HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2017, 10:32   #46
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.147
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...
Er schreibt z.B.: Ich höre deutlich Unterschiede zwischen Stereo, 5.1, 7.1, 7.1.4 sofern auch alle LS Signal bekommen/abgeben.

Später schreibt er an anderer Stelle: Denken kannst du alles, ich habe trotzdem keine 7.1.4 Anlage.
Und was ist daran unsachlich oder falsch?

Zitat:
Oder dass hier: Was zeigt Grobi für mich in den Videos:
Was ist der prinzipielle Unterschied zwischen Atmos (mit z.B. 4 Deckenlautsprechern) also 7.1.4 und einer "normalen" 7.1 Anlage?
Die Deckenlautsprecher, sonst nichts. Die restlichen Lautsprecher bzw. deren Signale sind/können exakt gleich sein.

Noch ein Beispiel: Kann viele Ursachen haben.
Z.B. eine Möglichkeit (heißt nicht dass es das bei dir ist)
Lautsprecher mit ungünstigem Abstrahlcharakteristik.
Z.B. eine Interferenz bei der Frequenz der Scherben.
Der Winkel zum Hörplatz bei 205cm trifft stimmt dann genau darüber ein, bei 215cm nicht.
Auch da sehe ich nichts unsachliches oder falsches.

Wenn dir an Klärung liegt dann könntest du ja einmal begründen was du daran unsachliches/falsches erkennst. Damit meine ich kein weiteres nichts sagendes emoticon.

Zitat:
Was ist das für eine Erklärung? Das Geschreibsel erklärt nicht die Funktionsweise von Dolby Atmos.
Wie ich auch geschrieben haben:
"Will man etwas genau wissen, muss man passend testen"

Und nur weil du ggfs. "glaubst", dass die 10cm Unterschied in der Höhe über die prinzipielle Funktionsweise von Dolby Atmos entscheiden oder nicht, heißt das auch nicht, dass es das sein muss.

Zitat:
Gregor Zielinsky hat bei Auro-3-D-Recording die Mikrofone - Cube-Matrix - so platziert, dass bei der Auro-3-D-Wiedergabe ein optimales, räumliches Klangbild entsteht.

Warum nicht einfach eine x-beliebige Tonspur auf die elevierten LS geben?

Warum überhaupt bei einer Musikaufnahme Höhenlautsprecher, wenn die Geige sowieso nicht von oben zu hören ist? ?

Was willst du denn mit solchen Beispielen zeigen?

Warum Stützmikrofone bei Aufnahmen für 2 Kanal Endprodukt?
Weil das der jew. Tonmensch entscheidet. Das ist sein Handwerk.

Nur funktioniert es offenbar auch ohne Mikros, wie viele Beispiele zeigen.
Mikros und deren spezielle Platzierung sind also nicht zwingend nötig.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 11:28   #47
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.053
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Ich selbst habe ja kein Dolby Atmos zu Hause ...
Ich bin auch kein regelmäßiger Kinogeher ...
... ich kann mich relativ gut an 'Gravity' erinnern (das war wie Tauchen - Vergleich aus Selbsterfahrung) ...
... und Startrek 'Beyound' weil es da schon fast erdrückend rund ging. Für mich zählt normalerweise der Inhalt des Filmes und seine visuelle Machart mehr als die Tonumsetzung - daher merke ich mir keine speziellen Tonszenen. Ich habe aber sicher mehr als diese zwei Filme in Dolby Atmos Vertonung gesehen ohne speziell darauf aufgemerkt zu haben.

Wirklich beeindruckend waren zwei (eigentlich drei - ein mal Heimkinostudio) Vorführungen ziemlich perfekt aufgebauter Atmos Anlagen nur mit Ton. Es gibt da Voführsoftware die wirklich alle Register zieht wie z.B. eine Naturaufnahme - Wald, Vögel, murmelnder Bach, Specht, knackende Äste, herumfliegende Hummeln, der Wind in den Baumwipfeln usw. Die Musikstücke kannte ich alle nicht - waren auch nicht unbedingt auf meiner Linie - aber perfekt umgesetzt. Eine Anlage war Heimkino-/Wohnraumgerecht von der Größe und die Zweite war ein echter Kinoaufbau in einer größeren Halle mit PMC-LS - das hat richtig reingehauen - das Feinste vom Feinen - sicher Rund um die Mille.

Nun ist es halt fraglich wie viel der vorgeführten Qualität von den Home-Video Herausgebern geboten wird (Stichwort alter Wein in neuen Schläuchen). Ich finde z.B. jede Art von Übertreibung furchtbar. Das fängt schon bei Kinofilm-Explosionen an - aber wer kennt schon den OT einer Explosion ? Zu guter letzt müssen auch die Wiedergabebedingungen 100% passen - wer kann das im eigenen Heim aufbringen ? Nur Leute mit 'Spielgeld' und den nötigen Raum ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 12:55   #48
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.309
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Ich finde z.B. jede Art von Übertreibung furchtbar.
Ich auch. Und das - neben der meist dämlichen Handlung - ist der Hauptgrund, warum mich Action-Filme nicht interessieren. Der "Krawall" dabei ist unerträglich, wenn man so laut dreht, dass man die Dialoge versteht......aber so wichtig sind sie andererseits eh' nicht.

Tut leid, für mich ist so etwas Zeitverschwendung.

Gaaaanz anders sind die herrlichen Natur-Dokumentationen im Fernsehen, allen voran Universum und Terra Mater. Kein Lärm, nur schöööön. Um jede Folgen ist schade, die man versäumt.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 18:42   #49
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 938
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Ein interessanter Vergleichtest:

https://m.youtube.com/watch?v=ONVMTT_DK3E

VG
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 19:31   #50
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.516
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
Ein interessanter Vergleichtest:

https://m.youtube.com/watch?v=ONVMTT_DK3E

VG
... in einer Beziehung ist Grobi-TV bei seinem Test ja ehrlicher, weil er natives Auro 3D mit nativem Atmos vergleicht.

Hier läuft ein Äpfel-/Birnen-Vergleich: Natives Atmos vs Auro- und DTS-X Upmixer.
Das ist weder interessant noch ein Vergleichstest, es dient lediglich dazu, den Kunden als dumm zu verkaufen und ihm dann die Auromatik anzudrehen.

Die Upmixer errechen die Schallanteile für die Decken-LS aus der Surround-Sound-Ebene, also dem nativen Dolby True HD 7.1 Format, und das hat mit Dolby Atmos nichts zu tun, es hat auch mit der 3-D-Räumlichkeit nichts zu tun.

Es funktioniert wie beim Fernseher mit den Tonoptionen wie Cinema, Weltraum, Club, Sportarena etc.
Yamaha hat z. B. einen echten Kinosaal vermessen, lässt beim Einmessen durch YPAO die Aufstellungswinkel der LS berechnen, und simuliert mit seinem DSP einen echten Kinosaal.
Wohl dem, der einen Popcornmaker hat.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 23:10   #51
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.147
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...
Hier läuft ein Äpfel-/Birnen-Vergleich: Natives Atmos vs Auro- und DTS-X Upmixer.
Das ist weder interessant noch ein Vergleichstest, es dient lediglich dazu, den Kunden als dumm zu verkaufen und ihm dann die Auromatik anzudrehen.
Also der "Kunde" hat sich Deckenlautsprecher gekauft, hat diese installiert, hat einen Atmos/Auro/DTS-X fähigen Receiver,...

Bei dieser "Standard" Ausstattung sind die Upmixer ja sowieso an board.
Bzw. andersrum gibt es die ja gar nicht - oder? Ich kenne jedenfalls kein Gerät, dass einen Upmixer als Feature hat, aber das je. native Format nicht unterstützt.

Der Kunde "kauft" diese Umpixer sowieso nicht extra.

Am konkreten Beispiel zeigt sich wieder einmal, dass die native Atmos Spur nicht sonderlich viel Signal auf den Deckenlautsprechern beinhaltet.
Und das auch in Szenen die sich sehr anbieten würden, bzw. in denen man sich dem Bild zufolge auch Geräusche von oben naheliegen würden.

Ich persönlich halte von den Upmixern nicht so viel. Ich höre lieber nativ. Dann kann ich auch sagen ob mir das was drauf ist gefällt oder nicht. Nutzte ich Upmixer dann höre ich eben nicht das was drauf ist sondern das was der Upmixer draus macht.

Wieso es dann bei einem Hubschrauber den man von oben im Bild sieht, dann das Rotorgeräusch aus den Deckenlautsprechern hört, sei mal dahingestellt - sowohl nativ also auch bei den Upmixern.
Das darf/soll jeder für sich beantworten - ich beantworte sowas eben mit "ungefälliger Ton".


Der Grundsatz lässt sich aber in allen Fällen anwenden, von Mono auf Stereo, von Stereo auf 3 Kanal, von 3 Kanal auf 5.1, 5.1->7.1, 7.1->7.1.4,.....
Wenn der Mehraufwand auf Anlagenseite kaum/gar nicht auf der Tonträgerseite genutzt wird, dann hätte man es bleiben lassen können - eben für diesen einen Tonträger.

Wenn in der 2 Kanal Stereo-Anlage nur Signal aus dem linken LS kommt, dann hätte man sich den rechten sparen können.
Wenn aus den Surround Backs der 7.1 Anlage kein Signal kommt hätte man sich diese sparen können und 5.1 machen können.
Und wenn aus den Deckenlautsprechern nichts kommt, dann hätte man sich diese ebenfalls sparen können.

Da wundert es mich nicht wenn Anwender dann Upmixer nutzen, damit Teile ihrer Anlage nicht brach liegen, Tonträger mit nativem Atmos und kaum/minimal Signal aus dem Deckenlautsprechern gibts halt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 13:03   #52
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.516
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
.....Am konkreten Beispiel zeigt sich wieder einmal, dass die native Atmos Spur nicht sonderlich viel Signal auf den Deckenlautsprechern beinhaltet.
Und das auch in Szenen die sich sehr anbieten würden, bzw. in denen man sich dem Bild zufolge auch Geräusche von oben naheliegen würden.

......
... der linke LS allein kann in Stereo keine Phantomschallquelle aufbauen. Richtig?

Dazu muss auch der rechte LS aktiviert sein. Richtig?

Warum sollten nun die 4 Decken-Lautsprecher allein in der Lage sein, eine 3-D-Räumlichkeit abbilden zu können?
Dazu muss auch die Surround-Ebene aktiviert sein. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Es geht um 3-D-Audio, nicht nur um platte Effekte von oben.

Die Musik von Matt Darey ist ein gutes Beispiel, Atmos für lau. Bei den Klangbeschreibungen ist bisher kein User dabei, der völlig zufrieden ist; dem Einen sind die Top-Rears zu laut, beim Anderen ist die Musik nur unter der Decke, vor allem die Gesangsstimme. Der Nächste freut sich, Hurra, endlich haben die Decken-LS Arbeit.
Aber niemand trifft eine Aussage zur 3-D-Räumlichkeit.

Und dass sich niemand einen Upmixer extra kauft, ist nicht ganz richtig. Ich habe von einem User gelesen, der in der Vorführung von der Auromatik ganz angetan war und sich deshalb Auro 3-D gekauft hat.

Nicht von ungefähr hat van Baelen deshalb auch die Atmos-Enabled-Speaker zugelassen.
Lieber einen besch.....eidenen Auro-Klang als gar keinen.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 13:26   #53
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.053
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Warum sollten nun die 4 Decken-Lautsprecher allein in der Lage sein, eine 3-D-Räumlichkeit abbilden zu können?
Dass das nicht funktioniert leuchtet ein - aber - wie soll sich ein 3D-Audioerlebnis einstellen wenn von der Decke nichts kommt ? Da kannst die Surround-Ebene aktivieren wie Du willst - ohne Pegel von der Decke kein 3D bzw. kein Atmos ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 17:50   #54
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 938
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Da schreibe ich doch erst, dass ich mir nichts wünsche und dann das.

Meine Frau und ich waren Weihnachtsgeschenke kaufen, da hörte ich durch Zufall dieses Set:

http://www.areadvd.de/tests/test-ela...odule-ts-3030/

Da ich 4 von den 407, den Center und 2 von den Subwoofern stehen habe, ging mein Spieltrieb mit mir durch.
Ich habe mir 4 von den TS3030 und einen Marantz Receiver einpacken lassen

marantz sr7011

Ich werden das mal bei mir ausprobieren, da mich Dolby Atmos mächtig interessiert.

Mal sehen, ob die was bringen.

Und in die 409 hab ich mich eigentlich auch verliebt.

VG

Geändert von joerg67 (17.12.2017 um 18:09 Uhr).
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 17:55   #55
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.516
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Dass das nicht funktioniert leuchtet ein - aber - wie soll sich ein 3D-Audioerlebnis einstellen wenn von der Decke nichts kommt ? Da kannst die Surround-Ebene aktivieren wie Du willst - ohne Pegel von der Decke kein 3D bzw. kein Atmos ....

LG, dB
... ich versuche mal, es über Surround zu erklären:

1. Film-Surround: Beim Film sind die Rears auf Effekte getrimmt, dabei sind sie laut und deutlich wahrnehmbar bzgl. des rückwärtigen Geschehens.

2. Musik-Surround: Hier kommt es lediglich darauf an, die Bühnenabbildung besser gestaffelt, vor allen Dingen in der Tiefenwirkung, darzustellen.
Die Musik, die aus den Rears kommt, ist am Hörplatz nicht wahrnehmbar. Ich muss mit dem Ohr schon auf 50 cm ran, um die Musik aus einem Rearspeaker hören zu können.
Besonders ohrenfällig wird es dann, wenn ich vom Multi-Channel- auf den Stereolayer umschalte. Die Bühnenabbildung inkl. der Instrumentengruppen ändert sich schlagartig.

Wie stark muss nun der Pegel der Rears sein, um das Klangbild vorn zu unterstützen?


Und genauso werden die Decken-LS bei Dolby Atmos eingesetzt, nicht nur auf Effekte getrimmt, sondern sie dienen vornehmlich der Raumunterstützung.

Und der Unterschied ist sofort hörbar, wenn ich von Atmos per Direkt auf Dolby True HD umschalte, wie bei Surround von Multi auf Stereo.

Aber wem sage ich das?
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 20:01   #56
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.053
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Tut leid aber da kann ich nicht folgen ...
https://www.youtube.com/watch?v=ONVMTT_DK3E&app=desktop
Am ersten Teil ist Dolby Atmos aktiviert und nur die Decken-LS und der Subwoofer sind aktiviert - man hört nach dem Vorspann nur noch den Sub grummeln - mir kann doch keiner einreden dass dieses ''Nichts'' von oben einen 3D-Atmos Effekt erzeugen kann ... der Rest der Demo ist mir eigentlich egal ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 21:12   #57
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.147
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... der linke LS allein kann in Stereo keine Phantomschallquelle aufbauen. Richtig?

Dazu muss auch der rechte LS aktiviert sein. Richtig?

Warum sollten nun die 4 Decken-Lautsprecher allein in der Lage sein, eine 3-D-Räumlichkeit abbilden zu können?
Dazu muss auch die Surround-Ebene aktiviert sein. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Es geht um 3-D-Audio, nicht nur um platte Effekte von oben.
Ich verstehe das ja und habe das nie bestritten, ich weiß auch nicht wieso du darauf kommst. Es wäre schon hilfreich wenn du mal ein Zitat o.ä. bringst in dem sowas gesagt wird.
Bisher kommt von dir immer nur eine sog. "Richtigstellung" von etwas das keiner behauptet hat.
Du erfindest also Aussagen, legst sie anderen in den Mund und argumentierst dagegen.
Warum?


Zum Thema Phantomschallquelle bei 2 Kanal Stereo.
Ja auch das ist richtig, aber eine Phantomschallquelle baut sich nicht auf, wenn kein Signal aus dem rechten LS kommt. Dabei ist es völlig egal ob der rechte Lautsprecher angeschlossen ist oder nicht, selbst ob er überhaupt vorhanden ist spielt keine (besser minimalst durch Reflexionen) eine Rolle.

Ein nicht vorhandener Braten im Rohr wird nicht warm, egal ob das Backrohr aus oder an ist.

Zitat:
Die Musik von Matt Darey ist ein gutes Beispiel, Atmos für lau. Bei den Klangbeschreibungen ist bisher kein User dabei, der völlig zufrieden ist; dem Einen sind die Top-Rears zu laut, beim Anderen ist die Musik nur unter der Decke, vor allem die Gesangsstimme. Der Nächste freut sich, Hurra, endlich haben die Decken-LS Arbeit.
Aber niemand trifft eine Aussage zur 3-D-Räumlichkeit.
Auch das dürfte deiner selektiven Wahrnehmung geschuldet sein.

Zitat:
Und dass sich niemand einen Upmixer extra kauft, ist nicht ganz richtig. Ich habe von einem User gelesen, der in der Vorführung von der Auromatik ganz angetan war und sich deshalb Auro 3-D gekauft hat.
Und das darf er natürlich nicht, weil du bestimmst was ihm zu gefallen hat?


Wenn ein Tonträger mit nativem Atmos dem Anwender nicht so gut gefällt wie mit einem wie auch immer gearteten Upmixer, dann soll er den doch bitte verwenden.
Ich verzichte bei Tonträgern deren nativer Inhalt mir nicht ausreichend gefällt auf einen Kauf, bzw. verkaufe ihn wieder.

Wer es wie du hält und das Atmos Logo allein so glücklich macht, dass es der Tonträger gekauft wird ist da ja auch ein Weg.

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Tut leid aber da kann ich nicht folgen ...
https://www.youtube.com/watch?v=ONVMTT_DK3E&app=desktop
Am ersten Teil ist Dolby Atmos aktiviert und nur die Decken-LS und der Subwoofer sind aktiviert - man hört nach dem Vorspann nur noch den Sub grummeln - mir kann doch keiner einreden dass dieses ''Nichts'' von oben einen 3D-Atmos Effekt erzeugen kann ... der Rest der Demo ist mir eigentlich egal ....
Im Grunde ist es das auch.
Und wenn ein Tonträger dort so wenig Inhalt liefert dass der nicht hörbar ist, oder so selten hörbar ist, dann darf man die Frage stellen ob sich der Mehraufwand der Anlage lohnt.

In (leider) einigen Fällen eben nicht. Dann ist der Toträger eben nicht "gut".
Das ganze hat aber mit dem Prinzip Atmos nichts zu tun, nur offenbar wird das nicht verstanden.
Tonträger mit Atmos Spur die nicht gut ist wird als Generalangriff auf das System Atmos interpretiert und der Gegenschlag wird ausgeführt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 21:21   #58
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.053
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
In (leider) einigen Fällen eben nicht. Dann ist der Toträger eben nicht "gut".
Das ganze hat aber mit dem Prinzip Atmos nichts zu tun, nur offenbar wird das nicht verstanden.
Tonträger mit Atmos Spur die nicht gut ist wird als Generalangriff auf das System Atmos interpretiert und der Gegenschlag wird ausgeführt.
Dem möchte ich mich anschließen. Ich habe auch nirgends behauptet dass Dolby Atmos schlecht wäre. Aber scheinbar gibt es tatsächlich unwillige Filmschaffende oder dämliche Tontechniker, die mit dem neuen Medium - zumindest auf Consumerebene - nicht gut zurecht kommen. ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 21:30   #59
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.147
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Es gibt doch auch heute noch genug 2 Kanal Stereo Tonträger deren Inhalt mit technisch nicht gefällt.
Gleiches gilt für 5.1, 7.1 unsw....

Wieso sollte es bei Atmos anders sein?
Man könnte eher annehmen, das aufgrund der Komplexität dort sogar eher was schiefgeht.


Es gibt auch Filme bei denen das Bild kritisiert wird. Ein Beispiel z.b. Arrival, da war der Schwarzwert irgendwie zu hoch (das schwarz war nicht tiefschwarz eher grau), ist mir aufgefallen, habe gedacht dass eine Einstellung falsch war.
Später Berichte gelesen, dass das so ist.
Für mich nicht gefällig - egal ob das so gewollt war oder ein echter Fehler.

Echte Fehler wie z.B. bei der HdR SEE auf Bluray gibst es aber auch.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 21:38   #60
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.053
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Es gibt auch Filme bei denen das Bild kritisiert wird. Ein Beispiel z.b. Arrival, da war der Schwarzwert irgendwie zu hoch (das schwarz war nicht tiefschwarz eher grau), ist mir aufgefallen, habe gedacht dass eine Einstellung falsch war.
Später Berichte gelesen, dass das so ist.
Für mich nicht gefällig - egal ob das so gewollt war oder ein echter Fehler.
Ja, total düster - der ganze Film ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de