HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2007, 14:32   #46
asb
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Gerd


  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 14:33   #47
Amerigo
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Amerigo
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 1.676
Amerigo
Standard

Gerd

Bei aller Sympathie zu Felix: you cannot cheat physics.

David
Amerigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 14:34   #48
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo zusammen

Etwas Aehnliches laut David's Beschreibung habe ich bisher nur bei der Vorführung eines englischen Monitors an einer ziemlich aufwendigen Anlage festgestellt.

Die Lautsprecher waren im schallharten Bereich aufgestellt, und strahlten in den dämpfenden Teil ab. Der Musik wurde dabei fast die gesamte Energie entzogen. Nur zwei CDs von 50 waren einigermassen anhörbar.

Bei den restlichen waren z.B. zwischen Klarinetten, Posaunen, Fagotten kaum Unterschiede auszumachen.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 14:37   #49
gto
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Lars
Hallo Gerd.

Ich kann mir nicht helfen, aber so ein kleines bißchen Ironie vermag ich aus deinem Post herauszulesen.

Grüße

Lars
Na liest ja jeder was er lesen will, aber wenns ums hören geht, dann........

Unterstell mir nix, sonst is der Beitrag gleich gelöscht.

Versuch mich halt dem Format angemessen zu verhalten.
Hab mich aber schon des öfteren vergeblich bemüht und übrigens alles

Grüsse Gerd
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 14:41   #50
ellesound
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Die Anlage von Felix - meine Bewertung

Hallo Richard,

Ich habe genau dieselbe CD gespielt, die ich bei dir mit gehabt habe, ich habe seine und meine Platten gespielt, ich glaube er hat aber noch was bei der Abstimmung verändert seit deinem letzten Besuch, nachdem David aber nur mit Mikrofon misst, und Unterschiede mit Gehör nicht so stark wahr nimmt, könnte es vielleicht sein, dass sich viel verändert hat, also hör es dir nochmal an.

Es klingt wirklich gut, nicht besser als meine Ls(meine Meinung), aber wesentlich musikalischer als bei dir.

Ich habe ziemlich lange und relativ laut gehört.

Lg. Felix
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 14:42   #51
Hifi 70
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jungs,

es zeigt sich wieder die Differenziertheit und Nichtvergleichbarkeit der Hörgewohnheiten, ich glaube, das ich die Hörgewohnheiten von Richard bei meinem damaligen Besuch zumindest halbwegs verstanden habe.

Auch wenn es nicht ganz meinen Geschmack trifft, klingt es hervorragend - direkt - "schnell" - sprich: von 0 auf 100 in 2,5 sec. Verzeiht mir meinen etwas platten Vergleich.

Für Menschen, die gerne in Klangfarben und etwas weicherem Klang baden wollen, ist es wahrscheinlich nicht so das Richtige. Auch wenn es, wie schon oben geschrieben, nicht mein Geschmack ist, so kann ich einigen Atributen viel abgewinnen. Die gehörte Neutralität ist atemberaubend, der Hammerbass ist ebenfalls, wenn auch für feines Kino Subwoofer benötigt werden.

Felix,

ich habe mir Deinen Raum auf den Pic's angesehen und im Vergleich mit meiner monate langen Herumschieberei muss ich feststellen das Du sehr wahrscheinlich falsch aufstellst. Mit einer kleineren Bildwand känntest Du die LSP ein bisschen von den seitlichen Wänden wegrücken und eine gute räumliche Darstellung erhören. Platz ist ja zur Genüge für eine freie Aufstellung vorhanden, und ohne der wird es in so grossen Räumen. Diffusieren ist besser als totdämpfen. So ganz ohne Indirektschall gehts doch nicht.

Testcd von David wird so manches an den Tag bringen. Hör Dir auch mal einen Sweep oder eine CD mit Sinussignalen an. Bei einem Sinus (TT) auf Repeat mal im Raum herum gehen, der zeigt Dir dann sehr eindrucksvoll wieviel er wirklich mitspricht. Wenn der Bass sehr bucklig ist, dann leidet der Mittenbereich enorm, leider bemerkt man erst bei korrektem Bass das vorher die Mitten nicht gut waren. Problem nur, wenn die jetzt korrekten Mitten einen nicht gefallen. Das kann auch passieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 15:35   #52
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.735
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Vielleicht machen wir wirklich alle den Fehler, anzunehmen, dass wir Felix helfen müssen. Wenn er wirklich mit dem so wie es ist zufrieden ist, passt es ja.

Allerdings.....

An Felix's Stelle würde ich schon aus Neugier die Boxen und den Hörplatz auf 2,5 Meter Abstand bringen und mir das einmal so anhören. Ist es dann für mich schlechter, können alle reden was sie wollen und die alte Position bleibt.
------------------------------------

Trotz allem Felix - ich mache dir folgendes Angebot: kaufe dir über Ebay eine Behringer Weiche und dazu noch einen älteren A/V-Receiver mit 5.1 Eingang. Oder stattdessen zwei billige Vollverstärker oder Endstufen. Die Qualität ist für's Erste nicht so wichtig, aber keinen totalen Schrott. Das alles bekommst du dort fast nachgeschmissen.

Dann führst du noch deine Chassisanschlüsse direkt aus den Boxen raus.

Den Rest mache ich dann mit dir. Ich schenke dir dazu einen ganzen Sonntag. Wenn es sein soll, auch noch mehr. Dazu bringe ich meinen PC mit und alles, was wir zum Messen brauchen.

Ist das ein interessantes Angebot?

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 15:55   #53
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@David,

du machst den Fehler mit Elektronik die Raumakustik überlisten zu wollen.

vergiss es + Erfahrung
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 16:54   #54
ticktock
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von alex8529
@David,

du machst den Fehler mit Elektronik die Raumakustik überlisten zu wollen.

vergiss es + Erfahrung

Genau das tut er nicht. Sein Vorschlag:

- LS-Aufstellung ändern
- Aktivweiche für eine Korrektur im Bass

genau da geht das sehr sehr gut und ist ganz sicher besser als
mit Moden zu leben.

Ich persönlich wollte eigentlich keine Ratschläge erteilen, aber
über Davids Vorschlag würde ich persönlich schon mal nachdenken...
Das kann ja auch Spaß machen.
Ich würde mir aber die eine oder andere Bassfalle überlegen, aber
je nach dem was eine Messung ergibt.


@ David: machst Du mal Urlaub in Norddeutschland?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 16:54   #55
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Die Anlage von Felix - meine Bewertung

Zitat:
Original von ellesound
Hallo Richard,

Ich habe genau dieselbe CD gespielt, die ich bei dir mit gehabt habe, ich habe seine und meine Platten gespielt, ich glaube er hat aber noch was bei der Abstimmung verändert seit deinem letzten Besuch, nachdem David aber nur mit Mikrofon misst, und Unterschiede mit Gehör nicht so stark wahr nimmt, könnte es vielleicht sein, dass sich viel verändert hat, also hör es dir nochmal an.

Es klingt wirklich gut, nicht besser als meine Ls(meine Meinung), aber wesentlich musikalischer als bei dir.

Ich habe ziemlich lange und relativ laut gehört.

Lg. Felix
Aha...
Na dann kanns an dem ja nicht gelegen haben.

Mir hats beim ersten Mal beim David auch sehr gut gefallen.
Und wie er bei mir gehört hat, da hats ihm auch gefallen.

Seine hat ihm aber - zum Glück - besser gefallen.

Wenns jetzt beim David in Richtung deiner Wiedergabe gegangen ist (wie wüsste ich jetzt zwar nicht aber egal) dann gefällts mir wahrscheinlich weniger.


Sehr erstaunlich wie unterschiedlich doch die Empfindungen sind.

Ich kann nur sagen dass ich von den 3 Anlagen also deine, Davids und meine folgende Reihenfolge für mich setze:

- Meine
- mit ein bisschen Abstand (in manchen Punkten besser, in machen - mir wichtigeren - schlechter)
- deine mit großem Abstand

Bei dir fällts offenbar genau andersrum aus.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 17:07   #56
schaffi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 380
schaffi
Standard

Drei DIYler und jeder sieht seine Anlage vorne, ist doch ganz normal.
Jeder hat hört anders, hat seine eigene Vorstellung wie es richtig klingt, ein sehr wichtiger Faktor dabei ist die Gewöhnung.
Wenn man oft mit der gleichen Anlafe hört nimmt man die Fehler nicht mehr richtig wahr, das Gehör wird auf diese Anlage geeicht, abweichender Klang wird als schlechter eingestuft.
Die Frage ist ob das Ziel technisch möglichst perfekte Umsetzung von Musikwiedergabe war, oder eine Anlage deren Klang einem persönlich gefällt.

mfg
schaffi
schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 17:10   #57
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Die Anlage von Felix - meine Bewertung

Zitat:
Trotz allem Felix - ich mache dir folgendes Angebot: kaufe dir über Ebay eine Behringer Weiche und dazu noch einen älteren A/V-Receiver mit 5.1 Eingang. Oder stattdessen zwei billige Vollverstärker oder Endstufen. Die Qualität ist für's Erste nicht so wichtig, aber keinen totalen Schrott. Das alles bekommst du dort fast nachgeschmissen.

Dann führst du noch deine Chassisanschlüsse direkt aus den Boxen raus.

Den Rest mache ich dann mit dir. Ich schenke dir dazu einen ganzen Sonntag. Wenn es sein soll, auch noch mehr. Dazu bringe ich meinen PC mit und alles, was wir zum Messen brauchen.

Ist das ein interessantes Angebot?
Wenn Ihr das durchziehen solltet, dann bitte mit ner groben "Schritt für Schritt"-Dokumentation fürs Forum.



MfG
olf

PS: Eine mögliche Aktivierung schliesse ich nicht aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 17:16   #58
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ganz genau so sehe ich es auch!

Das eine - also Geschmackshören - da ist alles erlaubt.
Jeder macht wie es gefällt - es gibt nur ein interessantes "gut" -> nämlich das welches der jew. Hörer auch für gut empfindet.

Hier ist wahrscheinlich, dass die Ergebnisse auseinander gehen.

Der andere Fall - also eine neutrale Wiedergabe zu schaffen - das geht nur mit technischen Zusammenhängen und Messungen - in der Praxis spielt bei unvermeidlichen Zielkonflikten aber auch hier wieder der persönliche Geschmack, bzw. die persönliche Anforderung eine Rolle.

Hier ist es auch wahrscheinlich, dass die Ergebnisse auseinander gehen, aber doch gibts zumindest ein paar Dinge die "gleich" sind.


Gewöhnung ist natürlich auch ein ganz wichtiger Punkt.
Der Gehör stellt sich auf die Hörbedingung immer wieder ein.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 17:18   #59
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von ticktock
Zitat:
Original von alex8529
@David,

du machst den Fehler mit Elektronik die Raumakustik überlisten zu wollen.

vergiss es + Erfahrung

Genau das tut er nicht. Sein Vorschlag:

- LS-Aufstellung ändern
- Aktivweiche für eine Korrektur im Bass

genau da geht das sehr sehr gut und ist ganz sicher besser als
mit Moden zu leben.

Hi, die LS Aufstellung ist klar, und auch von mir weiter vorn angemahnt wurden, aber eine Aktivweiche ist unterm Strich nix anderes als ein EQ, und dazu sagen die Fachleute:

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-raum-moden.htm

Es gibt keine (!) Raumkorrektur durch EQ-Einstellung.

Die Idee, EQ zu verwenden, um schlechte Raumantworten zu verbessern, ist nicht gut. In einigen Fällen kann EQ nur recht wenig helfen, um modale Spitzen bei sehr niedrigsten Frequenzen zu dämpfen. Aber die meisten Frequenzgangfehler sind in hohem Grade von der Abhörposition abhängig und ergeben Absenkungen bis dB 30 dB. Somit kann eine EQ-Korrektur nur für einen spezifischen Ort im Raum richtig sein; an anderen Orten ist das Ergebnis viel schlechter. Sogar ein Ort der nur 30 cm entfernt liegt kann völlig anders klingen. Das EQ tut nichts für andere akustische Probleme, wie erste Reflexionen, Tonhöhenschwankungen, und Flutter-Echo, modales Klingeln usw.

Ein EQ erzeugt nur eine Lautsprecher-Frequenzgangkorrektur und keine Raumkorrektur!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 17:23   #60
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von alex8529
...aber eine Aktivweiche ist unterm Strich nix anderes als ein EQ, und dazu sagen die Fachleute:
....
Nein das ist sie nicht.
Eine Weiche ist ne Weiche, ein EQ ist ein EQ.

Es gibt aber Geräte die die Funktion einer Weiche und eines EQ' (Limiter, Delay,...) vereinen - LSP - Managementsysteme.
Aber das hat sich wohl schon eingebürgert - ist aber trotzdem falsch.


Den Rest vom Post kann ich nur unterscheiben!!

mfg
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de