HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MUSIK IN KONSERVIERTER FORM UND LIVE > Pop- und Rock

Pop- und Rock Alles, was in diese Kategorie passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2016, 18:16   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.838
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard "Unehrliche" Musik live

Gestern gab es bei uns in Purkersdorf das erste der beiden bereits traditionellen jährlichen Open Airs, dieses Mal mit Kim Wilde samt Band.
Dieses Konzert war ein voller Erfolg, die Leute waren begeistert. Mehrere tausend Leute waren dort (kein Eintritt zu bezahlen).

http://www.meinbezirk.at/niederoeste...ir-sommer.html

Und da fiel mir wieder einmal auf (würde gerne wissen wen dort sonst noch.....), dass von "echter handgemachter Musik" keine Rede sein konnte. Zwar waren alle Musiker dabei die im Normalfall notwendig sind, aber es war für mich nicht zu überhören, dass es spezielle Klänge und teils "satte Klangteppiche" gab, die niemand von denen produziert hat.
Am deutlichsten wird so etwas meist bei Intros die bereits ablaufen und wo die Musiker erst später dazu einsetzen.

Der Vorteil von so etwas liegt natürlich auf der Hand, aber für mich ist so etwas irgendwie "unehrlich".
So zu musizieren ist recht einfach, denn es kann dabei nicht viel schief gehen. Die wichtigsten Dinge laufen präzise ab, jeder Musiker hat ein Gerüst an das er sich anhalten kann, es ist nicht viel anders als wenn man( so wie ich auch) zuhause übt, nach einer ablaufenden Aufnahme.

Zufällig hatte ich erst vor Kurzem ein Telefongespräch im Zusammenhang mit der Musikersuche für meine Zweitband und da wurde mir von einem Gitarristen gesagt (sinngemäß): "moderne Bands spielen nur noch mit MP3 Unterstützung".

Tja, so geht es natürlich auch, aber es will mir einfach nicht gefallen.....
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2016, 19:49   #2
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.674
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Bist halt ein echter Musik Dino ...

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2016, 20:18   #3
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

David, mir gefällt Dein Bericht außerordentlich gut, gerade weil Du dort etwas aus der Praxis der Musiker "nebenher" geschrieben hast und wie Du dies alles bemerkt hattest.

Dazu würde mich einiges interessieren: War das ein Teilplayback? Was und in welcher Art wurde mit Playback gemacht und was war wirklich echt?

Natürlich will der Hörer den Original Studiosound haben, das geht live aber nicht. Was ist denn mit der MP3 Unterstützung gemeint? Boney M. wurde damals bei Liveauftritten ausgepfiffen so schlecht waren sie live. Trotzdem gute Aufnahmen von denen und MIllionen verdient.

Edit: PS: Wirklich erfrischend, wenn mal in einem anderen Thread etwas interessantes kommt. Ihr wisst schon was ich damit meine.

Geändert von DIN-HiFi (05.06.2016 um 20:31 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2016, 21:48   #4
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.368
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

die musik, die mich interessiert, ist zum glück wirklich live. wobei ich auch bei jazzgruppen
bzw begleitgruppen von jazzsängerInnen manchmal teiltraks zu hören glaube, wobei ja bei keybordern oft die grenzen verschwimmen.
ich war aber auch schon mal bei einem bassisten verblüfft, wie vielstimmig sein spiel war und wie sich der sound veränderte, ohne dass er was verstellte, schaltete ....
wenn irgendwelche soundteppiche drübergelegt werden, versteh ich es noch .... sonst nicht.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 08:31   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.838
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Zitat:
wobei ja bei keybordern oft die grenzen verschwimmen.
Das stimmt, denn sie haben ein Instrument, das so etwas ermöglicht - siehe Alleinunterhalter, die alle einschlägigen Möglichkeiten ausnützen bis zum "geht nicht mehr". Selbst 20-25 Jahre alte Keyboards haben dafür bereits Diskettenlaufwerke eingebaut.

Die "moderne Art" geht aber noch weit darüber hinaus. Entweder auf der Bühne (da glaubt man oft es gibt zwei Keyboarder) oder unten im Technikerbereich gibt es einen (oder zwei) "weiteren Musiker" der sich nur darum kümmert.
In letzter Zeit fällt mir diese "Trickserei" immer öfter auf.

DIN-HiFi schrieb:
Zitat:
War das ein Teilplayback? Was und in welcher Art wurde mit Playback gemacht und was war wirklich echt?
Im konkreten Fall waren der Schlagzeuger und einer der beiden Gitarristen schon sehr gut und sie waren auch mit ihrem Spiel recht präsent.
Die restlichen Musiker haben zwar "optisch" fleissig mitgespielt, aber wenn man sich dabei auskennt, erkennt man schnell, dass das was die machen nicht viel mit dem zu tun hat was man zu hören bekommt.
Beim Bassisten war das für mich besonders deutlich. Ich glaube zwar, dass der gar nicht schlecht war, aber im Sound waren oft Bassläufe zu hören, die ganz eindeutig nicht zu dem gepasst haben was er mit seinen Fingern gemacht hat. Oft hat er gar nicht gespielt und es gab tolle Bassläufe.
Der Rest waren hauptsächlich Syntheziser-Klänge, die der Keyboarder unter Garantie nicht selbst gespielt hat, denn es gab sie auch, wenn er gar nichts gemacht hat.
Gleiches gilt für die eine Background-Sängerin. Trotz des Einsatzes eines Harmonizers (das einzige Gerät das ich bei einer Live-Band akzeptieren kann, ohne noch großartig von "Schummelei" zu sprechen - obwohl es natürlich auch eine ist) gab es da Stimmen, die selbst der beste Harmonizer nicht hervorbringen kann.

Zitat:
Natürlich will der Hörer den Original Studiosound haben, das geht live aber nicht.
Also zumindest ich will das nicht, denn da könnte man ja gleich die jeweilige Studioproduktion wiedergeben und auf der Bühne spielt sich dann das dazu passende "Schauspiel" ab.
Überhaupt finde ich es falsch, in live den Originalsound herbeirufen zu wollen. Genau hier fängt nämlich schon das ganze Dilemma an.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 08:56   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.674
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Ich war vor vielen Jahren bei Sting in der Wr. Stadthalle. Das Konzert war damals sehr nahe an der Interpretation der damals aktuellen CD - auch die Tonqualität war sehr gut bis ausgezeichnet (soll mir niemand einreden wollen das ginge in der Wr. Stadthalle nicht). Mich hat das nicht gestört. Mich stört auch nicht wenn's bei mir zu Hause fallweise so richtig live klingen kann ....

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 11:09   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.838
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Ich habe schon mindestens dreimal in der Stadthalle sehr guten Klang gehört. Es geht also doch. Allerdings weiß ich nicht, ob das an jeder Stelle im Raum so war, denn wenn es so gut geklungen hat, dann habe ich auch immer recht gute Plätze gehabt.

Wie immer ist die Tieftonwiedergabe das eigentliche Problem. Meist ist der Kickbass viel zu laut und was der Bassist spielt, das geht darin unter.

Die beste Tonqualität gab es für mich bei Simply Red, Tom Jones und Joe Cocker. Wäre bei Lionel Richie der Kickbass nicht so "mörderisch" laut gewesen, würde ich ihn dazu zählen, denn alles Andere war auch sehr gut.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 11:14   #8
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.241
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Noch übler ist es doch bei den ganzen Musicals, da kommt praktisch die komplette Musik vom Band bzw. vom Server. Nur das Gesinge ist Live.

Sowas muss ich mir nicht antun, Konserven kann ich bei mir zu Hause in bester Qualität hören.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 15:06   #9
Leo1
Benutzer
 
Benutzerbild von Leo1
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 1.265
Leo1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Das mag zum Teil stimmen…doch sämtliche Musicals die ich in Basel besuchte - auch nur die für wenige Wochen - wurden alle Live gespielt.

Zuletzt waren das "Mama Mia" und die "Schöne und das Biest“

Auch Elisabeth in Wien, im Raimund Theater - vor einigen Jahren - war Live.
__________________
Viele Grüsse Leo
Leo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 16:30   #10
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.241
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Ich kenne nur das was hier bei uns in der Gegend läuft. Also Starlight Express in Bochum und Disneys Tarzan hier bei uns in Oberhausen. Bei beiden kommt die Musik m.W. aus der Konserve.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 16:56   #11
Leo1
Benutzer
 
Benutzerbild von Leo1
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 1.265
Leo1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Starlight Express in Bochum habe ich gesehen.

Leider schon zu lange her als das ich es noch beurteilen- bzw. mich daran erinnern könnte. Hätte mich damals wahrscheinlich auch nicht gestört.

Heute schon. Das ganze ist teuer genug, da erlaube ich mir auch eine gewisse Erwartungshaltung

Persöhnlich hätte ich auch Mühe, würden die Musik von Musicals vom Band gespielt. Wenn ich es vor einem Besuch wüsste, würde ich mir den Eintritt ersparen.
__________________
Viele Grüsse Leo

Geändert von Leo1 (07.06.2016 um 17:02 Uhr).
Leo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 17:04   #12
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Das Bringt natürlich die Frage nach einem höheren Kartenpreis auf wenn wirklich alles live bei einem Musical wäre bzgl. der "orchestralen" Besetzung, und ob man das bei den heutigen Studiotricks heute überhaupt noch live machen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 17:21   #13
Leo1
Benutzer
 
Benutzerbild von Leo1
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 1.265
Leo1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Der Preis ist mir soweit egal, wenn wirklich Musiker im Orchestergraben sitzen.

Ich find es sowieso beeindruckend, wie das alles zusammenspielt.
Sind doch die Akteure immer in Bewegung und müssen doch noch auf den Dirigenten achten. Immer schön an den Bildschirmen - die auf die Bühne ausgerichtet sind - zu verfolgen.
__________________
Viele Grüsse Leo
Leo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 17:31   #14
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Zitat:
Zitat von Leo1 Beitrag anzeigen
Der Preis ist mir soweit egal
Preisvergleiche sind auch nicht angebracht. Ist ja keine Ware oder konkurrenzbehaftete vergleichbare Dienstleistung.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 17:45   #15
Leo1
Benutzer
 
Benutzerbild von Leo1
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 1.265
Leo1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: "Unehrliche" Musik live

Ich formuliere es etwas anders:

Ich erwarte schon etwas für den bezahlten Preis.

Preisvergleiche aber sind leider erst im Nachhinein möglich, wenn das Urteil über gut oder nicht gut schon gemacht ist.
Kaufe ich etwas haptisches, habe ich immerhin noch die Möglichkeit es mir vorher anzusehen und es auch wieder zurück zuschicken.

Schaue ich mir das Phantom der Oper an und bezahle nur 5 Franken, beschwere ich mich auch im nachhinein nicht.

Doch kostete der gleiche Platz 140 Franken, darf ich mir erlauben den Qualitätsanspruch etwas höher zu schrauben.

Ich hoffe wir schreiben da nicht aneinander vorbei.
__________________
Viele Grüsse Leo
Leo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de