Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2012, 21:27   #113
Scheller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Es liegt doch auf der Hand das, ganz im Gegenteil, die Rolle der Positivkontrolle immer wichtiger wird, je schwieriger oder empfindlicher der Test und der Testgegenstand sind
Das liegt absolut nicht auf der Hand, da die Positivkontrolle in diesen Bereichen ihre durch sie erwartete Aussagekraft völlig verfehlt.

Dieses "Ping-Pong" Spielchen können wir von mir aus noch tagelang so weiterführen.
Du wirst mit deinen Ausführungen bestenfalls Menschen erreichen, denen die hier zur Diskussion stehenden Größen nichts sagen, oder Nutzniesser darstellen. Und diese (wenigen) hier lesenden Menschen sind ohnehin schon in deinem Fahrwasser unterwegs.

Zitat:
Wie schon vorher zu schauki gesagt, wenn es tatsächlich darum geht, zu testen "ob es jeder hört, der nicht taub ist", dann braucht es auch keine ausgefuchste Positivkontrolle, denn dann reicht bereits ein Test auf Taubheit.

Ich bin mir zwar nicht sicher
, kann mir aber gut vorstellen, dass es Schauki in diesem Fall (alsao den hier diskutierten Größenordnungen beid er PK) nicht unbedingt gefällt, sich von dir als Argumentationshilfe mißbrauchen zu lassen.

Zitat:
Just for the records, nach deinem Bekunden im letzten Beitrag, habe ich deinen Standpunkt nicht "verdreht", denn du behauptest tatsächlich daß die vorgeschlagene PK sowohl zu grob als auch zu fein sei, findest aber, es ergäbe sich trotzdem ein plausibles Argument...
So ist es. Es ist sogar ausgesprochen plausibel.

Zitat:
und genau an der Stelle haben wir eine unterschiedliche Auffassung.
Damit komme ich prima zurecht. Es wäre beinahe bedenklich, wenn es einmal nicht so wäre.

Zitat:
Bitte erinnere dich doch an den von paschulke2 zitierten Abschnitt; es geht darum, mit Hilfe von bestätigten Ergebnissen aus bereits durchgeführten Tests diesen neuen Test in der Validitätsabschätzung weiter zu bringen.
In diesen Bereichen gibt es aber keine ernstzunehmenden, bestätigten Ergebnisse. Die oberflächlichen Behauptungen deines "Frindle" fallen da sicher nicht hinein.

Abgesehen davon weichst du der gezielten Frage wieder ganz bewusst (und ungeschickt) aus.
Immerhin wurde sie "Jemandem" gestellt, der angeblich über jahrzehntelange Praxis im Bereich der Audio-BT verfügt.
Hätte ich die Antwort im Zitat von Paschulke2 gefunden, hätte ich die Frage nicht gestellt.
War sie unklar formuliert?

Zitat:
Wenn also die von dir genannten linearen Verzerrungen nicht der geforderten Breitbandigkeit (s.d.d. früher von KSTR verlinkte Diagramm aus dem ABX-Fundus) entsprechen, dann genügen sie der Bedingung nicht.
Das "sie" bezieht sich hier auf die Verzerrungen!!


Zitat:
Wenn sie der Bedingung nicht genügen, dann sind die Testteilnehmer nmA für die Testaufgabe nicht geeignet, sofern auch das besprochene Training nicht hilft und anderweitige Beeinflussung ausgeschlossen werden kann.
Hier bezieht sich das "sie" immer noch auf die Verzerrungen!!
Und da die Verzerrungen dem ABX-Diagramm nicht genügen (sie also zu klein ausfallen) , sind die Teilnehmer ungeeignet. Logisch...

Und wenn die Differenzen die praxisgerechten 0,03 dB erreichen, dann müsste man natürlich erst ein paar Testteilnehmer finden, die dazu geeignet wären, diese Differenz zu hören.....verstehe.

Das bedeutet in deiner "Verwirrtheit" wahrscheinlich, dass diese Differenz eigentlich hörbar sein dürfte....Man muss allerdings die "passende" Testgruppe zusammenstellen....
Nun...."Wir" sind ja möglicherweise nicht die einzige Spezies in all den Galaxien.....Da muss man halt suchen.

Zitat:
Nicht sehr aufschlußreich? Ich fiende ja die Information an sich wichtig, und die Aufzählung möglicher Positivkontrollbeispielen, bei denen wir/ich bei unseren Tests Unterschiede detektieren konnten, interessant.
Bei denen "wir"....
In dem einzigen von "euch" veröffentlichten "Test" (ich nenne ihn mal so) , waren die Positivkontrollen -welch Zufall- nicht notwendig weil.....bla.....(Der Rest ist bekannt)
Was soll daran interessant sein?

Zitat:
Und, wie schon in einem der letzten Beiträge genannt, wenn es inzwischen grundsätzlich notarieller Bestätigungen bedarf, dann bitte die Nutzungsbedingungen ändern und selbst voran gehen. :)
Du DARFST hier sogar völlig ungestraft und ohne norarielle Beglaubigung von deinem letzten Besuch auf der Venus berichten. Das bleibt weitgehend folgenlos.
Wäre übrigens glaubwürdiger als das alles bisher von dir Veröffentlichte.

Zitat:
Ansonsten könntest du in Sachen Positivkontrolle ja nun einen Schritt vorangehen und über die Ergebnisse berichten.
Von mir wird man hier keine Berichte über 0,2 dB Positivkontrollen lesen. Das ist DEIN virtueller Spielplatz.

Geändert von Scheller (24.02.2012 um 21:37 Uhr).
  Mit Zitat antworten