosen Messdaten konstruieren (was absolut keine Kunst ist), ihm aber andererseits "Flüssigkeit" oder wie du schreibst "Spritzigkeit" und "Homogenität" angedeihen lassen, oder sonstige lächerlichen Attribute wie sie dauernd von den Goldohren vorgebracht werden?

Das geht technisch gar nicht!

Bei Quellgeräten und Kablen genau so wenig, denn das Eine schließt das Andere aus.
So etwas ist nur "lächerlich", wenn man Erfahrungen nicht Ernst nimmt.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
E-Audiogeräte mit makellosen Messdaten im Hörbereich werden immer gleich klingen, das ist wie ein Naturgesetz. Jeder verblindete Vergleich bestätigt das zusätzlich noch, es gab noch nie eine Ausnahme irgendwo auf dieser Welt, sonst hätte sich das längt herumgesprochen.

Also was willst du uns da - noch dazu als technischer Laie - weismachen?
Das Problem solcher Äußerungen ist, dass Du nicht repräsentativ für "die" Techniker allgemein sprechen kannst, die in vielen Fragen eine ganz andere Auffassung vertreten als Du, z.B. was klangliche Abstimmung und die klangliche Auswirkung von Schaltungstechnik angeht.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Das was sich bei den Goldohren in ihren Hirnen beim Musik hören abspielt, das ist in erster Linie geprägt von ihren Emotionen, die ihrerseits wieder beeinflusst werden von fremden (Beispiel - der Linn-Quassler) und eigenen Suggestion. Dazu kommt dann noch so manches Wunschdenken.
Also alles reine Hirngespinste, weil man ja weiß was in Betrieb ist. Sonst ist da nichts dahinter.
Und bei Deiner Wahrnehmung sind keine Emotionen im Spiel - allein Deine Sprache ist sehr emotional, emotionaler jedenfalls, als meine!

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Noch nie habe ich feststellen können, dass die selbsternannten "Superhörer" tatsächlich besser hören können als die sogenannten Technokraten. Im Gegenteil, gerade unter den Goldohren findet man auffallend viele "taube Nüsse". Was diese Leute aber hervorragend gut können, das ist Schwurbeln und Quasseln, darin sind sie wahre Künstler. Verlangt man von ihnen, dass sie den Schmarrn den sie laufend verzapfen beweisen sollen, "ziehen sie sofort den Schwanz ein", weil sie wissen dass sie das nicht können. Sie sind also obendrein noch feige. Oder sie kommen mit lächerlichen Ausreden daher, nachdem sie versagt haben. Das habe ich das schon "hunderte Male" erlebt, schon alleine deshalb kann ich diese Menschen nicht ernst nehmen.
Wenn Reinhold Messner erzählt, was für ein außerordentliches Gefühl es ist, auf einem 8000er Gipfel zu stehen, dann fragst Du erst nach einem "Beweis"?

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Das stimmt nicht. Wenn aber dabei am laufenden Band Dinge behauptet werden die es gar nicht geben kann und die haarsträubend sind, dann kann man das so nicht stehen lassen - siehe unser Forumsmotto.

Dann sei doch endlich einmal bereit, deine Behauptungen zu beweisen!!!
Da würde ich Dir dieselbe Antwort geben wie Du sie von Reinhold Messner bekommen würdest, wenn Du von ihm "Beweise" für seine Erlebnisberichte forderst.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Nicht alles klingt gleich. Kein Mensch hier wird das so sagen. Man muss nur unterscheiden zwischen dem wo es sein kann - bzw. wo das sicher der Fall ist, weil ja auch messbar (!) und wo nicht.
Du machst aber so, als gäbe es sowohl bei E-Elektronik als auch bei Lautsprechern riesige Klangunterschiede und das ist lächerlich. Du solltest dir einmal beides vergleichend in einem Diagramm ansehen, wo jeder Verstärker als "Strich" aufscheint und jeder Lautsprecher wie ein Foto einer Bergkette.
Nein. Deutliche Klangunterschiede müssen keineswegs riesig sein.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Nur kannst du da nicht mitreden und deshalb ziehst du alles auf die emotionelle Ebene oder gar ins Philosophische, was "komplett daneben" ist.
Meinst Du. Ich verstehe nur überhaupt nicht, was da "emotional" sein soll, wenn ich feststelle, Gerät A klingt anders als B ohne jede Wertung.


Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Zumindest hier in diesem Forum findet man das was du von dir gibst, skurril und komisch, bzw. passend für den - ohnehin bald kommenden - Karneval.
Ansichtssache! Dem einen sin ul is dem andern sin nachtigal...

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Holger, ich zweifle nicht daran, dass es Fachgebiete gibt, von denen du viel verstehst. Alles rund um die Musikwiedergabe gehört da aber keinesfalls dazu.


Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Diese absurde Vorstellung Verstärkerelektronik könnte man besonders auf 'Flüssigkeit' und 'Homogenität' abstimmen ist äußerst skuril. Mal abgesehen davon, dass sich praktisch jeder unter solch amorphen Begriffen was anderes vorstellt.

Wie sollte das eine Elektronik leisten, werden die Töne bevor sie das Gerät verlassen mit Samthandschuhen gestreichelt oder werden sie erwärmt, damit sie flüssiger werden? Und warum leistet das ein bestimmter Verstärker, der ansonsten im Vergleich zu anderen Geräten keinerlei messtechnische Auffälligkeiten zeigt? Oder gibt es bei einem Linn Amp irgend einen Messwert, der aus der Reihe tanzt?
Du kannst ja mal nachmessen und Deine Geräte zuhause streicheln und dann sehen, ob sie dann "flüssiger" klingen.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Genau deshalb sind Werbeaussagen wie von diesem Linn-Schwurbler grober Unfug. Was diese Herrschaften aber drauf haben, sie wissen genau was ihre jeweilige technisch unwissende und naive Kundschaft hören will. Auf solche Schönfärberei fallen Leute wie Holger dann auch prompt herein. Denn schließlich haben mehr als 30 Jahre Qualitätsjournalismus der Hifi-Magazine solche 'Weisheiten' immer und immer wieder transportiert. Da muss dann ja wohl was dran sein...die Zeiten ändern sich allerdings langsam. Die Informationsverfügbarkeit des Internets macht's möglich.
Wo hat Linn solche Werbeaussagen gemacht? So etwas ist mir nicht bekannt!


Zitat:
Zitat von ursus Beitrag anzeigen
Quatsch, so ein Unfug! Nein, einfach deswegen konzentriert man sich auf die Technik, weil "Fliessbarkeit, Spritzigkeit" etc nur eine banale technische Angelegenheit ist, die beliegig abgestuft realisierbar ist. Begreif doch das mal endlich.
Offenbar doch nicht Urs, denn sonst müßte ja jedes Gerät diese Eigenschaft haben.


Zitat:
Zitat von P.Krips Beitrag anzeigen
Hallo,
habe das was interessantes gefunden:

"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, indem man sie ignoriert"
(Aldous Huxley)
Sehr schön Peter, wenn Du das mal auf Dich selber anwenden würdest!

Schöne Grüße
Holger
Holger Kaletha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2016, 17:24   #195
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 4.529
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Nach dieser "Definition" ist "Neutralität" eine Wahrnehmung, die von Niemandem wahrgenommen wird. Vielleicht liegt das daran, dass für Techniker Hifi-Geräte schon Ohren bekommen haben um ihre Bit-identischen Kopien zu kontrollieren. Dann wird der Hörer überflüssig.

@Holger,

es hat sehr lange gedauert, aber es scheint mir nun doch, als ob Du es zumindest dem Ansatz nach verstanden hättest:

Eine Wiedergabeanlage, die einen neutralen Übertragungskanal annähert, tut dies prinzipiell auch - wenn sie es denn tut - ohne daß jemand zuhört und ohne daß man Musik auflegen/abspielen muss.


vgl. dazu u.a.

https://www.google.ch/patents/US8311232


Viele Wissenschaftler auf dem Gebiet etwa der Nachrichtentechnik, der Studiotechnik und/oder der Unterhaltungselektronik (wie etwa Dr. Floyd Toole oder Dr. Sean Olive bei Harman International) werden auch weiterhin damit leben müssen, daß Du keine Vorstellung davon hast, was auf diesem Gebiet eigentlich getan wird, und welches konkrete Motivationen, Zielsetzungen, adäquate Methoden und deren Resultate sind.

Aber glaube mir: Alle diese Leute werden das (auch weiterhin) verschmerzen. Dies u.a. auch deshalb, weil sie gar nicht wissen, wer Du bist.

Und (andere) Leute, die so - oder so ähnlich - "argumentieren" wie Du, gibt es in allen HiFi Foren der Welt, das schließt übrigens auch die USA mit ein. Man kennt es und weiß damit umzugehen.

Daß sich jemand natürlich mit einer solchen "Sicht- und Denkweise" als Meinungsführer gerieren möchte, an dem sich andere auf dem Gebiet zu orientieren haben, dürfte auch weltweit gesehen für HiFi Foren einzigartig sein:

Man könnte Deine Threads (versuchsweise automatisiert) übersetzen und unter einem speziellen Link zur Verfügung stellen, so hätte die Audio Community weltweit etwas davon ;-)
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (30.10.2016 um 18:02 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de