HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY HiFi Zubehör

DIY HiFi Zubehör Selbst hergestellte Racks, Kabel, etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2012, 18:12   #16
Blindniete
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wo ist der Sinn, für ein LS Kabel eine Messung mit Diagramm zu erstellen, das erst bei 10 KHz los geht ??


OK, für den, der in Physik gepennt hat sieht das bei 100 KHz ganz schön brutal aus...
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:14   #17
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Blindniete Beitrag anzeigen
wo ist der Sinn, für ein LS Kabel eine Messung mit Diagramm zu erstellen, das erst bei 10 KHz los geht ??


Geht bei 10Hz los. Eigentlich bei 20Hz. Steht ja eh dort.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:23   #18
Blindniete
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Blindniete Beitrag anzeigen
wo ist der Sinn, für ein LS Kabel eine Messung mit Diagramm zu erstellen, das erst bei 10 KHz los geht ??


OK, für den, der in Physik gepennt hat sieht das bei 100 KHz ganz schön brutal aus...
SORRY

Augen beim letzten Busen-BT verblitzt und jetzt verguggt......


  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:40   #19
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.226
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

100pf/m und 10m Länge?

Das ist alles Andere als realistisch.

Ein Stegkabel wird geschätzte 10pf/m auf die Waage bringen, ergibt bei realistischen 2,5m pro Box 25pf.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:44   #20
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
100pf/m und 10m Länge?

Das ist alles Andere als realistisch.

Ein Stegkabel wird geschätzte 10pf/m auf die Waage bringen, ergibt bei realistischen 2,5m pro Box 25pf.
Das ist total realistisch. Hast du dir den Link von Albus überhaupt angesehen?

Und 10m, wenn der "Altar" nicht zwischen den LS steht, sondern am anderen Ende des Raumes, und man an den Wänden entlang will, ist man schnell dort.




lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:50   #21
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ein Stegkabel wird geschätzte 10pf/m auf die Waage bringen, ergibt bei realistischen 2,5m pro Box 25pf.
Mit diesen Werten wär die fg übrigens dann 500kHz, also auch noch keine hunderte Mega.

Verantwortlich dafür ist hauptsächlich die Induktivität, nicht die Kapazität des Kabels.

Die Kapazität kann man eigentlich komplett kippen in der Simu fällt mir gerade auf. Die Spule machts...



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:51   #22
Uwe Mettmann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 676
Uwe Mettmann ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Zitat von hc_y Beitrag anzeigen
Guten Abend zusammen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir den Mund verbrenne: es wurde mir empfohlen, für meine Martin Logan ESL (Aerious) ein LS-Kabel mit niedriger Kapazität anzuschaffen.
Hallo Andy,

diese Aussage ist schlicht falsch.

Bei Lautsprecherkabeln spielt die Kapazität nur insofern eine Rolle, dass der Verstärker diese treiben kann. Manche Verstärker reagieren hier sehr empfindlich und können gar anfangen zu schwingen.

Ansonsten sind die wichtigsten Parameter eines Lautsprecherkabels der Querschnitt und der Induktivitätsbelag. Bei kurzen Kabeln egal, bei langen Kabeln muss man darauf achten, dass der Querschnitt ausreichend ist. Bei deinen Lautsprechern ist die Kabelinduktivität auch nicht zu vernachlässigen, weil die Lautsprecherimpedanz bei 20 kHz nur 1,7 Ohm beträgt und gerade bei hohen Frequenzen wirkt sich die Induktivität umso mehr aus.

Ken hat das ja für ein 10 m langes Kabel vorgerechnet, nur hat er 4 Ohm Lautsprecherimpedanz angenommen und deine Lautsprecher haben nur 1,7 Ohm. Das Mogami-Kabel W3103 hat einen Induktivitätsbelag von 0,6 µH/m und somit kommen wir bei 20 kHz schon auf einen Pegelabfall von etwas über 1 dB.

Ob das hörbar ist, sei mal dahingestellt, aber bei sehr langen Kabeln solltest du schon auf die Kabelinduktivität und den Querschnitt achten. Sollte dein Verstärker empfindlich auf kapazitive Lasten reagieren, musst du auch auf die Kabelkapazität achten. In diesem Fall musst du einen Kompromiss finden, denn mit geringerer Induktivität des Kabels steigt die Kapazität und umgekehrt.

Insofern hat Jakob natürlich recht, dass für die Kabelwahl das ganze System betrachten muss.

Ehe die Frage kommt, ein Lautsprecherkabel kann ich dir nicht empfehlen, denn da müsste ich genauso wie du recherchieren.


Gruß

Uwe
Uwe Mettmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:55   #23
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.226
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Verantwortlich dafür ist hauptsächlich die Induktivität, nicht die Kapazität des Kabels.

Die Kapazität kann man eigentlich komplett kippen in der Simu fällt mir gerade auf. Die Spule machts...
Das lasse ich gelten.
Aber immer noch nicht die 10m.

Ginge es wirklich nur um die Kapazität, stimmt meine Aussage schon.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:56   #24
paschulke2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
100pf/m und 10m Länge?

Das ist alles Andere als realistisch.

Ein Stegkabel wird geschätzte 10pf/m auf die Waage bringen, ergibt bei realistischen 2,5m pro Box 25pf.
Kommt jetzt drauf an, was Du unter "Steg" verstehst. "Normales" Zwillingskabel liegt in der Gegend von 50pF/m.

Solange man nicht bestimmte exotische Kabel verwendet, wird man wohl kaum das 1nF bis zum Lautsprecher "voll kriegen". Extrem irrelevant also. Selbst die 10nF, die man bei 10m mit einem XYX ABCDEF (Nennung im Zusammenhang mit Kritik hier evtl. verboten) erreichen kann, sind so sowas von egal …

Gruß

Thomas

Edit:

z.B. Drahtdurchmesser 2mm, Abstand der Drahtmitten 4mm, Epsilon_r=3, Formel nach AEG Hilfsbuch 1 (Berlin 1971), Seite 270: 60pF/m

Geändert von paschulke2 (16.03.2012 um 19:06 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 18:57   #25
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es kann sich eigentlich jeder ganz einfach selber ausrechnen wie es mit seinen Kabeln ungefähr ausschaut, die Schaltung oben kommt aus

https://www.circuitlab.com/editor/

eine Browser-basierte Elektronik-Simu, super easy zu bedienen und kostenfrei.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 19:00   #26
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Das lasse ich gelten.
Aber immer noch nicht die 10m.

Ginge es wirklich nur um die Kapazität, stimmt meine Aussage schon.
Ja die Kapazität ist wirklich völlig wurscht.

Und die 10m, naja das weiss eh jeder selber wieviel er braucht. Ich hatte von 0,5m (Monoblock hinter LS) bis 15m (Kabel an drei Wänden entlang, ging halt nicht anders) schon alles.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 20:03   #27
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.226
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Wolfgang, der Händler hat von der Kapazität gesprochen (hat er wahrscheinlich irgendwo im Zusammenhang mit NF-Kabeln aufgeschnappt).

Hätte er von der Induktivität gesprochen, wäre ich mit meiner Aussage vorsichtiger gewesen.

Thomas, die Stegkabel die ich meine und kenne (v.d.Hul), haben zwischen den Adern ca. 12-15mm Abstand. Da werden die 10pf/m ungefähr hinkommen. Bei üblichen Zwillingsleitungen werden es dann schon 50-60pf/m sein.

Die "hunderten Megahertz" waren aber vielleicht doch etwas übertrieben.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 20:05   #28
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

David, jetzt sind wir uns eh einig.


lg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 20:08   #29
paschulke2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Thomas, die Stegkabel die ich meine und kenne (v.d.Hul), haben zwischen den Adern ca. 12-15mm Abstand.
Ok. Die haben natürlich praktisch nix an Kapazität. Dafür haben sie mehr Induktivität als normal, was in diesem Fall keine gute Idee ist.

Ganz normale Baumarktkabel mit ausreichendem Querschnitt sind allerdings kein Problem. Im Zweifel empfehle ich den Kabelrechner aus dem Hifi-Forum.

Gruß

Thomas
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 20:11   #30
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.226
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von ken Beitrag anzeigen
David, jetzt sind wir uns eh einig.


lg
Na bitte, soll ja auch ab und zu vorkommen.;)
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de