HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.2017, 16:16   #16
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

... was bringt es, wenn ich dir die Quelle aufzeige?

Und Mike als Zeugen für was interpretieren? Was soll dass bringen? Ist Mike nun der Fachmann für 3-D-Audio?

Aber ich will mal nicht so sein: https://www.youtube.com/watch?v=1zUvhEWpZ9E

Über einen sachlichen Kommentar deinerseits werde ich mich freuen.

P. S. Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=TDbReTr839g

Geändert von Atmos (20.11.2017 um 16:40 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 16:52   #17
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.793
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Wenn du jetzt noch die Stelle (Zeitangabe) nennst wo behauptet wird, dass die Atmos Tonspur nur über die Deckenlautpsrecher wiedergegeben wird, dann wäre das gut.

Das Zitat von Mike bezog sich eher darauf, dass es ihn offenbar genauso verwundert, wie du zu deinen Aussagen kommst - wie auch dieses letzte Post aber auch dass Grobi sagt dass die Atmos Tonspur nur über die Deckenlautsprecher wiedergeben wird.

Vielleicht habe ich es überhört und muss da noch mal genauer hinhören, aber bisher habe ich das weder von Grobi gehört noch von sonst jemanden, und daher habe ich ja auch besonderes Interesse nach der Quelle.


Was zeigt Grobi für mich in den Videos:

Was ist der prinzipielle Unterschied zwischen Atmos (mit z.B. 4 Deckenlautsprechern) also 7.1.4 und einer "normalen" 7.1 Anlage?
Die Deckenlautsprecher, sonst nichts. Die restlichen Lautsprecher bzw. deren Signale sind/können exakt gleich sein.

Was passiert also wenn man eine Atmos Tonspur nimmt, diese decodieren lässt und die jew. Signale diskret aufzeichnet und später wieder abspielt.
Auf einer 7.1.4 Anlage bekommen alle Lautsprecher die gleichen Signale wie aus einer in "Echtzeit" decodierte Atmos Tonspur z.B. in einem AVR.

Auf einer 7.1 Anlage bekommen die 7.1 Lautsprecher exakt die gleichen Signale, wie in der 7.1.4 Anlage, die nicht vorhandenen 4 Deckenlautsprecher bekommen nichts (bzw. geben nichts ab), weil nicht vorhanden.

Wo genau liegt denn dann der Unterschied, wenn die Tonspur bzw. das decodierte Signal der Deckenlautsprecher keinen Inhalt hat?

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 18:47   #18
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

... super, dann ist ja schön, dass du anhand des Videos deine Meinung bestätigt fühlen kannst.

Und genau darauf zielt Patrick Schappert ab: Er will Auro verkaufen, aber nicht das richtige Auro-3-D, sondern heiß machen auf die Auromatik.

Er ist halt Geschäftsmann, es ist sein Ding.

Und wenn deiner Meinung nach auf der Dolby True HD 7.1 Ebene zu 100 % aus jedem Lautsprecher dieselben Töne erschallen wie bei Dolby Atmos auf der 7.1 Ebene, wie soll dann eine 3-D-Räumlichkeit zustande kommen?

Wenn Patrick Schappert ehrlich testen würde, dann würde er in Atmos wie auch in Auro 3D einfach auf Direkt oder Pure schalten, um so den tatsächlichen Klangunterschied zwischen den Metadaten der jeweiligen Systeme und dem herkömmlich 2-D-Surround der abwärts kompatiblen Trägertonspur hörbar zu machen.

Und der Unterschied ist gewaltig.

Ein Hoch auf die Vorurteile und die große Besserwisserei mancher User.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 20:00   #19
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

https://www.hdm-stuttgart.de/~curdt/Auro3D.pdf

Das Papier verdeutlicht, worauf es bei Audio-3D ankommt:

3.4 Mikrofonierung für 3D

Und wie soll jetzt ein Upmixer ohne Rauminformation die 3-D-Wiedergabe wuppen?

Und wenn z. B. 9 Mikrofone aufgestellt werden, dann erscheint mir logisch, dass, wenn für jedes Mikro ein Master erstellt wird, alle 9 Bänder zusammen die Rauminformation beinhalten.

Somit müssen alle 9 Lautsprecher bei der Wiedergabe für den räumlichen Eindruck bereit stehen.

Im Endeffekt ist es egal, wie und was die User installieren, wie und was sie Hören, Hauptsache, es klingt anders und sie haben Spaß.

Und sie müssen nicht auf das Dolby Atmos Logo bei einer Blu-ray achten, denn sie können jede Blu-ray in 3-D-Audio abspielen.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 21:23   #20
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.793
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... super, dann ist ja schön, dass du anhand des Videos deine Meinung bestätigt fühlen kannst.
Also ich weiß nicht ob man "Signal X = Signal X" nur als Meinung bezeichnen kann.

Zitat:
Und genau darauf zielt Patrick Schappert ab: Er will Auro verkaufen, aber nicht das richtige Auro-3-D, sondern heiß machen auf die Auromatik.

Er ist halt Geschäftsmann, es ist sein Ding.
Sehe ich überhaupt nicht so.

Zitat:
Und wenn deiner Meinung nach auf der Dolby True HD 7.1 Ebene zu 100 % aus jedem Lautsprecher dieselben Töne erschallen wie bei Dolby Atmos auf der 7.1 Ebene, wie soll dann eine 3-D-Räumlichkeit zustande kommen?
Ist nicht meine Meinung, habe ich auch nie geschrieben.
Darum habe ich Mike zitiert.
Zitat:
Ich frage mich allen Ernstes, ob Du das, was Du schreibst, wirklich so meinst - und ob Du die Postings anderer wirklich so verdreht wahrnimmst oder bewusst verdrehst......
Ja das frage ich mich wirklich.


Zitat:
Wenn Patrick Schappert ehrlich testen würde, dann würde er in Atmos wie auch in Auro 3D einfach auf Direkt oder Pure schalten, um so den tatsächlichen Klangunterschied zwischen den Metadaten der jeweiligen Systeme und dem herkömmlich 2-D-Surround der abwärts kompatiblen Trägertonspur hörbar zu machen.
Er testest das was den Mehraufwand ausmacht - und das sind nun mal "nur" die Deckenlautsprecher. Und wenn aus denen nichts kommt, dann ist es grundsätzlich möglich, dass die jew. Lautsprecher die gleichen Signale erhalten egal ob Atmos oder sonst was drauf steht - und dann klingts gleich und der Mehraufwand ist nicht gerrechtfertigt.

Man hört nicht Atmos, man hört die Signale die zum LS geschickt werden.


Es gab/gibt auch DVDs mit Dolby Digital 5.1 wo aber nur 4.0 Kanäle genutzt wurden.
Also kein Center und kein Sub. In solchen Fällen könnte man sich Center und Sub sparen.

Das liegt aber nicht an Dolby Digital, sondern an der Abmischung, und genau das will Grobi (zurecht) sagen. Wenn die Tonmenschen die Möglichkeiten die Atmos bietet nicht nutzen, dann ist das kritikwürdig.

Das heißt ja nicht, dass Atmos "schlecht" ist.

Das versuche ich dir schon seit je her so zu sagen, aber es kommt, warum auch immer nicht an.

Zitat:
Und der Unterschied ist gewaltig.
Wenn die Unterschiede gewaltig sind, dann liegt das einzig und allein daran, dass es unterschiedliche Abmischungen sind.

Aber du könntest mir ja mal erklären wieso es nicht möglich ist bei einer normalen 7.1 Anlage das selbe zu hören wie auf einer Atmos Anlage mit Deckenlautsprecher die kein Signal erhalten.

Warum kann es denn nicht das selbe Signal sein?

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
..
Und wie soll jetzt ein Upmixer ohne Rauminformation die 3-D-Wiedergabe wuppen?
Vergleiche es doch einfach mit 3D Filmen.
Da gibt es haufenweise die nicht mit einem 3D Rig gedreht wurden, sondern mit "normalen" 2D Cams und dann nachträglich in der Post auf 3D "upgemixt".

Es gibt auch bei schnöden TVs eine 3D Funktion die das in Echtzeit macht.

Funktioniert, nicht so gut wie natives 3D aber es funktioniert.

Zitat:
Und wenn z. B. 9 Mikrofone aufgestellt werden, dann erscheint mir logisch, dass, wenn für jedes Mikro ein Master erstellt wird, alle 9 Bänder zusammen die Rauminformation beinhalten.
Ach so, wenn dir das logisch erscheint, dann muss es wohl auch so sein.

Wieviele Mikros werden denn für 2 Kanal Produktionen z.B. in einem Konzertsaal aufgestellt?
2 - logisch :


mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 00:10   #21
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

.... das Komische an der Sache ist: Würde ich behaupten, die Updater wären besser als die Originale Software, und können auch Audio-3D, und zwar besser als die nativen Tonspuren es in der Lage sind darzustellen, ihr würdet es sofort glauben, weil ...... ihr es einfach nicht besser wisst?

@ Schauki, fahr doch mal zur FH Salzburg, die haben dort ein Atmos-Tonstudio. Kläre die depperten Studenten doch mal über Dolby Atmos auf. Bei deinem fundierten Wissen ist dir eine Gast-Professur sicher.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 09:22   #22
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.793
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
.... das Komische an der Sache ist: Würde ich behaupten, die Updater wären besser als die Originale Software, und können auch Audio-3D, und zwar besser als die nativen Tonspuren es in der Lage sind darzustellen, ihr würdet es sofort glauben, weil ...... ihr es einfach nicht besser wisst?
Auch hier frage ich mich wieder, ob du die Postings anderer (in dem Fall meine) wirklich so verdreht aufnimmst oder sie bewusst verdrehst.

Schlussendlich kommen Signale zu den Lautsprechern.
Wenn der Tonmensch es (warum auch immer) weniger gefällig macht als der Upmixer, dann ist es für den jew. User "besser".

Ist die native Abmischung allerdings schon sehr gefällig ist die Chance dass ein Upmixer gefälligeren Klang liefert gering.

Ist die native Abmischung so wie manche Beispiele zeigen, dass die Deckenlautsprecher kein/kaum Signal bekommen, ein Upmixer allerdings mehr Signal auf diese leitet, kann das auch gefälliger sein, auch wenn du es als "Effekthascherei" bezeichnest.

Zitat:
@ Schauki, fahr doch mal zur FH Salzburg, die haben dort ein Atmos-Tonstudio. Kläre die depperten Studenten doch mal über Dolby Atmos auf. Bei deinem fundierten Wissen ist dir eine Gast-Professur sicher.
Dir kann ich das nur empfehlen, wenn du auf ausgelacht werden stehst.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 11:26   #23
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

... leider kannst du keine Klangbeispiele hören, und ich erkläre mal eines.

Ich habe eine CD, Superdrumming, die in einer Kirche aufgenommen wurde. Auf dieser CD ist das Rauschen des Kirchenschiffs zu hören. Es rauscht wie eine ans Ohr gehaltene Muschel.
In leisen Passagen ist das Rauschen beim Hören wahrnehmbar, es ist mit in der Phantomschallquelle.

Im Film "Unbroken" ist eine Kirchenszene installiert, in der dieses Rauschen des Raumes auch wiedergegeben wird. Aber wie wird es wiedergegeben? Der ganze Hörraum ist vom Rauschen erfüllt, es entsteht ein Höreindruck, als würde ich mit in der Kirche sitzen.
Und die draußen ablaufenden Umweltgeräusche, z. B. ein vorbeifahrendes Auto, werden realistisch klingend wiedergegeben.

Dann die Szenen im Bomber, bei jedem Umschnitt auf die Räume im Flieger entsteht ein Klangeindruck, als wäre ich mitten dabei. Die Luftkampfszenen sind auch sehr gut gemacht.

Das muss man einfach gehört haben, um den wirklichen 3D-Raumklang von Dolby Atmos zu begreifen.

Der Regen in der Dschungelszene pladdert so von oben herab, dass ein Eindruck entsteht, du wärst auch in der Hütte gefangen und hörst fast realistisch die Regentropfen auf das Blätterdach fallen.

Den Klangeindruck kann der DSU nicht vermitteln.
Den Klangeindruck bringt die True HD-Tonspur auch nicht rüber, wo doch deiner Meinung nach alle Töne auch auf der unteren Ebene sein sollten. Wie bei Stereo kommt auch beim 5.1 Surround der Ton nicht in die Höhe.

Da du eine 7.1 Anlage hast: Nimm eine SACD, und vergleiche die 2 Kanal- mit der Multichannelversion; bei mir stellt es sich wie folgt dar: Die Stereo-Version ist relativ flach als Phantomschallquelle zwischen den LS vorhanden, bei der Multichannel wird etwas mehr die Tiefenstaffelung der Bühne, des Orchesters, dargestellt. Dazu tragen also die Rears bei.

Und so ist es auch mit den Decken-LS bei Atmos, sie bringen die Rauminformationen in den Raum, die Atmosphäre, die Regentropfen, den Sandsturm, den Blizzard, unter Wasser die Blubberblasen.

Wenn jetzt 99,5 % aller User angeben, derartige Effekte nicht wahrnehmen zu können, dann stimmt was nicht?

Richtig, es ist nicht in der Dolby Atmos Tonspur vorhanden und ich bilde es mir ein. Und die Masse blökt wieder: Die Tonmeister sind doch wirklich zu blöd!

Und damit ein Hoch auf die Vorurteile.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 12:01   #24
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.793
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... leider kannst du keine Klangbeispiele hören, und ich erkläre mal eines.
Warum sollte ich keine Klangbeispiele hören können?
Weiß du von mir bzw. meiner Hörfähigkeit mehr als ich?

Zitat:
...
Das muss man einfach gehört haben, um den wirklichen 3D-Raumklang von Dolby Atmos zu begreifen.
Ähnliche Beschreibungen gibt es zuhauf in Foren, i.d.R. sind das dann aber normale 2 Kanal Anlagen oder gar Kopfhörer mit denen das wahrgenommen wird.

Also glaube ich dir und denen die es so beschreiben gerne dass sie das so wahrnehmen.

Nur hat die Wiedergabeanlage damit wahrscheinlich wenig(er) zu tun.

Zitat:
Den Klangeindruck kann der DSU nicht vermitteln.
Den Klangeindruck bringt die True HD-Tonspur auch nicht rüber, wo doch deiner Meinung nach alle Töne auch auf der unteren Ebene sein sollten. Wie bei Stereo kommt auch beim 5.1 Surround der Ton nicht in die Höhe.
Auch hier wieder frage ich mich wie du darauf kommst, dass das meine Meinung ist?
Ich habe das nirgends so geschrieben.

Zitat:
Da du eine 7.1 Anlage hast: Nimm eine SACD, und vergleiche die 2 Kanal- mit der Multichannelversion; bei mir stellt es sich wie folgt dar: Die Stereo-Version ist relativ flach als Phantomschallquelle zwischen den LS vorhanden, bei der Multichannel wird etwas mehr die Tiefenstaffelung der Bühne, des Orchesters, dargestellt. Dazu tragen also die Rears bei.
Ja! Falls die Rears Signal bekommen/abgeben höre ich das.
Wenn die Multichannel Version die Rears, Center und Sub nicht nutzt, sie kein Signal bekommen/abgeben höre ich das nicht.

Wie teste ich ob die jew. Lautsprecher Signal bekommen/abgeben und ich es hören kann?
Ich schalte die übrigen stumm.

Zitat:
Und so ist es auch mit den Decken-LS bei Atmos, sie bringen die Rauminformationen in den Raum, die Atmosphäre, die Regentropfen, den Sandsturm, den Blizzard, unter Wasser die Blubberblasen.
Wenn die Deckenlautsprecher kaum oder gar kein Signal abgeben, dann bringen sie eben keine/kaum Rauminformationen.
Und wie es aussieht, gibt es (leider) einige Tonspuren bei denen das so ist.


Das reine Vorhandensein der Deckenlautsprecher, entsprechender Elektronik und das Atmos Logo am Datenträger ergibt also nicht zwingend Signal auf/aus den Deckenlautsprechern.

Zitat:
Wenn jetzt 99,5 % aller User angeben, derartige Effekte nicht wahrnehmen zu können, dann stimmt was nicht?
Also du hörst etwas aus den Deckenlautsprechern, auch wenn sie kein Signal bekommen.
Was stimmt da nicht?

Zitat:
Richtig, es ist nicht in der Dolby Atmos Tonspur vorhanden und ich bilde es mir ein. Und die Masse blökt wieder: Die Tonmeister sind doch wirklich zu blöd!
Vielleicht ist deine Fantasie besonders ausgeprägt und wenn du andere Posts so verdreht auffasst wie du das tust, dann liegt es nahe, dass du auch Dinge hörst die gar nicht da sind.

Hörst du eigentlich schon die 3D Räumlichkeit, wenn du eine BR mit Atmos Logo in den Hörraum bringst? Oder schon im Geschäft, oder vorm dem PC wenn du online bestellst?

Die Tonmeister sind nicht zu blöd, die liefern ab und einem gefällts, dem anderen nicht.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 15:50   #25
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
....
Zitat:
...
Das muss man einfach gehört haben, um den wirklichen 3D-Raumklang von Dolby Atmos zu begreifen. ]


Ähnliche Beschreibungen gibt es zuhauf in Foren, i.d.R. sind das dann aber normale 2 Kanal Anlagen oder gar Kopfhörer mit denen das wahrgenommen wird.

.........
mfg
Gelöscht, da beleidigend - Admin in dem du nun vorgibst, 3.D gäbe es auch bei 2-kanaliger Wiedergabe und du kannst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit deiner 7.1 Anlage auch 3D hören, weil ja auf allen Tonspuren alle Informationen drauf sind.

Als Holger Kaletha behauptete, mit seiner Stereoanlage auch 3-dimensional hören zu können, seid ihr gemeinschaftlich über ihn hergefallen. Es verwundert mich jetzt, dass du behauptest, Stereo kann auch 3D. Aber nein, du behauptest es ja nicht, du beziehst dich ja nur auf Klangbeschreibungen anderer Hörer. Und die glaubst du anscheinend.

Es gibt einen ganz einfachen Kopfhörer-Test: Auf der Kraftwerk-Blu-ray ist eine von Tom Ammermann speziell erstellte Atmos-Tonspur für Kopfhörer. Und dann schalte mal um auf die Stereo-PCM-Spur.

Und selbst, wenn der Test so ausgehen würde, wie er nach meiner Meinung auch ausgehen muss, würdest du immer noch Gegenteiliges behaupten.

Ich denke, wir lassen's gut sein, ich verdrehe alle Posts, du bist der Einzige, der nicht nur Bescheid, sondern Alles weiß, so kommen wir auf keinen grünen Zweig.

  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 16:25   #26
ra
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ra
 
Registriert seit: 26.03.2014
Beiträge: 2.084
ra befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... ich denke, dein geistiger Horizont ist relativ beschränkt, in dem du nun vorgibst, 3.D gäbe es auch bei 2-kanaliger Wiedergabe
es geht mich nun wirklich nichts an - und eure privatfehde is mir auch ziemlich wurscht - aber du scheinst wirklich sehr selektiv und subjektiv zu lesen.

ja, lass es gut sein. gruß reinhard
ra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 16:35   #27
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.793
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... ich denke, dein geistiger Horizont ist relativ beschränkt, in dem du nun vorgibst, 3.D gäbe es auch bei 2-kanaliger Wiedergabe und du kannst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit deiner 7.1 Anlage auch 3D hören, weil ja auf allen Tonspuren alle Informationen drauf sind.
Wieder frage ich mich ob du nicht fähig bist das was dort steht zu verstehen oder du es absichtlich verdrehst.

Wo habe ich geschrieben, dass ich mit meiner 7.1 Anlage auch 3D höre?
Wo habe ich geschrieben, dass auf allen Tonspuren alle Informationen drauf sind?

Zitat:
Als Holger Kaletha behauptete, mit seiner Stereoanlage auch 3-dimensional hören zu können, seid ihr gemeinschaftlich über ihn hergefallen. Es verwundert mich jetzt, dass du behauptest, Stereo kann auch 3D. Aber nein, du behauptest es ja nicht, du beziehst dich ja nur auf Klangbeschreibungen anderer Hörer. Und die glaubst du anscheinend.
Ja genauso wie ich deine Klangbeschreibung "glaube".

Ich habe bisher auch wenn überhaupt nur vereinzelt Anlagen gehört die für mich "realitätsnah" geklungen haben, obwohl andere das so wahrgenommen habe.

Was ja zeigt, dass Klangbeschreibungen nichts mit der Wiedergabeanlage zu tun haben (müssen). Und das ist es was ich allgemein kritisiere - Rückschlüsse/Aussagen das die Wahrnehmung immer von den elektro-akustischen Eigenschaften bestimmt wird.

Zitat:
Es gibt einen ganz einfachen Kopfhörer-Test: Auf der Kraftwerk-Blu-ray ist eine von Tom Ammermann speziell erstellte Atmos-Tonspur für Kopfhörer. Und dann schalte mal um auf die Stereo-PCM-Spur.

Und selbst, wenn der Test so ausgehen würde, wie er nach meiner Meinung auch ausgehen muss, würdest du immer noch Gegenteiliges behaupten.
Ich höre deutlich Unterschiede zwischen Stereo, 5.1, 7.1, 7.1.4 sofern auch alle LS Signal bekommen/abgeben.

Ich höre keinen Unterschied zwischen Stereo, 5.1, 7.1.4 wenn bei sonst gleichem Setup/Signal nur der Front L das Signal bekommt/abgibt.
Da ist es (fast - siehe RA) völlig egal ob da nur der Front L angeschlossen ist oder noch x andere LS.

Und schon sind wir wieder beim Grobi Beispiel F8 z.B.
Da kommt in einer Sequenz nichts aus den Deckenlautsprechern. Warum genau soll dann eine normale 7.1 Anlage in genau der Situation nicht zu genau gleichen (exkl. RA) elektro-akustischen Ergebnissen kommen können?
Es gibt in der Situation keine elektro-akustischen Unterschiede.

Woher stammen denn die von dir behaupteten Unterschiede sonst?


Zitat:
Ich denke, wir lassen's gut sein, ich verdrehe alle Posts, du bist der Einzige, der nicht nur Bescheid, sondern Alles weiß, so kommen wir auf keinen grünen Zweig.
Ich werde wenn ich Lust habe, weiterhin deine mMn. falschen Aussagen kommentieren.
Damit musst du in dem Forum leben, oder wenn du Threadstarter bist, mich ausschließen.

mfg

Geändert von schauki (21.11.2017 um 16:44 Uhr).
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 17:42   #28
ADMIN
Administrator
 
Benutzerbild von ADMIN
 
Registriert seit: 23.01.2008
Beiträge: 15
ADMIN hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Der Account von @Atmos wird für eine Woche auf moderiert umgestellt.
ADMIN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 10:24   #29
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
......
Ich habe bisher auch wenn überhaupt nur vereinzelt Anlagen gehört die für mich "realitätsnah" geklungen haben, obwohl andere das so wahrgenommen habe.

Was ja zeigt, dass Klangbeschreibungen nichts mit der Wiedergabeanlage zu tun haben (müssen). Und das ist es was ich allgemein kritisiere - Rückschlüsse/Aussagen das die Wahrnehmung immer von den elektro-akustischen Eigenschaften bestimmt wird.


........

Ich werde wenn ich Lust habe, weiterhin deine mMn. falschen Aussagen kommentieren.
Damit musst du in dem Forum leben, oder wenn du Threadstarter bist, mich ausschließen.

mfg
.... aaahhhh, jetzt verstehe ich, wie du es meinst, ich höre also einen Klang, den meine Wiedergabeanlage gar nicht imstande ist zu produzieren. Und zum Beweis führst du den ominösen Test des Patrick Schappert an. Genial.

Besorge dir folgende Atmos-Test-Blu-ray

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/do...r-3195417.html

Auf dieser Scheibe ist ein Track "shattered".

In diesem Track wird angesagt, was es zu hören gibt. Ein Baseball wird geschlagen, der Ball fliegt in eine Glasscheibe, und am Ende fallen die Glasscherben von oben herab auf den Kopf des Hörers.

Nach diesen Track befragt erhielt ich in einem Forum nur eine Antwort, der Track wäre zu schwierig, die fallenden Scherben wären nicht wahrnehmbar.

Als meine Decken-LS auf einer Höhe von 205 cm habe ich die fallenden Scherben auch nicht wahrgenommen. Als ich die Decken-LS dann auf 215 cm gebracht habe, hörte ich sie, die fallenden Scherben.
Warum höre ich die Scherben erst bei einer Höhe von 215 cm und nicht schon bei 205 cm Höhe? Die 4 Decken-Lautsprecher waren immer angeschlossen.

Ich nehme deine Antwort mal vorweg: Nur weil der Mod den Effekt ansagt, bilde ich mir nun ein, den Effekt auch wahrnehmen zu können?

Ich denke, du hast eine 7.1.4 Anlage und kannst meinen Klangbeispielen nicht folgen.

Und da du nie zugeben wirst, dass Atmos dich überfordert, legst du alles darauf an, mich als Unwissenden darzustellen, der nur auf das Atmos-Logo achtet, aber gar nicht weiß, was Atmos ist und was Atmos kann.

Und der sollte bedeuten, dass ich auf deine Posts nicht mehr antworten wollte. Schreiben kannst du, was du willst. Es ist nicht mein Forum. :

  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 13:38   #30
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.541
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

@ Atmos
Zitat:
Als meine Decken-LS auf einer Höhe von 205 cm habe ich die fallenden Scherben auch nicht wahrgenommen. Als ich die Decken-LS dann auf 215 cm gebracht habe, hörte ich sie, die fallenden Scherben.
Warum höre ich die Scherben erst bei einer Höhe von 215 cm und nicht schon bei 205 cm Höhe? Die 4 Decken-Lautsprecher waren immer angeschlossen
Ich lese hier hin und wieder mit. Dabei ist mir oben zitierter Absatz aufgefallen. Könntest Du einen technisch nachvollziehbaren Grund benennen warum der Höhenunterschied zwischen 205 und 215cm über hören und nicht hören eines offenbar eindeutig vorhandenen Effektes entscheiden soll ?

LG, dB

Anm.: Ich weiß was Dolby Atmos ist und habe es während mehrerer Vorführungen und in damit ausgestatteten Kinos gehört.
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de