HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY HiFi Zubehör

DIY HiFi Zubehör Selbst hergestellte Racks, Kabel, etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2008, 14:02   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.977
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard DIY-Analogplattenspieler

Sobald ich meine Anlage fertig habe und sobald mir wieder "fad" wird, könnte es sein, dass ich mir (wieder einmal) einen analogen Plattenspieler baue. Dieses Mal soll das gar nicht so eine schweres Monster-Masselaufwerk werden, sondern eher etwas Einfaches aber durchaus Feines. Wie ich das genau umsetze, darüber werde ich mir noch Gedanken machen, aber fest steht, dass ich versuchen werde so ziemlich alles selbst herzustellen, auch den Tonarm.

Mein größtes Problem ist, dass ich auf meiner Drehbank von der Spitzenhöhe her nicht in der Lage bin, den Durchmesser von 300mm (besser 310mm) zu drehen. Das können nur Maschinen die doppelt so groß und mindestens 5 Mal so schwer sind.
Deshalb werde ich mir etwas überlegen müssen. Z.B. könnte der Plattenteller aus Birkensperrholz sein, den könnte ich mit der Oberfräse machen. Auch der Sockel könnte aus diesem Material sein. Das Lager (wichtig!) wird natürlich wieder meine feinmechanischen "Künste" in Anspruch nehmen. Als Motor nehme ich natürlich einen fertigen, dass Pulley drehe ich schon wieder selbst.

Man könnte auch den Teller und den Sockel aus Edelbeton (oder sonst einem geeigneten Material) gießen. Allerdings kommt man dann um eine exakte Form nicht umhin.....

Der Arm wird die größte Herausforderung. So etwas habe ich (abgesehen vom Balsaholzstab;)) noch nicht gemacht. Aber soooo schwierig stelle ich mir das auch wieder nicht vor (denke ich einmal). Ist ja alles völlig voodoofrei und nichts wie pure Physik.

Nur zum Verständnis: man bekommt heute schon billig gute Plattenspieler zu kaufen. Ich möchte aber selbst einen bauen und ich bin überzeugt davon, dass der letztlich tadellos funktioniert. Und immerhin habe ich einen Schrank voller Platten samt neuer VPI-Waschmaschine.

Wer hier gute Ideen hat, her damit.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 14:43   #2
Rex_Cramer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo David,

das überrascht mich, du als ausgewiesener Vernunftshörer willst eine Rillenfräse bauen

Find ich aber eine gute Idee. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit auch einen Wiedereinstieg gemacht. Mir gefällt das ausgesprochen gut per Platte zu hören, es ist eine ganze andere Art des Musikgeniessens. Damit meine ich noch nicht mal den Klang. Der ist oft genug schlechter als CD, manchmal eben aber auch besser.

Für eine gute Wiedergabe würde ich auf jeden Fall noch eine Plattenwaschmaschine bauen oder kaufen, ansonsten ist die Freude doch arg getrübt. Dieses Knistern bringt mich manchmal um den Verstand, ich habe halt noch keine (Knosti lässt grüssen).

Als Anregung kann ich Dir diesen Thread ans Herz legen, da hat ein Einsteiger m.E. eine erstaunliche Leistung erbracht.

http://www.roehren-und-hoeren.de/php...pic.php?t=3737

Dazu wird gerade noch der Tonarm erstellt.

http://www.roehren-und-hoeren.de/php...pic.php?t=5332

Gruß
Rex

EDIT: Gerade gesehen, daß Du ja schon ein VPI hast.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 15:00   #3
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn schon fein, dann Sockel und Teller aus Naturstein. Schiefer, Granit...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 15:22   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.977
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Alle Achtung vor dem, was dieser Mann gemacht hat.

Soviel Aufwand möchte ich aber nicht treiben und das Design ist mir nicht wichtig. Dafür möchte ich aber alles so weit wie möglich selbst machen (er hat zum Teil machen lassen).

Eigentlich möchte ich nur ein (schön gefertigtes) Zweckgerät bauen. Dabei bin ich bereit, außergewöhnliche Wege zu gehen. Ich möchte also nichts nachbauen, sondern neu überdenken und eventuell komplett anders lösen als üblich.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 15:28   #5
Rex_Cramer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Weitere Anregungen kannst Du Dir auch in der DIY Abteilung des AAA holen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 17:16   #6
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja aber wenn du dir hier Anregungen holst, hast du es dann ja nachher nicht selber erfunden, das wäre ja kontraproduktiv. Also wenn ich jetzt Magnetlager sage, dann kannst du es eigentlich schon nicht mehr machen, weil "not invented here"

ps. Ja ich weiss dass es sowieso schon Dreher mit Magnetlager gibt.




lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 17:23   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.977
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Das Magnetlager habe ich geistig schon längst durch. Ist einfach zu machen. So Manches kann ich nicht neu erfinden.

Aber wie wär's mit einem viereckigen Plattenteller? Den könnte ich sogar aus Metall herstellen.
Ist übrigens technisch eine tadellose Lösung.
Achteckig ginge auch, sechseckig ebenfalls und zur Not sogar fünfeckig.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 17:40   #8
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also wenn du einen viereckigen Teller machen würdest, das wär schon mal cool. Direktgetrieben wärs ja kein Problem, oder mit einem kleinen runden Stück drunter dazugeschummelt für den Riemen. Super wär das. So einen würd ich auch haben wollen




lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 17:49   #9
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.977
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ein Subteller ist ja sowieso geplant und dessen Durchmesser kann ich bearbeiten. Muss nur in einem bestimmten Verhältnis zum Motorpulley und zur Motordrehzahl stehen. Der Taschenrechner gibt die Antwort.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 18:02   #10
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auch cool wär es, die Platte senkrecht laufen zu lassen und den Tonabnehmer irgendwie von der Seite draufzudrücken. Oder die Platte hängend zu lagern und von unten abtasten. So kann kein Staub drauffallen -> nie mehr Plattenwaschen.

Wahnsinn, ich hab soviel tolle Plattenspielerideen, wo bleibt mein Nobelpreis




lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 18:07   #11
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 65
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
... Und immerhin habe ich einen Schrank voller Platten samt neuer VPI-Waschmaschine. Gruß David
hallo David

Das ist ein guter Gedanke, Dir einen Plattenspieler zu bauen. Du wirst hören, wie schön das ist, wieder mal 'ne Platte aufzulegen. Wenn Du sowieso einen Schrank voll Vinyl hast, führt ja fast kein Weg daran vorbei, diese alte, analoge Schiene, nochmal auszuprobieren.

Hier spielt eben noch die zweite Seite einer gestern erworbenen
k o n v e n t i o n e l l e n Jazz Scheibe. Sonny Stitt - Blues for Duke

Kontrabass Sam Jones, Piano Barry Harris, Schlagzeug Billie Higgins,
Alt und auch Tenorsaxophon Sonny Stitt.

Das Schlagzeug, der Kontrabass, deren Wiedergabe hat einen ganz besonderen Charakter, wenn er von einer Schallplatte wiedergegeben wird. Wie der Kontrabass das Saxophon rythmisch und im Tempo unterstützt und antreibt, das ist einfach s . u . p . e . r
Mag ja sein, daß eine Cd mindestens alles genausogut kann oder besser, aber wenns die LP nicht schlecht macht, wenn die LP es auch gut macht, dann ist eine Cd zumindest in diesem Ohrenblick überflüssig und es könnte sogar sein, dass Dir diese spezielle Wiedergabe, mit Dir besonders ans Herz gewachsener Musik, eine wunderbare Erfahrung bereitstellt. Auch wenn du in der Vergangenheit schon 100 oder 1000 mal Schallplatten gehört hast.
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 18:48   #12
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.977
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Ingo!
Ist schon lange her, dass ich in meinem Keller analoge Platte gehört habe. Morgen (wenn ich nicht vergesse) scanne ich zwei Bilder dazu ein.

Was mich nur immer so gestört hat, ist der Störpegel. Deshalb auch die Waschmaschine (habe sie ganz günstig bekommen, aber erst danach), denn fast alle meine Platten habe ich früher nass gespielt. Die knistern sicher, als hätte ich ein Lagerfeuer im Raum. Alleine dieser Aufwand (das Waschen) schreckt mich etwas ab. Aber ich werde das schon machen. Dazu müsste ich gar keinen Plattenspieler bauen, habe noch einen wunderschöner Thorens TD-160 mit SME-Arm im Abstellkammerl. Dazu noch irgend einen ziemlich aufwändigen Entzerrer (acurus p-10) http://www.audiokarma.org/forums/sho...d.php?t=134748 - jetzt wo ich das schreibe, weiß ich nicht einmal, ob das nicht nur ein MC-Aufholverstärker ist.....

Keine Ahnung von all' dem, muss mich wieder neu damit beschäftigen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 19:06   #13
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wo hier so schön fabuliert wird: Die Platte gehört auf die Unterseite des Plattentellers, so kann kein Staub darauf fallen und sie kann permanent mit Reinigungsflüssigkeit behandelt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 19:33   #14
Rex_Cramer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Und da ich keine Speaker mehr selber baue, ist mein nächstes Projekt eine PWM.
Dem alten Thorens TD-125 MKII habe ich eine neue Zarge verpasst, samt Rega Tonarm mit einem feinem System. Das spielt schon toll. Aber das Knistern ist die Hölle für mich.

Die Knosti ist mir auf Dauer zu mühselig, ausserdem halt ich das Prinzip für suboptimal.

Einen alten Dual 1225 habe ich letzte Woche für 2,50 Euro bei Ebay gekauft, der wird hoffentlich die Grundlage darstellen.

@Höhlenmaler: das hast Du schön beschrieben, mir geht das auch oft so
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 20:16   #15
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo david!

ein betonchassis ist eine grossartige idee, und mit etwas phantasie (form) ganz leicht zu machen. ich werd schon wieder ganz... http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=2194

liebe grüsse,
michi
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de