Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2017, 15:13   #42
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Überdämpfung in Hörraumen

... in einem ML Manual ist Folgendes zu lesen:

THE WALL BEHIND THE SPEAKERS
The front surface, the wall behind the speakers,
should not be extremely hard or soft. A pane
of glass will cause reflections, brightness and
confused imaging. Curtains, drapery and objects
such as bookshelves can be placed along the
wall to diffuse an overly reflective surface. A
standard sheet rock or textured wall is generally
an adequate surface if the rest of the room is not
too bright and hard. Walls can also be too soft.
If the entire front wall consists of heavy drapery,
your system can sound dull. You may hear muted
music with little ambience. Harder surfaces will
actually help in this case. The front surface ideally
should be one long wall without any doors or
openings. If you have openings, the reflection
and bass characteristics from each channel can
be different.

Desweiteren werden alle übrigen Positionen beschrieben, und mitnichten ist es so, dass ML-Lautsprecher auch in "schlechten" Räumen beste Ergebnisse liefern.

Jeder Lautsprecher benötigt eine optimale Installation und gute, akustische Raumverhältnisse.
Leider ist es in der heutigen Zeit so, dass jeder User meint, dass Einmessen wirds schon richten.

Zudem ist es so, dass ein AVR im Direkt und Pure-Direkt-Modus die Einmessergebnisse und sonstigen Klangspielereien deaktiviert, und schon wird gejammert, dass die Musik/das Tonformat dann gar nicht mehr klingt.

Und genau da liegt der Hund begraben, weshalb Multi-Channel prinzipiell einen schlechten Ruf hat.







  Mit Zitat antworten