HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.2007, 23:26   #1
schaffi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 380
schaffi
Standard Bei David

Da ich vor einiger Zeit schaukis Anlage hören konnte und heute anlässlich des PPP Tests die Möglichkeit hatte Davids Anlage ca 1/2 Stunde alleine anzuhören (ich war etwas zu früh da), möchte ich für alle die es interessiert kurz meine Eindrücke schildern.
Davids Anlage ist eine Lupe, sie bringt Feinheiten die ich so noch nicht gehört habe. Sie spielt sehr klar, nicht im geringsten aufgedickt.
Die Höhen neigen bei manchen Aufnahmen zu Schärfe, bei anderen sind sie perfekt, nie jedoch zu dumpf.
Der Bass ist kräftig, jedoch keinesfalls übertieben, die Mitten schön transparent. Die Ortbarkeit war sehr gut, die Darstellung plastisch.
Den allgemeinen Klangcharakter würde ich als dynamisch und eher hart beschreiben, was zu einem sehr livehaftigen Gesamteindruck führt.
In meinen Ohren hat sie sich von Richards Anlage recht deutlich unterschieden die wesentlich weicher spielt. Pegel gehen bis an die Schmerzgrenze, dass ist eine Anlage wie geschaffen um sich einmal die Woche das live Gefühl zu verpassen. Bei niedrigeren Pegeln klingt es zwar immer noch gut, mir wäre jedoch das PC Gräusch als auch das Grundrauschen zu laut.
Zum Abschluß möchte ich noch sagen, dass ich eines meiner Lieblingstücke von G. Danzer noch nie so gut (gefühlvoll) wie auf Davids Anlage gehört habe, für öfteres und längeres musikhören wäre mir die Abstimmung bei vielen Aufnahmen etwas zu scharf.

mfg
schaffi
schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 00:00   #2
ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bei David

Das stimmt, Davids Anlage unterscheidet sich deutlich von Richards, also bin ich ja doch nicht der einzige der das gehört hat!

Und Schärfe entsteht vielleicht durch schlechtere Aufnahmen, er könnte vielleicht mal einen guten CD-Player zum Vergleich zum PC verwenden, vielleicht wirds dann noch besser in den Höhen.

Bei mir wirken die Höhen auch etwas geschmeidiger, aber manchen gefällts schärfer besser.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 00:17   #3
Lego
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bei David

Tach auch

Zitat:
Original von ellesound
Und Schärfe entsteht vielleicht durch schlechtere Aufnahmen, er könnte vielleicht mal einen guten CD-Player zum Vergleich zum PC verwenden, vielleicht wirds dann noch besser in den Höhen.
  • Welcher "gute CD-Player" wäre denn passend?
  • Warum meinst Du ein CDP wäre "besser" als ein PC mit hochwertiger Audiokarte samt excelentem Prozessor für die Wiedergabe?
  • An welchem Kriterien orientiert sich die Wertung "besser" ?
  • Warum beziehst Du Dich in Deinen Aussagen nur darauf, daß es in den Höhen "besser" werden könnte?
  • Warum meinst Du dass Schärfe, was immer das bedeuten soll, nur durch schlechte Aufnahmen entsteht und dadurch auffällt?

Gruß
Jochen
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 00:29   #4
ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bei David

Er kann es mit einem CDP ausprobieren, welcher es sein soll ist seine Entscheidung er hat ja genug im Geschäft stehen.

Mir ist damals als ich bei ihm gehört habe leicht aufgefallen, das das PC- Laufwerk beim direkten Abspielen in den Höhen leicht verzerrt, die Festplatte hingegen spielte sehr sauber, also könnte er mal einen Vergleich mit CDP starten.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 00:53   #5
Lego
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bei David

Mon, Moin

Zitat:
Original von ellesound
Mir ist damals als ich bei ihm gehört habe leicht aufgefallen, das das PC- Laufwerk beim direkten Abspielen in den Höhen leicht verzerrt, [...]
Hast Du ihn auf diese Auffälligkeit aufmerksam gemacht?
Ich frag deshalb, weil es sein könnte, dass er einfach nur (ohne es zu bemerken) die Audiokarte übersteuert hat, indem er den Ausgang lauter machen wollte).

Ein häufiger und weitreichend verzeihliches Missgeschick im immanten Stress einer "Vorführ-Situation". Mir ist das auch schon passiert.

Hörbar wird es dadurch, daß dich die Höhen durch das Clipping rauh und unangenehm anhören. Wer diesen Effekt kennt betreibt jedwede Audiokarte vorsichtshalber immer mit einem gewissen Headroom bei acht von zehn Strichen im Windowsmixer.

Mitunter sind mir aber auch Berichte bekannt, daß die durch Clipping verursachte Rauhigkeit bei bestimmten Musikrichtungen wie etwa Industrial, Punk, Death Metal und Noise eher positiv durch ein mehr an "Aggressivität und Punch" auffällt.

Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 08:25   #6
schaffi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 380
schaffi
Standard

Ich habe keine Verzerrungen hören können, ich glaube David hat die Anlage so eingestellt wie er es für richtig hält. Durch die sehr direkte Abstimmung kommen manche Aufnahmen sehr gut, bei anderen ist es (für meinen persönlichen Geschmack) ein bisschen zuviel.
Fakt ist, es hat mir nichts nicht gefalllen, die Anlage bringt immer eine tolle Auflösung und Ortung, für langzeithören kann es aber manchmal anstrengend sein, dafür verwendet sie David auch nicht, er will dem Liveerlebnis nahekommen, das kann diese Anlage sehr gut.

mfg
schaffi
schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 10:12   #7
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

schaffi,

du beschreibst genau meinen eindruck.
auch mir war's obenrum zu beginn ein bisschen zu scharf, ganz verflogen ist dieser eindruck nie. ich mags einfach weicher. ist halt einstellungssache.

trotzdem: was ich noch selten (nie?) besser gehoert hab war der bass. da hilft das theoretisieren (da neig ich ja auch dazu) der raumakustik nichts: staubtrocken, ausgeglichen, explosiv, einfach geil. ich haett's mir von den photos ja eher problematisch vorgestellt, bin aber eines besseren belehrt worden. kickbass=super.

und: keine rede von pegelorgien. im auto hatte ich die schwarze von metallica , die hab ich mal kurz laut gedreht, so wie das zur musik passt - in dem fall ca. viertel-vier
natuerlich koennt ich nicht dauernd so hoeren aber kurze zeit macht das sehr viel spass. waere auf dieser cd doch nur ein bissl tiefbass drauf gewesen (es war uebrigens DOCH eine 1:1 kopie!) ...

insgesamt eine anlage wie ich sie mir wuenschen taet - reserven ohne ende, bass ohne hoerbare verzerrungen und eine direkt unglaublich buehne am hoerplatz. praezise ortbarkeit - ich kann mich an die titel von diesen jazzsachen nicht mehr erinnern aber die eine frauenstimme war ueber viele oktaven an eine stelle im raum projiziert wie ich das nur von den teuersten LS kenne die ich gehoert hab.

und dann die endstufen ...
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 10:34   #8
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.756
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo @Lego
Ich weiß natürlich was du meinst, aber es wird nie etwas übersteuert. Das habe ich alles geprüft. Einerseits mit voll ausgesteuerten Aufnahmen (Klangwurst mit 100%) in Bezug auf die Audiokarte und deren Einstellung (da liege ich mit 3dB darunter, also im sicheren Bereich) und dann noch in den digitalen Weichen. Bei allerhöchsten Pegeln leuchtet dort im Bereich des 12 Zöllers (75 - 300Hz) ab und zu einmal die gelbe (noch keine rote) LD auf. Da bin ich also auch im sicheren Bereich.

Ansonsten: ich könnte die Anlage sofort etwas weicher - und auf Wunsch auch ganz weich - einstellen. Das alles hatte ich schon über längere Zeitspannen so laufen. Dadurch werden die schlechteren Aufnahmen besser, aber die ganz guten um das gleiche Maß gekappt. Das möchte ich nicht, weil ich im Hörkeller keine Oldies spiele, sondern vorwiegend nur erstklassig gute Aufnahmen.

Was natürich ungewohnt ist, ist die fast unlimitierte Dynamik dieser Anlage. Wenn man ohnehin schon laut spielt und es kommt ein extremer Impuls in irgend einem Frequenzbereich (vorwiegend im Mitteltonbereich), verzerrt anscheinend schon das Ohr.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 18:26   #9
ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, also vielleicht hat es übersteuert übers Laufwerk, es war jedenfalls keine Lautstärke abhängige Verzerrung, von Festplatte wars sauber.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 18:50   #10
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.756
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Felix!
Werde ich mir nochmals ansehen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 19:43   #11
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was mir jetzt aufgefallen ist - beim letzen Mal gar nicht so (und wahrscheinlich Musikabhängig) war dieser "Wumms" aus dem Nichts.

Sprich zuerst Stille und auf einmal Zack war was da.

Bei mir, bzw. meiner Musik ist immer irgendwas da, was das ganze untermalt...??

Und eine Kleinigkeit ist mir auch noch aufgefallen, nämlich kleine Nachschwinger im Bass.
Z.b. wenn der Stop-Button unterm Track gedrückt wurde.
Zumindest auf den seitlichen Sitzen.

Alles in allem hats mir diesmal besser gefallen als letztes Mal - aber locker im Bereich der Tagesverfassung.

mfg

P.S. Welche CD hat dB da mitgehabt?? Das leicht jazzige??
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 20:13   #12
WMN
Unsäglicher User
 
Registriert seit: 21.10.2007
Beiträge: 1.498
WMN
Standard

Was mich nach dem Ansehen der Bilder von Davids privater Anlage interessieren würde, ist die Raumakustik. Die Dämmung erfolgte ja sehr gründlich und doch relativ einfach. Zudem sieht das ganze auch noch toll aus -
Da ich mir im nächsten Jahr ebenfalls einen eigenen Hörraum - allerdings nicht im Keller - einrichten möchte, überlege ich, diese akustische Optimierung zu übernehmen. Vielleicht mit Ausnahme des wunderschönen Parkettbodens. Ich würde wohl einen antiken, dicken, ziemlich großen Teppich auslegen.
WMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2007, 20:20   #13
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was als technisch gut bezeichnet wird:

- LEDE Konzept (spirch vorne Dämpfen hinten Diffus)
- Frequenzneutral Dämpfen (Höhen sind gleich mal weg)
- Höhren am Hallradius (Direkt und Diffusschall gleich laut)
- Direkte/Erste Reflexionen unter -20dB halten

Die andere Möglichkeit Quasi-Freifeld -> Dämpfen was nur geht.
Allerdings hat man hier unter Umstaänden mit einem "unguten" Gefühl zu kämpfen wenn man sich im Raum aufhält.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2007, 12:02   #14
ukw
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bei David

Zitat:
Original von schaffi
....als auch das Grundrauschen zu laut.
Wie kommt es zu dem "Grundrauschen" ?

Das würde mich sehr stören. Ich mein, ich kenne das Problem, da meine Anlage in Wirkungsgrad und Lautstärker der von David um nichts nachsteht. Ehr das Gegenteil.

Rauschen höre ich (CD auf Pause) nicht. Warum hat David das Problem? Minderwertige Endstufen oder eine schlechte Digitalweiche?

Bei mir arbeitet der High Fidele Supergau - die DCX 2496 von Behringer - aber rauschfrei ( Peaks von über 125 dB )
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2007, 12:10   #15
Speedy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von schauki
- Direkte/Erste Reflexionen unter -20dB halten
.....und um ca. 15ms verzögern, was etwa einer Strecke von 5m entspricht, um kein "Echo" zu hören.

Grüße
Speedy
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de