HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2006, 00:19   #1
rubicon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mein Besuch bei Karsten K.

Heute hatte ich Gelegenheit, Karsten K. einen Besuch abzustatten, den wir schon vor längerer Zeit in´s Auge gefaßt hatten, kennen wir uns doch schon seit einiger Zeit durch´s Schreiben in den Foren und durch viele Telefonate und PN´s.

Besonders neugierig war ich auf seine Neuerwerbung, einen Lautsprecher aus der Manufaktur von KEA AUDIO, Mit dessen Entwickler Karsten seit längerer Zeit schon befreundet ist. Sein neuseter Lautsprecher nennt sich "Endeavor".

Nach einer herzlichen Begrüßung und einem gemeinsamen Frühstück ging´s dann auch sogleich an´s Hören. Mitgebracht hate ich - wie immer - eine kleine Auswahl an Musik aller Stilrichtungen, mit denen ich mir bisher immer ein recht gutes Bild von der Leistungsfähigkeit einer Gesamtanlage machen konnte.

Die Abhörkette bestand aus einem Kenwood-player, die Verstärkung besorgten Advance Acoustic Komponenten, die einen sehr gediegenen und äußerst wertigen Eindruck hinterließen. Nun zum Lautsprecher: Die Endeavor hat ein rautenförmiges Äußeres, was auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig, aber verarbeitungsmäßig einen ganz hervorragenden Eindruck hinterläßt. Die verbauten Chassis und das Finish sind makellos und strahlen ein gewisses understatement aus, was jedoch beim ersten Ton bereits einem verwundertem Staunen weicht. Aus diesen eher zierlich wirkenden Tönern soll ein "richtiger Bass" kommen? Ja, und was für einer. Mächtig, dabei tief herabreichend und sauber konturiert, mit dem nötigen Biss und punch, wenn es die Aufnahme hergibt. Das konnte mich richtig begeistern. Ja, so mag ich Basswiedergabe. Nichts dröhnt, wabbert und weicht auf. Das können nur richtig gute Lautsprecher, deren Preisschilder im 5-stelligen Bereich liegen. Aber dazu später noch mehr.....

Die Orgel in Antiphone Blues grollt so, wie ich es bei sehr guten Schallwandlern gewohnt bin, Anblasgeräusche vom Saxophone wunderbar hörbar, das Sax rotzt munter drauflos - klasse!
Stimmen kommen sehr authentisch rüber, Cash erscheint hier mit dem für ihn typischen Brustkorb, aber nicht zu groß, wie ich es oft bei Lautsprechern erlebe, die im Präsenzbereich überbetont daherkommen. Hier stimmt das Maß. Sehr schön. Dynamischer Rock von Snap wird zu einer wahren Freude, man klopft den Takt automatisch mit. Solcherart Musik hat über die Endeavor einen wirklichen Spaßfaktor.
Wechsel auf Jazz. Nun spielt ein Pennywhistle mit mehrern Tuben zusammen. Auch hier alles ohne Fehl und Tadel. Ein Quentchen mehr an Auflösung in den höchsten Höhen hätte ich mir noch gewünscht - aber man kann nicht alles haben.

So haben wir Stunde für Stunde eine Scheibe nach der anderen gehört - ich darf sagen: genossen - und stets wirkte die Endeavor dabei höchst souverän (selbst bei lautesten Pegeln), homogen und tonal sehr ausgeglichen: Nichts nervte oder wurde agressiv.

Hat mir was gefehlt? Ehrlich gesagt: Nein. Besonders gefallen hat mir der Grundton. In diesem Bereich halte ich die Endeavor geradezu für phänomenal. Das muß man mal gehört haben. Da müssen sich andere Kandidaten in dieser Preisklasse warm anziehen.

Apropos Preis: Dieser Lautsprecher soll 5900 € kosten. In Anbetracht der klanglichen Performance halte ich dies für eine Untertreibung und würde dem Hersteller dringend raten, das Preisschild nach oben zu korrigieren. Sie spielt für meine Ohren ohne Wenn und Aber in der gleichen Qualitätsklasse wie z.B. eine B&W 802D - wenn diese adäquat mit einer Verstärkung betrieben wird.

Fazit: Die erste Begegnung mit diesem Lautsprecher hat mich von diesem Produkt sehr eingenommen, und ich möchte dem Hersteller zu dieser Entwicklung nur beglückwünschen. Hier weiß anscheinend jemand genau, was einen guten Lautsprecher ausmacht. Kein Blendwerk, sondern ein grundsolides Handwerk. Understatement der ganz großen Sorte. Hut ab!
Karsten will und kann ich zu dieser Wahl nur beglückwünschen. Ich verstehe jetzt, warum er immer so begeistert davon geschrieben hat. Ich teile sein Urteil voll und ganz.

Nun wird man fragen: Wo ist der Pferdefuß? Keine Kritik? Wie ist sie im Vergleich zu anderen? Nach meinen Hörerfahrungen - und ich habe einiges gehört - ein Kauf ohne jede Reue. Wenn man überhaupt ein Haar in der Suppe suchen und finden will, dann der Hochtonbereich, den ich noch transparenter und freier kenne - auch in den alleruntersten Etagen geht noch was - aber nicht in dieser Preisklasse. Dafür müssen noch etliche Scheine draufgelegt werden. Mit dem Erreichtem hat die Endeavor die Messlatte - preisübergreifend - ziemlich hoch gelegt. Einige andere teure Konkurrenten sehen dagegen recht blass aus.

Bei Karsten und seiner Freundin möchte ich mich für diesen sehr unterhaltsamen und angenehmen Tag herzlich bedanken. Ich freue mich schon auf einen Gegenbesuch. Es hat wieder mächtig Spaß gemacht, mit Menschen zusammenzukommen, denen man die Freude an der Musik anmerkt und die mit Herzblut ihr Hobby betreiben.

Gruß
Franz

PS. "Hotel California" von den Eagles über den Projektor war das Sahnehäubchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 08:58   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.735
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Franz!
Danke für den schönen Hörbericht.
Schade nur immer wieder, dass man da nicht mitdiskutieren kann. In diesem Fall trifft das noch mehr als sonst zu, weil diese Boxen recht selten irgendwo zu finden sind.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 10:49   #3
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

wenn man jetzt noch bedenkt,dass Karsten bestimmt einen Freundschaftspreis erhalten hat,dann ist das aller Ehren wert.
Nur eines ist auch klar,Karsten hat eine superbe RA installiert und um so erstaunter ist/wird man,was da alles herauszuholen ist.Diese Bassabsorber sorgen für einen konturierten und druckvollen Bass - auch der HT wird sehr angenehm gezeichnet.Aber das alles nutzt nichts,wenn der LSP nicht mitspielt und da hat Karsten mit der Endeavour wohl genau ins schwarze getroffen(meinen Glückwunsch in Richtung Neuseeland )

@Franz

Ich könnte mir vorstellen,dass eine B&W 802D unter gleichguten Bedingungen uns alle in Angst und Schrecken versetzen würde,da haste dann Druck ohne Ende.

Wie immer ein gelungener Hörbericht deinerseits,danke dafür.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 11:04   #4
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Dr.Who

Ich könnte mir vorstellen,dass eine B&W 802D unter gleichguten Bedingungen uns alle in Angst und Schrecken versetzen würde,da haste dann Druck ohne Ende.
.........................diese so schnell wie möglich wieder zum Händler zu bringen .
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 11:05   #5
Karsten_K
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Milon

zur Info,
ich habe doch keine Cornerblock´s mehr!
Das habe ich aber an anderer Stelle auch erklärt!
Es ist nicht NUR die RA,den durch Austausch der Elektronik habe ich auch
ein anders Problem (Bassbereich) sehr schön in den Griff bekommen.



PS:

mir ist aber schon klar,das Du nicht glauben kannst das dieser LSP für dieses Geld(5.900€ )und das noch an so einer günstigen Elektronik (Advance .A) NIEMALS derart aufspielen kann ,wie die LSP aus dem preislichen Oberhaus!

  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 11:06   #6
Karsten_K
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Franz,

ich möchte mich hier ganz herzlich(in Kurzform,längere Version per pn)
bei Dir für Deinen Besuch bedanken.
Die Freude Dich endlich persönlich kennen lernen zudürfen ,nach der langen virtuellen Zeit ,die wir uns nun schon durch diverse Foren "kennen",(dazu die pn´s/Mail und telefonate)ist ganz auf meiner Seite.
Einen Hififan ,der sein Hobby mit dieser Leidenschaft pflegt ,lernt man (ICH) nicht alle Tage kennen.

Franz ,ich freue mich jetzt schon sehr auf meinen Gegenbesuch bei Dir und bin mehr als "nur"gespannt auf Deine über viele Jahre hin ,optimierte und mit Sachverstand zusammen gestellt Kette.Das wird ein richtige Erlebnis werden,
da bin ich mir sicher.
Ich werde mal die Tage versuchen ,ein Foto(Detail´s) von der Endeavour zumachen ,wobei die hochglanz Lackierung, sowie das einzigartige Design (Rautenform) sicherlich nicht per Aufnahme rüber kommt.

lieben Gruß Karsten

PS:

Das die AA Elektronik derart gut zur Endeavour passt,hätte ich selbst NIE so krass erwartet!
Ich gebe der(fast) kompl. neuen Kette ,nun erstmal die nötige Zeit ,sich einzuspielen,ich weiß ja was da noch kommen kann.
( Erfahrung mit der Ganymed )
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 11:09   #7
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karsten,

schreibe doch bitte was zur Aufstellung, Hörabstand, Einwinkelung, etc..

Danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 11:36   #8
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Karsten_K
@Milon

zur Info,
ich habe doch keine Cornerblock´s mehr!
Das habe ich aber an anderer Stelle auch erklärt!
Es ist nicht NUR die RA,den durch Austausch der Elektronik habe ich auch
ein anders Problem (Bassbereich) sehr schön in den Griff bekommen.



PS:

mir ist aber schon klar,das Du nicht glauben kannst das dieser LSP für dieses Geld(5.900€ )und das noch an so einer günstigen Elektronik (Advance .A) NIEMALS derart aufspielen kann ,wie die LSP aus dem preislichen Oberhaus!



Karsten,6.000 Euro ist ein Haufen Geld für ein LSP,so etwas außergewöhnliches kann sich nicht jeder leisten.Du brauchst dir doch nun wirklich keine Sorgen mehr zu machen.

Zitat:
ich habe doch keine Cornerblock´s mehr!
dann ist das Ergebniss umso erstaunlicher.
Welche Maße hat die Endeavour eigentlich(B/H/T) ?

PS : Es muss halt nicht immer eine große Membran sein,es geht auch anders.

PPS : Lässt du die Cornerblocks jetzt ganz weg und wenn ja ,warum(ich habe das nicht mitbekommen)?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 12:01   #9
rubicon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Es muss halt nicht immer eine große Membran sein,es geht auch anders.
Hi Milon, in der Tat. Man muß als Entwickler und Hersteller nur wissen, wie´s geht - und dieser Entwickler weiß es ganz offenkundig. Ich habe mich selbst beim ersten näheren Betrachten der Box gefragt, ob die "richtig Bass" kann - und hab beim Zuhören nur noch gestaunt. Gerade in dieser Disziplin (Basswiedergabe) punktet sie gegenüber etwa gleichteurer Mitkonkurrenz, die ich kenne. Das ist schon aller Ehren wert.

@ Karsten:

Mit dieser Advance-Vorstufe hast du einen sehr guten Griff getan. Sie spielte schon im kalten Zustand hörbar präziser und "schlackenloser" als die Music Fidelity. Für´s Geld ein "best buy"

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 12:12   #10
Karsten_K
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo dr.matt

die Basisbreite ,beträgt derzeit knapp 2,80m (Achse Chassiszentrum),bei einem
Hörabstand von ca. 3,30m.(jeweils Schenkelmass)
Die LSP sind auf meinen Wohlfühlhörplatz so eingewinkelt,das die Phantommitte stimmig ist.

Du bist ja ein bekennender Nahfeldhörer ,was mir persönlich nicht so zusagte ,noch dazu schaue und höre ich sehr gerne Live DVD Konzerte.Gestern haben wir uns zum Abschluß noch die Eagles gegönnt,dazu kann dann lieber Franz noch etwas sagen ,sofern er dies möchte.Durch diese Abhörsituation musste ich mein Augenmerk besonders auf die Optimierung der RA richten, u.a. auf eine symetrische Aufstellung und Unterdrückung der 1. seitl. Reflexionen achten.

Wichtig war mir eine symetrische LSP Aufstellung und eine homogene Bedämpfung meines Wohnraumes.Dies ist mir sehr gut gelungen ,was ich nach unserem Einzug in die neue Wohnung so nie geglaubt hatte.
Mir war nach dem ersten Besichtigungstermin klar, das dieser zwar optisch schöne Wohnraum ,mir akustisch einen "Haufen" RA Probleme bescherren wird.Aber es gibt auch ein Leben ausserhalb von Hifi!!!Wer einen seperaten Hörraum hat, kann sich glücklich schätzen ,da ich auch den WAF
berücksichtigen wollte.

Mein Hörraum ist ein Wohnraum ,offener Bauart,dadaurch habe ich im Gegensatz zu quarderförmigen geschlossenen Räume ,weniger Probleme mit Modenbildung,der Nachhall war das grosses Problem.

ich weiß das Du selbst sehr genau weißt,was es bedeutet eine Kette zu optimieren,wenn die "Grundbasic´s " abgehakt sind.

Ich gönne den neuen LSp und Komponenten (Vor-End Kombi von AA) Ihre Einspielzeit und witme mich dann einem spannenden weiteren Feld....
dem Feintuning!

Meine Erfahrung muss nicht jeder teilen, ich verlasse mich sehr gerne wertfrei auf meine
(Ausnahme der LSP ,denn er misst sich auch so, wie er klingt)
Mich interessieren da weniger die Markennamen / Preise oder das Marketing,(z.b. bei Kabeln)sondern ich nehme mir Zeit und vergleiche!

Das ENDPRODUKT muss mir zu sagen und in meinen Budgetrahmen liegen ,mehr will ich garnicht nicht!

In diesem Sinne schönen SO.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 12:24   #11
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karsten

Vielen Dank für Deine netten und informativen Zeilen !!


Wünsche Dir auch einen schönen + erholsamen Sonntag......
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 12:59   #12
rubicon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

H A L L OOOOO!

Bitte hier kein für oder wider B&W-thread!! ich kann´s nicht mehr lesen.

Hi Karsten,

die Eagles-DVD mit dem Beamer war schon ein krönender Abschluß. Je öfter ich bei meinen Besuchen diese Dinger sehe + höre, desto mehr lecke ich Blut...

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 13:37   #13
rubicon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier zur info noch die website des Herstellers

http://www.kea-audio.de/de/hifi-laut...endeavour.html
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 14:01   #14
Karsten_K
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von rubicon
Hier zur info noch die website des Herstellers

http://www.kea-audio.de/de/hifi-laut...endeavour.html

nur zur Ergänzung,

hier unter
www.keaaudio.com
findet man einige Interessante Erklärungen ,zu Chassis und deren Eigenschaften!

Für "Fachkundige" unter more technical Info´s auch Messungen!

PS:

mir war gestern schon klar ,was jetzt wieder losgetreten wird!
Dies hatte ich auch Franz gegenüber so geäussert, und wollte Ihm schon davon abraten überhaupt einen Bericht zuveröffentlichen.

Ich finde aber ,das wäre für ein oder anderen Hifi Interessierten auch nicht fair !

Ansonsten kann ich nur noch sagen ,das ich meine Zeit ,die ich in Foren verbracht habe, deutlich reduzieren werde ,und mich lieber mit Gleichgesinnten zu geminsamen Hörerlebnissen treffen werde....
dies hat mir der gestrige Tag mit Franz´s Besuch mehr als deutlich aufgezeigt.

Alles andere wären auch nur Wiederholungen meinerseits,denn ich habe seit meinem ersten Hörtreffen ,damals mit der "Kleinstbox Modell Spark(nur von den Abmessungen her) oft davon berichtet.Danach kam die Ganymed,
diese ebenfalls kleine konnte dem ein oder anderen ja schon begeistern ...

Die Endeavour ist aber ein ganz anderes "Kaliber"!
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 15:17   #15
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Franz,

natürlich sollst Du Deine Erfahrungen posten, davon lebt doch ein Forum. Ich weiss auch nicht, warum hier schon wieder gekabbelt wird. Wie ich was meinte, steht in meiner PN an Karsten - wenn er sie schon gelesen hat. Ich finde nur die Aussagen von "dr.Neunmalklug" so treffend, wenn hier B&W erwähnt wird. Das zieht sich durch ganze Forum. Welche Philosophie und welche Entwicklungstiefe in KEA AUDIO steckt, kann man schon erkennen an den Threads im OEF.

Gruß
BERND
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de